Benutzer:ElNuevoEinstein/Neuhebräische Sprache

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps important.svg ACHTUNG: Dieses Buch oder Kapitel bedarf dringend einer Überarbeitung oder Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich an der Verbesserung!

Inhaltsverzeichnis

Einleitung[Bearbeiten]

Die moderne Hebräische Sprache, Ivrith (עברית) genannt, basiert zwar dem biblischen Hebräisch, unterscheidet sich von diesem jedoch in einigen Punkten, insbesondere in Hinblick auf die Aussprache und auf den Gebrauch des Verbs, wesentlich. Die heutigen Israelis sind Nachfahren europäischer, nordafrikanischer und arabischer Juden, die im Laufe des 20. Jahrhunderts aus Furcht vor Pogromen und antisemitischer Verfolgung nach Israel, das "Land ihrer Väter", einwanderten. Diese Einwanderer sprachen Hebräisch nicht als Muttersprache. Als sie begannen, Hebräisch zu sprechen, nahmen sie dabei verschiedene "Eigenheiten" ihrer Muttersprachen, d.h. insbesondere des Deutschen, des Jiddischen, des Polnischen, des Ungarischen, des Russischen, aber auch des Arabischen, in die neue Alltagssprache mit. Dadurch nahm das Hebräische viele indogermanische Eigenschaften an, die den semitischen Sprachen fremd sind. Insbesondere in der Konjugation des Verbs übernahm das Hebräische die in den europäischen Sprachen übliche Einteilung der Tempora in Vergangenheit/Präsens/Futur, welche im Semitischen unüblich ist, indem die biblischen Modi zu Tempora umfunktioniert wurden.

Das biblische Hebräisch gehört zum moabitisch-hebräisch-phönizischen Dialektkontinuum, das in alttestamentarischer Zeit in der gesamten Levante gesprochen wurde und Teil des kanaanitischen Unterzweiges des Zweiges der nordwestsemitischen Sprachen ist. Die zweite noch rezente nordwestsemitische Sprache ist das Aramäische, deren Frühform (das sogenannte Reichsaramäisch) starken Einfluss auf das Hebräische ausübte und dieses schließlich im Laufe des 7. Jahrhunderts vor Christus als Alltagssprache ersetzte. Die nordwestsemitischen Sprachen bilden zusammen mit dem nordarabischen Zweig (dessen prominentester und einziger überlebender Vertreter das Arabische ist) sowie mit dem inzwischen ausgestorbenen altsüdarabischen Zweig die Zentralsemitische Sprachfamilie. Diese wiederum bildet zusammen mit den südsemitischen Sprachen (die allesamt in Nordostafrika gesprochen werden; zu ihnen zählen u.a. die beiden in Äthiopien gesprochenen Sprachen Amharisch und Tigre) den Zweig der Westsemitischen Sprachen, den einzigen noch heute existierenden Sprachzweig der Semitischen Sprachen (den anderen Zweig bilden die ostsemitischen Sprachen). Die semitischen Sprachen schließlich sind der östlichste Ausläufer der sehr großen afroasiatischen Sprachfamilie (früher: hamitosemitische Sprachfamilie), deren Mitglieder in ganz Nordafrika, auf der arabischen Halbinsel, in den arabischsprachigen Ländern und auf Malta gesprochen werden. Zu den afroasiatischen Sprachen zählen außer den semitischen Sprachen u.a. das Berberische (zu dem auch die Tuaregsprache gehört), die Kuschitischen Sprachen (dazu das Somalische), die Tschadischen Sprachen (dazu das Hausa) und die Omotischen Sprachen. Auch die Sprache der alten Ägypter, das alte Ägyptisch, war ein eigenständiger afroasiatischer Sprachzweig.

Laute und Lautgesetze; Schriftbestand[Bearbeiten]

Hebräisch wird von rechts nach links geschrieben. Wie die meisten semitischen Sprachen bedient es sich dabei einer reinen Konsonantenschrift. In späterer Zeit, als das Hebräische als Alltagssprache ausgestorben war, wurden, um die korrekte Aussprache der Worte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, Vokalzeichen eingeführt, die unterhalb und oberhalb der Konsonanten platziert wurden.

Die Konsonanten[Bearbeiten]

Manche Buchstaben haben am Ende des Wortes eine andere Form als am Anfang oder in der Mitte, die so genannte Finalform.

Buchstabe Finalform Name Lautwert Hörbeispiel
א Alef XXX, gelegentlich stumm Alef (info)
בּ,ב Vet,Bet v,b Vet (ohne Punkt) (info), Bet (mit Punkt) (info)
גּ,ג Ghimel, Gimel (im modernen Hebräisch nur Gimel) XXX,g (im modernen Hebräisch nur g) Ghimel (ohne Punkt) (info), Gimel (mit Punkt) (info)
דּ,ד Dhalet, Dalet (im modernen Hebräisch nur Dalet) XXX,d (im modernen Hebräisch nur d) Dhalet (ohne Punkt) (info), Dalet (mit Punkt) (info)
ה He h, am Ende eines Wortes stumm, falls nicht mit Mappiq versehen He (info)
וֹ,וּ,ו Waw w oder v(im modernen Hebräisch nur v),u,o Waw (ohne Punkt) (info), Waw (mit Punkt in der Mitte) (info), Waw (mit Punkt oben) (info)
ז Sayin (weich gesprochenes s) weiches s Sayin (info)
ח Hhe XXX (im modernen Hebräisch auch wie das ch in Bach) Hhe (info)
ט Tet t Te (info)
י Jud j,i Jud (als j) (info),

Jud (als i) (info)

כּ, כ ךּ, ך (Finalform mit Punkt kommt selten vor) Chaf, Kaf ch wie in Bach, k Chaf (ohne Punkt) (info), Kaf (mit Punkt) (info)
ל Lamed l Lamed (info)
מ ם Mem m Mem (info)
נ ן Nun n Nun (info)
ס Samech scharfes s Samech (info)
ע Ayin XXX, im modernen Hebräisch auch XXX (wie א) Ayin (korrekte Aussprache) (info)
פּ, פ ף (Finalform mit Punkt kommt nicht vor) Fe, Pe f, p Fe (ohne Punkt) (info), Pe (mit Punkt) (info)
צ ץ Tzadi deutsches z Tzadi (info)
ק Quf XXX, in modernem Hebräisch auch wie k Quf (info)
ר Resch r, gerollt oder ungerollt (gerollt gilt als vornehmer) Resch (gerollt) (info), Resch (ungerollt) (info)
שׂ, שׁ Shin, Ssin deutsches sch, scharfes s Shin (info), Ssin (info)
תּ, ת Thaw, Taw (in modernem Hebräisch nur Taw) XXX, t Thaw (info), Taw (info)

Schärfungszeichen ּ (Dagesch)[Bearbeiten]

Es gibt zwei Formen von Dagesch:

  • Dagesch hhasaq (דגש חזק). Dieses tritt nur in einem der Konsonanten פ ,כ ,ד ,ג ,ב und ת (Merkwort: Begadkefat) auf und ändert dabei die Aussprache - siehe Konsonantentabelle. Es tritt auf:
    • zu Beginn eines Wortes (im biblischen Hebräisch nur, wenn die vorhergehende Silbe entweder geschlossen oder offen mit kurzem Vokal ist; diese Regelung entfällt im Neuhebräischen aber)
    • zu Beginn einer Silbe, die auf eine geschlossene Silbe folgt. Siehe hierzu auch den Abschnitt Silbenstruktur.
  • Dagesch qal (דגש קל). Dieses tritt auf, wenn eine Konsonant geschärft wird (wie im Deutschen bei einem Doppelvokal, z.B. trennen). Der mit Dagesch versehene Vokal kann gehört dann sowohl zur einen als auch zur anderen Silbe (wie im Deutschen auch: tren-nen). Ein Begadkefat-Buchstabe, der ein Dagesch qal erhält, verändert ebenfalls seine Aussprache. Die einem Dagesch qal vorausgehende Silbe ist stets kurz. Dagesch qal kann in folgenden Konsonanten nicht stehen: ר ,ע ,ח ,ה ,א. In diesen Fällen tritt Ersatzdehnung ein.
Ersatzdehnung[Bearbeiten]

Ersatzdehnung tritt auf, wenn an einer Stelle, an der normalerweise ein Dagesch qal auftreten müsste, ein Konsonant steht, der kein Dagesch tragen kann, also einer der Konsonanten ר ,ע ,ח ,ה ,א. In diesem Falle wird der in der vorhergehenden Silbe befindliche kurze Vokal gedehnt, d.h.:

  • ִ wird zu ֵ
  • ַ und ֶ werden zu ָ
  • ֻ wird zu ֹ

Beispiel:

Die an ein Substantiv angehängte Vorsilbe -מִ bedeutet von, aus und verursacht eine Schärfung des nachfolgenden Konsonanten:

  • סְפָרָד (s'farad): "Spanien"; מִסְּפָרָד (miss'farad): "aus Spanien".

Kann aber der auf die Vorsilbe folgende Konsonant kein Dagesch tragen, so wird ersatzgedehnt: מִ- wird zu מֵ-:

  • חֶבְרוֹן (hhevron): "Hebron"; מֵחֶבְרוֹן (mehhevron): "aus Hebron".

Zusatzzeichen ' (Geresch)[Bearbeiten]

In Fremdwörtern können die Buchstaben צ ,ז ,ד ,ג und ת mit dem Zeichen ', genannt Geresch, versehen werden, und ändern dabei ihre Aussprache: ג' wird ausgesprochen wie das j in James. ד' wird ausgesprochen wie das th in they. ז' wird ausgesprochen wie das J in Journal. צ' wird ausgesprochen wie das tsch in Tschaikowsky. ת' wird ausgesprochen wie das th in throw.

Zusatzzeichen ּ (Mappiq)[Bearbeiten]

Ein am Wortende stehendes nicht stummes ה kann zur Verdeutlichung seiner Nichtstummheit mit einem Punkt versehen werden: הּ. Dieser Punkt heißt Mappiq. In unvokalisierter Schreibweise wird er meist weggelassen.

Vokale und Vokalzeichen[Bearbeiten]

Manche Vokale treten in einer Lang- und in einer Kurzform auf.

Kurzform Langform
Symbol Bedeutung Name Symbol Bedeutung Name
אִ kurzes i hhireq (חִירֵק) אֵ langes e tzeyre (צֵירֶה)
אֶ kurzes ä segol (סֶגוֹל) אָ langes a qamats gadol (קָמָץ גָּדוֹל)
אַ kurzes a patahh (פָּתַח)
אָ kurzes o qamats qatan (קָמָץ קָטָן) אֹ langes o hholam (חוֹלָם)
אֻ kurzes u Qubbuts (קֻבּוּץ)

(Das א steht hier stellvertretend für jeden beliebigen Konsonanten des hebräischen Alphabets.)

In vielen Fällen schreibt man an Stelle von אִ in unvokalisierter Schreibweise אִי, manchmal auch für אֵ. In der Regel schreibt man heutzutage an Stelle von אֻ meist אוּ sowie an Stelle von אָ (Qamats qatan) und אֹ meist אוֹ.

Andere Vokale treten nur in Langform auf; diese Vokale haben immer eine mater lectionis, d.h. sie werden durch einen Konsonanten wiedergegeben (nämlich י oder ו):

Symbol Bedeutung Name
אִי langes i hhireq yud (חִירק יוד)
אוֹ langes o hholam waw (חוֹלָם וָו)
אוּ langes u shuruq (שׁוּרוּק)

Gelegentlich, insbesondere bei Fremdwörtern und bei Eigennamen nichthebräischer Herkunft, dient der Konsonant א zur Kennzeichnung eines a: דָּאגְלֶס הוֹפְשְׁטַדְטֶר (Douglas Hofstadter, amerikanischer Philosoph und Autor des bekannten populärwissenschaftlichen Buches Gödel, Escher, Bach.)

In der Alltagssprache werden jeweils hhireq wie hhireq yud, tzejre wie segol, qubbuts wie shuruq, patahh wie qamats gadol sowie qamats qatan wie hholam bzw. hholam waw ausgesprochen, d.h. es existieren keine Längenunterschiede mehr. Zum besseren Verständnis mancher Besonderheiten der hebräischen Sprache, insbesonderer mancher Irregularitäten bei bestimmten Verben, ist die Kenntnis dieser Unterschiede jedoch von bedeutendem Vorteil für den Lernenden.

Diphthonge[Bearbeiten]

Geht einem am Ende eines Wortes stehenden הּ (Mappiq!), ח oder ע ein ִי, וּ, ֵ, וֹ oder ֹ voraus, so wird vor dem ח ,הּ oder ע ein kurzes a eingefügt; dem ח,הּ oder ע geht also ein Diphthong voraus. Die Einfügung des kurzen a wird durch ein unter dem ח ,הּ oder ע stehendes patahh gekennzeichnet. Man beachte: Die Aussprache dieses eingefügten patahh erfolgt vor der des ח ,הּ oder ע, obwohl es unter diesem steht. Das patahh ist unbetont.

Beispiele:

  • רוּחַ - ruahh, Wind
  • גָּבוֹהַּ - gavoah, hoch, groß
  • צָבוֹעַ - tzavoaʕ, Hyäne. (Anmerkung: Viele Israelis sprechen das ʕ, sofern sie es überhaupt noch sprechen, zwischen dem o und dem a. Israelis, die das ʕ gar nicht mehr sprechen - und das ist die Mehrheit - sagen einfach tzavoa.)

Schwa[Bearbeiten]

Das schwa (hebr. שְׁוָא, Leere), geschrieben ְ, deutet an, dass zwischen zwei Konsonanten kein Vokal bzw. nur ein kurzer Murmelvokal liegt:זְמָן: səman, Zeit. Es gibt zwei verschiedene Typen von schwa: schwa na' (hebr. שְׁוָא נָע, bewegliches Schwa) und schwa nahh (hebr. שְׁוָא נָח, ruhendes Schwa).

Das bewegliche Schwa (שוא נע)[Bearbeiten]

Ein bewegliches Schwa steht unter dem ersten Konsonanten einer Silbe. Es wird als kurzer Murmelvokal gesprochen: ə. Beispiel: זְמָן: səman, Zeit. Die Silbe endet dabei nicht hinter dem ə, sondern der darauffolgende Konsonant mit seinem Vokal gehört noch zur Silbe dazu. səman ist also eine Silbe.

Das ruhende Schwa (שוא נח)[Bearbeiten]

Ein ruhendes Schwa steht zwischen zwei Silben und ist stumm. Beispiel: מֶרְכָּז: mer-kas, Zentrum, Mitte.

Zusammentreffen zweier beweglicher Schwas[Bearbeiten]

Steht unter zwei aufeinanderfolgenden Konsonanten ein bewegliches Schwa, so wird das erste Schwa zu ִ (hhireq) und das zweite Schwa zu einem ruhenden Schwa:

בְּ + זְמָן wird zu בִּזְמָן: bis-man, in (einer) Zeit.

Ist der zweite dieser Konsonanten ein י, so entfällt das ְ unter dem י, und das י wird zu einer mater lectionis:

לְ + יְרִיחוֹ wird zu לִירִיחוֹ: lírihho, nach Jericho.

Gerät auf diese Weise ein Begadkefat-Buchstabe an den Anfang einer Silbe, so wird er entgegen der üblichen Regel nicht geschärft.

Ersatzvokale[Bearbeiten]

Auf einer sehr frühen Sprachstufe (noch vor der Zeit, in der die hebräische Bibel geschrieben wurde), gab es kein bewegliches Schwa. An Stelle des beweglichen Schwa lagen Vokale vor, nämlich entweder ein ַ, ein ֶ oder ein ָ (qatan). Im Laufe der Zeit verschwanden diese Vokale und wurden zu beweglichem Schwa. In manchen Fällen geschah diese Reduktion zu Schwa jedoch nicht, und die ursprünglichen Vokale blieben erhalten, nämlich genau dann, wenn der Vokal unter einem ח ,ה ,א oder ע stand. Diese Konsonanten können kein bewegliches Schwa tragen. Bei Wörtern, wo auf Grund der grammatischen Form ein bewegtes Schwa unter einem ח ,ה ,א oder ע zu erwarten wäre, steht also anstelle des Schwas der ursprüngliche Vokal.

In diesem Falle wird der Vokal durch ein anderes Vokalisationszeichen dargestellt als üblich:

Symbol Aussprache Name Beispiel
ֱ wie ֶ hhataf segol אֱלֹהִים, älohim, Gott (eigentlich (Majestäts-)Plural des sonst eher ungebräuchlichen Wortes אֱלֹהַּ, Gottheit)
ֲ wie ַ hhataf patahh עֲבוֹדָה, avoda, Arbeit
ֳ wie ָ (qatan) hhataf qamats אֳנִיָּה, onija, Schiff

Tritt ein ruhendes Schwa vor einen hhataf-Vokal, so wird das ruhende Schwa durch den dem hhataf-Vokal entsprechenden vollen Vokal ersetzt:

לְ + אֱלֹהִים wird zu לֶאֱלֹהִים, lä'älohim, an Gott. (siehe unter Die Präpositionen בְּ und לְ.)

Silbenstruktur[Bearbeiten]

Im Hebräischen gibt es zwei Typen von Silben:

  • offene Silben: Silben, die mit einem Vokal enden.
  • geschlossene Silben: Silben, die auf einen Konsonanten enden.

Unbetonte offene Silben haben stets einen langen Vokal, unbetonte geschlossene Silben stets einen kurzen. Umgekehrt lässt sich also sagen: Trägt eine offene Silbe einen kurzen Vokal, so ist sie betont; trägt eine geschlossene Silbe einen langen Vokal, so ist sie betont.

Betonung[Bearbeiten]

Im Hebräischen wird fast ausschließlich auf der letzten Silbe betont. Ausnahmen hiervon bilden einige Verbformen (siehe unter Das Verb) sowie die Substantivklasse der Segolate, die im Singular auf der vorletzten Silbe betont werden.

Das Nomen[Bearbeiten]

Das hebräische Nomen ist entweder determiniert oder indeterminiert. Zur Determination des Substantivs wird der Artikel ha- (הַ) dem Substantiv vorangestellt. Der Artikel verschmilzt dabei mit dem Nomen zu einem Wort. Der darauffolgende Konsonant wird mit Dagesch versehen, d.h. geschärft. Ist der erste Konsonant des Wortes א (Alef), ה (He), ח (Hhe), ע ('ayin) oder ר (Resch), so findet keine Schärfung statt, da diese Konsonanten nicht geschärft werden können. Stattdessen wird der a-Vokal des Artikels gedehnt (aus הַ wird הָ); ein Phänomen, welches man als Ersatzdehnung bezeichnet. Einen Artikel, welcher die Unbestimmtheit des Nomens anzeigt (wie das deutsche ein, eine) gibt es im Hebräischen nicht.

Determiniertes Nomen Transliteration Bedeutung Indeterminiertes Nomen Transliteration Bedeutung
הַקֶּרֶן haqqärän das (Tier-)Horn קֶרֶן qärän (ein) (Tier-)Horn
הָרֹאשׁ harosch der Kopf רֹאשׁ rosch (ein) Kopf

Das hebräische Nomen kennt zwei Geschlechter: Maskulinum und Femininum, drei Numerus: Singular, Dual und Plural, zwei Kasus: Nominativ und Allativ (manchmal auch Lokativ genannt, eigentlich ist er das letzte Überbleibsel eines früheren Akkusativs, der bereits im biblischen Hebräisch ausgestorben war), sowie zwei Zustände: status absolutus und status constructus.

Die Geschlechter[Bearbeiten]

Das hebräische Nomen kennt, wie bereits erwähnt, zwei Geschlechter: Maskulinum und Femininum. Ein Neutrum existiert nicht. Maskuline Wörter besitzen in der Regel im Singular keine besonderen Suffixe, die zur Kennzeichnung des maskulinen Geschlechts dienen. Feminine Nomina enden im Allgemeinen (d.h. mit Ausnahme einiger Alltagswörter wie z.B. עַיִן = 'ayin = Auge) zur Kennzeichnung ihres Geschlechts die Endung -ָה Im Allgemeinen ist die Pluralendung männlicher Wörter -ִים; die der weiblichen Substantive ist -וֹת. Einige wenige männliche Wörter haben weiblich aussehende Pluralformen:

Singular Transliteration Bedeutung Plural Transliteration Bedeutung
אָב\אַבָּא 'av/'abba Vater אָבוֹת 'avot Väter
שֵׁם schem Name שֵׁמוֹת schemot Namen

(Die Form אָב ist das eigentliche hebräische Wort für Vater; אַבָּא stammt aus dem Aramäischen, der Sprache der alten Babylonier, mit der das Hebräische eng verwandt ist und durch die es in der Frühantike stark beeinflusst wurde.)

Etwas häufiger kommt es vor, dass ein weibliches Wort einen männlich aussehenden Plural besitzt:

Singular Transliteration Bedeutung Plural Transliteration Bedeutung
מִלָּה milla (geschriebenes) Wort מִלִּים millím (geschriebene) Wörter
עִיר 'ír Stadt עָרִים(unregelmäßiger Stamm עַר) 'árím (Stamm 'ar) Städte

Die Dualendung beider Genera ist -ַיִם.

Nominativ und Allativ[Bearbeiten]

Der Nominativ ist der häufigste Fall: הַבַּית גָּדוֹל (Habbayit gadol) - das Haus (ist) groß. Der Allativ drückt aus, dass das Nomen Ziel einer Bewegung ist, und wird durch Anhängen des (unbetonten) Suffixes -a (ה ָ) gekennzeichnet: אֲנַחְנוּ הוֹלְכִים הַבַּיְתָה - anahhnu holchim habbayita/Wir gehen ins Haus, d.h. nach Hause. Bei Segolaten findet zusätzlich zu der Anhängung des -a eine Änderung der Vokalisation des Wortstamms statt:

Nominativ Transliteration Bedeutung Allativ Transliteration Bedeutung
קֶדֶם qädäm der Vordergrund, das, was vorne ist קָדִימָה qadíma vorwärts

Bei auf ה- endenden weiblichen Nomen (מְדִינָה, Staat) wird das ָ vor dem ה zu ְ; das ה wird zu ת, wie etwa bei הַמְּדִינְתָה - in den Staat.

Außer in einigen festen Redewendungen ist der Gebrauch des Allativs in der heutigen Umgangssprache selten.

Zustände: status absolutus und status constructus[Bearbeiten]

Der status absolutus ist der häufigere Zustand des hebräischen Nomens. In ihm tritt das Nomen in seiner unveränderten Form auf. Der status constructus dient dazu, Besitz- und Abhängigkeitsverhältnisse auszudrücken. Dies geschieht dadurch, dass das den b besessenen Gegenstand ausdrückende Nomen (nomen regens) im status constructus vor das den besitzenden Gegenstand ausdrückende Nomen (nomen rectum) gestellt wird. Ein im status constructus stehendes Nomen ist automatisch determiniert und erhält nie den bestimmten Artikel הָ. Einige Nomina erfahren im status constructus bestimmte Änderungen:

  • Bei Nomina, die im status absolutus an erster Stelle mit ָ (gadol) vokalisiert sind, erscheint im status constructus stattdessen ein ְ:
status absolutus Transliteration Bedeutung Beispiel für eine status constructus-Konstruktion Transliteration Bedeutung
צָפוֹן tzafon Süden צְפוֹן יִשְׂרָאֵל tzfon jissra'el der Süden Israels
  • Bei Nomina, die im status absolutus an hinterer Stelle mit ָ vokalisiert sind, erscheint im status constructus stattdessen ein ַ:
status absolutus Transliteration Bedeutung Beispiel für eine status constructus-Konstruktion Transliteration Bedeutung
גַּנָּב gannav Dieb (davon abgeleitet dt. Ganove) גַּנַּב הַמְּכוֹנִית gannav hammchonit der Dieb des Autos
  • Die männliche Pluralendung -ִים sowie die Dualendung beider Geschlechter, -ַיִם, werden im status constructus zu -ֵי:
status absolutus Transliteration Bedeutung Beispiel für eine status constructus-Konstruktion Transliteration Bedeutung
יָדַיִם yadayim zwei Hände יָדֵי יַעֲקֹב yadey ya'aqov die beiden Hände Jakobs/Jakobs beide Hände
מִכְתָּבִים mikhtavim Briefe מִכְתְּבֵי יַעֲקֹב mikhtvey ya'aqov die Briefe Jakobs/Jakobs Briefe

Die meisten anderen Wörter ändern im status constructus ihre Form nicht.

Bei weibliche Nomina mit männlich aussehendem Plural endet die Pluralform im status constructus auf וֹת:

  • מִלּוֹת סְלֶנְג - Slangwörter (wörtlich: Wörter des Slangs), aber מִּלִּים יָפוֹת - schöne Wörter.

Possessivpronomina[Bearbeiten]

Anders als in den meisten indogermanischen Sprachen sind im Hebräischen die Possessivpronomina keine selbstständigen Wörter, sondern werden an den status constructus des Wortes, dessen Besitz sie anzeigen, angehängt und verschmelzen mit diesem zu einer Einheit. Werden sie an ein im Plural befindliches weibliches Substantiv (genauer gesagt an einen mit der Endung -וֹת gebildeten Plural, da ja auch - wie oben angemerkt, manches männliche Substantiv einen solchen Plural haben kann, manch weibliches hingegen einen männlich wirkenden Plural auf -ים) angehängt, gelangt zwischen das ת der Pluralendung und das Possessivpronomen der Buchstabe י, und das ת wird mit ֵ vokalisiert. Die Possessivpronomina lauten: !!!!!!DEN DIE וֹת-ENDUNG BETREFFENDEN ABSATZ ÄNDERN!!!!!!

ich du (m.) du (f.) er sie (Sing.) wir ihr (m./gem.) ihr (f.) sie (Pl.,m./gem.) sie (Pl.,f.)
bei im Singular stehendem Nomen -ִי -ְךָ -ֶךְ -וֹ -ָהּ -ֵנוּ -ְכֶם -ְכֶן -ָם -ָן
bei im Dual stehendem Nomen,
bei Pluralformen auf -ִים
-ָי -ֵיךָ -ָיִךְ -ָיו (auszusprechen aw) -ֵיהָּ -ֵינוּ -ֵיכֶם -ֵכֶן -ֵהֶם -ֵהֶן

Bei der Singularform von Segolaten ändert sich die Vokalisation des Nomens: Das ֶ in der hinteren Silbe verschwindet. Steht in der vorderen Silbe ein ֶ, so wird dieses zu ַ, ein in der vorderen Silbe stehendes ֵ wird zu ִ, ein ֹ wird zu ָ (qatan) oder zu ֻ.

Das כ bzw. ך der 2. Personen wird entgegen der üblichen Regel niemals geschärft, auch wenn die vorangehende Silbe geschlossen ist.

Die Segolate[Bearbeiten]

Wie weiter oben bereits erwähnt, gibt es eine Klasse von Substantiven, die nicht auf der letzten, sondern auf der vorletzten Silbe betont werden. Diese heißen, weil sie in der letzten Silbe ein Segol (ֶ) als Vokalisation tragen, Segolate.

Es gibt drei Klassen von Segolaten:

  • Segol-Segolate; so genannt, weil die vorletzte Silbe mit Segol vokalisiert ist: מֶלֶךְ (mäläch): König.
  • Tzeire-Segolate; so genannt, weil die vorletzte Silbe mit Tzeire vokalisiert ist: סֵפֶר (sefer): Buch.
  • Hholam-Segolate; so genannt, weil die vorletzte Silbe mit Hholam vokalisiert ist: בֹּטֶן (boten): Erdnuss.

Das Deklinationsmuster der Segolate lautet:

Segol-Segolate Tzeire-Segolate Hholam-Segolate
Singular Dual Plural Singular Dual Plural Singular Dual Plural
stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr. stat. abs. stat. constr.
männlich יֶלֶד יֶלֶד יַלְדַיִם יַלְדֵי יְלָדִים יַלְדֵי סֵפֶר סֵפֶר סִפְרַיִם סִפְרֵי סְפָרִים סִפְרֵי בֹּטֶן בֹּטֶן בֹּטְנַיִם בֹּטְנֵי בֹּטְנִים בֹּטְנֵי
weiblich analog, nur mit וֹת statt ִים sowie ֵי in den Pluralformen. analog, nur mit וֹת statt ִים sowie ֵי in den Pluralformen. analog, nur mit וֹת statt ִים sowie ֵי in den Pluralformen.


Segolate mit Personalsuffixen[Bearbeiten]

Bei Anhängung von Personalsuffixen ändern Segolate ebenfalls ihre Vokalisation. Im einzelnen lauten die Formen:

Segol-Segolate[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel für den Singular, für den männlichen Plural und für den Dual das Wort מֶלֶךְ, König.

Singular Plural männlich, Dual beider Geschlechter Plural weiblich
מַלְכִי
מַלְכֶךָ
etc.
מַלְכָי
מַלְכֵיךָ
etc.
קַרְנוֹתָי
קַרְנוֹתֵיךָ
etc.

Man beachte: Das כ in den Formen מַלְכֶךָ ,מַלְכי etc. wird nicht geschärft. Gleiches gilt für die anderen begadkefat-Buchstaben, und zwar auch bei Tzejre- und Hholam-Segolaten.

Tzejre-Segolate[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel für den Singular, für den männlichen Plural und für den Dual das Wort סֵפֶר, Buch.

Singular Plural männlich, Dual beider Geschlechter Plural weiblich
סִפְרִי
סִפְרֶךָ
etc.
סִפְרָי
סִפְרֵיךָ
etc.
analog zur männlichen Pluralform, wobei וֹתֵיךָ ,וֹתָי etc. an die Stelle von ֵיךָ ,ָי etc. tritt

Das Wort בֶּגֶד, Kleidungsstück, verhält sich, obwohl mit Segol vokalisiert, wie ein Tzejre-Segolat: בִּגְדִי - mein Kleid etc. Es gibt weitere solche Ausnahmen, wie z.B. סֶרֶט, Film (sowohl im Sinne von "Fett-, Ölschicht oder dergl." als auch im Sinne von "bewegte Bilder".)

Hholam-Segolate[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel für den Singular, für den männlichen Plural und für den Dual das Wort בֹּטֶן, Erdnuss.

Singular Plural männlich, Dual beider Geschlechter Plural weiblich
בָּטְנִי
בָּטְנֶךָ
etc.
בָּטְנָי
בָּטְנֵיךָ
etc.
analog zur männlichen Pluralform, wobei וֹתֵיךָ ,וֹתָי etc. an die Stelle von ֵיךָ ,ָי etc. tritt

Man beachte: Das das ֹ ersetzende ָ ist ein qamats qatan.

Es zwei Klassen von Segolaten, die in der letzten Silbe kein Segol tragen, sondern ein Patahh (ַ). Diese Klassen von Segolaten sind:

Segolate mit ח oder ע als Mittelradikal[Bearbeiten]

Tzejre- und Hholam-Segolate dieser Form tragen an Stelle des ֶ in der letzten Silbe ein ַ, sind aber ansonsten mit gewöhnlichen Segolaten identisch:

  • כֹּהַל, kohal: Alkohol. (Vom arabischen Äquivalent dieses Wortes, kuh'l, oder, mit Artikel al-kuh'l, leitet sich das Wort Alkohol ab.)

Bei Segol-Segolaten dieser Form werden beide Segolim zu Patahhim:

  • בַּעַל, ba'al: Herrscher, Ehemann. (Von בַּעַל-זְבוּב, ba'al-s'vuv, wörtlich: Herr der Fliegen, leitet sich das Wort Beelzebub ab.)

Segolate mit ח ,ה oder ע als Endradikal[Bearbeiten]

Bei diesen Segolaten wird das in der letzten Silbe befindliche ֶ durch ein ַ ersetzt; ansonsten ändert sich nichts.

  • פֶּתַח, petahh: Öffnung.

Nicht-Segolate, die im status constructus zu Segolaten werden[Bearbeiten]

Es gibt eine Gruppe ausschließlich weiblicher Nomen, die im status absolutus keine Segolate sind, aber im status constructus sowie bei Anhängung von Personalendungen zu Segolaten werden:

status absolutus status constructus mit Personalsuffix Bedeutung
מִשְׁטָרָה מִשְׁטֶרֶת מִשְׁטַרְתִי Polizei
מִפְלָגָה מִפְלֶגֶת מִפְלַגְתִי Partei
מִשְׁפָּחָה מִשְׁפַּחַת מִשְׁפַּחְתִי Familie (Achtung, ח als Mittelradikal!)
מוֹעָצָה מוֹעֶצֶת מוֹעַצְתִי Rat, Versammlung (eines Dorfes etc.)

Präpositionen[Bearbeiten]

Die Präpositionen בְּ und לְ[Bearbeiten]

Die Präpositionen בְּ (in (wenn es den Dativ verlangt)) und לְ (an, für, nach, in (mit Akkusativ)) werden an das ihnen folgende Nomen angehängt:

בְּ + שָׁלוֹם wird zu בְּשָׁלוֹם: in Frieden

לְ + יַעֲקֹב wird zu לְיַעֲקֹב: an Jakob, für Jakob (hebr. ja'aqov)

Trägt das Substantiv den Artikel הַ, so verschwindet das ה; an Stelle des ְ trägt der Artikel dann den Vokal des ה:

בְּ + הַבַּיִת wird zu בַּבַּיִת: im Haus

לְ + הָעִיר wird zu לָעִיר: in die Stadt, nach der Stadt.

Trägt der erste Radikal des folgenden Substantivs ein ְ als Vokalisierung, so erhält das בּ bzw. ל anstelle eines ְ ein ִ:

בְּ + מְדִינָה wird zu בִּמְדִינָה: in einem Staate

לְ + סְפָרָד wird zu לִסְפָרָד: nach Spanien.

Diese Regel wird in der heutigen Umgangssprache nicht mehr konsequent berücksichtigt.

Beginnt insbesondere das folgende Substantiv mit יְ, so verschwindet das ְ unter dem י, und das ְ der Präposition wird zu ִ:

לְ + יְרִיחוֹ wird zu לִירִיחוֹ: nach Jericho

Auch dies wird in der Umgangssprache nicht mehr konsequent berücksichtigt.

בְּ und ל mit Personalsuffixen[Bearbeiten]

Bezieht sich בּ auf ein Personalpronomen, so verschmilzt בּ mit dem Personalpronomen zu einem Wort:

Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich בִּי bi in mir
du (männl.) בְּךָ bcha in dir
du (weibl.) בָּךְ bach in dir
er בּוֹ bo in ihm
sie (Sing.) בָּהּ bah in ihr
wir בָּנוּ banu in uns
ihr (männl./gem.) בָּכֶם bachäm in euch
ihr (weibl.) בָּכֶן bachän in euch
sie (Plur., männl./gem.) בָּהֶם bahäm in ihnen
sie (Plur., weibl.) בָּהֶן bahän in ihnen

לְ verhält sich analog.

Die Präposition מִן bzw. -מִ[Bearbeiten]

מִן[Bearbeiten]

מִן bedeutet von, aus: מִן יְרוּשָׁלַיִם - aus Jerusalem, von Jerusalem.

מִן mit Personalpronomen[Bearbeiten]

Folgt auf die Präposition מִן ein Personalpronomen (von dir, von ihnen etc.), so verschmilzt מִן mit dem Personalpronomen:

Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich מִמֶּנִּי mimmenni von mir
du (männl.) מִמֶּךָ mimmecha von dir
du (weibl.) מִמָּךְ mimmach von dir
er מִמֶּנּוּ mimmennu von ihm
sie (Sing.) מִמֶּנָּהּ mimmennah von ihr
wir מִמָּנוּ mimmanu von uns
ihr (männl./gem.) מִכֶּם mikem von euch
ihr (weibl.) מִכֶּן miken von euch
sie (Plur., männl./gem.) מֵהֶם mehäm von ihnen
sie (Plur., weibl.) מֵהֶן mehän von ihnen

Die Kurzform מִ-[Bearbeiten]

Steht מִן nicht vor einem Pronomen, so steht wird in der Regel an Stelle von מִן die Kurzform מִ- verwendet.

Dabei entfällt das ן der Präposition, die Präposition verschmilzt mit dem darauffolgenden Wort zu einem Wort. Der erste Buchstabe des auf die Präposition folgenden Wortes wird, falls möglich, durch Dagesch geschärft. Ist Schärfung nicht möglich, so erfolgt stattdessen Ersatzdehnung:

  • מִן + בַּיִת wird zu מִבַּיִת: aus einem Haus.
  • מִן + חֶבְרוֹן wird zu מֵחֶבְרוֹן: aus Hebron (hebr. hhevron)
  • מִן + הָעִיר wird zu מֵהָעִיר: aus der Stadt.

Bezieht sich מִן auf ein Pronomen, so ist die Kürzung nicht möglich; stattdessen werden die oben aufgeführten Formen verwendet. Ansonsten ist der Gebrauch der Kurzform häufiger als der der Langform.

Die Präpositionen אִת ,עִם[Bearbeiten]

Die Präpositionen עִם und אִת bedeuten beide mit. Im biblischen Hebräisch werden sie noch gleichberechtigt nebeneinander verwendet. Im modernen Hebräisch hat sich der Gebrauch geringfügig verändert:

  • עִם wird meistens verwendet, wenn es sich auf ein Nomen und nicht auf ein Personalpronomen bezieht: עִם הָאָחוֹת, mit der Schwester.
  • אִת wird meistens in Bezug auf ein Personalpronomen verwendet. Dabei verschmilzt es mit dem Personalpronomen und nimmt folgende Formen an:
Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich אִתִּי itti mit mir
du (männl.) אִתְּךָ ittcha mit dir
du (weibl.) אִתָּךְ ittach mit dir
er אִתּוֹ itto mit ihm
sie (Sing.) אִתָּהּ ittah mit ihr
wir אִתָּנוּ ittanu mit uns
ihr (männl./gem.) אִתְּכֶם ittchem mit euch
ihr (weibl.) אִתְּכֶן ittchen mit euch
sie (Plur., männl./gem.) אִתָּם ittam mit ihnen
sie (Plur., weibl.) אִתָּן ittan mit ihnen

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist איתך ,איתי etc.

Dass im biblischen Hebräisch auch der Gebrauch von עִם gebräuchlich war, erkennt man z.B. noch an dem Namen Immanuel (עִמָּנוּאֵל - Gott (ist) mit uns, bei uns.).

Die Präposition אֶת (bzw. ihre Abwandlung אוֹת)[Bearbeiten]

Die Präposition אֶת wird einem determinierten Akkusativobjekt vorangestellt:

  • אֲנִי כּוֹתֵב אֶת הַמִּכְתָּבִים: ani kotev et hammichtavim - ich schreibe die Briefe.
  • אֲנִי אוֹהֵב אֶת הָאִישָׁה: ani ohev et haischa. - ich liebe die Frau.
  • אֲנִי אוֹהֵב אֶת בַּת יַעֲקׁב: ani ohev et bat ya'aqov. - ich liebe Jakobs Tochter.
  • אֲנִי אוֹהֶבֶת אֶת יַעֲקׁב: ani ohevet et ya'aqov. - ich liebe Jakob.


Ein indeterminiertes Akkusativobjekt erhält kein אֶת:

  • אֲנִי כּוֹתֵב מִכְתָּבִים: ani kotev michtavim - ich schreibe Briefe.

Besteht das Akkusativobjekt aus einem Personalpronomen, so wird die Präposition zu אוֹת und erhält folgende Suffixe:

Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich אוֹתִי oti mich
du (männl.) אוֹתְךָ otcha dich
du (weibl.) אוֹתָךְ otach dich
er אוֹתוֹ oto ihn
sie (Sing.) אוֹתָהּ otah sie
wir אוֹתָנוּ otanu uns
ihr (männl./gem.) אוֹתְכֶם otchem euch
ihr (weibl.) אוֹתְכֶן otchen euch
sie (Plur., männl./gem.) אוֹתָם otam sie
sie (Plur., weibl.) אוֹתָן otan sie

Die Präposition על[Bearbeiten]

עַל bedeutet auf: יְהוֹנָתָן יוֹשֵׁב עַל הַכִּסֵא: Yehonatan sitzt auf dem Stuhl.

In Verbindung mit Personalpronomina nimmt עַל folgende Formen an:

Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich עָלַי alai auf mir
du (männl.) עָלֶיךָ alejcha auf dir
du (weibl.) עָלַיִךְ alajich auf dir
er עָלָיו alaw auf ihm
sie (Sing.) עָלֶיהָ alejha auf ihr
wir עֲלֶינוּ alejnu auf uns
ihr (männl./gem.) עֲלֶיכֶם alejchem auf euch
ihr (weibl.) עֲלֶיכֶן alejchen auf euch
sie (Plur., männl./gem.) עֲלֶיהֶם alejhem auf ihnen
sie (Plur., weibl.) עֲלֶיהֶן alejhen auf ihnen

Das Auftreten des zusätzlichen י lässt sich dadurch erklären, dass dieses ursprünglich auch in der Grundform der Präposition vorhanden war, die Präposition also ursprünglich עלי lautete (so heute noch im Arabischen).

Die Präposition אל[Bearbeiten]

אֵל bedeutet auf etw./jem. zu, an etw./jem.: וַיֹּאמֶר אֱלֹהִים אֵל מֹשֶׁה: Und Gott sprach zu Moses... (in vielen Stellen der Bibel zu finden)

In Verbindung mit Personalpronomina nimmt אֵל folgende Formen an:

Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich אֵלַי elai zu mir, auf mich zu, an mich
du (männl.) אֵלֶיךָ elejcha zu dir, auf dich zu, an dich
du (weibl.) אֵלַיִךְ elajich zu dir, auf dich zu, an dich
er אֵלָיו elaw zu ihm, auf ihn zu, an ihn
sie (Sing.) אֵלֶיהָ elejha zu ihr, auf sie zu, an sie
wir אֵלֶינוּ elejnu zu uns, auf uns zu, an uns
ihr (männl./gem.) אֲלֶיכֶם alejchem zu euch, auf euch zu, an euch
ihr (weibl.) אֲלֶיכֶן alejchen zu euch, auf euch zu, an euch
sie (Plur., männl./gem.) אֲלֶיהֶם alejhem zu ihnen, auf sie zu, an sie
sie (Plur., weibl.) אֲלֶיהֶן alejhen zu ihnen, auf sie zu, an sie

Das Auftreten des zusätzlichen י lässt sich dadurch erklären, dass dieses ursprünglich auch in der Grundform der Präposition vorhanden war, die Präposition also ursprünglich אלי lautete.

Das Adjektiv[Bearbeiten]

Das hebräische Adjektiv wird postponiert, d.h. hinter das Substantiv gestellt, das es beschreibt. Anders als in den indogermanischen Sprachen erhält ein Adjektiv, welches ein determiniertes Nomen beschreibt, ebenfalls den bestimmten Artikel הַ-. Das hebräische Adjektiv flektiert nach Geschlecht und Numerus des von ihm beschriebenen Nomens, und zwar, anders als im Deutschen, nicht nur bei direkter Postposition, sondern auch als Verbalbestimmung. Dabei unterscheidet das Adjektiv nur zwischen Singular und Plural; es nimmt die Pluralform an, wenn sich das durch es beschriebene Nomen im Dual befindet. Ein Adjektiv, welches im Maskulinum Singular in der ersten Silbe ein ָ besitzt, erhält in allen anderen Formen an dieser Stelle ein ְ.

Beispiele:

Hebräisch, indeterminiert Übersetzung Hebräisch, determiniert Übersetzung
Mask., Sing. אִישׁ גָּדוֹל (ein) großer Mann/Mensch הָאִישׁ הַגָּדוֹל der große Mann/Mensch
Mask., Dual אוֹפַנַּיִים גְּדוֹלִים (ein) großes Fahrrad הָאוֹפַנַּיִים הַגְּדוֹלִים das große Fahrrad
Mask., Plur. אֲנָשִׁים גְּדוֹלִים große Männer/Menschen הָאֲנָשִׁים הַגְּדוֹלִים die großen Männer/Menschen
Fem., Sing. אִישָׁה גְּדוֹלָה (eine) große Frau הָאִישָׁה הַגְּדוֹלָה die große Frau
Fem., Dual עֵינַיִים גְּדוֹלוֹת große Augen הָעֵינַיִים הַגְּדוֹלוֹת die großen Augen
Fem., Plural נָשִׁים גְּדוֹלוֹת große Frauen הַנָּשִׁים הַגְּדוֹלוֹת die großen Frauen

(Das hebräische Wort für Fahrrad, אוֹפַנַּיִים, ist der Dual des Wortes für Rad, אוֹפַן, bedeutet also wörtlich: "Zwei Räder".)

Adjektive der Form יָרֹק[Bearbeiten]

Bei Adjektiven der Form יָרֹק weicht die Vokalisierung in den obliquen Formen (weiblich Singular, beide Pluralformen) von der Vokalisierung in der männlichen Singularform ab:

Männliche Singularform Weibliche Singularform Männliche Pluralform Weibliche Pluralform
יָרֹק יְרֻקָּה יְרֻקִּים יְרֻקּוֹת

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meistens ירוקה ,ירוק etc. Kann der letzte Konsonant nicht geschärft werden, so tritt Ersatzdehnung ein: שְׂחוֹרים ,שְׁחֹרָה (bzw. in unvokalisierter Schreibweise: שחורים ,שחורה).

Steigerung[Bearbeiten]

Das hebräische Adjektiv besitzt keine Steigerungsformen. Stattdessen verwendet man die Präposition מִן bzw. -מִ:

  • אַתָּה גָּדוֹל מִמֶּנִּי: Du bist größer als ich, wörtlich: Du bist groß von mir, d.h.: Von mir aus gesehen, aus meiner Sicht bist du groß.
  • שָׁלוֹם הוּא טוֹב מִמִּלְחָמָה: Frieden ist besser als Krieg.

In der Umgangsform wird oftmals vor das Adjektiv das Adverb יוֹתֵר, mehr, gesetzt:

  • אַתָּה יוֹתֵר גָּדוֹל מִמֶּנִּי: Du bist größer als ich.
  • שָׁלוֹם הוּא יוֹתֵר טוֹב מִמִּלְחָמָה: Frieden ist besser als Krieg.

Die Konjunktion ו (und)[Bearbeiten]

und bedeutet auf Hebräisch -וְ, v. Das v wird an das folgende Wort angehängt:

מִלְחָמָה וְשָׁלוֹם, Krieg und Frieden (Titel eines Buches von Tolstoi)

Gelegentlich wird das ו zu וּ, nämlich:

  • wenn ein בּ oder ein פּ folgt. Man beachte, dass diese dann ihre Schärfung verlieren.
  • wenn ein מ folgt.
  • wenn der darauffolgende Konsonant mit ְ (Schwa) vokalisiert ist.

Diese Regeln werden in der heutigen Umgangssprache nicht mehr konsequent beachtet.

In manchen Fällen (meist in festen Redewendungen) wird das ו statt mit ְ mit ָ vokalisiert:

  • שֵׁשׁ וָחֱצִי - halb sieben (wörtlich: sechs und (eine) Hälfte).

Der Nominalsatz[Bearbeiten]

Das hebräische Verb für sein, לִהְיוֹת, hat keine Präsensformen. Man lässt also in einem Präsenssatz das Wort sein ganz weg:

  • .אֲנִי גָּדוֹל - Ich bin groß. (wörtlich: Ich groß.)
  • יַעֲקֹב סוֹפֵר - Jakob ist Schriftsteller. (wörtlich: Jakob Schriftsteller.)

Diese Satzkonstruktion nennt man fachsprachlich Nominalsatz. Sie kommt gelegentlich auch im Deutschen vor: Im Westen nichts Neues. - Wer da? - Niemand zuhause!

Gelegentlich wird im Neuhebräischen, wenn das Subjekt des Satzes determiniert und kein Personalpronomen ist, als Ersatz für das Verb sein das Personalpronomen הוּא oder הִיא bzw. הֶם oder הֶן (je nach Geschlecht und Numerus) verwendet:

  • .יַעֲקֹב הוּא סוֹפר - Jakob ist Schriftsteller.
  • .שָׂרָה הִיא מוֹרָה- Sarah ist Lehrerin.
  • .הָחֲצִילִים הֶם טוֹבִים - Die Auberginen sind gut.
  • .הַתַּלְמִידוֹת הֶן יָפוֹת - Die Schülerinnen sind schön.

Die Verneinungskopula אֵין[Bearbeiten]

Zur Verneinung einer Präsens-Aussage verwendet man im Standard-Hebräischen das Wort אֵין. Dieses ist eigentlich der status constructus des eher seltenen Wortes אַיִן, das Nichts, das Nichtsein. אֵין bekommt dabei eine Personalendung angehängt.

אֵין mit Personalsuffixen[Bearbeiten]

Person Form der Präposition Transliteration Übersetzung
ich אֵינֶנִּי ,אֵינִי ejni, ejneni ich bin nicht
du (männl.) אֵינְךָ ejncha du bist nicht
du (weibl.) אֵינָךְ ejnach du bist nicht
er אֵינוֹ ejno er ist nicht
sie (Sing.) אֵינְנָהּ ,אֵינָהּ ejnah, ejnenah sie ist nicht
wir אֵינְנוּ ejnenu wir sind nicht
ihr (männl./gem.) אֵינְכֶם ejnchem ihr seid nicht
ihr (weibl.) אֵינְכֶן ejnchen ihr seid nicht
sie (Plur., männl./gem.) אֵינָם ejnam sie sind nicht
sie (Plur., weibl.) אֵינָן ejnan sie sind nicht

Beispiele[Bearbeiten]

  • .אֵינֶנִּי גָּדוֹל Ich bin nicht groß.
  • .אֵינְךָ יוֹדֵע מִי אֲנִי Du weißt nicht, wer ich bin. Wörtlich: Du bist nicht wissend, wer ich bin.
  • .הָאִישׁ אֵינוֹ זָקֵן Der Mann ist nicht alt. Wörtlich: Der Mann er ist nicht alt.
  • .הַדֶּלֶת אֵינֶנָּהּ פְּתוּחָה Die Tür ist nicht geöffnet. Wörtlich: Die Tür sie ist nicht geöffnet.

אֵין im Sinne von es gibt kein[Bearbeiten]

אֵין kann im Sinne von es gibt kein(e(n)) gebraucht werden:

  • אֵין כָּאן אֲנָשִׁים. Es gibt hier keine Menschen, d.h.: Keiner da.
  • אֵין לִי כֶּסֶף. Es gibt bei mir kein Geld, d.h.: Ich habe kein Geld.

Das Verb[Bearbeiten]

Bemerkungen zum hebräischen Verbalsystem[Bearbeiten]

Die Wurzel des hebräischen Verbs besteht im allgemeinen aus drei, seltener aus vier oder mehr Konsonanten, genannt Radikale. Beispielsweise werden Tätigkeiten, die mit schreiben zu tun haben, durch Verbalableitungen von der Wurzel כ-ת-ב ausgedrückt. Die feineren Bedeutungsnuancen werden durch Anhängen von Vor- und Nachsilben sowie durch das Ausfüllen der zwischen den Konsonanten befindlichen Zwischenräume durch Vokale erzeugt. Man von der Wurzel כ-ת-ב z.B. folgende Verbalformen ableiten:

  • כָּתַבְתִּי: ich schrieb
  • כָּתוּב: geschrieben, z.B. in: סֵפֶר כָּתוּב, (ein) geschriebenes Buch.
  • נִכְתּבוּ: sie (z.B. Briefe) wurden geschrieben
  • תִּתְכַּתְּבוּ: ihr werdet einander schreiben/werdet korrespondieren
  • אֲנִי מַכְתִּיב: ich diktiere
  • יֻכְתְּבוּ: sie (z.B. Briefe) werden diktiert werden

Wie diese Formen gebildet werden, wird in diesem Abschnitt genau besprochen.

Die Stämme[Bearbeiten]

Von einer Wurzel können bis zu sieben Stämme auftreten: Qal oder Pa'al, Nif'al, Pi'el, Pu'al, Hitpa'el, Hif'il und Huf'al.

Gebrauch der Zeitformen[Bearbeiten]

Im Folgenden geben wir einen kurzen Überblick über den heutigen Gebrauch und die Entstehung der verschiedenen Zeitformen des hebräischen Verbs.

Präsens/Partizipien[Bearbeiten]

Ein eigentliches Präsens gibt es im Hebräischen nicht. Zum Ausdruck des Präsens verwendet man vielmehr die Präsenspartizipien des Verbs. Diese verhalten sich wie Adjektive, flektieren also nach Geschlecht und Numerus, wobei Dual- und Pluralform zusammenfallen. "Ich schreibe" heißt also "Ich - schreibender/schreibende" (je nach Geschlecht des Sprechers).

Vergangenheit[Bearbeiten]

Was im heutigen Hebräisch als Vergangenheitsform verwendet wird, diente im biblischen Hebräisch zur Beschreibung einer abgeschlossenen Handlung.

Futur[Bearbeiten]

Die heutige Futurform war im biblischen Hebräisch ursprünglich eine Verlaufsform, die eine noch nicht abgeschlossene Handlung zum Ausdruck bringt.

Gebrauch des Imperativs[Bearbeiten]

Im biblischen Hebräisch erfreute sich der Imperativ noch regster Verwendung. Im Neuhebräischen verwendet man, außer bei einigen unregelmäßigen Verben, die eine besonders kurze Imperativform besitzen, an seiner Stelle meist die Futurformen der 2. Person.

Verneinter Imperativ[Bearbeiten]

Für den verneinenden Imperativ verwendet das Hebräische nicht die Imperativform, sondern die Futurform des Verbs; als Verneinungspartikel dient nicht לׂא, sondern אַל:

  • אַל תִּשְׁכַּח! - Vergiss nicht!

Regelmäßige Verben[Bearbeiten]

Qal oder Pa'al[Bearbeiten]

Der Qal (קל, hebr. "einfach") oder Pa'al (פָּעַל) ist die Grundform des Verbs. Er ist der einzige Verbstamm mit Passivpartizip. Das regelmäßige hebräische Verb hat im Qal folgendes Konjugationsmuster (Beispiel: כ-ת-ב, Bedeutung im Qal: schreiben):

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) כָּתַבְתִּי katavti ich schrieb
אַתָּה (du, m.) כָּתַבְתָּ katavta du schriebst
אַתְּ (du, w.) כָּתַבְתְּ katavt du schriebst
הוּא (er) כָּתַב katav er schrieb
הִיא (sie) כָּתְבָה katva sie schrieb
אֲנַחְנוּ (wir) כָּתַבְנוּ katavnu wir schrieben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) כְּתַבְתֶּם ktavtem ihr schriebet
אַתֶּן (ihr, w.) כְּתֵבְתֶּן ktavten ihr schriebet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) כָּתְבוּ katvu sie schrieben

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Pa'el- und Pa'ol-Verben[Bearbeiten]

Bei einer sehr kleinen Klasse von Verben trägt die 3. männliche Singularform in der Pa'al-Vergangenheit kein ַ, sondern ein ֵ:

  • הוּא אָהֵב - hu ahev - er liebte.

Diese Verben nennt man auch Pa'el-Verben. Eine noch kleinere Klasse von Verben hat in sämtlichen Formen der Pa'al-Vergangenheit an Stelle des ַ ein ֹ. Diese Verben werden auch Pa'ol-Verben genannt. Meist handelt es sich hierbei um Verben, die einen Zustand ausdrücken. Beispielsweise hat das Verb לִקְטוֹן (klein sein) folgendes Konjugationsmuster im Qal:

Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) קָטֹנְתִּי qatonti ich war klein
אַתָּה (du, m.) קָטֹנְתָּ qatonta du warst klein
אַתְּ (du, w.) קָטֹנְתְּ qatont du warst klein
הוּא (er) קָטֹן qaton er war klein
הִיא (sie) קָטְנָה qatna sie war klein
אֲנַחְנוּ (wir) קָטֹנּוּ qatonnu wir waren klein
אַתֶּם (ihr, m./gem.) קְטֹנְתֶּם qtontem ihr wart klein
אַתֶּן (ihr, w.) קְטֹנְתֶּן qtontem ihr wart klein
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) קָטְנוּ qatnu sie waren klein

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man hier meist קטונת ,קטונתי etc.

Im modernen Hebräisch werden Pa'el- und Pa'ol-Verben umgangssprachlich ganz gewöhnlich konjugiert. Lediglich das Verb יָכֹל (können) wird noch wie ein Pa'ol-Verb konjugiert.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶכְתּוֹב echtov ich werde schreiben
אַתָּה (du, m.) תִּכְתּוֹב tichtov du wirst schreiben
אַתְּ (du, w.) תִּכְתְּבִי tichtvi du wirst schreiben
הוּא (er) יִכְתּוֹב jichtov er wird schreiben
הִיא (sie) תִּכְתּוֹב tichtov sie wird schreiben
אֲנַחְנוּ (wir) נִכְתּוֹב nichtov wir werden schreiben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּכְתְּבוּ tichtvu ihr werdet schreiben
אַתֶּן (ihr, w.) תִּכְתּוֹבנָה tichtovna ihr werdet schreiben
הֶם (sie, m./gem.) יִכְתְּבוּ jichtvu sie werden schreiben
הֶן (sie, w.) תִּכְתּוֹבנָה tichtovna sie werden schreiben

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular כּוֹתֵב kotev
weibl., Singular כּוֹתֶבֶת kotevet
männl./gem., Plural כּוֹתְבִים kotvim
weibl., Plural כּוֹתְבוֹת kotvot

Genau wie Adjektive können auch die Aktivpartizipien substantiviert werden. Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Partizip Passiv[Bearbeiten]
Form des Partizip Passivs Transliteration
männl., Singular כָּתוּב katuv
weibl., Singular כְּתוּבָה ktuva
männl./gem., Plural כְּתוּבִים ktuvim
weibl., Plural כְּתוּבוֹת ktuvot
Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular כְּתוֹב! ktov!
weibl., Singular כִּתְבִי! kitvi!
männl./gem., Plural כִּתְבוּ! kitvu!
weibl., Plural כְּתוֹבְנָה! ktovna!
Infinitive[Bearbeiten]

Das Hebräische hat zwei Infinitive, den absoluten und den konstruierten Infinitiv:

Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
כָּתוֹב katov לִכְתּוֹב lichtov

Der absolute Infinitiv ist streng genommen keine Verbform, sondern ein Nomen, und zwar, mit Ausnahme der Verben der Form לרדת ,לשבת, ein männliches. Sein Gebrauch ist heute nur noch in bestimmten Fügungen zu beobachten, wie etwa in בִּכְתּוֹבִי...: als ich schrieb/wenn ich schreibe, schreiben werde... (wörtlich: in meinem Schreiben), sowie zum Betonen der Tatsache, dass eine Handlung tatsächlich stattfindet: גָּנוֹב גָּנַבְתְּ אוֹתוֹ! - ganov ganavta oto! - du hast es gestohlen! (auch wenn du es leugnest).

Nif'al[Bearbeiten]

Der Nif'al (Hebr.: נִפְעָל) ist das Passiv des Qal. Gelegentlich hat er auch reflexive Bedeutung, z.B. in לְהִשָּׁמֵר = auf sich aufpassen, vorsichtig sein, welches von der Wurzel שׁ-מ-ר abgeleitet ist, die im Qal bewachen bedeutet. Wir benutzen als Beispiel die Wurzel ק-ב-ר, die im Qal die Bedeutung begraben, im Nif'al die Bedeutung begraben werden hat.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) נִקְבַּרְתִּי niqbarti ich wurde begraben
אַתָּה (du, m.) נִקְבַּרְתָּ niqbarta du wurdest begraben
אַתְּ (du, w.) נִקְבַּרְתְּ niqbart du wurdest begraben
הוּא (er) נִקְבַּר niqbar er wurde begraben
הִיא (sie) נִקְבְּרָה niqbra sie wurde begraben
אֲנַחְנוּ (wir) נִקְבַּרְנוּ niqbarnu wir wurden begraben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) נִקְבַּרְתֶּם niqbartem ihr wurdet begraben
אַתֶּן (ihr, w.) נִקְבַּרְתֶּן niqbarten ihr wurdet begraben
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) נִקְבְּרוּ niqbru sie wurden begraben

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶקָּבֵר eqqaver ich werde begraben werden
אַתָּה (du, m.) תִּקָּבֵר tiqqaver du wirst begraben werden
אַתְּ (du, w.) תִּקָּבְרִי tiqqavri du wirst begraben werden
הוּא (er) יִקָּבֵר jiqqaver er wird begraben werden
הִיא (sie) תִּקָּבֵר tiqqaver sie wird begraben werden
אֲנַחְנוּ (wir) נִקָּבֵר niqqaver wir werden begraben werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּקָּבְרוּ tiqqavru ihr werdet begraben werden
אַתֶּן (ihr, w.) תִּקָּבֵרְנָה tiqqaverna ihr werdet begraben werden
הֶם (sie, m./gem.) יִקָּבְרוּ jiqqavru sie werden begraben werden
הֶן (sie, w.) תִּקָּבֵרְנָה tiqqaverna sie werden begraben werden

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תיקברי ,תיקבר etc. Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular נִקְבָּר niqbar
weibl., Singular נִקְבֶּרֶת niqberet
männl./gem., Plural נִקְבְּרִים niqbrim
weibl., Plural נִקְבְּרוֹת niqbrot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הִקָּבֵר! hiqqaver!
weibl., Singular הִקָּבְרִי! hiqqavri!
männl./gem., Plural הִקָּבְרוּ! hiqqavru!
weibl., Plural הִקָּבֵרְנָה! hiqqaverna!

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist היקברי ,היקבר etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הִקָּבֵר hiqqaver לְהִקָּבֵר l'hiqqaver

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist להיקבר ,היקבר.

Pi'el[Bearbeiten]

Der Pi'el (hebr. פִּעֵל) ist - neben dem Qal - die zweite Grundform, die ein hebräisches Verb haben kann. Im Folgenden benutzen wir als Beispiel die Wurzel ק-שׁ-ר. Ihre Bedeutung im Pi'el ist verbinden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) קִשַּׁרְתִּי qisharti ich verband
אַתָּה (du, m.) קִשַּׁרתָּ qisharta du verbandest
אַתְּ (du, w.) קִשַּׁרתְּ qishart du verbandest
הוּא (er) קִשֵּׁר qisher er verband
הִיא (sie) קִשְּׁרָה qishra sie verband
אֲנַחְנוּ (wir) קִשַּׁרְנוּ qisharnu wir verbanden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) קִשַּׁרתֶּם qishartem ihr verbandet
אַתֶּן (ihr, w.) קִשַּׁרתֶּן qisharten ihr verbandet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) קִשְּׁרוּ qishru sie verbanden

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist קישרת ,קישרתי etc. Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲקַשֵּר aqasher ich werde verbinden
אַתָּה (du, m.) תְּקַשֵּר tqasher du wirst verbinden
אַתְּ (du, w.) תְּקַשְּרִי tqashri du wirst verbinden
הוּא (er) יְקַשֵּר jqasher er wird verbinden
הִיא (sie) תְּקַשֵּר tqasher sie wird verbinden
אֲנַחְנוּ (wir) נְקַשֵּר nqasher wir werden verbinden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּקַשְּרוּ tqashru ihr werdet verbinden
אַתֶּן (ihr, w.) תְּקַשֵּרְנָה tqasherna ihr werdet verbinden
הֶם (sie, m./gem.) יְקַשְּרוּ jqashru sie werden verbinden
הֶן (sie, w.) תְּקַשֵּרְנָה tqasherna sie werden verbinden

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מְקַשֵּׁר mqasher
weibl., Singular מְקַשֶּׁרֶת mqasheret
männl./gem., Plural מְקַשְּׁרִים mqashrim
weibl., Plural מְקַשְּׁרוֹת mqashrot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular קַשֵּׁר! qasher!
weibl., Singular קַשְּרִי! qashri!
männl./gem., Plural קַשְּרוּ! qashru!
weibl., Plural קַשֵּרְנָה! qasherna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
קַשֵּׁר qasher לְקַשֵּׁר l'qasher

Pu'al[Bearbeiten]

Der Pu'al (hebr. פֻּעַל) ist das Passiv des Pi'el. Sein Gebrauch ist eher selten. Der Pu'al besitzt keine Imperativformen und keinen konstruierten Infinitiv. Wie beim Pi'el benutzen wir auch hier die Formen der Wurzel ק-שׁ-ר. Diese hat im Pu'al die Bedeutung verbunden werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) קֻשַּׁרְתִּי qusharti ich wurde verbunden
אַתָּה (du, m.) קֻשַּׁרתָּ qusharta du wurdest verbunden
אַתְּ (du, w.) קֻשַּׁרתְּ qushart du wurdest verbunden
הוּא (er) קֻשַּׁר qushar er wurde verbunden
הִיא (sie) קֻשְּׁרָה qushra sie wurde verbunden
אֲנַחְנוּ (wir) קֻשַּׁרְנוּ qusharnu wir wurden verbunden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) קֻשַּׁרתֶּם qushartem ihr wurdet verbunden
אַתֶּן (ihr, w.) קֻשַּׁרתֶּן qusharten ihr wurdet verbunden
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) קֻשְּׁרוּ qushru sie wurden verbunden

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont. In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist קושרת ,קושרתי etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲקֻשָּׁר aqushar ich werde verbunden werden
אַתָּה (du, m.) תְּקֻשָּׁר tqushar du wirst verbunden werden
אַתְּ (du, w.) תְּקֻשְּרִי tqushri du wirst verbunden werden
הוּא (er) יְקֻשָּׁר jqushar er wird verbunden werden
הִיא (sie) תְּקֻשָּׁר tqushar sie wird verbunden werden
אֲנַחְנוּ (wir) נְקֻשָּׁר nqushar wir werden verbunden werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּקֻשְּרוּ tqushru ihr werdet verbunden werden
אַתֶּן (ihr, w.) תְּקֻשָּׁרְנָה tqusharna ihr werdet verbunden werden
הֶם (sie, m./gem.) יְקֻשְּרוּ jqushru sie werden verbunden werden
הֶן (sie, w.) תְּקֻשָּׁרְנָה tqusharna sie werden verbunden werden

In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist תקושר ,אקושר etc. Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מְקֻשָּׁר mqushar
weibl., Singular מְקֻשֶּׁרֶת mqusheret
männl./gem., Plural מְקֻשְּׁרִים mqushrim
weibl., Plural מְקֻשְּׁרוֹת mqushrot

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מקושרת ,מקושר etc. Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
קֻשּׁוֹר qushor

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist קושור. Der Gebrauch des absoluten Infinitivs des Pu'als ist selbst in der Schriftsprache extrem selten; in einigen Jahrzehnten dürfte er als eine archaische, nur noch auf dem Papier existierende Verbform gelten.

Hitpa'el[Bearbeiten]

Der Hitpa'el (hebr. הִתְפַּעֵל) kann, wenn vom קל abgeleitet, Reziprozität einer Handlung ausdrücken: כָּתַבְנוּ (wir schrieben, Qal) - הִתְכַּתַּבְנוּ (wir schrieben einander, korrespondierten, Hitpa'el). Ein zu einer Adjektivwurzel gebildeter Hitpa'el kann das Zunehmen einer bestimmten Eigenschaft ausdrücken: קָצָר (kurz, Adjektiv) - הוּא הִתְקַצֵּר(er wurde kurz, verkürzte sich, Hitpa'el). Genau dieses Verb wollen wir als Beispiel für unser Verbalparadigma benutzen:

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הִתְקַצַּרְתִּי hitqazzarti ich wurde kürzer
אַתָּה (du, m.) הִתְקַצַּרְתָּ hitqazzarta du wurdest kürzer
אַתְּ (du, w.) הִתְקַצַּרְתְּ hitqazzart du wurdest kürzer
הוּא (er) הִתְקַצֵּר hitqazzer er wurde kürzer
הִיא (sie) הִתְקַצְּרָה hitqazzra sie wurde kürzer
אֲנַחְנוּ (wir) הִתְקַצַּרְנוּ hitqazzarnu wir wurden kürzer
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הִתְקַצַּרְתֶּם hitqazzartem ihr wurdet kürzer
אַתֶּן (ihr, w.) הִתְקַצַּרְתֶּן hitqazzarten ihr wurdet kürzer
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הִתְקַצְּרוּ hitqazzru sie wurden kürzer

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶתְקַצֵּר etqazzer ich werde kürzer werden
אַתָּה (du, m.) תִּתְקַצֵּר titqazzer du wirst kürzer werden
אַתְּ (du, w.) תִּתְקַצְּרִי titqazzri du wirst kürzer werden
הוּא (er) יִתְקַצֵּר jitqazzer er wird kürzer werden
הִיא (sie) תִּתְקַצֵּר titqazzer sie wird kürzer werden
אֲנַחְנוּ (wir) נִתְקַצֵּר nitqazzer wir werden kürzer werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּתְקַצְּרוּ titqazzru ihr werdet kürzer werden
אַתֶּן (ihr, w.) תִּתְקַצֵּרְנָה titqazzerna ihr werdet kürzer werden
הֶם (sie, m./gem.) יִתְקֵצְּרוּ jitqazzru sie werden kürzer werden
הֶן (sie, w.) תִּתְקַצֵּרְנָה titqazzerna sie werden kürzer werden

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מִתְקַצֵּר mitqazzer
weibl., Singular מִתְקַצֶּרֶת mitqazzeret
männl./gem., Plural מִתְקַצְּרִים mitqazzrim
weibl., Plural מִתְקַצְּרוֹת mitqazzrot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הִתְקַצֵּר! hitqazzer!
weibl., Singular הִתְקַצְּרִי! hitqazzri!
männl./gem., Plural הִתְקַצְּרוּ! hitqazzru!
weibl., Plural הִתְקַצֵּרְנָה! hitqazzerna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הִתְקַצֵּר hitqazzer לְהִתְקַצֵּר l'hitqazzer
Besonderheiten bei Verben, deren Wurzeln mit ת ,ש ,ס ,צ ,ט ,ז ,ד beginnen[Bearbeiten]
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit ד, so wird im Hitpa'el תד zu דּ (man beachte das Dagesh!): הִדַּבֵּר (diskutieren) statt הִתְדַּבֵּר
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit ת, so wird im Hitpa'el תת zu תּ (man beachte das Dagesh!): הִתַּקֵּן (neu angekleidet werden) statt הִתְתַּקֵּן
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit ט, so wird im Hitpa'el תט zu טּ (man beachte das Dagesh!): הִטַּהֵר (gereinigt werden, rein werden) statt הִתְטַהֵר (Zur Vokalisation dieses Verbs siehe Verben, deren Wurzel in der Mitte ein ה hat).
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit ז, so wird im Hitpa'el תז zu זדּ: Statt הִתְזַמֵּר heißt es הִזְדַּמֵּר (gesungen werden)
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit ס, so wird im Hitpa'el תס zu סתּ: Statt הִתְסַמֵּךְ heißt es הִסְתַּמֵּךְ (sich verlassen auf)
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit צ, so wird im Hitpa'el תצ zu צט: Statt הִתְצַדֵּק heißt es הִצְטַדֵּק (sich rechtfertigen)
  • Beginnt die Wurzel eines Verbs mit ש, so wird im Hitpa'el תש zu שתּ: Statt הִתְשַׁדֵּל heißt es הִשְׁתַּדֵּל (sich anstrengen, bemühen)
Der morderne "Nitpa'el"[Bearbeiten]

In der modernen hebräischen Umgangssprache hat sich - analog zum Nif'al - ein weiterer, vom Hitpa'el abgeleiteter Konjugationsstamm entwickelt, genannt Nitpa'el. Er wird für jene Hitpa'el-Verben verwendet, die reflexiven Charakter besitzen, und entsteht dadurch, dass bei den Vergangenheitsformen das anlautende ה sowie bei den Partizipien das anlautende מ durch נ ersetzt wird. Der Nitpa'el ist jedoch offiziell inkorrekt; sein Gebrauch gilt als Zeichen von Ungebildetheit. (Dennoch hat er sogar Eingang gefunden in die israelische Unabhängigkeitserklärung, wo es heißt: ...לפיכך נתכנסנו - daher haben wir (d.h. die Abgeordneten der Volksversammlung) uns versammelt... Hierbei könnte es sich jedoch auch um einen Tippfehler gehandelt haben, denn auf israelischen Schreibmaschinen liegen die Buchstaben ה und נ nebeneinander.)

Hif'il[Bearbeiten]

Der Hif'il (hebräisch: הִפְעִיל) ist ein Kausativstamm. Ein Hif'il-Verb kann zum Beispiel die Veranlassung zu einer Tätigkeit ausdrücken, etwa לְהַכְתִּיב (diktieren, d.h. "schreiben machen") zu לִכְתּוֹב (schreiben). Es kann auch das Herbeiführen eines Zustandes ausdrücken, z.B. לְהַשְׁלִים (vervollständigen) zu שָׁלֵם (vollständig). Letzteres Verb wollen wir als Paradigma benutzen. Mit Ausnahme der femininen Singular-Partizipform (die ja strenggenommen keine eigentliche Verbform ist) werden im Hif'il alle Verbformen auf der letzten zur Wurzel gehörenden Silbe betont.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הִשְׁלַמְתִּי hischlamti ich vervollständigte
אַתָּה (du, m.) הִשְׁלַמְתָּ hischlamta du vervollständigtest
אַתְּ (du, w.) הִשְׁלַמְתְּ hischlamt du vervollständigtest
הוּא (er) הִשְׁלִים hischlim er vervollständigte
הִיא (sie) הִשְׁלִימָה hischlima sie vervollständigte
אֲנַחְנוּ (wir) הִשְׁלַמְנוּ hischlamnu wir vervollständigten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הִשְׁלַמְתֶּם hischlamtem ihr vervollständigtet
אַתֶּן (ihr, w.) הִשְׁלַמְתֶּן hischlamten ihr vervollständigtet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הִשְׁלִימוּ hischlimu sie vervollständigten

Nur die 3. Person Singular männl. wird auf der letzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אַשְׁלִים aschlim ich werde vervollständigen
אַתָּה (du, m.) תַּשְׁלִים taschlim du wirst vervollständigen
אַתְּ (du, w.) תַּשְׁלִימִי taschlimi du wirst vervollständigen
הוּא (er) יַשְׁלִים jaschlim er wird vervollständigen
הִיא (sie) תַּשְׁלִים taschlim sie wird vervollständigen
אֲנַחְנוּ (wir) נַשְׁלִים naschlim wir werden vervollständigen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תַּשְׁלִימוּ taschlimu ihr werdet vervollständigen
אַתֶּן (ihr, w.) תַּשְׁלֵמְנָה taschlemna ihr werdet vervollständigen
הֶם (sie, m./gem.) יַשְׁלִימוּ jaschlimu sie werden vervollständigen
הֶן (sie, w.) תַּשְׁלֵמְנָה taschlemna sie werden vervollständigen

Im Singular wird die 2. weibliche Person, im Plural werden die 2. und die 3. Person (beider Geschlechter) auf der vorletzten Silbe betont. Alle anderen Formen werden auf der letzten Silbe betont. Der Gebrauch der 2. und 3. weiblichen Pluralformen wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen. In nichtvokalisierter Schreibweise schreibt man die 2. und 3. weibliche Pluralform meist תשלימנה, um sie von der entsprechenden Form des Pi'els zu unterscheiden.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מַשְׁלִים maschlim
weibl., Singular מַשְׁלִימָה maschlima
männl./gem., Plural מַשְׁלִימִים maschlimim
weibl., Plural מַשְׁלִימוֹת maschlimot

Man beachte, dass sich die weibliche Singularform hier (anders als in allen anderen Stämmen) nicht wie ein Segolat verhält. Alle Partizipformen werden auf der letzten Silbe betont.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הַשְׁלֵם! haschlem!
weibl., Singular הַשְׁלִימִי! haschlimi!
männl./gem., Plural הַשְׁלִימוּ! haschlimu!
weibl., Plural הַשְׁלֵמנָה! haschlemna!

Die männliche Singularform wird auf der letzten Silbe betont, alle anderen Formen auf der vorletzten.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הַשְׁלֵם haschlem לְהַשְׁלִים l'haschlim

Huf'al oder Hof'al[Bearbeiten]

Der Huf'al (hebr. הֻפְעַל) oder Hof'al (hebr. הָפְעַל) ist das Passiv des Hif'il. Charakteristisch für diesen Stamm ist, dass die erste Silbe entweder mit ֻ oder mit ָ (qatan) vokalisiert wird. Beide Vokalisierungen sind gleichberechtigt, im modernen Hebräisch überwiegt jedoch (aus Analogie zum Pu'al) die Vokalisation mit ֻ. Bei manchen Gruppen von unregelmäßigen Verben ist jedoch nur die Vokalisation mit ָ möglich.

Der Gebrauch des Huf'als oder Hof'als ist eher selten. Der Huf'al besitzt, wie der Pu'al, weder Imperativformen noch einen konstruierten Infinitiv. Wir benutzen wie beim Hif'il die Wurzel שׁ-ל-ם. Diese besitzt im Huf'al die Bedeutung vervollständigt werden.

In allen folgenden Tabellen kann das ֻ durch ָ (qatan) ersetzt werden; wir geben aus Platzgründen nur die Schreibweise mit ֻ an.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הֻשְׁלַמְתִּי hushlamti ich wurde vervollständigt
אַתָּה (du, m.) הֻשְׁלַמְתָּ hushlamta du wurdest vervollständigt
אַתְּ (du, w.) הֻשְׁלַמְתְּ hushlamt du wurdest vervollständigt
הוּא (er) הֻשְׁלַם hushlam er wurde vervollständigt
הִיא (sie) הֻשְׁלְמָה hushlma sie wurde vervollständigt
אֲנַחְנוּ (wir) הֻשְׁלַמְנוּ hushlamnu wir wurden vervollständigt
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הֻשְׁלַמְתֶּם hushlamtem ihr wurdet vervollständigt
אַתֶּן (ihr, w.) הֻשְׁלַמְתֶּן hushlamten ihr wurdet vervollständigt
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הֻשְׁלְמוּ hushlmu sie wurden vervollständigt

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont. In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist הושלמת ,הושלמתי etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֻשְׁלַם ushlam ich werde vervollständigt werden
אַתָּה (du, m.) תֻּשְׁלַם tushlam du wirst vervollständigt werden
אַתְּ (du, w.) תֻּשְׁלְמִי tushlmi du wirst vervollständigt werden
הוּא (er) יֻשְׁלַם jushlam er wird vervollständigt werden
הִיא (sie) תֻּשְׁלַם tushlam sie wird vervollständigt werden
אֲנַחְנוּ (wir) נֻשְׁלַם nushlam wir werden vervollständigt werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֻּשְׁלְמוּ tushlmu ihr werdet vervollständigt werden
אַתֶּן (ihr, w.) תֻּשְׁלַמְנָה tushlamna ihr werdet vervollständigt werden
הֶם (sie, m./gem.) יֻשְׁלְמוּ jushlmu sie werden vervollständigt werden
הֶן (sie, w.) תֻּשְׁלַמְנָה tushlamna sie werden vervollständigt werden

In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist תושלם ,אושלם etc. Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מֻשְׁלָם mushlam
weibl., Singular מֻשְׁלֶמֶת mushlemet
männl./gem., Plural מֻשְׁלְמִים mushlmim
weibl., Plural מֻשְׁלְמוֹת mushlmot

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מושלמת ,מושלם etc. Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
הֻשְׁלוֹם hushlom

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist הושלום. Der Gebrauch des absoluten Infinitivs des Huf'als ist selbst in der Schriftsprache extrem selten; in einigen Jahrzehnten dürfte er als eine archaische, nur noch auf dem Papier existierende Verbform gelten.

Unregelmäßige Verben[Bearbeiten]

ל"א - Verben, deren letztes Radikal ein א ist[Bearbeiten]

Bei Verben, deren letztes Radikal ein א ist, treten folgende Abweichungen vom üblichen Konjugationsmuster auf:

  • In allen Verformen, in denen normalerweise unter dem dem א vorangehenden Konsonanten ein ַ steht, wird dieses ַ durch ָ ersetzt.
  • Das א verstummt in allen Vergangenheitsformen außer der 3. weiblichen Singularform und der 3. Pluralform, ferner in beiden Infinitivformen, in allen Futurformen außer der weiblichen 2. Person Singular, der männlichen 2. Person Plural und der männlichen 3. Person Plural, in der männlichen Singular-Imperativform, in der weiblichen Plural-Imperativform.
  • In den Futurformen des Qals wird ֹ durch ָ ersetzt.
  • In den Aktivpartizipien des femininen Singulars wird das ֶ unter dem Mittelradikal durch ein ֵ ersetzt; das א trägt keine Vokalisation und verstummt.

Verben, deren letztes Radikal ein הּ ,ע oder ח ist[Bearbeiten]

Bei diesen Verben treten folgende Veränderungen auf:

Qal[Bearbeiten]

Im Qal treten Veränderungen im Futur, in den Infinitivformen, beim Imperativ sowie in der 2. weiblichen Singularform des Aktiv-Partizips auf. Ebenso verändert sich die 1. männliche Person des Passiv-Partizips. Wir benutzen als Beispiel die Wurzel שׁ-ל-ח. Diese hat im Qal die Bedeutung schicken, senden.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶשְׁלַח eshlahh ich werde schicken
אַתָּה (du, m.) תִּשְׁלַח tishlahh du wirst schicken
אַתְּ (du, w.) תִּשְׁלְחִי tishlhhi du wirst schicken
הוּא (er) יִשְׁלַח jishlahh er wird schicken
הִיא (sie) תִּשְׁלַח tishlahh sie wird schicken
אֲנַחְנוּ (wir) נִשְׁלַח nishlahh wir werden schicken
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּשְׁלְחוּ tishlhhu ihr werdet schicken
אַתֶּן (ihr, w.) תִּשְׁלַחְנָה tishlahhna ihr werdet schicken
הֶם (sie, m./gem.) יִשְׁלְחוּ jishlhhu sie werden schicken
הֶן (sie, w.) תִּשְׁלַחְנָה tishlahhna sie werden schicken
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
שָׁלוֹחַ shaloahh לִשְׁלוֹחַ lishloahh
Imperativformen[Bearbeiten]

Die männliche Singularform sowie die weibliche Pluralform des Imperativs weichen von der Standardform ab:

Imperativform Transliteration
männl., Singular שְׁלַח! shlahh!
weibl., Plural שְׁלַחְנָה! shlahhna!
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die weibliche Singularform des Partizips Aktiv lautet שׁוֹלַחַת, sholahhat.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

Die männliche Singularform das Partizips Passiv lautet שָׁלוּחַ, shaluahh.

Nif'al[Bearbeiten]

Im Nif'al treten Veränderungen im Futur, in den Infinitivformen, beim Imperativ sowie in der 2. weiblichen Singularform des Aktiv-Partizips auf. Wir benutzen als Beispiel die Wurzel שׁ-ל-ח. Diese hat im Nif'al die Bedeutung geschickt werden, gesandt werden.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶשָּׁלַח eshalahh ich werde geschickt werden
אַתָּה (du, m.) תִּשָּׁלַח tishalahh du wirst geschickt werden
אַתְּ (du, w.) תִּשָּׁלְחִי tishalhhi du wirst geschickt werden
הוּא (er) יִשָּׁלַח jishalahh er wird geschickt werden
הִיא (sie) תִּשָּׁלַח tishalahh sie wird geschickt werden
אֲנַחְנוּ (wir) נִשָּׁלַח nishalahh wir werden geschickt werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּשָּׁלְחוּ tishalhhu ihr werdet geschickt werden
אַתֶּן (ihr, w.) תִּשָּׁלַחְנָה tishalahhna ihr werdet geschickt werden
הֶם (sie, m./gem.) יִשָּׁלְחוּ jishalhhu sie werden geschickt werden
הֶן (sie, w.) תִּשָּׁלַחְנָה tishalahhna sie werden geschickt werden

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תישלחי ,תישלח etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הִשָּׁלֵחַ hishaleahh לִהִשָּׁלֵחַ l'hishaleahh

In unvokalisierte Schreibweise schreibt man meist להישלח ,הישלח.

Imperativformen[Bearbeiten]

Die männliche Singularform sowie die weibliche Pluralform des Imperativs weichen von der Standardform ab:

Imperativform Transliteration
männl., Singular הִשָּׁלַח! hishalahh!
weibl., Plural הִשָּׁלַחְנָה! hishalahhna!

In unvokalisierte Schreibweise schreibt man meist הישלחנה ,הישלח.


Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die weibliche Singularform des Partizips Aktiv lautet נִשְׁלַחַת, nishlahhat.

Pi'el[Bearbeiten]

Zur Veranschaulichung der im Pi'el auftretenden Unregelmäßigkeiten benutzen wir die Wurzel פ-ת-ח. Ihre Bedeutung im Pi'el ist etwas entwickeln, weiterentwickeln, verbessern.

Vergangenheit[Bearbeiten]

In der Vergangenheit ist nur die 3. männliche Singularform unregelmäßig: הוּא פִּתֵּחַ (hu pitteahh) - er entwickelte, verbesserte.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲפַתֵּחַ afatteahh ich werde entwickeln
אַתָּה (du, m.) תְּפַתֵּחַ tfatteahh du wirst entwickeln
אַתְּ (du, w.) תְּפַתְּחִי tfatthhi du wirst entwickeln
הוּא (er) יְפַתֵּחַ jfatteahh er wird entwickeln
הִיא (sie) תְּפַתֵּחַ tfatteahh sie wird entwickeln
אֲנַחְנוּ (wir) נְפַתֵּחַ nfatteahh wir werden entwickeln
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּפַתְּחוּ tfatthhu ihr werdet entwickeln
אַתֶּן (ihr, w.) תְּפַתַּחְנָה tfattahhna ihr werdet entwickeln
הֶם (sie, m./gem.) יְפַתְּחוּ jfatthhu sie werden entwickeln
הֶן (sie, w.) תְּפַתַּחְנָה tfattahhna sie werden entwickeln
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
פַּתֵּחַ patteahh לְפַתֵּח l'fatteahh


Imperativformen[Bearbeiten]

Die männliche Singularform sowie die weibliche Pluralform des Imperativs weichen von der Standardform ab:

Imperativform Transliteration
männl., Singular פַּתַּח! pattahh!
weibl., Plural פַּתַּחְנָה! pattahhna!


Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die weibliche Singularform des Partizips Aktiv lautet מְפַתַּחַת, mfattahhat.

Pu'al[Bearbeiten]

Nur der absolute Infinitiv sowie die weibliche Singular-Partizipform sind unregelmäßig. Wir benutzen zur Veranschaulichung die Wurzel פ-ת-ח. Ihre Bedeutung im Pu'al ist entwickelt werden, weiterentwickelt werden, verbessert werden.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
פֻּתּוֹחַ puttoahh

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist פותוח.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die weibliche Singularform des Partizips Aktiv lautet מְפֻתַּחַת, mfuttahhat. In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מפותחת.

Hitpa'el[Bearbeiten]

Zur Veranschaulichung der im Hitpa'el auftretenden Unregelmäßigkeiten benutzen wir wieder die Wurzel פ-ת-ח. Ihre Bedeutung im Hitpa'el ist sich entwickeln.

Vergangenheit[Bearbeiten]

In der Vergangenheit ist nur die 3. männliche Singularform unregelmäßig: הוּא הִתפַּתֵּחַ (hu hitpatteahh) - er entwickelte sich.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶתְפַּתַּח etpattahh ich werde mich entwickeln
אַתָּה (du, m.) תִּתְפַּתַּח titpattahh du wirst dich entwickeln
אַתְּ (du, w.) תִּתְפַּתְּחִי titpatthhi du wirst dich entwickeln
הוּא (er) יִתְפַּתַּח jitpattahh er wird sich entwickeln
הִיא (sie) תִּתְפַּתַּח titpattahh sie wird sich entwickeln
אֲנַחְנוּ (wir) נִתְפַּתַּח nitpattahh wir werden uns entwickeln
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּתְפַּתְּחוּ titpatthhu ihr werdet euch entwickeln
אַתֶּן (ihr, w.) תִּתְפַּתַּחְנָה titpattahhna ihr werdet euch entwickeln
הֶם (sie, m./gem.) יִתְפַּתְּחוּ jitpatthu sie werden sich entwickeln
הֶן (sie, w.) תִּתְפַּתַּחְנָה titpattahhna sie werden sich entwickeln
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הִתְפַּתֵּחַ hitpatteahh לְהִתְפַּתֵּח l'hitpatteahh


Imperativformen[Bearbeiten]

Die männliche Singularform sowie die weibliche Pluralform des Imperativs weichen von der Standardform ab:

Imperativform Transliteration
männl., Singular הִתְפַּתַּח! hitpattahh!
weibl., Plural הִתְפַּתַּחְנָה! hitpattahhna!


Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die weibliche Singularform des Partizips Aktiv lautet מִתְפַּתַּחַת, mitpattahhat.

Hif'il[Bearbeiten]

Die Hif'il-Unregelmäßigkeiten sind streng genommen keine Unregelmäßigkeiten, sondern beruhen schlicht und einfach auf der Diphthongregel:

אַשְׁמִיעַ statt אַשְׁמִיע, לְהַשְׁמִיעַ statt לְהַשְׁמִיע etc.

(Bedeutung der Wurzel שׁ-מ-ע im Hif'il: abspielen (einer Aufnahme), wörtlich: hören machen.)

Huf'al oder Hof'al[Bearbeiten]

Nur der absolute Infinitiv sowie die weibliche Singular-Partizipform sind unregelmäßig. Wir benutzen zur Veranschaulichung die Wurzel ר-שׁ-ע. Ihre Bedeutung im Huf'al ist verurteilt werden, verdammt werden.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
הֻרְשׁוֹעַ hurschoa'

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist הורשוע.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die weibliche Singularform des Partizips Aktiv lautet מֻרְשַׁעַת, mursha'at. In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מורשעת.

Verben, deren Wurzel mit א beginnt[Bearbeiten]

Bei Verben, deren Wurzel mit א beginnt, treten Unregelmäßigkeiten auf im Qal, im Nif'al, im Hif'il und im Huf'al.

Es gibt fünf Verben, deren Wurzeln zwar mit א beginnen, die aber nicht nach dem im Folgenden beschriebenen Schema flektieren. Diese Verben sind:

Qal[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel die Wurzel א-ס-ף. Ihre Bedeutung im Qal ist sammeln.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die 2. Personen des Futurs sind insofern unregelmäßig, als dass sie an Stelle des ְ ein ֲ tragen:

  • אֲסַפְתֶּם, asaftem: ihr (männl./gemischt) sammeltet
  • אֲסַפְתֶּן, asaften: ihr (weibl.) sammeltet
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶאֱסוֹף e'esof ich werde sammeln
אַתָּה (du, m.) תֶּאֱסוֹף te'esof du wirst sammeln
אַתְּ (du, w.) תֶּאֱסְפִי te'esfi du wirst sammeln
הוּא (er) יֶאֱסוֹף je'esof er wird sammeln
הִיא (sie) תֶּאֱסוֹף te'esof sie wird sammeln
אֲנַחְנוּ (wir) נֶאֱסוֹף ne'esof wir werden sammeln
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֶּאֱסְפוּ te'esfu ihr werdet sammeln
אַתֶּן (ihr, w.) תֶּאֱסוֹפְנָה te'esofna ihr werdet sammeln
הֶם (sie, m./gem.) יֶאֱסְפוּ je'esfu sie werden sammeln
הֶן (sie, w.) תֶּאֱסוֹפְנָה te'esofna sie werden sammeln
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

In allen Formen außer der männlichen Singularform wird das ְ unter dem ersten Radikal durch ֲ ersetzt.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular אֱסוֹף! esof!
weibl., Singular אִסְפִי! isfi!
männl./gem., Plural אִסְפוּ! isfu!
weibl., Plural אֱסוֹפְנָה! esofna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
אֱסוֹף esof לֶאֱסוֹף le'esof
Nif'al[Bearbeiten]

Zur Darstellung der im Nif'al auftretenden Unregelmäßigkeiten verwenden wir die Wurzel א-ס-ר. Sie hat im Nif'al die Bedeutung verhaftet werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) נֶאֱסַרְתִּי ne'essarti ich wurde verhaftet
אַתָּה (du, m.) נֶאֱסַרְתָּ ne'essarta du wurdest verhaftet
אַתְּ (du, w.) נֶאֱסַרְתְּ ne'essart du wurdest verhaftet
הוּא (er) נֶאֱסָר ne'essar er wurde verhaftet
הִיא (sie) נֶאֱסְרָה ne'essra sie wurde verhaftet
אֲנַחְנוּ (wir) נֶאֱסַרְנוּ ne'essarnu wir wurden verhaftet
אַתֶּם (ihr, m./gem.) נֶאֱסַרְתֶּם ne'essartem ihr wurdet verhaftet
אַתֶּן (ihr, w.) נֶאֱסַרְתֶּן ne'essarten ihr wurdet verhaftet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) נֶאֱסְרוּ ne'essru sie wurden verhaftet
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵאָסֵר e'asser ich werde verhaftet werden
אַתָּה (du, m.) תֵּאָסֵר te'asser du wirst verhaftet werden
אַתְּ (du, w.) תֵּאָסְרִי te'assri du wirst verhaftet werden
הוּא (er) יֵאָסֵר je'asser er wird verhaftet werden
הִיא (sie) תֵּאָסֵר te'asser sie wird verhaftet werden
אֲנַחְנוּ (wir) נֵאָסֵר ne'asser wir werden verhaftet werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּאָסְרוּ te'assru ihr werdet verhaftet werden
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּאָסֵרְנָה te'asserna ihr werdet verhaftet werden
הֶם (sie, m./gem.) יֵאָסְרוּ je'assru sie werden verhaftet werden
הֶן (sie, w.) תֵּאָסֵרְנָה te'asserna sie werden verhaftet werden

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תיאסר ,איאסר etc.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular נֶאֱסָר ne'essar
weibl., Singular נֶאֱסֶרֶת ne'esseret
männl./gem., Plural נֶאֱסְרִים ne'essrim
weibl., Plural נֶאֱסְרוֹת ne'essrot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הֵאָסֵר! he'asser!
weibl., Singular הֵאָסְרִי! he'assri!
männl./gem., Plural הֵאָסְרוּ! he'assru!
weibl., Plural הֵאָסֵרְנָה! he'asserna!

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist היאסרי ,היאסר etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הֵאָסֵר he'asser לְהֵאָסֵר l'he'asser

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist להיאסר ,היאסר.

Hif'il[Bearbeiten]

Wir Benutzen zur Darstellung der auftretenden Unregelmäßigkeiten die Wurzel א-צ-ל. Ihre Bedeutung im Hif'il ist delegieren.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הֶאֱצַלְתִּי he'ezalti ich delegierte
אַתָּה (du, m.) הֶאֱצַלְתָּ he'ezalta du delegiertest
אַתְּ (du, w.) הֶאֱצַלְתְּ he'ezalt du delegiertest
הוּא (er) הֶאֱצִילְּ he'ezil er delegierte
הִיא (sie) הֶאֱצִילָה he'ezila sie delegierte
אֲנַחְנוּ (wir) הֶאֱצַלְנוּ he'ezalnu wir delegierten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הֶאֱצַלְתֶּם he'ezaltem ihr delegiertet
אַתֶּן (ihr, w.) הֶאֱצַלְתֶּן he'ezalten ihr delegiertet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הֶאֱצִילְנוּ he'ezilu sie delegierten

Nur die 3. Person Singular männl. wird auf der letzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אַאֲצִיל a'azil ich werde delegieren
אַתָּה (du, m.) תַּאֲצִיל ta'azil du wirst delegieren
אַתְּ (du, w.) תַּאֲצִילִי ta'azili du wirst delegieren
הוּא (er) יַאֲצִיל ja'azil er wird delegieren
הִיא (sie) תַּאֲצִיל ta'azil sie wird delegieren
אֲנַחְנוּ (wir) נַאֲצִיל na'azil wir werden delegieren
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תַּאֲצִילוּ ta'azilu ihr werdet delegieren
אַתֶּן (ihr, w.) תַּאֲצֵלְנָה ta'azelna ihr werdet delegieren
הֶם (sie, m./gem.) יַאֲצִילוּ ja'azilu sie werden delegieren
הֶן (sie, w.) תַּאֲצִלְנָה ta'azelna sie werden delegieren

Im Singular wird die 2. weibliche Person, im Plural werden die 2. und die 3. Person (beider Geschlechter) auf der vorletzten Silbe betont. Alle anderen Formen werden auf der letzten Silbe betont. Der Gebrauch der 2. und 3. weiblichen Pluralformen wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen. In nichtvokalisierter Schreibweise schreibt man die 2. und 3. weibliche Pluralform meist תאצילנה, um sie von der entsprechenden Form des Pi'els zu unterscheiden.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מַאֲצִיל ma'azil
weibl., Singular מַאֲצִילָה ma'azila
männl./gem., Plural מַאֲצִילִים ma'azilim
weibl., Plural מַאֲצִילוֹת ma'azilot

Man beachte, dass sich die weibliche Singularform hier (anders als in allen anderen Stämmen) nicht wie ein Segolat verhält. Alle Partizipformen werden auf der letzten Silbe betont.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הַאֲצֵל! ha'azel!
weibl., Singular הַאֲצִילִי! ha'azili!
männl./gem., Plural הַאֲצִילוּ! ha'azilu!
weibl., Plural הַאֲצֵלְנָה! ha'azelna!

Die männliche Singularform wird auf der letzten Silbe betont, alle anderen Formen auf der vorletzten. In unvokalisierter Schreibweise wird die weibliche Pluralform meist האצילנה geschrieben.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הַאֲצִיל ha'azil לְהַאֲצִיל l'ha'azil
Hof'al[Bearbeiten]

Bei Verben, deren Wurzel mit א beginnt, ist nur die Form Hof'al (d.h. Vokalisierung mit ָ (qatan)) möglich.

Auch hier benutzen wir wieder die Wurzel א-צ-ל. Sie hat im Hof'al die Bedeutung delegiert werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הָאֳצַלְתִּי ho'ozalti ich wurde delegiert
אַתָּה (du, m.) הָאֳצַלְתָּ ho'ozalta du wurdest delegiert
אַתְּ (du, w.) הָאֳצַלְתְּ ho'ozalt du wurdest delegiert
הוּא (er) הָאֳצַל ho'ozal er wurde delegiert
הִיא (sie) הָאֳצְלָה ho'ozla sie wurde delegiert
אֲנַחְנוּ (wir) הָאֳצַלְנוּ ho'ozalnu wir wurden delegiert
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הָאֳצַלְתֶּם ho'ozaltem ihr wurdet delegiert
אַתֶּן (ihr, w.) הָאֳצַלְתֶּן ho'ozalten ihr wurdet delegiert
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הָאֳצְלוּ ho'ozlu sie wurden delegiert

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont. In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist הואצלת ,הואצלתי etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אָאֳצַל o'ozal ich werde delegiert werden
אַתָּה (du, m.) תָּאֳצַל to'ozal du wirst delegiert werden
אַתְּ (du, w.) תָּאֳצְלִי to'ozli du wirst delegiert werden
הוּא (er) יָאֳצַל jo'ozal er wird delegiert werden
הִיא (sie) תָּאֳצַל to'ozal sie wird delegiert werden
אֲנַחְנוּ (wir) נָאֳצַל no'ozal wir werden delegiert werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תָּאֳצְלוּ to'ozlu ihr werdet delegiert werden
אַתֶּן (ihr, w.) תָּאֳצַלְנָה to'ozalna ihr werdet delegiert werden
הֶם (sie, m./gem.) יָאֳצְלוּ jo'ozlu sie werden delegiert werden
הֶן (sie, w.) תָּאֳצַלְנָה to'ozalna sie werden delegiert werden

In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist תואצל ,אואצל etc. Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מָאֳצָל mo'ozal
weibl., Singular מָאֳצֶלֶת mo'ozelet
männl./gem., Plural מָאֳצְלִים mo'ozlim
weibl., Plural מָאֳצְלוֹת mo'ozlot

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מואצלת ,מואצל etc. Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
הָאֳצוֹל ho'ozol

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist הואצול. Der Gebrauch des absoluten Infinitivs des Huf'als ist selbst in der Schriftsprache extrem selten; in einigen Jahrzehnten dürfte er als eine archaische, nur noch auf dem Papier existierende Verbform gelten.

Verben, deren Wurzel mit ע oder ה beginnt[Bearbeiten]

Bei diesen Verben treten Unregelmäßigkeiten im Qal, im Nif'al, im Hif'il und im Hof'al auf. Das Verb לָלֶכֶת, dessen Wurzel ebenfalls mit ה beginnt (ה-ל-ך), fällt nicht unter dieses Konjugationsmuster.

Qal[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel die Wurzel ע-ב-ד. Ihre Bedeutung im Qal ist arbeiten.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die 2. Personen des Futurs sind insofern unregelmäßig, als dass sie an Stelle des ְ ein ֲ tragen:

  • עֲבַדְתֶּם, avadtem: ihr (männl./gemischt) arbeitetet
  • עֲבַדְתֶּן, avadten: ihr (weibl.) arbeitetet
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אַעֲבוֹד a'avod ich werde arbeiten
אַתָּה (du, m.) תַּעֲבוֹד ta'avod du wirst arbeiten
אַתְּ (du, w.) תַּעֲבְדִי ta'avdi du wirst arbeiten
הוּא (er) יַעֲבוֹד ja'avod er wird arbeiten
הִיא (sie) תַּעֲבוֹד ta'avod sie wird arbeiten
אֲנַחְנוּ (wir) נַעֲבוֹד na'avod wir werden arbeiten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תַּעֲבְדוּ ta'avdu ihr werdet arbeiten
אַתֶּן (ihr, w.) תַּעֲבוֹדְנָה ta'avodna ihr werdet arbeiten
הֶם (sie, m./gem.) יַעֲבְדוּ ja'avdu sie werden arbeiten
הֶן (sie, w.) תַּעֲבוֹדְנָה ta'avodna sie werden arbeiten
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

In allen Formen außer der männlichen Singularform wird das ְ unter dem ersten Radikal durch ֲ ersetzt.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular עֲבוֹד! avod!
weibl., Singular עִבְדִי! ivdi!
männl./gem., Plural עִבְדוּ! ivdu!
weibl., Plural עֲבוֹדְנָה! avodna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
עֲבוֹד avod לַעֲבוֹד la'avod


Nif'al[Bearbeiten]

Zur Darstellung der im Nif'al auftretenden Unregelmäßigkeiten verwenden wir die Wurzel ע-ק-ד. Sie hat im Nif'al die Bedeutung geopfert werden (im Rahmen einer religiösen Zeremonie).

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) נֶעֱקַדְתִּי ne'eqadti ich wurde geopfert
אַתָּה (du, m.) נֶעֱקַדְתָּ ne'eqadta du wurdest geopfert
אַתְּ (du, w.) נֶעֱקַדְתְּ ne'eqadt du wurdest geopfert
הוּא (er) נֶעֱקַד ne'eqad er wurde geopfert
הִיא (sie) נֶעֱקְדָה ne'eqda sie wurde geopfert
אֲנַחְנוּ (wir) נֶעֱקַדְנוּ ne'eqadnu wir wurden geopfert
אַתֶּם (ihr, m./gem.) נֶעֱקַדְתֶּם ne'eqadtem ihr wurdet geopfert
אַתֶּן (ihr, w.) נֶעֱקַדְתֶּן ne'eqadten ihr wurdet geopfert
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) נֶעֱקְדוּ ne'eqdu sie wurden geopfert
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵעָקֵד e'aqed ich werde geopfert werden
אַתָּה (du, m.) תֵּעָקֵד te'aqed du wirst geopfert werden
אַתְּ (du, w.) תֵּעָקְדִי te'aqdi du wirst geopfert werden
הוּא (er) יֵעָקֵד je'aqed er wird geopfert werden
הִיא (sie) תֵּעָקֵד te'aqed sie wird geopfert werden
אֲנַחְנוּ (wir) נֵעָקֵד ne'aqed wir werden geopfert werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּעָקְדוּ te'aqdu ihr werdet geopfert werden
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּעָקֵדְנָה te'aqedna ihr werdet geopfert werden
הֶם (sie, m./gem.) יֵעָקְדוּ je'aqdu sie werden geopfert werden
הֶן (sie, w.) תֵּעָקֵדְנָה te'aqedna sie werden geopfert werden

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תיעקד ,איעקד etc.


Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular נֶעֱקָד ne'eqad
weibl., Singular נֶעֱקֶדֶת ne'eqedet
männl./gem., Plural נֶעֱקְדִים ne'eqdim
weibl., Plural נֶעֱקְדוֹת ne'eqdot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הֵעָקֵד! he'aqed!
weibl., Singular הֵעָקְדִי! he'aqdi!
männl./gem., Plural הֵעָקְדְוּ! he'aqdu!
weibl., Plural הֵעָקֵדְנָה! he'aqedna!

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist היעקדי ,היעקד etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הֵעָקֵד he'aqed לְהֵעָקֵד l'he'aqed

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist להיעקד ,היעקד.

Hif'il[Bearbeiten]

Wir Benutzen zur Darstellung der auftretenden Unregelmäßigkeiten die Wurzel ע-ב-ד. Ihre Bedeutung im Hif'il ist jdn. einstellen, beschäftigen.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הֶעֱבַדְתִּי he'evadti ich stellte ein, beschäftigte
אַתָּה (du, m.) הֶעֱבַדְתָּ he'evadta du stelltest ein, beschäftigtest
אַתְּ (du, w.) הֶעֱבַדְתְּ he'evadt du stelltest ein, beschäftigtest
הוּא (er) הֶעֱבִיד he'evid er stellte ein, beschäftigte
הִיא (sie) הֶעֱבִידָה he'evida sie stellte ein, beschäftigte
אֲנַחְנוּ (wir) הֶעֱבַדְנוּ he'evadnu wir stellten ein, beschäftigten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הֶעֱבַדְתֶּם he'evadtem ihr stelltet ein, beschäftigtet
אַתֶּן (ihr, w.) הֶעֱבַדְתֶּן he'evadten ihr stelltet ein, beschäftigtet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הֶעֱבִידוּ he'evidu sie stellten ein, beschäftigten

Nur die 3. Person Singular männl. wird auf der letzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אַעֲבִיד a'avid ich werde einstellen, beschäftigen
אַתָּה (du, m.) תַּעֲבִיד ta'avid du wirst einstellen, beschäftigen
אַתְּ (du, w.) תַּעֲבִידִי ta'avdi du wirst einstellen, beschäftigen
הוּא (er) יַעֲבִיד ja'avid er wird einstellen, beschäftigen
הִיא (sie) תַּעֲבִיד ta'avid sie wird einstellen, beschäftigen
אֲנַחְנוּ (wir) נַעֲבִיד na'avid wir werden einstellen, beschäftigen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תַּעֲבִידוּ ta'avidu ihr werdet einstellen, beschäftigen
אַתֶּן (ihr, w.) תַּעֲבֵידְנָה ta'avedna ihr werdet einstellen, beschäftigen
הֶם (sie, m./gem.) יַעֲבִידוּ ja'avidu sie werden einstellen, beschäftigen
הֶן (sie, w.) תַּעֲבֵדְנָה ta'avedna sie werden einstellen, beschäftigen

Im Singular wird die 2. weibliche Person, im Plural werden die 2. und die 3. Person (beider Geschlechter) auf der vorletzten Silbe betont. Alle anderen Formen werden auf der letzten Silbe betont. Der Gebrauch der 2. und 3. weiblichen Pluralformen wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen. In nichtvokalisierter Schreibweise schreibt man die 2. und 3. weibliche Pluralform meist תעבידנה, um sie von der entsprechenden Form des Pi'els zu unterscheiden.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מַעֲבִיד ma'avid
weibl., Singular מַעֲבִידָה ma'avida
männl./gem., Plural מַעֲבִידִים ma'avidim
weibl., Plural מַעֲבִידוֹת ma'avidot

Man beachte, dass sich die weibliche Singularform hier (anders als in allen anderen Stämmen) nicht wie ein Segolat verhält. Alle Partizipformen werden auf der letzten Silbe betont.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הַעֲבֵד! ha'aved!
weibl., Singular הַעֲבִידִי! ha'avidi!
männl./gem., Plural הַעֲבִידוּ! ha'avidu!
weibl., Plural הַעֲבֵדְנָה! ha'avedna!

Die männliche Singularform wird auf der letzten Silbe betont, alle anderen Formen auf der vorletzten. In unvokalisierter Schreibweise wird die weibliche Pluralform meist העבידנה geschrieben.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הַעֲבִיד ha'avid לְהַעֲבִיד l'ha'avid
Hof'al[Bearbeiten]

Bei Verben, deren Wurzel mit ע oder ה beginnt, ist nur die Form Hof'al (d.h. Vokalisierung mit ָ (qatan)) möglich.

Auch hier benutzen wir wieder die Wurzel ע-ב-ד. Sie hat im Hof'al die Bedeutung eingestellt werden, beschäftigt werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הָעֳבַדְתִּי ho'ovadti ich wurde eingestellt, beschäftigt
אַתָּה (du, m.) הָעֳבַדְתָּ ho'ovadta du wurdest eingestellt, beschäftigt
אַתְּ (du, w.) הָעֳבַדְתְּ ho'ovadt du wurdest eingestellt, beschäftigt
הוּא (er) הָעֳבַד ho'ovad er wurde eingestellt, beschäftigt
הִיא (sie) הָעֳבְדָה ho'ovda sie wurde eingestellt, beschäftigt
אֲנַחְנוּ (wir) הָעֳבַדְנוּ ho'ovadnu wir wurden eingestellt, beschäftigt
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הָעֳבַדְתֶּם ho'ovadtem ihr wurdet eingestellt, beschäftigt
אַתֶּן (ihr, w.) הָעֳבַדְתֶּן ho'ovadten ihr wurdet eingestellt, beschäftigt
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הָעֳבְדוּ ho'ovdu sie wurden eingestellt, beschäftigt

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont. In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist הועבדת ,הועבדתי etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אָעֳבַד o'ovad ich werde eingestellt werden, beschäftigt werden
אַתָּה (du, m.) תָּעֳבַד to'ovad du wirst eingestellt werden, beschäftigt werden
אַתְּ (du, w.) תָּעֳבְדִי to'ovdi du wirst eingestellt werden, beschäftigt werden
הוּא (er) יָעֳבַד jo'ovad er wird eingestellt werden, beschäftigt werden
הִיא (sie) תָּעֳבַד to'ovad sie wird eingestellt werden, beschäftigt werden
אֲנַחְנוּ (wir) נָעֳבַד no'ovad wir werden eingestellt werden, beschäftigt werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תָּעֳבְדוּ to'ovdu ihr werdet eingestellt werden, beschäftigt werden
אַתֶּן (ihr, w.) תָּעֳבַדְנָה to'ovadna ihr werdet eingestellt werden, beschäftigt werden
הֶם (sie, m./gem.) יָעֳבְדוּ jo'ovdu sie werden eingestellt werden, beschäftigt werden
הֶן (sie, w.) תָּעֳבַדְנָה to'ovadna sie werden eingestellt werden, beschäftigt werden

In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist תועבד ,אועבד etc. Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מָעֳבָד mo'ovad
weibl., Singular מָעֳבֶדֶת mo'ovedet
männl./gem., Plural מָעֳבְדִים mo'ovdim
weibl., Plural מָעֳבְדוֹת mo'ovdot

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מועבדת ,מועבד etc. Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
הָעֳבוֹד ho'ovod

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist הועבוד. Der Gebrauch des absoluten Infinitivs des Huf'als ist selbst in der Schriftsprache extrem selten; in einigen Jahrzehnten dürfte er als eine archaische, nur noch auf dem Papier existierende Verbform gelten.

Verben, deren Wurzel mit ח beginnt[Bearbeiten]

Bei diesen Verben treten Unregelmäßigkeiten auf im Qal, im Nif'al und im Hif'il.

Qal[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel die Wurzel ח-פ-ר. Ihre Bedeutung im Qal ist graben.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die 2. Personen des Futurs sind insofern unregelmäßig, als dass sie an Stelle des ְ ein ֲ tragen:

  • חֲפַרְתֶּם, hhafartem: ihr (männl./gemischt) grubet
  • חֲפַרְתֶּן, hhafarten: ihr (weibl.) grubet
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אַחְפּוֹר ahhpor ich werde graben
אַתָּה (du, m.) תַּחְפּוֹר tahhpor du wirst graben
אַתְּ (du, w.) תַּחְפְּרִי tahhpri du wirst graben
הוּא (er) יַחְפּוֹר jahhpor er wird graben
הִיא (sie) תַּחְפּוֹר tahhpor sie wird graben
אֲנַחְנוּ (wir) נַחְפּוֹר nahhpor wir werden graben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תַּחְפְּרוּ tahhpru ihr werdet graben
אַתֶּן (ihr, w.) תַּחְפּוֹרְנָה tahhporna ihr werdet graben
הֶם (sie, m./gem.) יַחְפְּרוּ jahhpru sie werden graben
הֶן (sie, w.) תַּחְפּוֹרְנָה tahhporna sie werden graben
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

In allen Formen außer der männlichen Singularform wird das ְ unter dem ersten Radikal durch ֲ ersetzt.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular חֲפוֹר! hhafor!
weibl., Singular חִפְרִי! hhifri!
männl./gem., Plural חִפְרוּ! hhifru!
weibl., Plural חֲפוֹרְנָה! hhaforna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
חֲפוֹר hhafor לַחְפּוֹר lahhpor
Nif'al[Bearbeiten]

Zur Darstellung der im Nif'al auftretenden Unregelmäßigkeiten verwenden wir die Wurzel ח-ר-ד. Sie hat im Nif'al die Bedeutung erschrecken (intransitiv), schockiert werden/sein.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) נֶחְרַדְתִּי nehhradti ich erschrak
אַתָּה (du, m.) נֶחְרַדְתָּ nehhradta du erschrakest
אַתְּ (du, w.) נֶחְרַדְתְּ nehhradt du erschrakest
הוּא (er) נֶחְרַד nehhrad er erschrak
הִיא (sie) נֶחְרְדָה nehhrda sie erschrak
אֲנַחְנוּ (wir) נֶחְרַדְנוּ nehhradnu wir erschraken
אַתֶּם (ihr, m./gem.) נֶחְרַדְתֶּם nehhradtem ihr erschraket
אַתֶּן (ihr, w.) נֶחְרַדְתֶּן nehhradten ihr erschraket
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) נֶחְרְדוּ nehhrdu sie erschraken
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵחָרֵד ehhared ich werde erschrecken
אַתָּה (du, m.) תֵּחָרֵד tehhared du wirst erschrecken
אַתְּ (du, w.) תֵּחָרְדִי tehhardi du wirst erschrecken
הוּא (er) יֵחָרֵד jehhared er wird erschrecken
הִיא (sie) תֵּחָרֵד tehhared sie wird erschrecken
אֲנַחְנוּ (wir) נֵחָרֵד nehhared wir werden erschrecken
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּחָרְדוּ tehhardu ihr werdet erschrecken
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּחָרֵדְנָה tehharedna ihr werdet erschrecken
הֶם (sie, m./gem.) יֵחָרְדוּ jehhardu sie werden erschrecken
הֶן (sie, w.) תֵּחָרֵדְנָה tehharedna sie werden erschrecken

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תיחרד ,איחרד etc.


Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular נֶחְרָד nehhrad
weibl., Singular נֶחְרֶדֶת nehhredet
männl./gem., Plural נֶחְרְדִים nehhrdim
weibl., Plural נֶחְרְדוֹת nehhrdot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הֵחָרֵד! hehhared!
weibl., Singular הֵחָרְדִי! hehhardi!
männl./gem., Plural הֵחָרְדוּ! hehhardu!
weibl., Plural הֵחָרֵדְנָה! hehharedna!

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist היחרדי ,היחרד etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הֵחָרֵד hehhared לְהֵחָרֵד l'hehhared

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist להיחרד ,היחרד.

Hif'il[Bearbeiten]

Wir Benutzen zur Darstellung der auftretenden Unregelmäßigkeiten die Wurzel ח-ש-ב. Ihre Bedeutung im Hif'il ist (einer Sache) Bedeutung zumessen. Im Hif'il ist nur die Vergangenheit unregelmäßig. Alle anderen Formen sind regelmäßig.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הֶחְשַׁבְתִּי hehhschavti ich maß Bedeutung zu
אַתָּה (du, m.) הֶחְשַׁבְתָּ hehhschavta du maßest Bedeutung zu
אַתְּ (du, w.) הֶחְשַׁבְתְּ hehhschavt du maßest Bedeutung zu
הוּא (er) הֶחְשִׁיב hehhschiv er maß Bedeutung zu
הִיא (sie) הֶחְשִׁיבָה hehhschiva sie maß Bedeutung zu
אֲנַחְנוּ (wir) הֶחְשַׁבְנוּ hehhschavnu wir maßen Bedeutung zu
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הֶחְשַׁבְתֶּם hehhschavtem ihr maßet Bedeutung zu
אַתֶּן (ihr, w.) הֶחְשַׁבְתֶּן hehhschavten ihr maßet Bedeutung zu
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הֶחְשִׁיבוּ hehhschivu sie maßen Bedeutung zu

Nur die 3. Person Singular männl. wird auf der letzten Silbe betont.

Verben, deren Wurzel in der Mitte ein ח oder ע hat[Bearbeiten]

Qal[Bearbeiten]

Zur Verdeutlichung der im Qal auftretenden Abweichungen vom normalen Konjugationsmuster verwenden wir die Wurzel ב-ע-ר. Ihre Bedeutung im Qal ist brennen.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) בָּעַרְתִּי ba'arti ich brannte
אַתָּה (du, m.) בָּעַרְתָּ ba'arta du branntest
אַתְּ (du, w.) בָּעַרְתְּ ba'art du branntest
הוּא (er) בָּעַר ba'ar er brannte
הִיא (sie) בָּעֲרָה ba'ara sie brannte
אֲנַחְנוּ (wir) בָּעַרְנוּ ba'arnu wir brannten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) בְּעַרְתֶּם b'artem ihr branntet
אַתֶּן (ihr, w.) בְּעַרְתֶּן b'arten ihr branntet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) בָּעֲרוּ ba'aru sie brannten
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶבְעַר ev'ar ich werde brennen
אַתָּה (du, m.) תִּבְעַר ti'var du wirst brennen
אַתְּ (du, w.) תִּבְעֲרִי tiv'ari du wirst brennen
הוּא (er) יִבְעַר jiv'ar er wird brennen
הִיא (sie) תִּבְעַר tiv'ar sie wird brennen
אֲנַחְנוּ (wir) נִבְעַר niv'ar wir werden brennen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּבְעֲרוּ tiv'aru ihr werdet brennen
אַתֶּן (ihr, w.) תִּבְעַרְנָה tiv'arna ihr werdet brennen
הֶם (sie, m./gem.) יִבְעֲרוּ jiv'aru sie werden brennen
הֶן (sie, w.) תִּבְעַרְנָה tiv'arna sie werden brennen
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular בּוֹעֵר bo'er
weibl., Singular בּוֹעֶרֶת bo'eret
männl./gem., Plural בּוֹעֲרִים bo'arim
weibl., Plural בּוֹעֲרוֹת bo'arot
Partizip Passiv[Bearbeiten]

Ist regelmäßig.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular בְּעַר! b'ar!
weibl., Singular בַּעֲרִי! ba'ari!
männl./gem., Plural בַּעֲרוּ ba'aru!
weibl., Plural בְּעַרְנָה! b'arna!
Infinitive[Bearbeiten]

Sind regelmäßig.

Nif'al[Bearbeiten]

Wir benutze zur Beschreibung der im Nif'al auftretenden Unregelmäßigkeiten die Wurzel ב-ח-ר. Ihre Bedeutung im Nif'al ist ausgewählt werden, gewählt werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) נִבְחַרְתִּי nivhharti ich wurde ausgewählt
אַתָּה (du, m.) נִבְחַרְתָּ nivhharta du wurdest ausgewählt
אַתְּ (du, w.) נִבְחַרְתְּ nivhhart du wurdest ausgewählt
הוּא (er) נִבְחַר nivhhar er wurde ausgewählt
הִיא (sie) נִבְחֲרָה nivhhara sie wurde ausgewählt
אֲנַחְנוּ (wir) נִבְחַרְנוּ nivhharnu wir wurden ausgewählt
אַתֶּם (ihr, m./gem.) נִבְחַרְתֶּם nivhhartem ihr wurdet ausgewählt
אַתֶּן (ihr, w.) נִבְחַרְתֶּן nivhharten ihr wurdet ausgewählt
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) נִבְחֲרוּ nivhharu sie wurden ausgewählt
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶבָּחֵר ebbahher ich werde ausgewählt werden
אַתָּה (du, m.) תִּבָּחֵר tibbahher du wirst ausgewählt werden
אַתְּ (du, w.) תִּבָּחֲרִי tibbahhari du wirst ausgewählt werden
הוּא (er) יִבָּחֵר jibbahher er wird ausgewählt werden
הִיא (sie) תִּבָּחֵר tibbahher sie wird ausgewählt werden
אֲנַחְנוּ (wir) נִבָּחֵר nibbahher wir werden ausgewählt werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּבָּחֲרוּ tibbahharu ihr werdet ausgewählt werden
אַתֶּן (ihr, w.) תִּבָּחֵרְנָה tibbahherna ihr werdet ausgewählt werden
הֶם (sie, m./gem.) יִבָּחֲרוּ jibbahharu sie werden ausgewählt werden
הֶן (sie, w.) תִּבָּחֵרְנָה tibbahherna sie werden ausgewählt werden

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תיבחרי ,תיבחר etc.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular נִבְחָר nivhhar
weibl., Singular נִבְחֶרֶת nivhheret
männl./gem., Plural נִבְחֲרִים nivhharim
weibl., Plural נִבְחֲרוֹת nivhharot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הִבָּחֵר! hibbahher!
weibl., Singular הִבָּחֲרִי! hibbahhari!
männl./gem., Plural הִבָּחֲרוּ! hibbahharu!
weibl., Plural הִבָּחֵרְנָה! hibbahherna!

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist היבחרי ,היבחר etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הִבָּחֵר hibbahher לְהִבָּחֵר l'hibbahher

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist להיבחר ,היבחר.

Pi'el[Bearbeiten]

Zur Kennzeichnung der im Pi'el auftretenden Unregelmäßigkeiten verwenden wir die Wurzel ב-ע-ר. Ihre Bedeutung im Pi'el ist auslöschen, schleifen, ausrotten.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) בִּעַרְתִּי bi'arti ich löschte aus
אַתָּה (du, m.) בִּעַרְתָּ bi'arta du löschtest aus
אַתְּ (du, w.) בִּעַרְתְּ bi'art du löschtest aus
הוּא (er) בִּעֵר bi'er er löschte aus
הִיא (sie) בִּעֲרָה bi'ara sie löschte aus
אֲנַחְנוּ (wir) בִּעַרְנוּ bi'arnu wir löschten aus
אַתֶּם (ihr, m./gem.) בִּעַרְתֶּם bi'artem ihr löschtet aus
אַתֶּן (ihr, w.) בִּעַרְתֶּן bi'arten ihr löschtet aus
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) בִּעֲרוּ bi'aru sie löschten aus

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist ביערת ,ביערתי etc. Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲבַעֵר ava’er ich werde auslöschen
אַתָּה (du, m.) תְּבַעֵר tva’er du wirst auslöschen
אַתְּ (du, w.) תְּבַעֲרִי tva’ari du wirst auslöschen
הוּא (er) יְבַעֵר jva’er er wird auslöschen
הִיא (sie) תְּבַעֵר tva’er sie wird auslöschen
אֲנַחְנוּ (wir) נְבַעֵר nva’er wir werden auslöschen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּבַעֲרוּ tva’aru ihr werdet auslöschen
אַתֶּן (ihr, w.) תְּבַעֵרנָה tva’erna ihr werdet auslöschen
הֶם (sie, m./gem.) יְבַעֲרוּ jva’aru sie werden auslöschen
הֶן (sie, w.) תְּבַעֵרנָה tva’erna sie werden auslöschen
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מְבַעֵר mva'er
weibl., Singular מְבַעֶרֶת mva'eret
männl./gem., Plural מְבַעֲרִים mva'arim
weibl., Plural מְבַעֲרוֹת mva'arot
Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular בַּעֵר! ba'er!
weibl., Singular בַּעֲרִי! ba'ari!
männl./gem., Plural בַּעֲרוּ! ba'aru!
weibl., Plural בַּעֵרְנָה! ba'erna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
בַּעֵר ba'er לְבַעֵר l'va'er
Pu'al[Bearbeiten]

Wir benutzen zur Kennzeichnung der im Pu'al auftretenden Veränderungen die Wurzel ב-ע-ר. Ihre Bedeutung im Pu'al ist zerstört werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) בֹּעַרְתִּי bo'arti ich wurde zerstört
אַתָּה (du, m.) בֹּעַרְתָּ bo'arta du wurdest zerstört
אַתְּ (du, w.) בֹּעַרְתְּ bo'art du wurdest zerstört
הוּא (er) בֹּעַר bo'ar er wurde zerstört
הִיא (sie) בֹּעֲרָה bo'ara sie wurde zerstört
אֲנַחְנוּ (wir) בֹּעַרְנוּ bo'arnu wir wurden zerstört
אַתֶּם (ihr, m./gem.) בֹּעַרְתֶּם bo'artem ihr wurdet zerstört
אַתֶּן (ihr, w.) בֹּעַרְתֶּן bo'arten ihr wurdet zerstört
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) בֹּעֲרוּ bo'aru sie wurden zerstört

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont. In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist בוערת ,בוערתי etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲבֹעָר avo'ar ich werde zerstört werden
אַתָּה (du, m.) תְּבֹעָר tvo'ar du wirst zerstört werden
אַתְּ (du, w.) תְּבֹעֲרִי tvo'ari du wirst zerstört werden
הוּא (er) יְבֹעָר jvo'ar er wird zerstört werden
הִיא (sie) תְּבֹעָר tvo'ar sie wird zerstört werden
אֲנַחְנוּ (wir) נְבֹעָר nvo'ar wir werden zerstört werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּבֹעֲרוּ tvo'aru ihr werdet zerstört werden
אַתֶּן (ihr, w.) תְּבֹעָרְנָה tvo'arna ihr werdet zerstört werden
הֶם (sie, m./gem.) יְבֹעֲרוּ jvo'aru sie werden zerstört werden
הֶן (sie, w.) תְּבֹעָרְנָה tvo'arna sie werden zerstört werden

In unvokalisierter Schreibung schreibt man meist תבוער ,אבוער etc. Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מְבֹעָר mvo'ar
weibl., Singular מְבֹעֶרֶת mvo'eret
männl./gem., Plural מְבֹעֲרִים mvo'arim
weibl., Plural מְבֹעֲרוֹת mvo'arot

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist מבוערת ,מבוער etc. Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
בֹּעוֹר bo'or

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist בועור. Der Gebrauch des absoluten Infinitivs des Pu'als ist selbst in der Schriftsprache extrem selten; in einigen Jahrzehnten dürfte er als eine archaische, nur noch auf dem Papier existierende Verbform gelten.

Hitpa'el[Bearbeiten]

Zur Erläuterung der im Hitpa'el auftretenden Unregelmäßigkeiten verwenden wir die Wurzel פ-ע-ל. Ihre Bedeutung im Hitpa'el ist beeindruckt sein, aufgeregt sein.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הִתְפַּעַלְתִּי hitpa'alti ich war beeindruckt, aufgeregt
אַתָּה (du, m.) הִתְפַּעַלְתָּ hitpa'alta du warst beeindruckt, aufgeregt
אַתְּ (du, w.) הִתְפַּעַלְתְּ hitpa'alt du warst beeindruckt, aufgeregt
הוּא (er) הִתְפַּעֵל hitpa'el er war beeindruckt, aufgeregt
הִיא (sie) הִתְפַּעֲלָה hitpa'ala sie war beeindruckt, aufgeregt
אֲנַחְנוּ (wir) הִתְפַּעַלְנוּ hitpa'alnu wir waren beeindruckt, aufgeregt
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הִתְפַּעַלְתֶּם hitpa'altem ihr wart beeindruckt, aufgeregt
אַתֶּן (ihr, w.) הִתְפַּעַלְתֶּן hitpa'alten ihr wart beeindruckt, aufgeregt
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הִתְפַּעֲלוּ hitpa'alu sie waren beeindruckt, aufgeregt

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶתְפַּעֵל etpa'el ich werde beeindruckt, aufgeregt sein
אַתָּה (du, m.) תִּתְפַּעֵל titpa'el du wirst beeindruckt, aufgeregt sein
אַתְּ (du, w.) תִּתְפַּעֲלִי titpa'ali du wirst beeindruckt, aufgeregt sein
הוּא (er) יִתְפַּעֵל jitpa'el er wird beeindruckt, aufgeregt sein
הִיא (sie) תִּתְפַּעֵל titpa'el sie wird beeindruckt, aufgeregt sein
אֲנַחְנוּ (wir) נִתְפַּעֵל nitpa'el wir werden beeindruckt, aufgeregt sein
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּתְפַּעֲלוּ titpa'alu ihr werdet beeindruckt, aufgeregt sein
אַתֶּן (ihr, w.) תִּתְפַּעֵלְנָה titpa'elna ihr werdet beeindruckt, aufgeregt sein
הֶם (sie, m./gem.) יִתְפַּעֲלוּ jitpa'alu sie werden beeindruckt, aufgeregt sein
הֶן (sie, w.) תִּתְפַּעֵלְנָה titpa'elna sie werden beeindruckt, aufgeregt sein
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הִתְפַּעֵל hitpa'el לְהִתְפַּעֵל l'hitpa'el


Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הִתְפַּעֵל! hitpa'el!
weibl., Singular הִתְפַּעֲלִי! hitpa'ali!
männl./gem., Plural הִתְפַּעֲלִוּ! hitpa'alu!
weibl., Plural הִתְפַּעֵלִנָה! hitpa'elna!


Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מִתְפַּעֵל mitpa'el
weibl., Singular מִתְפַּעֶלֶת mitpa'elet
männl./gem., Plural מִתְפַּעֲלִים mitpa'alim
weibl., Plural מִתְפַּעֲלוֹת mitpa'alot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Huf'al[Bearbeiten]

Folgende Formen sind im Huf'al unregelmäßig:

  • הִיא הֻבְעֲרָה - hi hun'ala - sie wurde beschuht
  • הֶם\הֶן הֻנְעֲלוּ - hem/hen hun'alu - sie wurden beschuht
  • אַתְּ תֻּנְעֲלִי - att tun'ali - du (weibl.) wirst beschuht werden
  • אַתֶּם תֻּנְעֲלוּ - attem tun'alu - ihr (männl./gemischt) werdet beschuht werden
  • הֶם יֻנְעֲלוּ - hem jun'alu - sie (männl./gemischt) werden beschuht werden

Außerdem sind die Pluralformen des Partizips Aktiv unregelmäßig:

  • מֻנְעֲלִים - männlich/gemischt, Plural
  • מֻנְעֲלוֹת - weiblich, Plural

Verben, deren Wurzel mit נ beginnt[Bearbeiten]

Bei Verben, deren Wurzel mit נ beginnt und deren Mittelradikal weder ח noch ה noch ע noch א noch ר ist, entfällt in den Stämmen Hif'il und Huf'al das נ, und der Mittelradikal der Wurzel wird geschärft.

Bei Verben, deren Wurzel mit נ beginnt und deren Mittelradikal ein ע ,ח ,ה ,א oder ר ist, tritt dies nicht ein.

Verben, deren Wurzel mit ר beginnt[Bearbeiten]

Bei diesen Verben treten nur Unregelmäßigkeiten im Nif'al auf, und zwar nur im Infinitiv, in den Imperativformen sowie im Futur. Die Unregelmäßigkeit besteht darin, dass das ר in diesen Formen nicht geschärft und stattdessen das dem ר vorausgehende ִ zu ֵ gedehnt wird.

Verben, deren Wurzel in der Mitte ein ר hat[Bearbeiten]

Bei diesen Verben treten Unregelmäßigkeiten in den Stämmen Pi'el, Pu'al und Hitpa'el auf.

Im Pi'el wird das ר nicht geschärft; stattdessen wird das in der Vergangenheitsform dem ר vorangehende ִ zu ֵ ersatzgedehnt, in allen anderen Pi'el-Formen wird das dem ר vorangehende ַ zu ָ ersatzgedehnt.

Im Pu'al wird das ר nicht geschärft; stattdessen wird das dem ר vorangehende ֻ zu ֹ ersatzgedehnt.

Im Hitpa'el wird das ר nicht geschärft; stattdessen wird das dem ר vorangehende ַ zu ָ ersatzgedehnt.

Verben, deren Wurzel in der Mitte ein ה hat[Bearbeiten]

Qal[Bearbeiten]

Als Beispiel für die im Qal auftretenden Unregelmäßigkeiten benutzen wir die Wurzel ט-ה-ר. Ihre Bedeutung im Qal ist (rituell) gereinigt werden. Der Gebrauch dieser Verbalwurzel ist allerdings eher biblisch und im modernen Hebräisch selten; heute verwendet man häufiger die Pu'al-Form dieser Wurzel.

Vergangenheit[Bearbeiten]

In der Vergangenheit sind folgende Formen unregelmäßig:

  • הִיא טָהֲרָה - sie wurde gereinigt
  • הֶם/הֶן טָהֲרוּ - sie wurden gereinigt
Futur[Bearbeiten]

In allen Formen wird das וֹ durch ָ (gadol) ersetzt:

  • אֲנִי אֶטְהָר - ich werde gereinigt werden
  • אַתָּה תִּטְהָר - du (männl.) wirst gereinigt werden

etc.

Außerdem tragen die 2. weibliche Singularform, die 2. männliche Pluralform sowie die 3. männliche Pluralform anstelle des ְ ein ֲ:

  • אַתְּ תִּטְהֲרִי - du (weibl.) wirst gereinigt werden
  • אַתֶּם תִּטְהֲרוּ - ihr (männl./gemischt) werdet gereinigt werden
  • הֶם יִטְהֲרוּ - sie (männl./gemischt) werden gereinigt werden
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die Pluralformen tragen anstelle des ְ ein ֲ.

Infinitive[Bearbeiten]

Das וֹ in beiden Infinitivformen wird durch ָ ersetzt.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular טְהָר! t'har!
weibl., Singular טַהֲרִי! tahari!
männl./gem., Plural טַהֲרוּ! taharu!
weibl., Plural טְהָרנָה! t'harna!
Nif'al[Bearbeiten]

Als Beispiel für die im Nif'al auftretenden Unregelmäßigkeiten benutzen wir die Wurzel מ-ה-ל. Ihre Bedeutung im Nif'al ist verdünnt werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]

In der Vergangenheit sind folgende Formen unregelmäßig:

  • הִיא נִמְהֲלָה - sie wurde verdünnt
  • הֶם/הֶן נִמְהֲלוּ - sie wurden verdünnt
Futur[Bearbeiten]

Folgende Formen sind unregelmäßig:

  • אַתְּ תִּמָּהֲלִי - du (weibl.) wirst verdünnt werden
  • אַתֶּם תִּמָּהֲלוּ - ihr (männl./gemischt) werdet verdünnt werden
  • הֶם יִמָּהֲלוּ - sie (männl./gemischt) werden verdünnt werden
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

Die Pluralformen tragen anstelle des ְ ein ֲ.

Infinitive[Bearbeiten]

sind regelmäßig.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הִמָּהֵל! himmahel!
weibl., Singular הִמָּהֲלִי! himmahali!
männl./gem., Plural הִמָּהֲלוּ! himmahalu!
weibl., Plural הִמָּהֵלְנָה! himmahelna!
Pi'el, Hitpa'el[Bearbeiten]

In allen Formen findet stumme Dehnung statt, d.h. das Dagesch im Mittelradikal verschwindet ohne Ersatzdehnung. Zusätzlich tragen alle Formen, bei denen normalerweise ein ְ unter dem Mittelradikal stünde, stattdessen ein ֲ.

Pu'al[Bearbeiten]

In allen Formen findet Ersatzdehnung statt, d.h. das Dagesch im Mittelradikal verschwindet, und das ֻ vor dem Mittelradikal wird durch ֹ ersetzt. Zusätzlich tragen alle Formen, bei denen normalerweise ein ְ unter dem Mittelradikal stünde, stattdessen ein ֲ.

Hif'il[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Huf'al[Bearbeiten]

Alle Formen, bei denen normalerweise ein ְ unter dem Mittelradikal stünde, tragen stattdessen ein ֲ.

Verben, deren Wurzel auf stummes ה endet[Bearbeiten]

Vergangenheitsformen aller Stämme[Bearbeiten]

In den Verbformen der 1. Singularform, der 2. Singularform, der 1. Pluralform sowie der 2. Pluralform weicht das unter dem Mittelradikal stehende ַ einem י, und das ה wird zu י, welches als mater lectionis dient:

  • אֲנִי עֲשִׂיתִי - ich tat, machte
  • אַתָּה הִשׁעִיתָ - du (männl.) suspendiertest
  • אַתְּ נִשְׁבִּיתְ - du (weibl.) wurdest gefangen genommen
  • אֲנַחְנוּ גֵּרִינוּ - wir erregten
  • אַתֶּם הִתְגָּרִיתֶם - ihr fopptet, zoget auf

Das תּ in allen Formen außer der ersten Pluralform verliert dabei seine Schärfung.

In der 3. weiblichen Singularform wird das ה zu ת:

  • הִיא עָשְׂתָה - sie tat, machte

Im Hif'il lautet die Form:

  • הִיא הִגְלְתָה - sie wies aus, verwies des Landes

In der 3. Pluralform verschwindet das ה, der vorhergehende Konsonant verliert seine Vokalisierung und bekommt direkt das וּ angehängt:

  • הֶם הִתְגָּרוּ - sie foppten, zogen auf

Im Hif'il lautet die Form:

  • הִיא הִגְלוּ - sie wiesen aus, verwiesen des Landes

Nur in der 3. Singularform bleibt das ה erhalten. Der vorausgehende Konsonant wird mit ָ vokalisiert.

  • הוּא עָשָׂה - er tat, machte

Im Hif'il lautet die Form:

  • הִיא הִגְלָה - er wies aus, verwies des Landes

Auch im Pi'el und im Hif'il wird der dem ה vorausgehende Radikal mit ָ vokalisiert:

  • הוּא גֵּרָה - er erregte
  • הוּא הִתְגָּרָה - er foppte, zog auf
Futurformen aller Stämme[Bearbeiten]

In der 1. Singularform, in der 2. männlichen Singularform, in der 3. männlichen und weiblichen Singularform und in der 1. Pluralform trägt das dem ה vorausgehende Radikal die Vokalisation ֶ:

  • הוּא יִגְלֶה - er wird exiliert, expatriiert

In der weiblichen 2. Singularform wird das ה weggelassen, das angehängte י (mit dem vorausgehenden ִ) wird direkt an den Mittelradikal der Wurzel angehängt. Ebenso wird in der 2. männlichen Singularform und in der 3. männlichen Singularform das וּ direkt an den Mittelradikal der Wurzel angehängt.

Partizip Aktiv aller Stämme[Bearbeiten]

Als Beispiel sei hier der Qal angegeben. Die Aktivpartizipien aller Stämme (auch des Hif'il) verhalten sich analog:

Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular עוֹשֵׂה 'osse
weibl., Singular עוֹשָׂה 'ossa
männl./gem., Plural עוֹשִׂים 'ossim
weibl., Plural עוֹשׂוֹת 'ossot
Partizip Passiv des Qal[Bearbeiten]

Im Partizip Passiv des Qal wird das ה durch י ersetzt:

Form des Partizip Passivs Transliteration
männl., Singular שָׁבוּי schavuj
weibl., Singular שְׁבוּיָה schvuja
männl./gem., Plural שְׁבוּיִים schvujim
weibl., Plural שְׁבוּיוֹת schvujot
Imperativformen[Bearbeiten]

In den männlichen Imperativformen aller Stämme außer des Qals werden das ה und der dem ה vorausgehende Vokal einfach weggelassen. Im Qal hat der Imperativ folgende Formen:

Imperativform Transliteration
männl., Singular שָׁב! schav!
weibl., Singular שְׁבִי! schvi!
männl./gem., Plural שְׁבוּ! schvu!
weibl., Plural שָׁבִינָה! schavina!
Infinitivformen aller Stämme[Bearbeiten]

Der absolute Infinitiv ist normal: שָׁבוֹה (im Qal).

Beim konstruierten Infinitiv werden das ה und der ihm vorausgehende Vokal weggelassen; statt ihrer wird ein וֹת angehängt: לִשְׁבּוֹת (gefangennehmen) (im Qal). (Achtung! Hierdurch können Missverständnisse auftreten: לִשְׁבּוֹת kann auch von der Wurzel שׁ-ב-ת abgeleitet sein, dann bedeutet es nichts tun, untätig sein, neuhebr. auch streiken.)

Verbalwurzeln mit vokalischem Mittel-Radikal[Bearbeiten]

Es gibt zwei Formen von Verbalwurzeln mit vokalischem Mittelradikal:

  • Verben mit וּ als Mittelradikal
  • Verben mit י als Mittelradikal

Verben mit vokalischem Mittelradikal treten nur im Qal, im Pi'el, (gelegentlich) im Pu'al und im Hitpa'el auf.

Qal[Bearbeiten]

In der Vergangenheit und im Partizip Aktiv sind die Formen aller zwei Klassen von Verben mit vokalischem Mittelradikal identisch.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Wir benutzen die Wurzel קוּם, aufstehen, sich erheben, als Beispiel.

Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) קַמְתִּי qamti ich stand auf, erhob mich
אַתָּה (du, m.) קַמְתָּ qamta du standest auf, erhobest dich
אַתְּ (du, w.) קַמְתְּ qamt du standest auf, erhobest dich
הוּא (er) קָם qam er stand auf, erhob sich
הִיא (sie) קָמָה qama sie stand auf, erhob sich
אֲנַחְנוּ (wir) קַמְנוּ qamnu wir standen auf, erhoben uns
אַתֶּם (ihr, m./gem.) קַמְתֶּם qamtem ihr standet auf, erhobet euch
אַתֶּן (ihr, w.) קַמְתֶּן qamten ihr standet auf, erhobet euch
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) קָמוּ qamu sie standen auf, erhoben sich
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular קָם qam
weibl., Singular קָמָה qama
männl./gem., Plural קָמִים qamim
weibl., Plural קָמוֹת qamot
Futur[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiele für die Futurformen die Verbalwurzeln שׁ-י-ר (singen) und ק-וּ-ם (sich erheben).

Person Mittelradikal י Mittelradikal וּ
Verbform Transliteration Übersetzung Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אָשִׁיר aschir ich werde singen אָקוּם aqum ich werde mich erheben
אַתָּה (du, m.) תָּשִׁיר taschir du wirst singen תָּקוּם taqum du wirst dich erheben
אַתְּ (du, w.) תָּשִׁירִי taschiri du wirst singen תָּקוּמִי taqumi du wirst dich erheben
הוּא (er) יָשִׁיר jaschir er wird singen יָקוּם jaqum er wird sich erheben
הִיא (sie) תָּשִׁיר taschir sie wird singen תָּקוּם taqum sie wird sich erheben
אֲנַחְנוּ (wir) נָשִׁיר naschir wir werden singen נָקוּם naqum wir werden uns erheben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תָּשִׁירוּ taschiru ihr werdet singen תָּקוּמוּ taqumu ihr werdet euch erheben
אַתֶּן (ihr, w.) תָּשִׁירְנָה taschirna ihr werdet singen תָּקוּמְנָה taqumna ihr werdet euch erheben
הֶם (sie, m./gem.) יָשִׁירוּ jaschiru sie werden singen יָקוּמוּ jaqumu sie werden sich erheben
הֶן (sie, w.) תָּשִׁירְנָה taschirna sie werden singen תָּקוּמְנָה taqumna sie werden sich erheben
Partizip Passiv[Bearbeiten]

Verben dieser Form besitzen kein Partizip Passiv.

Imperativformen[Bearbeiten]
Mittelradikal י Mittelradikal וּ
Imperativform Transliteration Imperativform Transliteration
männl., Singular שִׁיר! schir! קוּם! qum!
weibl., Singular שִׁירִי! schiri! קוּמִי! qumi!
männl./gem., Plural שִׁירוּ! schiru! קוּמוּ! qumu!
weibl., Plural שִׁירְנָה! schirna! קוּמְנָה! qumna!
Infinitive[Bearbeiten]
Mittelradikal י Mittelradikal וּ
Form Transliteration Form Transliteration
absoluter Infinitiv שִׁיר schir קוּם qum
konstruierter Infinitiv לָשִׁיר laschir לָקוּם laqum
Pi'el A[Bearbeiten]

Es gibt zwei Möglichkeiten, Pi'el-Formen zu Verben mit vokalischem Mittelradikal zu bilden. Zu manchen Verbalwurzeln existiert nur die eine Möglichkeit, bei anderen existieren beide Formen und gleichbedeutend, manchmal existieren beide Formen mit jeweils unterschiedlicher Bedeutung.

Die Formen von וּ-Verben und die Formen der י-Verben sind gleich. Wir benutzen als Beispiel die Wurzel קוּם. Ihre Bedeutung im Pi'el ist existieren. Achtung: Im Pi'el-A erhält sie ein י als Mittelradikal.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) קִיַּמְתִּי qijamti ich existierte
אַתָּה (du, m.) קִיַּמְתָּ qijamta du existiertest
אַתְּ (du, w.) קִיַּמְתְּ qijamt du existiertest
הוּא (er) קָם qijem er existierte
הִיא (sie) קִיְּמָה qijma sie existierte
אֲנַחְנוּ (wir) קִיַּמְנוּ qijanu wir existierten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) קִיַּמְתֶּם qijamtem ihr existiertet
אַתֶּן (ihr, w.) קִיַּמְתֶּן qijamten ihr existiertet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) קִיְּמוּ qijmu sie existierten

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meistens קיימת ,קיימתי etc.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מְקַיֵּם mqajjem
weibl., Singular מְקַיֶּמֶת mqajjemet
männl./gem., Plural מְקַיְּמִים mqajjmim
weibl., Plural מְקַיְּמוֹת mqajjmot

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meistens מקיימת ,מקיים etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲקַיֵּם aqajjem ich werde existieren
אַתָּה (du, m.) תְּקַיֵּם tqajjem du wirst existieren
אַתְּ (du, w.) תְּקַיְּמִי tqajjmi du wirst existieren
הוּא (er) יְקַיֵּם jqajjem er wird existieren
הִיא (sie) תְּקַיֵּם tqajjem sie wird existieren
אֲנַחְנוּ (wir) נְקַיֵּם nqajjem wir werden existieren
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּקַיְּמוּ tqajjmu ihr werdet existieren
אַתֶּן (ihr, w.) תְּקַיֵּמְנָה tqajjemna ihr werdet existieren
הֶם (sie, m./gem.) יְקַיְּמוּ jqajjmu sie werden existieren
הֶן (sie, w.) תְּקַיֵּמְנָה tqajjemna sie werden existieren

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist תקיים ,אקיים etc.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular קַיֵּם! qajjem!
weibl., Singular קַיְּמִי! qajjmi!
männl./gem., Plural קַיְּמוּ! qajjmu!
weibl., Plural קַיֵּמְנָה! qajjemna!

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist קיימי ,קיים etc.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
קַיֵּם qajjem לְקַיֵּם l'qajjem

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist לקיים ,קיים.

Pi'el B[Bearbeiten]

Die Formen von וּ-Verben und die Formen der י-Verben sind gleich. Wir benutzen als Beispiel die Wurzel קוּם. Ihre Bedeutung im Pi'el-B ist jdn. in Rage bringen, jdn. erzürnen.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) קוֹמַמְתִּי qomamti ich brachte in Rage
אַתָּה (du, m.) קוֹמַמְתָּ qomamta du brachtest in Rage
אַתְּ (du, w.) קוֹמַמְתְּ qomamt du brachtest in Rage
הוּא (er) קוֹמֵם qomem er brachte in Rage
הִיא (sie) קוֹמְמָה qom'ma sie brachte in Rage
אֲנַחְנוּ (wir) קוֹמַמְנוּ qomamnu wir brachten in Rage
אַתֶּם (ihr, m./gem.) קוֹמַמְתֶּם qomamtem ihr brachtet in Rage
אַתֶּן (ihr, w.) קוֹמַמְתֶּן qomamten ihr brachtet in Rage
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) קוֹמְמוּ qom'mu sie brachten in Rage
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מְקוֹמֵם mqomem
weibl., Singular מְקוֹמֶמֶת mqomemet
männl./gem., Plural מְקוֹמְמִים mqom'mim
weibl., Plural מְקוֹמְמוֹת mqom'mot
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֲקוֹמֵם aqomem ich werde in Rage bringen
אַתָּה (du, m.) תְּקוֹמֵם tqomem du wirst in Rage bringen
אַתְּ (du, w.) תְּקוֹמְמִי tqom'mi du wirst in Rage bringen
הוּא (er) יְקוֹמֵם jqomem er wird in Rage bringen
הִיא (sie) תְּקוֹמֵם tqomem sie wird in Rage bringen
אֲנַחְנוּ (wir) נְקוֹמֵם nqomem wir werden in Rage bringen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תְּקוֹמְמוּ tqom'mu ihr werdet in Rage bringen
אַתֶּן (ihr, w.) תְּקוֹמֵמְנָה tqomemna ihr werdet in Rage bringen
הֶם (sie, m./gem.) יְקוֹמְמוּ jqom'mu sie werden in Rage bringen
הֶן (sie, w.) תְּקוֹמֵמְנָה tqomemna sie werden in Rage bringen


Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular קוֹמֵם! qomem!
weibl., Singular קוֹמְמִי! qom'mi!
männl./gem., Plural קוֹמְמוּ! qom'mu!
weibl., Plural קוֹמֵמְנָה! qomemna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
קוֹמֵם qomem לְקוֹמֵם l'qomem
Pu'al A[Bearbeiten]

analog zum Pi'el A: קֻיָּם etc.

Pu'al B[Bearbeiten]

Wie Pi'el B, mit der Ausnahme, dass alle ֵ (Tzejre) zu ָ (qamats gadol) werden.

Hif'il[Bearbeiten]

Wir Benutzen zur Darstellung der auftretenden Unregelmäßigkeiten die Wurzel ק-ו-ם. Ihre Bedeutung im Hif'il ist aufbauen, errichten.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הֵקַמְתִּי heqamti ich baute auf, errichtete
אַתָּה (du, m.) הֵקַמְתָּ heqamta du bautest auf, errichtetest
אַתְּ (du, w.) הֵקַמְתְּ heqamt du bautest auf, errichtetest
הוּא (er) הֵקִים heqim er baute auf, errichtete
הִיא (sie) הֵקִימָה heqima sie baute auf, errichtete
אֲנַחְנוּ (wir) הֵקַמְנוּ heqamnu wir bauten auf, errichteten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הֵקַמְתֶּם heqamtem ihr bautet auf, errichtetet
אַתֶּן (ihr, w.) הֵקַמְתֶּן heqamten ihr bautet auf, errichtetet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הֵקִימוּ heqimu sie bauten auf, errichteten

Nur die 3. Person Singular männl. wird auf der letzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אָקִים aqim ich werde bauen, errichten
אַתָּה (du, m.) תָּקִים taqim du wirst bauen, errichten
אַתְּ (du, w.) תָּקִימִי taqimi du wirst bauen, errichten
הוּא (er) יָקִים jaqim er wird bauen, errichten
הִיא (sie) תָּקִים taqim sie wird bauen, errichten
אֲנַחְנוּ (wir) נָקִים naqim wir werden bauen, errichten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תָּקִימוּ taqimu ihr werdet bauen, errichten
אַתֶּן (ihr, w.) תָּקֵמְנָה taqemna ihr werdet bauen, errichten
הֶם (sie, m./gem.) יָקִימוּ jaqimu sie werden bauen, errichten
הֶן (sie, w.) תָּקֵמְנָה taqemna sie werden bauen, errichten

Im Singular wird die 2. weibliche Person, im Plural werden die 2. und die 3. Person (beider Geschlechter) auf der vorletzten Silbe betont. Alle anderen Formen werden auf der letzten Silbe betont. Der Gebrauch der 2. und 3. weiblichen Pluralformen wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen. In nichtvokalisierter Schreibweise schreibt man die 2. und 3. weibliche Pluralform meist תקימנה, um sie von der entsprechenden Form des Pi'els zu unterscheiden.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מֵקִים mקqim
weibl., Singular מֵקִימָה meqima
männl./gem., Plural מֵקִימִים meqimim
weibl., Plural מֵקִימוֹת meqimot

Man beachte, dass sich die weibliche Singularform hier (anders als in allen anderen Stämmen) nicht wie ein Segolat verhält. Alle Partizipformen werden auf der letzten Silbe betont.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הֵקִים! heqim!
weibl., Singular הֵקִימִי! heqimi!
männl./gem., Plural הֵקִימוּ! heqimu!
weibl., Plural הֵקִימִנָה! heqimna!

Die männliche Singularform wird auf der letzten Silbe betont, alle anderen Formen auf der vorletzten.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הָקִים haqim לְהָקִים l'haqim
Huf'al[Bearbeiten]

Wir benutzen als Beispiel wieder die Wurzel ק-ו-ם. Ihre Bedeutung im Huf'al ist errichtet werden, erbaut werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הוּקַמְתִּי huqamti ich wurde erbaut, errichtet
אַתָּה (du, m.) הוּקַמְתָּ huqamta du wurdest erbaut, errichtet
אַתְּ (du, w.) הוּקַמְתְּ huqamt du wurdest erbaut, errichtet
הוּא (er) הוּקָם huqam er wurde erbaut, errichtet
הִיא (sie) הוּקְמָה huqma sie wurde erbaut, errichtet
אֲנַחְנוּ (wir) הוּקַמְנוּ huqamnu wir wurden erbaut, errichtet
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הוּקַמְתֶּם huqamtem ihr wurdet erbaut, errichtet
אַתֶּן (ihr, w.) הוּקַמְתֶּן huqamten ihr wurdet erbaut, errichtet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הוּקְמוּ huqmu sie wurden erbaut, errichtet

Mit Ausnahme der dritten Personen werden alle Verbformen der Vergangenheit auf der vorletzten Silbe betont.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אוּקָם uqam ich werde erbaut, errichtet werden
אַתָּה (du, m.) תּוּקָם tuqam du wirst erbaut, errichtet werden
אַתְּ (du, w.) תּוּקְמִי tuqmi du wirst erbaut, errichtet werden
הוּא (er) יוּקָם juqam er wird erbaut, errichtet werden
הִיא (sie) תּוּקָם tuqam sie wird erbaut, errichtet werden
אֲנַחְנוּ (wir) נוּקָם nuqam wir werden erbaut, errichtet werden
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תּוּקְמוּ tuqmu ihr werdet erbaut, errichtet werden
אַתֶּן (ihr, w.) תּוּקָמְנָה tuqamna ihr werdet erbaut, errichtet werden
הֶם (sie, m./gem.) יוּקְמוּ juqmu sie werden erbaut, errichtet werden
הֶן (sie, w.) תּוּקָמְנָה tuqamna sie werden erbaut, errichtet werden

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular מוּקָם muqam
weibl., Singular מוּקֶמֶת muqemet
männl./gem., Plural מוּקְמִים muqmim
weibl., Plural מוּקְמוֹת muqmot

Die weibliche Singularform wird auf der vorletzten Silbe betont und verhält sich wie ein Segolat.

Absoluter Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration
הוּקוֹם huqom

Der Gebrauch des absoluten Infinitivs des Huf'als ist selbst in der Schriftsprache extrem selten; in einigen Jahrzehnten dürfte er als eine archaische, nur noch auf dem Papier existierende Verbform gelten.

Verben, deren Wurzel mit י beginnt[Bearbeiten]

Zu dieser Klasse zählen nicht die Verben der Form ירד ,ילד.

Qal[Bearbeiten]

Das ְ, welches normalerweise bei Formen mit Vorsilbe (תִּכְתּוֹב etc.) unter dem י stünde, verschwindet, und das וֹ wird durch ָ ersetzt: תִּינָק - du wirst säugen.

Nif'al[Bearbeiten]
Vergangenheit, Partizipien[Bearbeiten]

Statt -נִיְ heißt es -נוֹ:

  • נוֹצַרְתִּי - ich wurde erschaffen, נוֹצַרְתָּ - du (männl.) wurdest erschaffen etc.
  • נוֹצָר - erschaffen werdend (männl., Sing.), נוֹצֶרֶת - erschaffen werdend (weibl., Sing.) etc.
Futur, Imperativ, Infinitivformen[Bearbeiten]

Das י wird zu ו:

  • תִּוָּצֵר - du (männl.) wirst erschaffen werden, תִּוָּצְרִי - du (weibl.) wirst erschaffen werden etc.
  • הִוָּצֵר! - werde erschaffen! (männl., Singular), הִוָּצְרִי! - werde erschaffen! (weibl., Sing.) etc.
  • לְהִוָּצֵר ,הִוָּצֵר - Infinitivformen

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist היוצר ,להיוצר ,תיוצרי ,תיוצר etc. oder sogar תיווצר etc.

Pi'el, Pu'al, Hitpa'el[Bearbeiten]

sind regelmäßig.

Hif'il[Bearbeiten]

Wir benutzen die Formen des Verbs לְהוֹקִיר - verehren - als Beispiel. Dieses Verb ist abgeleitet vom Adjektiv יָקָר, welches etwa "ehrenvoll, ehrenhaft, honorig" bedeutet.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die Formen lauten:

  • הוֹקַרְתִּי - ich verehrte
  • הוֹקַרְתָּ - du (männl.) verehrtest

etc.

Futur[Bearbeiten]

Die Formen lauten:

  • אוֹקִיר - ich werde verehren
  • תּוֹקִיר - du (männl.) wirst verehren

etc.

Partizip[Bearbeiten]

Die Formen lauten מוֹקִירוֹת ,מוֹקִירִים ,מוֹקִירָה ,מוֹקִיר.

Imperativ[Bearbeiten]

Die Formen lauten !הוֹקֵרְנָה! ,הוֹקְרוּ! ,הוֹקְרָה! ,הוֹקֵר.

Infinitiv[Bearbeiten]

Die Formen lauten להוֹקִיר und הוֹקֵר.

Huf'al[Bearbeiten]

Wieder benutzen wir die Wurzel י-ק-ר als Beispiel. Ihre Bedeutung im Huf'al ist verehrt werden.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die Formen lauten:

  • הוּקַרְתִּי - ich wurde verehrt
  • הוּקַרְתָּ - du (männl.) wurdest verehrt

etc.

Futur[Bearbeiten]

Die Formen lauten:

  • אוּקָר - ich werde verehrt werden
  • תּוּקָר - du (männl.) wirst verehrt werden

etc.

Partizip[Bearbeiten]

Die Formen lauten מוּקָרוֹת ,מוּקָרִים ,מוּקֶרֶת ,מוּקָר.

Infinitiv[Bearbeiten]

Die Form des absoluten Infinitivs lautet הוּקוֹר.

Die Verben der Form לרדת ,לשבת[Bearbeiten]

Es gibt eine kleine Anzahl von Verben, deren Wurzel mit י beginnt, die aber im Qal (und zwar im Futur, im Infinitiv und im Imperativ) von dem oben beschriebenen Konjugationsmuster abweichen. Diese verhalten sich in der Qal-Vergangenheit, in den Qal-Partizipien sowie in allen anderen Stämmen wie alle anderen Verben, deren Wurzel mit י beginnt. Innerhalb dieser Gruppe von Abweichlern gibt es selbst wieder zwei unregelmäßige Verben, nämlich לדעת(wissen) und לצאת (ausziehen, fortgehen). Dies sind jedoch keine Unregelmäßigkeiten im eigentlichen Sinne, sondern Abweichungen, die durch die Konsonantenformation dieser Verben (ע bei לדעת sowie א bei לצאת) bedingt sind.

Als Beispiel für ein Verb der Form לשבת ,לרדת nehmen wir die Wurzel י-ש-ב. Ihre Bedeutung im Qal ist sitzen.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵשֶׁב eshev ich werde sitzen
אַתָּה (du, m.) תֵּשֶׁב teshev du wirst sitzen
אַתְּ (du, w.) תֵּשְׁבִי teshvi du wirst sitzen
הוּא (er) יֵשֶׁב jeshev er wird sitzen
הִיא (sie) תֵּשֶׁב teshev sie wird sitzen
אֲנַחְנוּ (wir) נֵשֶׁב neshev wir werden sitzen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּשְׁבוּ teshvu ihr werdet sitzen
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּשֶׁבְנָה teshevna ihr werdet sitzen
הֶם (sie, m./gem.) יֵשְׁבוּ jeshvu sie werden sitzen
הֶן (sie, w.) תֵּשֶׁבְנָה teshevna sie werden sitzen

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular שֵׁב! shev!
weibl., Singular שְׁבִי! shvi!
männl./gem., Plural שְׁבוּ! shvu!
weibl., Plural שֵׁבנָה! shevna!
Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
שֶׁבֶת shevet לָשֶׁבֶת lashevet

Man beachte: Anders als bei allen anderen Verben ist hier der Infinitivus absolutus weiblich und verhält sich wie ein Segolat:

  • בְּשַׁבְתְּךָ הַמְּמֻשֶּׁכֶת - b'shavt'cha hamm'muschechet: in deinem langen Sitzen, d.h.: Als/während du lange saßest/sitzt/sitzen wirst

Das Verb לדעת (wissen)[Bearbeiten]

Formell gehört das Verb לָדַעַת - wissen - einerseits zur Klasse der Verben der Form לרדת ,לשבת, andererseits aber auch zur Klasse der Verben, deren letztes Radikal ein הּ ,ע oder ח ist. Bedingt dadurch treten Abweichungen vom üblichen Konjugationsmuster auf.

Vergangenheit, Partizip Aktiv, Partizip Passiv[Bearbeiten]

wie bei anderen Verben, deren letztes Radikal ein הּ ,ע oder ח ist.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵדָע eda' ich werde wissen
אַתָּה (du, m.) תֵּדָע teda' du wirst wissen
אַתְּ (du, w.) תֵּדְעִי ted'i du wirst wissen
הוּא (er) יֵדָע jeda' er wird wissen
הִיא (sie) תֵּדָע teda' sie wird wissen
אֲנַחְנוּ (wir) נֵדָע neda' wir werden wissen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּדְעוּ ted'u ihr werdet wissen
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּדָעְנָה teda'na ihr werdet wissen
הֶם (sie, m./gem.) יֵדְעוּ jed'u sie werden wissen
הֶן (sie, w.) תֵּדָעְנָה teda'na sie werden wissen

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular דָּע! da'!
weibl., Singular דְּעִי! d'i!
männl./gem., Plural דְּעוּ! d'u!
weibl., Plural דָּעְנָה! da'na!
Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
דַּעַת da'at לָדַעַת lada'at

Auch hier ist der Infinitiv weiblich; er verhält sich wie ein Segolat mit ח oder ע als Mittelradikal.

Das Verb לצאת (hinausgehen, herauskommen)[Bearbeiten]

Formell gehört das Verb לָצֵאת - hinausgehen, herauskommen - einerseits zur Klasse der Verben der Form לרדת ,לשבת, andererseits aber auch zur Klasse der Verben, deren letztes Radikal ein א ist. Bedingt dadurch treten Abweichungen vom üblichen Konjugationsmuster auf.

Vergangenheit, Partizip Aktiv, Partizip Passiv[Bearbeiten]

wie bei anderen Verben, deren letztes Radikal ein א ist.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵצֵא eze ich werde hinausgehen, herauskommen
אַתָּה (du, m.) תֵּצֵא teze du wirst hinausgehen, herauskommen
אַתְּ (du, w.) תֵּצְאי tez'i du wirst hinausgehen, herauskommen
הוּא (er) יֵצֵא jeze er wird hinausgehen, herauskommen
הִיא (sie) תֵּצֵא teze sie wird hinausgehen, herauskommen
אֲנַחְנוּ (wir) נֵצֵא neze wir werden hinausgehen, herauskommen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּצְאוּ tez'u ihr werdet hinausgehen, herauskommen
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּצֵאנָה tezena ihr werdet hinausgehen, herauskommen
הֶם (sie, m./gem.) יֵצְאוּ jez'u sie werden hinausgehen, herauskommen
הֶן (sie, w.) תֵּצֵאנָה tezena sie werden hinausgehen, herauskommen

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular צֵא! ze!
weibl., Singular צְאי! z’i!
männl./gem., Plural צְאוּ! z’u!
weibl., Plural צֵאנָה! zena!
Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
צֵאת zet לָצֵאת lazet

Auch hier ist der Infinitiv weiblich.

Das Verb לִשְׁכָּב (liegen)[Bearbeiten]

Dieses Verb ist ein Qal-Verb und weicht im Futur, in den Imperativformen sowie in den Infinitiven von der normalen Konjugation ab. An Stelle eines וֹ steht bei diesem Verb in allen Formen ein ָ (gadol):

  • אֶשְׁכָּב - ich werde liegen
  • תִּשְׁכָּב - du wirst liegen

etc.

  • שְׁכָב! - Lieg! (zu einem Manne)
  • שְׁכָבְנָה! - Liegt! (zu mehreren Frauen)
  • שָׁכָב - absoluter Infinitiv
  • לִשְׁכָּב - konstruierter Infinitiv

Das Verb לַקַּחַת (nehmen)[Bearbeiten]

Die Wurzel dieses Verbes ist ל-ק-ח. Abweichungen treten in den Qal-Formen des Verbs auf.

Vergangenheit, Partizip Aktiv, Partizip Passiv[Bearbeiten]

wie bei gewöhnlichen Verben, deren letztes Radikal ein הּ ,ע oder ח ist.

Futur[Bearbeiten]

Das ל verschwindet; stattdessen wird das ק geschärft: תִּקָּח ,אֶקָּח, etc. Wie bei anderen Verben, deren letztes Radikal ein הּ ,ע oder ח ist weicht das וֹ zwischen dem letzten und dem vorletzten Radikal einem ָ.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular קָח! qahh!
weibl., Singular קְחִי! q'hhi!
männl./gem., Plural קְחוּ! q'hhu!
weibl., Plural קָחְנָה! qahhna!
Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
קַחַת qahhat לָקַחַת laqahhat

Der absolute Infinitiv ist weiblich und verhält sich wie ein Segolat mit ח oder ע als Mittelradikal.

Das Verb לִהְיוֹת (sein)[Bearbeiten]

Die Wurzel dieses Verbes ist ה-י-ה. Abweichungen treten in den Qal-Formen des Verbs auf.

Vergangenheit[Bearbeiten]

wie bei gewöhnlichen Verben, deren Wurzel auf stummes ה endet. Da die Wurzel gleichzeitig mit ה beginnt, wird das ְ unter den Formen der 2. Plural zu ֲ: הֲיִיתֶן, הֲיִיתֶם.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶהְיֵה ehje ich werde sein
אַתָּה (du, m.) תִּהְיֵה tihje du wirst sein
אַתְּ (du, w.) תִּהְיִי tihji du wirst sein
הוּא (er) יִהְיֵה jihje er wird sein
הִיא (sie) תִּהְיֵה tihje sie wird sein
אֲנַחְנוּ (wir) נִהְיֵה nihje wir werden sein
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּהְיוּ tihju ihr werdet sein
אַתֶּן (ihr, w.) תִּהְיֵהְנָה tihjena ihr werdet sein
הֶם (sie, m./gem.) יִהְיוּ jihju sie werden sein
הֶן (sie, w.) תִּהְיֵהְנָה tihjena sie werden sein

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular הוֹוֵה howe
weibl., Singular הוֹוָה howa
männl./gem., Plural הוֹוִים howim
weibl., Plural הוֹווֹת howot

Es ist zwar grundsätzlich möglich, das Partizip Aktiv im Sinne von bin, bist, ist, sind, seid zu verwenden, aber sehr unublüch. (יַעֲקׁב הוֹוֵה סוֹפֵר - Ja'aqov ist Schriftsteller.) Heutzutage wird es jedoch als Adjektiv mit der Bedeutung existent, vorhanden sowie in substantivischer Form als grammatischer Terminus mit der Bedeutung Präsens verwendet.

Ein Partizip Passiv existiert nicht.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular הֱיֵה! heje!
weibl., Singular הֲיִי! haji!
männl./gem., Plural הֲיוּ! haju!
weibl., Plural הֲיֶינָה! hajejna!
Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
הָיוֹה hajo לִהְיוֹת lihjot

Das Verb לִחְיוֹת (leben)[Bearbeiten]

Die Wurzel dieses Verbes ist ח-י-ה. Abweichungen treten in den Qal-Formen des Verbs auf.

Vergangenheit[Bearbeiten]

wie bei gewöhnlichen Verben, deren Wurzel auf stummes ה endet. Da die Wurzel gleichzeitig mit ח beginnt, wird das ְ unter den Formen der 2. Plural zu ֲ: הֲיִיתֶן, הֲיִיתֶם.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶחְיֵה ehhje ich werde leben
אַתָּה (du, m.) תִּחְיֵה tihhje du wirst leben
אַתְּ (du, w.) תִּחְיִי tihhji du wirst leben
הוּא (er) יִחְיֵה jihhje er wird leben
הִיא (sie) תִּחְיֵה tihhje sie wird leben
אֲנַחְנוּ (wir) נִחְיֵה nihhje wir werden leben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּחְיוּ tihhju ihr werdet leben
אַתֶּן (ihr, w.) תִּחְיֵהְנָה tihhjena ihr werdet leben
הֶם (sie, m./gem.) יִחְיוּ jihhju sie werden leben
הֶן (sie, w.) תִּחְיֵהְנָה tihhjena sie werden leben

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular חָי hhay
weibl., Singular חָיה hhaya
männl./gem., Plural חָיִים hhayim
weibl., Plural חָיוֹת hhayot

Dieses Qal-Partizip weicht von allen anderen existierenen Qal-Partizipien ab, und zwar dadurch, dass es erstens nicht in das übliche Muster אוֹאֵא (wobei hier א für einen beliebigen Konsonanten steht) fällt, und dass zweitens die weibliche Form kein Segolat ist. Dies liegt daran, dass חָי ursprünglich kein Partizip war, sondern ein Adjektiv der Bedeutung lebendig. Das alte Partizip ging jedoch (schon in vorbiblischer Zeit) verloren und wurde durch das Adjektiv חָי ersetzt.

Ein Partizip Passiv existiert nicht.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular חֱיֵה! hheje!
weibl., Singular חֲיִי! hhaji!
männl./gem., Plural חֲיוּ! hhaju!
weibl., Plural חֲיֶינָה! hhajejna!
Infinitiv[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
חָיוֹה hhajo לִחְיוֹת lihhjot

Die Verben לוֹמָר (bzw. לֵאמוֹר) (sagen), לֵאכוֹל (essen), לֵאבוֹד (zugrunde gehen, verloren gehen), לֵאפוֹת (backen) und לֵאהוֹב (lieben)[Bearbeiten]

Die Wurzeln der hier beschriebenen Verben beginnen zwar mit א, ihre Konjugationsmuster weichen jedoch vom üblichen Konjugationsmuster der mit א beginnenden Verbalwurzeln ab.

Man kann sich diese Verben mit folgendem Merksatz einprägen:

.הוּא אָמַר אֵלֵיהָּ: אֲנִי אוֹהֵב אוֹתָךְ, וְאוֹכָל מָה שֵׁאָפִיתְ, גַּם אִם אוֹבָד מִמֶּנּוּ

Er sagte zu ihr: Ich liebe dich, und ich werde essen, was du gebacken hast, auch, wenn ich daran zugrunde gehe.

Vergangenheit[Bearbeiten]

wie bei anderen פא-Verben.

Futur[Bearbeiten]

Wir nehmen als Beispiel לֵאכוֹל (essen).

Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אוֹכָל 'ochal ich werde essen
אַתָּה (du, m.) תּוֹכָל tochal du wirst essen
אַתְּ (du, w.) תּוֹכְלִי tochli du wirst essen
הוּא (er) יוֹכָל jochal er wird essen
הִיא (sie) תּוֹכָל tochal sie wird essen
אֲנַחְנוּ (wir) נוֹכָל nochal wir werden essen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תּוֹכְלוּ tochlu ihr werdet essen
אַתֶּן (ihr, w.) תּוֹכָלְנָה tochalna ihr werdet essen
הֶם (sie, m./gem.) יוֹכְלוּ jochlu sie werden essen
הֶן (sie, w.) תּוֹכָלְנָה tochalna sie werden essen

Die 2. und 3. weiblichen Pluralformen werden als einzige nicht auf der letzten Silbe betont. Ihr Gebrauch wird immer seltener; der heutige Sprecher tendiert dazu, an ihrer Stelle die 2. und 3. männlichen Pluralformen zu benutzen.

Partizip Aktiv[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

wie bei anderen Verben, deren Wurzel mit א beginnt.

Imperativformen[Bearbeiten]

wie bei anderen Verben, deren Wurzel mit א beginnt.

Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
אֱכוֹל 'echol לֵאכוֹל lechol
Abweichungen bei einzelnen Verben[Bearbeiten]
Besonderheiten bei לֵאהוֹב[Bearbeiten]

לֵאהוֹב ist ein Pa'el-Verb, d.h. die dritte maskuline Person der Vergangenheitsform lautet הוּא אָהֵב - hu ahev.

Besonderheiten bei לֵאפוֹת[Bearbeiten]

לֵאפוֹת ist ein Verb, dessen Wurzel auf stummes ה endet.

Besonderheiten bei לוֹמָר[Bearbeiten]

Der konstruierte Infinitiv von לוֹמָר ist לוֹמָר. Dies ist eine Neuerung des Neuhebräischen. Zu biblischen Zeiten lautete der konstruierte Infinitiv von לוֹמָר noch nicht לוֹמָר, sondern לֵאמוֹר. Die Form לוֹמָר ist eine neuhebräische Neuerung. לֵאמוֹר wird heute im Sinne von will heißen, dass.../das heißt, dass... verwendet.

Das Verb יָכֹל (können)[Bearbeiten]

יָכֹל ist ein Pa'ol-Verb.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) יָכֹלְתִּי jacholti ich konnte
אַתָּה (du, m.) יָכֹלְתָּ jacholta du konntest
אַתְּ (du, w.) יָכֹלְתְּ jacholt du konntest
הוּא (er) יָכֹל jachol er konnte
הִיא (sie) יְכֹלָה j'chola sie konnte
אֲנַחְנוּ (wir) יָכֹלְנוּ jacholnu wir konnten
אַתֶּם (ihr, m./gem.) יָכֹלְתֶּם jacholtem ihr konntet
אַתֶּן (ihr, w.) יָכֹלְתֶּן jacholten ihr konntet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) יָכְלוּ jachlu sie konnten

Meist schreibt man in unvokalisierten Texten יכולת ,יכולתי etc.

Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אוּכָל uchal ich werde können
אַתָּה (du, m.) תּוּכָל tuchal du wirst können
אַתְּ (du, w.) תּוּכְלִי tuchli du wirst können
הוּא (er) יוּכָל juchal er wird können
הִיא (sie) תּוּכָל tuchal sie wird können
אֲנַחְנוּ (wir) נוּכָל nuchal wir werden können
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תּוּכְלוּ tuchlu ihr werdet können
אַתֶּן (ihr, w.) תּוּכָלְנָה tuchalna ihr werdet können
הֶם (sie, m./gem.) יוּכְלוּ juchlu sie werden können
הֶן (sie, w.) תּוּכָלְנָה tuchalna sie werden können
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]
Form des Partizip Aktivs Transliteration
männl., Singular יָכֹל jachol
weibl., Singular יְכֹלָה j'chola
männl./gem., Plural יְכֹלִים j'cholim
weibl., Plural יְכֹלוֹת j'cholot
Partizip Passiv[Bearbeiten]

existiert nicht.

Imperativformen[Bearbeiten]

existieren nicht.

Infinitive[Bearbeiten]

existieren nicht.

Das Verb לָתֵת (geben)[Bearbeiten]

Das Verb לָתֵת ist von der Wurzel נ-ת-ן abgeleitet und bedeutet geben. Abweichungen bei dieser Wurzel treten im Qal auf. In allen anderen Stämmen wird es wie ein gewöhnliches Verb, dessen Wurzel mit נ beginnt, konjugiert.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) נָתַתִּי natatti ich gab
אַתָּה (du, m.) נָתַתָּ natatta du gabst
אַתְּ (du, w.) נָתַתְּ natatt du gabst
הוּא (er) נָתַן natan er gab
הִיא (sie) נָתְנָה natna sie gab
אֲנַחְנוּ (wir) נָתַנּוּ natannu wir gaben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) נָתַתֶּם natattem ihr gabet
אַתֶּן (ihr, w.) נָתַּתֶּן natatten ihr gabet
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) נָתְנוּ natnu sie gaben
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֶתֵּן etten ich werde geben
אַתָּה (du, m.) תִּתֵּן titten du wirst geben
אַתְּ (du, w.) תִּתְּנִי tittni du wirst geben
הוּא (er) יִתֵּן jitten er wird geben
הִיא (sie) תִּתֵּן titten sie wird geben
אֲנַחְנוּ (wir) נִתֵּן nitten wir werden geben
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תִּתְּנוּ tittnu ihr werdet geben
אַתֶּן (ihr, w.) תִּתֵּנָּה tittenna ihr werdet geben
הֶם (sie, m./gem.) יִתְּנוּ jittnu sie werden geben
הֶן (sie, w.) תִּתֵּנָּה tittenna sie werden geben
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular תֵּן! ten!
weibl., Singular תְּנִי! tni!
männl./gem., Plural תְּנוּ! tnu!
weibl., Plural תֵּנָּה! tenna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
תֵּת tet לָתֵת latet

Das Verb לָלֶכֶת (gehen)[Bearbeiten]

Das Verb לָלֶכֶת ist von der Wurzel ה-ל-ך abgeleitet und bedeutet gehen. Abweichungen bei dieser Wurzel treten im Qal auf. In allen anderen Stämmen wird es wie ein gewöhnliches Verb, dessen Wurzel mit ה beginnt, konjugiert. Vor allem in Bezug auf das Futur, auf die Infinitive und auf den Imperativ verhält sich dieses Verb wie ein Verb der Form לרדת ,לשבת.

Vergangenheit[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) הָלַכְתִּי halachti ich ging
אַתָּה (du, m.) הָלַכְתָּ halachta du gingst
אַתְּ (du, w.) הָלַכְתְּ halacht du gingst
הוּא (er) הָלַךְ halach er ging
הִיא (sie) הָלְכָה halcha sie ging
אֲנַחְנוּ (wir) הָלַכְנוּ halachnu wir gingen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) הָלַכְתֶּם halachtem ihr ginget
אַתֶּן (ihr, w.) הָלַכְתֶּן halachten ihr ginget
הֶם (sie, m./gem.), הֶן (sie, w.) הָלְכוּ halchu sie gingen
Futur[Bearbeiten]
Person Verbform Transliteration Übersetzung
אֲנִי (ich) אֵלֵךְ elech ich werde gehen
אַתָּה (du, m.) תֵּלֵךְ telech du wirst gehen
אַתְּ (du, w.) תֵּלְכִי telchi du wirst gehen
הוּא (er) יֵלֵךְ jelech er wird gehen
הִיא (sie) תֵּלֵךְ telech sie wird gehen
אֲנַחְנוּ (wir) נֵלֵךְ nelech wir werden gehen
אַתֶּם (ihr, m./gem.) תֵּלְכוּ telchu ihr werdet gehen
אַתֶּן (ihr, w.) תֵּלֵכְנָה telechna ihr werdet gehen
הֶם (sie, m./gem.) יֵלְכוּ jelchu sie werden gehen
הֶן (sie, w.) תֵּלֵכְנָה telechna sie werden gehen
Partizip Aktiv (Präsensform)[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Partizip Passiv[Bearbeiten]

ist regelmäßig.

Imperativformen[Bearbeiten]
Imperativform Transliteration
männl., Singular לֵךְ! lech!
weibl., Singular לְכִי! l'chi!
männl./gem., Plural לְכוּ! l'chu!
weibl., Plural לֵכְנָה! lechna!
Infinitive[Bearbeiten]
Absoluter Infinitiv Transliteration Konstruierter Infinitiv Transliteration
לֶכֶת lechet לָלֶכֶת lalechet

Der absolute Infinitiv dieses Verbs ist ein Segolat.

Fremdwurzeln, Verbalwurzeln mit mehr als drei Radikalen[Bearbeiten]

Fremdwurzeln[Bearbeiten]

Wurzeln, die von nichthebräischen Ausdrücken abgeleitet sind, werden grundsätzlich nur in Pi'el, Pu'al und Hitpa'el konjugiert. Beispiel hierfür ist לְצַטֵּט (l'zattet) - zitieren, von Zitat

Verbalwurzeln mit mehr als drei Radikalen[Bearbeiten]

Es gibt drei Quellen für Verbalwurzeln mit mehr als drei Radikalen:

  • Reduplikation, meist bei lautnachahmenden Bildungen: לְצַלְצֵל (l'zalzel) - klingeln
  • Bildung einer neuen mehr-als-drei-radikaligen Wurzel durch Zusammenziehung von Wortgefügen: לְעַדְכֵּן (l'adken) - aktualisieren, von עַד כֵּן (bis jetzt)
  • Ableitung von Fremdwörtern: לְטַלְפֵּן (l'talpen) - telefonieren. (Umgangssprachlich auch oft לְטַלְפֵן - l'talfen).

Auch Verbalwurzeln mit mehr als drei Radikalen werden nur im Pi'el, im Pu'al und im Hitpa'el konjugiert.

Bei Verbalwurzeln mit mehr als drei Radikalen wird in der Regel kein י im Pi'el geschrieben, auch in unvokalisierter Schreibweise! Man schreibt also meist עדכנת ,עדכנתי etc.

Zahlwörter[Bearbeiten]

Das Hebräische kennt Kardinal- und Ordinalzahlen.

Kardinalzahlen[Bearbeiten]

Hebräische Kardinalzahlen orientieren sich nach dem Geschlecht. Es macht also einen Unterschied, ob männliche oder weibliche Gegenstände gezählt werden. Bemerkenswert hierbei ist, dass die männliche Form der Zahlwörter auf -ָה endet, die weibliche jedoch nicht. Mit Ausnahme des Zahlwortes "אֶחד/אַחַת" werden alle Kardinalzahlen vor das zu zählende Substantiv gestellt.

0[Bearbeiten]

"Null" bedeutet אֶפֶס.

אֶפֶס ist eigentlich ein Substantiv und bedeutet "das Nichts". אֶפֶס kann nicht zum Zählen von Gegenständen verwendet werden. "Null Bock" gibt es im Hebräischen also nicht. Man verwendet stattdessen zum Zählen die Konstruktion mit אֵין.

1 bis 10[Bearbeiten]

männliche Form weibliche Form Beispiel männl. Beispiel weibl.
1 אֶחָד אַחַת דָּבָר אֶחָד תַּלְמִידָה אַחַת
2 שְׁנַיִם שְׁתַיִם שְׁנֵי דְּבָרִים1 שְׁתֵי תַּלְמִידוֹת1
3 שְׁלוֹשָׁה שָׁלוֹשׁ שְׁלוֹשָׁה דְּבָרִים שָׁלוֹשׁ תַּלְמִידוֹת
4 אַרְבָּעָה אַרְבַּע אַרְבָּעָה דְּבָרִים אַרְבַּע תַּלְמִידוֹת
5 חֲמִישָׁה חָמֵשׁ חֲמִישָׁה דְּבָרִים חָמֵשׁ תַּלְמִידוֹת
6 שִׁישָׁה שֵׁשׁ שִׁישָׁה דְּבָרִים שֵׁשׁ תַּלְמִידוֹת
7 שִׁבְעָה שֶׁבַע שִׁבְעָה דְּבָרִים שֶׁבַע תַּלְמִידוֹת
8 שְׁמוֹנָה שְׁמוֹנֶה שְׁמוֹנָה דְּבָרִים שְׁמוֹנֶה תַּלְמִידוֹת
9 תִּשְׁעָה תֵּשַׁע תִּשְׁעָה דְּבָרִים תֵּשַׁע תַּלְמִידוֹת
10 עֲשָׂרָה עֶשֶׂר עֲשָׂרָה דְּבָרִים עֶשֶׂר תַּלְמִידוֹת

In unvokalisierter Schreibweise schreibt man meist שתיים ,שניים.

1שניים und שתיים verhalten sich wie Dual-Substantive: Wenn das von ihnen gezählte Substantiv ihnen folgt, wandeln sie ihre Form zu einer status constructus-Form um. שניים ist eigentlich ein von der Wurzel שנה (Unterschied, Wandel, ändern) abgeleiteter Dual, bedeutet also eigentlich: zwei Verschiedene.

Die Grundform des Zahlwortes ist weiblich, gezählt wird also mit weiblichen Formen: אַחַת, שְׁתַיִם, שָׁלוֹשׁ, אַרְבָּע...

11 bis 19[Bearbeiten]

männliche Form weibliche Form
11 אֶחָד עָשָׂר אַחַת עֶשְׂרֵה
12 שְׁנַיִם עָשָׂר שְׁתַיִם עֶשְׂרֵה
13 שְׁלוֹשָׁה עָשָׂר שָׁלוֹשׁ עֶשְׂרֵה
14 אַרְבָּעָה עָשָׂר אַרְבַּע עֶשְׂרֵה
15 חֲמִישָׁה עָשָׂר חָמֵשׁ עֶשְׂרֵה
16 שִׁישָׁה עָשָׂר שֵׁשׁ עֶשְׂרֵה
17 שִׁבְעָה עָשָׂר שֶׁבַע עֶשְׂרֵה
18 שְׁמוֹנָה עָשָׂר שְׁמוֹנֶה עֶשְׂרֵה
19 תִּשְׁעָה עָשָׂר תֵּשַׁע עֶשְׂרֵה

20 bis 99[Bearbeiten]

Die Namen der Zehner lauten:

männliche Form
20 עֶשְׂרִים
30 שְׁלוֹשִׁים
40 אַרְבָּעִים
50 חֲמִישִׁים
60 שִׁישִׁים
70 שִׁבְעִים
80 שְׁמוֹנִים
90 תִּשְׁעִים

Die Zehnerzahlen flektieren nicht nach Geschlecht.

Zahlen zwischen 20 und 99, die nicht durch 10 teilbar sind, bildet man durch Anhängen des entsprechenden Einers an den entsprechenden Zehner. Der Einer flektiert dabei nach Geschlecht:

  • עֶשְׂרִים וּשְׁמוֹנָה יְלָדִים - achtundzwanzig Kinder
  • תִּשְׁעִים וְתֵשַׁע תַּרְנְגוֹלוֹת - neunundneunzig Hennen

Hunderter[Bearbeiten]

Hundert bedeutet auf Hebräisch מֵאָה. Dies ist ein weibliches zählbares Substantiv. Für das Zahlwort zweihundert verwendet man den Dual hiervon, nämlich מָאתַיִם - in unvokalisierter Schreibweise schreibt man hierfür meist מאתיים. Die Zahlen von drei- bis neunhundert werden gebildet, indem man das Wort מֵאָה zählt: שָׁלוֹשׁ מֵאוֹת (drei Hunderte), אַרְבָּע מֵאוֹת (vier Hunderte) etc.

Durch Verbindung der Hunderter mit den Zehnern und Einern entstehen zusammengesetzte Zahlen:

  • שָׁלוֹש מֵאוֹת חֲמִישִׁים וְשֵׁבַע/וְשִׁבְעָה = 357
  • מָאתַיִם עֶשְׂרִים וּשְׁמוֹנֶה/וּשְׁמוֹנָה = 228
  • מֵאָה וּשְׁלוֹשָׁה/וְשָׁלוֹשׁ = 103

Tausender[Bearbeiten]

DER FOLGENDE ABSATZ IST INKORREKT UND MUSS GEÄNDERT WERDEN (schloschet alafim)

Tausend bedeutet auf Hebräisch אֶלֶף. Dies ist ein männliches zählbares Segol-Segolat. Für das Zahlwort zweitausend verwendet man den Dual von אלף, nämlich אַלְפַּיִם - in unvokalisierter Schreibweise schreibt man hierfür meist אלפיים. Die Zahlen von drei- bis neunhundertneunundneunzigtausend werden gebildet, indem man das Wort אֶלֶף zählt: תִּשְׁעָה אֲלָפִים (neun Tausende), אַרְבָּעים וְאַחַת אֲלָפִים (einundvierzig Tausende), מָאתַיִם שְׁלוֹשִׁים וּשְׁלוֹשָׁה אֲלָפִים (zweihundertdreiundreißig Tausende) etc.

Durch Verbindung der Tausender mit den Hundertern, den Zehnern und Einern entstehen zusammengesetzte Zahlen:

  • תִּשְׁעָה עֲשָׂר אֲלָפִים שָׁלוֹש מֵאוֹת חֲמִישִׁים וְשֵׁבַע/וְשִׁבְעָה = 17357

> 999999[Bearbeiten]

Im Hebräischen werden die Zahlen > 999999 durch dieselben Nomina wie im Englischen bezeichnet:

     
106 מִילְיוֹן miljon
109 בִּילְיוֹן biljon
1012 טְרִילְיוֹן triljon

Diese Wörter sind alle maskulin, beim Zählen erhalten sie also ein maskulines Zahlwort: שְׁלוֹשָׁה מִילְיוֹנִים bedeutet "3 Millionen"

Ordinalzahlen[Bearbeiten]

Ordinalzahlen existieren nur für die Zahlen von 1 bis 10.

männliche Form weibliche Form
1 רִאשׁוֹן רִאשׁוֹנָה
2 שֵׁנִי שֵׁנִית
3 שְׁלִישִׁי שְׁלִישִׁית
4 רְבִיעִי רְבִיעִית
5 חֲמִישִׁי חֲמִישִׁית
6 שִׁישִׁי שִׁישִׁית
7 שִׁבִיעִי שִׁבִיעִית
8 שְׁמִינִי שְׁמִינִית
9 תְּשִׁיעִי תְּשִׁיעִית
10 עֲשִׂירִי עֲשִׂירִית

Für Zahlen > 10 existieren keine Ordinalzahlen, d.h. man sagt: הָאִישׁ הַעֶשְׂרִים - der zwanzigste Mann.

Satzbau[Bearbeiten]

Aussagesätze[Bearbeiten]

Die Satzstellung des Hebräischen ist relativ frei. Im biblischen Hebräisch war Verb-Subjekt-Objekt die häufigste Formation; heutige Sprecher bevorzugen aufgrund des starken indogermanischen Substrateffekts die Formation Subjekt-Verb-Objekt:

  • יַעֲקׁב עָבַד בִּירוּשָׁלַיִם - Jakob arbeitete in Jerusalem.
  • יַעֲקֹב יָגוּר בִּישְׂרָאֵל - Jakob wird in Israel wohnen.

Eine Ausnahme hiervon bilden waw-haHippuch-Sätze, die sowohl im biblischen als auch im modernen Hebräisch (wo sie allerdings sehr selten vorkommen) stets die Reihenfolge Verb-Subjekt-Objekt haben:

  • וַיֹּאמֶר אֱלֹהִים: יְהִי אוֹר Und Gott sprach: Es werde Licht!

Generell gilt: Der betonte Satzteil wird an den Anfang des Satzes gestellt.

Fragesätze[Bearbeiten]

Anders als das Deutsche kennt das Hebräische im Satzbau keinen Unterschied zwischen Frage- und Aussagesätzen. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Fragesatz als solchen zu kennzeichnen:

  • Heben der Stimme am Satzende
  • Setzen eines הֲ vor das erste Wort (mit Verbindung der Wörter): אַתָּה יַעֲקֹב. - Du bist Jakob. - הֲאַתָּה יַעֲקֹב? - Bist du Jakob?

Haupt- und Nebensätze[Bearbeiten]

!!!!!Die Konjunktionen אֲשֶׁר und שֶׁ!!!!!