Biochemie und Pathobiochemie: Phosphorylase

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Phosphorylase
Basisdaten und Verweise
Namen: Phosphorylase, Glycogen-Phosphorylase, Amylophosphorylase, Myophosphorylase
EC-Nr.: 2.4.1.1
Enzym-DB: EC->PDB, KEGG, BRENDA
Gen: PYGB (brain)
Locus: 20p11.2-p11.1
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: PYGL (liver)
Locus: 14q21-q22
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: PYGM (muscle)
Locus: 11q13
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Glycogen-Phosphorylase ist das Schlüsselenzym des Glycogenabbaus. Sie spaltet (unverzweigtes) Glycogen in Glucose-1-phosphat. Die interkonvertierbare hepatische Isoform des Enzyms wird durch Phosphorylierung aktiviert.

Stoffwechselwege[Bearbeiten]

Glycogenolyse

Reaktionen[Bearbeiten]

[1,4-α-D-Glycosyl]n + Phosphat = [1,4-α-D-Glycosyl]n-1 + α-D-Glucose-1-phosphat

Kofaktoren[Bearbeiten]

Pyridoxalphosphat

Regulation, Inhibitoren und Aktivatoren[Bearbeiten]

  • Kovalent: Aktivierung durch Phosphorylierung
  • Allosterisch: Aktivierung durch AMP, Hemmung durch ATP und Glucose-6-phosphat

Expressionsmuster[Bearbeiten]

Subzelluläre Lokalisation[Bearbeiten]

Protein-Struktur und Funktion[Bearbeiten]

Gene[Bearbeiten]

Erkrankungen[Bearbeiten]

  • PYGM-Defizienz - GSD V (McArdle; muscle) (OMIM)
  • PYGL-Defizienz - GSD VI (Her; liver) (OMIM)

Weblinks[Bearbeiten]





Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.