Biochemie und Pathobiochemie: Sterolregulationselement 1

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Sterolregulationselement 1 (SRE-1) - Stoffwechselweg: Cholesterinbiosynthese


Das Sterolregulationselement 1 (SRE-1) ist ein Enhancer aus 8 Nucleotiden, der in mehreren Kopien in der Promotorenregion der folgenden Gene vorkommt und deren Transkription steigert:

  • HMG-CoA-Reductase
  • HMG-CoA-Synthase
  • Prenyltransferase
  • LDL-Rezeptor

SRE-1 ist dann aktiv, wenn der Transkriptionsfaktor SREBP (sterol response element binding protein) an ihn bindet, der in 3 Isoformen vorkommt.

Über eine komplexe Reaktionskette reguliert der Cholesterinsensor SCAP die Transkription. SCAP bildet ohne Cholesterin mit SREBP einen Komplex und aktiviert die Kaskade. Cholesterinbindung führt zur Dissoziation von SCAP und SREBP und die Aktivierung unterbleibt.


Ist nur wenig Cholesterin vorhanden, wird die Transkription gesteigert:

 ||                     +               +               +                     +
SCAP-SREBP-Komplex      -> S1P-Protease -> S2P-Protease -> SREBP (->Zellkern) -> SRE-1   

Ist Cholesterin vorhanden, so wird die Transkription abgeschaltet:

Cholesterin
 ||                     -               +               +                     +
SCAP <-> SREBP          -> S1P-Protease -> S2P-Protease -> SREBP (->Zellkern) -> SRE-1   
      



Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.