Blender Dokumentation: Constraint: Stretch To

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
<<<Zurück
Constraint: Clamp To
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Constraint: Script


Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.42a


Ein Objekt mit einem Stretch To-Constraint verändert seine Länge und seine Ausrichtung in Abhängigkeit der Position eines anderen Objektes. Das Volumen des Objektes kann dabei erhalten bleiben (Voreinstellung). Die Längenänderung erfolgt dabei - außer bei Bones - in Bezug auf das Objektzentrum, d.h. ein Objekt wird immer in zwei Richtung verlängert bzw. verkürzt. Bei Bones behält der Fußpunkt des Bones seine Position bei. Das Objekt richtet sich immer mit seiner lokalen Y-Achse auf das Ziel des Constraints aus.

Abbildung 1: Drei Bewegungsstadien mit Stretch To-Constraint. Das linke Objekt trägt den Constraint selbst, beim rechten Objekt trägt ein Bone den Constraint.

Bleibt das Volumen erhalten, verdickt sich das Objekt wenn es verkürzt wird. Es verschlankt sich, wenn es verlängert wird (Abbildung 1). Das Verhältnis von Längen- und Dickenänderung ist mit dem Parameter Volume Variation einstellbar. Sie können also bei einer kleinen Längenänderung eine starke Dickenänderung erreichen.



Das Constraints Panel[Bearbeiten]

Abbildung 2: Constraints-Panel für ein Stretch To Constraint.
  • Rest Length: Die Länge des Objektes in der Ausgangsposition (ohne Constraint). Stellen Sie die Rest Length größer, verkürzt sich das Objekt mit Constraint. Der R Button setzt die Rest Length auf den Ausgangswert zurück.
  • Volume Variation: Das Verhältnis zwischen Stauchung und Verdickung, bzw. Streckung und Verschlankung des Objektes. Große Volume Variation-Werte führen zu einer großen Volumenänderung bei kleiner Längenänderung.
  • Vol: Diese Buttons bestimmen entlang welcher Achse das Volumen erhalten bleibt, oder ob das Volumen überhaupt erhalten bleiben soll.
  • Plane: Da die Y-Achse auf das Ziel des Constraints zeigt, kann die Orientierung einer weiteren Achse erhalten bleiben, X oder Z.

Anwendungen[Bearbeiten]

  • Als Alternative zu Shape Keys, um Muskelbewegungen passend zu Skelettbewegungen zu animieren.
  • Für alle möglichen "Squash and Stretch"-Animationen. Das Stauchen ist leicht zu vergrößern, aber nur schwer zu verringern (wenn überhaupt), daher ist die Kontrolle in vielen Situationen nicht ausreichend möglich (Verbesserungshinweise werden gerne entgegengenommen).

Links[Bearbeiten]

Principles of Animation: Stretch To Tutorial (eng.)
Tutorial für einen Bizeps
Releasenotes zu v2.35a

<<<Zurück

Constraint: Clamp To

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Constraint: Script