Blender Dokumentation: Ipo-Curves bearbeiten

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
<<<Zurück
Ipo-Keys und Ipo-Curves
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Ipo-Driver


Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.42a

Der Ipo Curve Editor wird über den entsprechenden Menüeintrag im Fensterauswahlmenü geöffnet. In ihm werden die Ipo-Kurven bearbeitet. Angezeigt werden und bearbeitbar sind immer nur die Kurven und Keys des aktiven Objektes. Um den zeitlichen Ablauf der Animation von vielen Objekten auf einmal zu ändern, verwendet man den NLA-Editor.

Fensterbeschreibung[Bearbeiten]

Das Fenster ist folgendermaßen aufgebaut:

  • auf der linken Seite des Fensters befindet sich die Werteanzeige (1).
  • am unteren Fensterrand ist die Anzeige der Frames (2).
  • darunter befindet sich die Werkzeugleiste [Window Header] (3).
  • am rechten Fensterrand sind die verschiedenen Ipo-Typen aufgelistet (4). Sie können in diesem Teilfenster mit gedrückter MMT scrollen, um z.B. andere Ipo-Typen sichtbar zu machen (sofern vorhanden).
Abbildung 1:
Der Ipo Curve Editor mit einigen bereits erzeugten Ipo-Kurven. Die Kurve für LocX ist aktiv. Die Kurven für Scale sind nicht ausgewählt.

Im Fenster selbst werden die ausgewählten Kurven angezeigt und bearbeitet. Die Farbe der Kurve entspricht der Farbe in der Auflistung der Ipo-Kurven am rechten Fensterrand. Neben den üblichen Optionen zur Navigation im Fenster können Sie mit Alt-Shift-MR vertikal zoomen, mit Alt-Strg-MR horizontal zoomen. Mit Pos 1 [Home] werden alle ausgewählten Kurven anzeigt.


Eine Kurve kann "verborgen", "angezeigt", "ausgewählt" und/oder "aktiv" sein.

  • Auch für verborgene Kurven ist in der Auflistung der Ipo-Typen ein farbiger Button zu sehen (Abbildung 1, ScaleX/Y/Z).
  • Kurven werden mit schwarzen Vertices angezeigt, ihre Bezeichnung in der Auflistung weiß dargestellt.
  • Ausgewählte Kurven werden mit weissen Vertices gezeichnet, der farbige Button erscheint eingedrückt (Abbildung 1, LocX). Im Gegensatz zum 3D-Fenster können alle ausgewählten Kurven gleichzeitig bearbeitet und in den Edit-Modus gebracht werden, und nicht nur die zuletzt ausgewählte Kurve. Bis auf Strg-LMT arbeiten alle Operationen mit allen ausgewählten Kurven, auch das Einfügen von neuen Vertices mit I.
  • Die zuletzt ausgewählte Kurve ist aktiv, nur in sie werden mit Strg-LMT erzeugte neue Vertices eingefügt. Der Button vor dem Kurvennamen ist schwarz umrandet (Abbildung 1, Scale Z). Gibt es die Kurve noch nicht, wird sie erzeugt.

Anzeige/Auswahl von Kurven[Bearbeiten]

Die Wirkung von Shortcuts oder Mausklicks ist unterschiedlich, je nachdem ob sich die Maus über der Auflistung der Ipo-Typen befindet oder in einem anderen Fensterbereich.


Maus über der Auflistung zum Anzeigen/Ausblenden von Kurven:

  • Um eine Kurve anzuzeigen klicken Sie mit LMT auf den Kurvennamen am rechten Fensterrand.
  • Mehrere Kurven können mit Shift-LMT selektiert werden um sie ein -bzw. auszublenden.
  • Alle Kurven selektieren Sie mit A.

Maus im Kurvenfenster zum Aktivieren/Deaktivieren von Kurven:

  • Aktivieren Sie eine Kurve indem Sie mit RMT auf die gewünschte Kurve klicken.
  • Sie deaktivieren eine Kurve, indem Sie mit Shift-RMT auf die Kurve klicken.
  • Alternativ können Sie mit LMT bzw. Shift-LMT auch auf den Button vor ihrem Namen in der Auflistung klicken.
  • Mit A im Kurvenfenster werden alle Kurven selektiert bzw. deselektiert.
  • Mit B und LMT können Sie die Blockauswahl Funktion nutzen, entsprechend mit B und MMT deselektieren.

Kurven erstellen/bearbeiten[Bearbeiten]

Abbildung 2: Zwei Kurven im Edit-Modus.

Zur Bearbeitung der Kurven haben Sie die meisten der üblichen Funktionen aus dem 3D-Fenster zur Verfügung.

  • Möchten Sie eine neue Kurve erzeugen, klicken Sie mit LMT auf den Kurvennamen. Dieser wird dann in weiß dargestellt, vor dem Namen erscheint ein schwarzer Kasten. Klicken Sie nun mit Strg-LMT in das Fenster. Dadurch erzeugen Sie eine Kurve mit einem Vertex (=Key). Die Kurve ist automatisch aktiv.
  • Strg-LMT fügt in die aktive Kurve (schwarze Umrandung des farbigen Buttons, Abbildung 1, Scale Z) einen neuen Vertex ein, wenn sich noch kein Vertex in dem Frame befindet.
  • Mit Tab wechseln Sie in den Edit-Modus der Kurve(n), in dem Ihnen viele der Bearbeitungsfunktionen für Bezier-Kurven wie im 3D-Fenster zur Verfügung stehen, allerdings kein Subdivide und Extrude. Benutzen Sie stattdessen Shift-D, um einen Vertex zu duplizieren.
  • I fügt einen Vertex im aktuellen Frame in alle ausgewählten Kurven ein. Dabei ist es egal, ob sich diese im Edit-Modus befinden oder nicht.
Abbildung 3: Auswahl des Bezier-Handle Typs im Point Menü.
  • Befindet sich die Kurve im Edit-Modus, können Sie den Bezier-Handle Typ für alle ausgewählten Vertices über das Point Menü oder über die entsprechenden Tastenkombinationen setzen (Abbildung 3). Für die verschiedenen Typen von Bezier-Handles und deren Optionen siehe den Abschnitt Kurven.
  • Die Kurven können im Objekt-Modus verschoben und skaliert werden.
  • Das Löschen von Kurven geschieht wie im 3D-Fenster im Objekt-Modus mit X oder Entf.

Interpolation[Bearbeiten]

Abbildung 4: Ipo Type Menü.

Als Interpolation wird die automatische Berechnung von Zwischenwerten zwischen Ipo-Keys bezeichnet. Wie Sie in Abbildung 1 sehen können, verläuft die Kurve zwischen den beiden Vertices sanft geschwungen, die Bewegung beginnt also langsam, beschleunigt dann und bremst zum Schluss wieder ab. Mit T oder über das Curve Menü können Sie den Ipo-Typ der ausgewählten Kurven als Ganzes setzen.

Abbildung 5: Die drei Ipo-Arten. 1: konstant, 2: linear, 3: Bezier.

In Abbildung 5 sind die drei verschiedenen Ipo-Typen dargestellt. Statt für die Kurve als Ganzes können Sie auch für jeden einzelnen Punkt den Bezier-Handle Typ im Edit-Modus der Kurve einstellen. Insbesondere der lineare Übergang zwischen einzelnen Vertices - also eine Bewegung mit konstanter Geschwindigkeit - ist eine häufig gebrauchte Bewegungform.

  1. Wählen Sie dazu die entsprechende(n) Kurve(n) aus und wechseln mit Tab in den Edit-Modus.
  2. Wählen Sie nun die gewünschten Vertices aus, z.B. mit Block-Select (B-LMT).
  3. Mit V bzw. über Point->Handle Type->Vector wählen Sie den Bezier-Typ "Vector" für die gewählten Vertices aus.

Zwischen diesen Punkten wird nun linear interpoliert.


Fortsetzung [Extend Mode][Bearbeiten]

Abbildung 6: Ipo Extend Mode im Curve bzw. Point Menü.

Die Kurven werden über den ersten und letzten Key hinaus fortgesetzt. Voreingestellt ist die konstante Fortsetzung, d.h. der Anfangs/Endwert bleibt konstant (waagerechte Linie). Sie wählen den Fortsetzungstyp über Curve/Point->Extend Mode aus.

Abbildung 7: Die vier verschiedenen Forsetzungsmodi für Ipo-Kurven.

In Abbildung 7 sind die vier verschiedenen Extend-Modes dargestellt.

  1. Constant: Anfangs- und Endwerte werden konstant weitergeführt. Beispiel: ein Körper bewegt sich nicht weiter.
  2. Extrapolation: Die Kurve wird mit konstanter Steigung weitergeführt. Beispiel: ein Körper bewegt sich mit konstanter Geschwindigkeit weiter.
  3. Cyclic: Die Bewegung wird exakt wiederholt. Bei einer zyklischen Bewegung sollten Sie darauf achten, dass die Steigung der Kurve im Anfangs- und Endpunkt gleich groß ist, da die Bewegung sonst stockt. Am leichtesten lässt sich das erreichen, wenn die Interpolation linear ist. Beispiel: eine Rotation um 360° wird wiederholt.
  4. Cyclic Extrapolation: Die Bewegung wird wiederholt, der Anfangspunkt der nächsten Kurve beginnt aber am Endpunkt der vorausgehenden Kurve. Beispiel: eine sich aufweitende Kreisbewegung.



Keys bearbeiten[Bearbeiten]

Abbildung 8: 3D-Fenster und Ipo-Editor im Show Keys Modus. Der zweite Key ist ausgewählt, im 3D-Fenster wird der zugehörige "Ghost" heller gezeichnet.

Eine sehr intuitive Art die Animationskurven zu bearbeiten besteht darin, im Show Keys Modus zu arbeiten. Halten Sie dazu ein 3D-Fenster parallel zum Ipo Curve Editor geöffnet. Drücken Sie nun im 3D-Fenster K. Es passieren zwei Dinge:

  1. Im Curve Editor werden vertikale Linien durch jeden Key der sichtbaren Kurven gezeichnet. Die Kurven werden in schwarz dargestellt. Punkte mit dem gleichen Frame-Wert (=Keys) sind durch die vertikalen Linien verbunden. Die Keys können ausgewählt, verschoben, dupliziert und gelöscht werden.
  2. Im 3D-Fenster werden "Ghost"-Objekte des animierten Objektes an jeder Key-Position gezeichnet. Sie können diese "Ghosts" nicht im 3D-Fenster auswählen. Haben Sie aber einen Key ausgewählt, können Sie den "Ghost" bearbeiten, also z.B. die Position ändern.

Tips[Bearbeiten]

  • Der Insert Key Modus wird für alle ausgewählten Objekte angestellt, allerdings werden im Ipo Curve Editor nur die Kurven des aktiven Objektes angezeigt.
  • Mit Shift-K->Show and select all keys wählen Sie alle Keys eines Objektes auf einmal aus, können entsprechend auch alle auf einmal verändern.
  • Mit Bild↑ bzw. Bild↓ wählen Sie die Keys aller ausgewählten Objekte nacheinander aus.
  • Sie können Objekteigenschaften nur für die angezeigten Ipo-Keys verändern. Ist der Ipo-Key nicht angezeigt, können Sie die Eigenschaft nicht ändern.
  • Jeder Ipo-Key besteht aus allen Vertices die exakt den gleichen Frame-Wert besitzen. Wenn die Vertices von Hand bewegt werden, erhält man unter Umständen eine große Anzahl von Keys. Benutzen Sie Key->Join im Ipo Curve Editor um die ausgewählten Keys in den gleichen Frame zu setzen (die Tastenkombination funktioniert in Version 2.42a nicht, in Version 2.43 wird sie mit Strg-J aufgerufen werden, so wie im 3D-Fenster auch).
  • Mit I->Selected Keys können Sie Vertices in jeder Kurve für den ausgewählten Key erzeugen.
  • Die Draw Key Option und der Ipo Key Modus können unabhängig voneinander angeschaltet werden. Durch drücken von K im Ipo Curve Editor schalten Sie den Ipo Key Modus an und aus, im 3D-Fenster schalten Sie damit die Anzeige der "Ghosts" an und ab.

Mausbewegung aufzeichnen[Bearbeiten]

Abbildung 9: Mausbewegungen aufzeichnen.

Sie können die Mausbewegungen in X- und Y-Richtung aufzeichnen lassen, um Keys zu setzen.

  • Wählen Sie einen oder zwei vorhandene Kanäle eines Objektes aus.
  • Drücken Sie Strg + R. Ein kleines Menü erscheint.
  • Wählen Sie Still, dann wird eine bereits erstellt Animation nicht abgespielt, Play Animation spielt vorhandene Kanäle ab.
  • Drücken Sie Strg um die Aufzeichnung zu starten. Bewegung der Maus in X/Y-Richtung verändern das Objekt, in jedem Frame wird ein Key gesetzt. Lassen Sie Strg los, pausiert die Aufzeichnung.
  • Mit LMT oder Space beenden Sie die Aufzeichnung.

Links[Bearbeiten]

Ipo-Kurven und Keyframes (engl. Handbuch)

<<<Zurück
Ipo-Keys und Ipo-Curves
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Ipo-Driver