Bogenbau/ Materialien/ Sehnenmaterial

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dacron Reels.jpeg

Die verschiedenen Sehnengarne unterscheiden sich:

  • Im verwendeten Material. Teils werden auch mehrere Materialien kombiniert.
  • In der Belastbarkeit (Reissfestigkeit) pro Strang,
  • der Dehnung (Englisch: stretch) beim Abschuss als elastische Deformation (diese ist reversibel wie bei einem Gummiband) und
  • der Längung (Englisch: creep) der Sehne (nicht reversibel) über einen längeren Zeitraum (200 bis 300 Schuss). Die Längung ist abhängig vom für die Sehne verwendeten Material und ist nicht zu verwechseln mit der Streckung während dem Einschiessen; Diese entsteht zum Beispiel dadurch, dass die Sehne eingedreht wurde und sich die Stränge nun etwas ausrichten.
  • Im Flex Loss, dem Belastbarkeitsverlust beim Biegen, etwa bei Knoten.

Material[Bearbeiten]

Die chemischen Stoffe werden jeweils unter verschiedenen Handelsnamen verkauft.

Dacron wird aus Polyester hergestellt. Es ist günstig in der Herstellung, weist aber vergleichsweise hohe Werte für Dehnung und Längung auf. Flex loss: 0 %.

Vectran wird aus einem LCP (Liquid Crystal Polymer) hergestellt. Es hat praktisch keine Dehnung und Längung, wird jedoch durch enge Kurven beispielsweise in Knoten geschwächt und kann unter Umständen plötzlich reissen. Vectran wird deshalb stets mit einem HPPE zu einem stabilen Garn ohne Dehnung/Längung kombiniert. Flex loss: 20 %.

Kevlar, hergestellt aus einem Aramid, hat die selben wie das neuere Vectran, ist jedoch noch etwas weniger verlässlich. Früher wurden Bogensehnen aus Kevlar hergestellt, da aber immer wieder Sehnen rissen, wird es heute nicht mehr eingesetzt. Flex loss: 28 %.

Dyneema (oder Spectra in den USA) wird aus HPPE (High Performance Polyethylene) hergestellt und ist derzeit das am häufigsten eingesetzte Sehnenmaterial nebst Dacron. Dyneema ist extrem stabil und wird zum Beispiel anstelle von Stahlseilen in Helikopterwinden eingesetzt. Allerdings weist es Dehnung/Längung auf, jedoch deutlich geringere als Dacron; Bei Dyneema SK75 wurde die Längung um 20 % verringert. HPPE weist einen relativ tiefen Schmelzpunkt um 145 °C auf, beim Einwachsen ist deshalb etwas Vorsicht geboten. Flex loss: 5 %.


Durch die geringere Dehnung beanspruchen HPPE- und Vectran-Sehnen den Bogen stärker, da weniger Energie in der Sehne verloren geht, führt aber auch zu einer höheren Wurfleistung (der Bogen wird schneller): Im Vergleich mit Dacron fliegen Pfeile mit einer FF-Sehne um 5–10 m weiter, die Energieübertragung vom Bogen auf den Pfeil wird um etwa 6 % erhöht.[1]

Die zusätzliche Belastung des Bogens konzentriert sich vor allem auf die Nocken, da der Bogen dort abrupter gestoppt wird und die FF-Sehnenöhrchen zudem meist etwas dünner sind. Für die meisten Bögen ist dies kein Problem – frühere Bögen wurden schliesslich mit mindestens so undehnbaren Naturfasern hergestellt –, härtere Sehnen können aber zum Bruch führen, wenn zu dünne Öhrchen an der Nocke den Bogenrücken einschneiden. Bei gekauften Bögen empfiehlt es sich, beim Herstelller nachzufragen, ob FF geeignet ist.

Häufig verwendete Sehnengarne[Bearbeiten]

Spulen werden jeweils nach Gewicht gekauft, zum Beispiel ½ lb. Ein Pfund Dacron-Sehnengarn ist ungefähr 1.2 km lang, ein Pfund Fast Flight um 2.5 km. Sie sind jeweils schon gewachst. Das Wachs dient dazu, den Abrieb zu verringern und verhindert Wasseraufnahme (etwa bei Regen oder taunasser Wiese), was das Gewicht der Sehne erhöhen würde.

Brownell B-50[Bearbeiten]

Hergestellt aus Dacron und wird deshalb auch einfach als Dacron bezeichnet. Der Klassiker beim Sehnenbau, wird jedoch langsam von neueren Sehnengarnen abgelöst. Es ist im Titelbild abgebildet.

B500 wird von BCY hergestellt und streckt sich durch die unterschiedliche gesponnenen Fasern beim Einschiessen stärker als B-50, daher können die beiden Garne nicht in der selben Sehne verwendet werden. Sie haben ansonsten jedoch äquivalente Eigenschaften. B55 ist der Nachfolger von B500 mit deutlich geringerer Dehnung.

Typische Sehnen für Bögen bis 45# sind etwa 8 Stränge stark.

Fast Flight[Bearbeiten]

Hergestellt aus HPPE. Es wird oft mit FF abgekürzt. Das neuere Fast Flight Plus (FF+) weist weniger Längung auf.

Übersichtstabelle verschiedener Garne[Bearbeiten]

Hinweis: Die Belastbarkeit ist nur ein ungefährer Richtwert. Zu den Garnen von Brownell sind wenig Informationen verfügbar.

Garnname Belastbarkeit Material Länge
BCY B55 45 lb Polyester 4300 ft/lb
Brownell B-50 50 lb Polyester
BCY DynaFLIGHT 97 120 lb Dyneema SK 75 6700 ft/lb
Brownell Fast Flight Plus 120 lb Spectra
Brownell D75 130 lb Dyneema SK 75
BCY 450 Plus 160 lb Dyneema und Vectran 4500 ft/lb
BCY 452X ? Dyneema SK 75 und Vectran 8800 ft/lb
Brownell S4 160 lb Spectra und Vectran

Quellen: BCY[2][3], Serralheiro[4]

Wickelgarn[Bearbeiten]

Brownell-Wickelgarn

Wickelgarn wird für Mitten- und Endenwicklungen beim Sehnenbau eingesetzt. Wickelgarn ist ungewachst, damit beim Ablass die Sehne möglichst reibungsfrei von den Fingern gleitet.

Links[Bearbeiten]

  1. Turkish bow tests
  2. bcyfibers.com/Bowstring.php
  3. bcyfibers.com/FAQs.php (Enthält viele klare und offene Antworten)
  4. Making Bow Strings über die verschiedenen Materialien


Zurück zu Epoxi Zurück zu Epoxi | Hoch zum Übersicht Materialien Hoch zum Übersicht Materialien | Vor zu Holz Vor zu Holz