Datenkompression: Verlustfreie Verfahren: Wörterbuchbasierte Verfahren: LZAP

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zurück

5 Verlustfreie verfahren

5.2 Wörterbuchbasierte Verfahren 10% fertig
5.2.1 LZ77 - Lempel, Ziv (1977) 80% fertig
5.2.2 LZ78 - Lempel, Ziv (1978) 10% fertig
5.2.3 LZSS - Storer, Szymanski (1982) 60% fertig
5.2.4 LZW - Welch (1984) 20% fertig
5.2.5 LZPP - Pylak (2003) 30% fertig
5.2.6 LZFG - Fiala, Green
5.2.7 LZRW - Williams (1989-1991) 10% fertig
5.2.8 LZV - Vogt (1994) 10% fertig
5.2.9 LZMW - Miller, Wegman (1985) 10% fertig
5.2.10 LZC - ?
5.2.11 LZT - Tischer (1987) 40% fertig
5.2.12 LZJ - Jakobsson
5.2.13 LZR - Rodeh, Pratt, Even
5.2.14 LZB - Bell
5.2.15 LZH - Herd
5.2.16 LZO - Oberhumer
5.2.17 LZP/LZCB - Bloom (1996) 20% fertig
5.2.18 LZAP - Storer (1988) 10% fertig
5.2.19 LZY - Yabba
5.2.20

LZAP - Storer (All Prefixes) (1988)[Bearbeiten]

10% fertig

James A. Storer stellte im Jahr 1988 eine weitere Variante des LZW-Methode vor. Sie erweitert die Methode von Victor S. Miller und Mark N. Wegman. LZAP hat die Eigenschaft sich schnell an die zu codierenden Daten anzupassen.

Dieser Algorithmus bildet zusammen mit den Algorithmen LZW, LZMW und LZY eine Familie, da sich nicht die Art der Codierung unterscheidet, sondern ausschließlich die Art, wie das Wörterbuch mit Worten gefüllt wird.

Beispiel 1

Erläuterungen zum Beispiel 1

Beispiel 2

Erläuterungen zum Beispiel 2