De Bello Gallico: Liber VI - Kapitel XXI

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Liber VI.XXI. - Kommentierter Text[Bearbeiten]

Germani multum ab hac consuetudine differunt. Nam neque druides habent, qui rebus divinis praesint, neque sacrificiis student. Deorum numero eos solos ducunt, quos cernunt et quorum aperte opibus iuvantur, Solem et Vulcanum et Lunam, reliquos ne fama1 quidem acceperunt. Vita omnis in venationibus atque in studiis rei militaris2 consistit: ab parvulis3 labori ac duritiae student. Qui diutissime impuberes permanserunt, maximam inter suos ferunt laudem: hoc ali staturam, ali vires nervosque confirmari putant. Intra annum vero vicesimum feminae notitiam habuisse in turpissimis habent rebus; cuius rei nulla est occultatio4, quod et promiscue in fluminibus perluuntur et pellibus aut parvis renonum tegimentis utuntur magna corporis parte nuda.


1 fama: Hörensagen, dem Sagen nach
2 studiis rei militaris: Kriegsdienst, militärische Angelegenheiten
3 ab parvulis: von klein auf
4 occultatio: hier Substantiviert: das Verbergen

Liber VI.XXI. - Paralleltext Lateinisch - Deutsch[Bearbeiten]

(1) Germani multum ab hac consuetudine differunt. (1) Die Germanen unterscheiden sich sehr von dieser Sitte.
( 2) Nam neque druides habent, qui rebus divinis praesint, neque sacrificiis student. (2) Denn sie haben weder Druiden, welche den Götterdienst leiten, noch bemühen sie sich überhaupt um die Opferhandlungen.
(3) Deorum numero eos solos ducunt, quos cernunt et quorum aperte opibus iuvantur, Solem et Vulcanum et Lunam, reliquos ne fama quidem acceperunt. (3) Unter der Zahl der Götter führen sie einzig diese, die sie wahrnehmen und von deren Hilfe sie offensichtlich geschützt werden, Sol und Vulcanus und Luna, die übrigen erkennen sie nicht einmal dem Hörensagen nach an.
(4) Vita omnis in venationibus atque in studiis rei militaris consistit: ab parvulis labori ac duritiae student. (4) Das ganze Leben besteht aus Jagen und in Beschäftigung mit militärischen Angelegenheiten: von klein auf bemühen sie sich um Leidensfähigkeit und Abhärtung.
(5) Qui diutissime impuberes permanserunt, maximam inter suos ferunt laudem: hoc ali staturam, ali vires nervosque confirmari putant. (5) Diejenigen, die am längsten jungfräulich blieben, ernten das größte Lob unter den Ihren; denn sie glauben, dass durch dieses einerseits ihre Gestalt, andererseits ihre Kräfte und Muskeln gestärkt werden.
(6) Intra annum vero vicesimum feminae notitiam habuisse in turpissimis habent rebus; cuius rei nulla est occultatio, quod et promiscue in fluminibus perluuntur et pellibus aut parvis renonum tegimentis utuntur magna corporis parte nuda. (6) Vor dem 20. Lebensjahr aber Umgang mit einer Frau gehabt zu haben, hält man für das Allerschimpflichste; in dieser Sache gibt es keine Geheimhaltung, weil sie sowohl gemeinschaftlich im Fluss baden, als auch Felle und kleine Bedeckungen aus Pelz benutzen, die einen Großteil des Körpers nackt lassen.