Digitale Schaltungstechnik/ Fehlersuche

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
| One wikibook.svg Hoch zu Speicherfreie Logik |


Einleitung[Bearbeiten]


Wichtig:

  • Erkennen ob ein Fehler vorliegt
  • Lokalisation

Weniger Wichtig ist die Benennung

Fehlerquellen:

  • Missverständnisse/Unklarheiten
  • falsche Komponenten
  • schlechter Kontakt
  • Verdrehte Bauteile
  • Verdrahtungsfehler
  • Defekte Bauelemente
  • Fehler beim Umzeichen (z.B. auf NAND)

Ziel dieses Kapitels ist es, Fehler zu erkennen und einzukreisen. Denn Fehler zu benennen, also den Defekt konkret zu benennen (z.B: Und mit Oder vertauscht) ist hier eher unwichtig, da einerseits in der Praxis komplexere Fehler auftreten können und andererseits aber auch weitere Informationen vorliegen, die beim eingrenzen und beheben helfen.

Beispielfehler

  • und statt oder
  • Buffer statt not
  • 0 statt 1

Vorgehensweise

  1. Sollwert aufstellen
  2. Istwert aufnehmen
  3. vergleich
  4. eingrenzen

In der Regel (und damit in diesen Übungen) reicht es den ersten Fehler einzugrenzen, da dieser erste Fehler oft Folgefehler erzeugt. Um alle Fehler zu finden und zu beheben muss der Fehlersuchlauf in der Regel solange wiederholt werden, bis Soll- und Ist übereinstimmen.

Beispiel Aufgabe[Bearbeiten]

MFrey (A nor B) and C.svg
| One wikibook.svg Hoch zu Speicherfreie Logik |