Digitale Schaltungstechnik/ PWM

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frequenzbereich:

Bei der Dimensionierung von PWM gibt es ein paar Zahlen und Zusammenhänge, die bei der Wahl der Frequenz helfen:

möglichst hoch weil...

  • die Filtereckfrequenz steigen kann. Dadurch werden die Werte der verwendeten Spulen und Kondensatoren kleiner

möglichst tief weil

  • die Schaltverluste steigen mit steigender Frequenz

Besondere Bereiche:

  • hörbar ist etwa 20 Hz bis 20kHz
    Demodulation und Oberwellen relativieren die Grenzen
  • sichtbar
    Eigentlich gibt es bei sichtbaren PWM drei Wahrnehmungen:
    • Blinken
    • Flackern
    • Leuchten
    Leider gibt es für die jeweilige Wahrnehmung keine allgemeine Grenze, sie ist von Person zu Person und auch von der Situation abhängig.
    Das Auge ist ein wahres technisches Meisterwerk. Während man bei 25 Bildern (25 Hz) bereits eine Bewegung wahrnimmt, nimmt man auch bei weitaus höheren Frequenzen noch ein Flackern war, wenn sich das Licht schnell bewegt (-> Motorrad/Auto Rücklichter mit LEDs).

Wichtige Nebenbedingungen: