Diskussion:Blender Dokumentation: Gruppen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ist die Version so in Ordnung?[Bearbeiten]

Es fehlt noch ein Beispiel für die Beleuchtungsgruppen. --Soylentgreen 20:43, 11. Nov. 2006 (CET)[]

Ich finde, unsere Artikel sind um Längen besser als die englischen Originale :-). Für die Beleuchtungsgruppen habe ich immer noch keine wirklich gute Idee - die Killeranwendung sozusagen. Aber ich setzte mich jetzt mal dran und mache was. Besser machen können wir immer noch. Jetzt habe ich doch nichts gemacht und "nur" gelesen. Auf Blenderartists gibt es einen! Artikel, der sich mit dem Thema beschäftigt und alle fragen sich, was man mit den pre-Materialien eigentlich anfangen soll. Es gibt zwar Überlegungen und Hypothesen, aber kein einziges aussagekräftiges Beispiel.

http://blenderartists.org/forum/showthread.php?t=76694&highlight=per-Material

--Toni Grappa 21:29, 11. Nov. 2006 (CET)[]

Änderungen[Bearbeiten]

Ich habe mein Bestes gegeben. Wenn das nicht genug war, einfach noch einmal korrigieren :-) --Toni Grappa 13:41, 10. Nov. 2006 (CET)[]

Das ist doch eine coole Methode einen Text zu verbessern. Ich habe weiter daran herumgeschrieben. --Soylentgreen 16:23, 10. Nov. 2006 (CET)[]
Ich auch. Jetzt kommst du..--Toni Grappa 22:14, 10. Nov. 2006 (CET)[]

Anmerkungen[Bearbeiten]

Ich finde, man sollte den Artikel etwas umstellen, beginnend mit den Erfahrungen, die man sonst mit Gruppen aus anderen Programmen hat. Also Objekte auswählen, Strg-G drücken und man hat eine Gruppe gebildet. Danach kann man ja darüber erzählen, was in Blender noch alles hinzukommt oder was man damit machen kann. An Bekanntes anzuknüpfen macht den Einstieg leichter, finde ich. Im Augenblick finde ich den Anfang etwas verwirrend.

Dann käme Thema "auswählen" Einzelne Objekte wie gewohnt über RMT, die ganze Gruppe aber über Alt-RMT, wobei man aber darauf achten muss, das man ein freistehendes Objekt anklickt. Stehen mehrere hintereinander, erhält man ein Popup mit Objekten zur Auswahl.(das fehlt)

Dann kämen die restlichen Punkte, wie im Artikel

Sie erzeugen eine Gruppe, indem Sie ein Objekt in die Gruppe einfügen
Das ist so geschrieben missverständlich. Eine Gruppe legt man an, indem man bestimmte Objekte markiert und per Strg-G erstmalig eine Gruppe anlegt. Oder eben über Add >> Group. Der Satz produziert sonst einen logischen Zirkelschluss.

--Toni Grappa 14:57, 3. Nov. 2006 (CET)[]

Ich have versucht, deine Anmerkungen mit einzuarbeiten. Das der Anfang etwas verwirrend erscheint liegt in der Natur der Sache - blendertypisch hat der Begriff Gruppe auch wirklich gar nichts mit der Bedeutung in anderen Programmen zu tun. --Soylentgreen 21:36, 8. Nov. 2006 (CET)[]


Die Funktionalität und der "Charakter" von Gruppen in Blender unterscheidet sich sicherlich sehr von der Gruppenfunktion in z.B. Bildbearbeitungsprogrammen. Die Trennung stellt sich aber m.M.n. nicht so schnittscharf dar, wie von dir angesprochen. Elemente von Gruppen sind "Angehörige zweier Welten". Sie sind Teil der Gruppe und bleiben gleichzeitig individuell. Der Benutzer entscheidet, welcher Status bei der Bearbeitung gerade "aktualisiert" stehen soll. Das unterscheidet Blender nicht von anderen Vektor- oder Bildprogrammen. Ich kann eine Gruppe bilden, die Gruppe verändern oder einzelne Elemente der Gruppe auswählen und individuell verändern. Ich kann einzelne Elemente einer Gruppe kopieren oder die ganze Gruppe. Soweit die Gemeinsamkeiten.

Gibt es denn da einen Unterschied zu Objekten, die sich nicht in einer Gruppe befinden? Wenn man in anderen Programmen eine Gruppe bildet, kann man die Objekte bspw. nur gemeinsam auswählen, alle Operationen beziehen sich immer auf die Gruppe als Ganzes. So kann ich eine Gruppe nur als Ganzes verschieben/rotieren/skalieren, ändere ich die Farbe ändern sich alle Elemente in der Gruppe usw. --Soylentgreen 10:20, 9. Nov. 2006 (CET)[]
In den Programmen, die ich benutze (Fireworks, PS, Corel Draw) gibt es auch den Unterschied zwischen "Objekt-" und "Editmode", um in der Blendersprache zu bleiben. Der Unterschied wird mit dem Auswahlwerkzeug vorgenommen. I.d.R entweder ein schwarzer oder ein weisser Pfeil. Der eine heißt in Fireworks "Zeigerwerkzeug" (schwarz)und der andere "Teilauswahl Werkzeug" (weiss). Mit dem schwarzen Pfeil selektiert man die Gruppe und kann Transformationen an der Gruppe vornehmen, mit dem weissen dann die Elemente der Gruppe, incl. einzelner Unterelemente wie Kurven oder Kurvenpunkte. Der Unterschied zwischen Elementen innerhalb und außerhalb von Gruppen wird erst durch die Wahl des Benutzers in der aktuellen Situation bestimmt. Nimmt man den schwarzen Pfeil, agiert das Objekt als Gruppe, nimmt man den weissen, hat man lauter (freie) Individuen. Ist wie in der Quantenphysik, wo der Beobachter entweder die Wellen- oder Teilchennatur der Dinge durch seine Wahl der Beobachtungmethode bestimmt. (Ich habe zuviel Alpha Centauri geguckt in den letzten Tagen :-) ) Oder noch anders gesagt: Die Elemente ausserhalb und innerhalb einer Gruppe unterscheiden sich nur dadurch, das die Elemente innerhalb noch die Eigenschaft "Gruppenzugehörigkeit" erhalten. Ansonsten unterscheiden Sie sich durch nichts von ihren "freien Kollegen" und welcher Aspekt nun abgefragt wird, hängt vom Benutzer ab.--Toni Grappa 12:05, 9. Nov. 2006 (CET)[]
Dann schreib doch die ersten Absätze noch mal um (oder alles ;-) ) --Soylentgreen 14:32, 9. Nov. 2006 (CET)[]
Ich werde es versuchen. :-) --Toni Grappa 14:41, 9. Nov. 2006 (CET)[]


  • Die Möglichkeit, verlinkte Kopien (auch für Gruppen) zu erstellen, ist sicherlich 3d spezifisch.
  • Die Methode, Objekte einer Gruppe hinzuzufügen oder herauszunehmen, ist in Blender ausgefeilter als in Verktorprogrammen.
  • Die Apendfunktion für Gruppen ist "Alleinstellungsmerkmal". Die Gruppenbildung über mehrere Szenen hinweg sicherlich auch.

Was ich gut gelungen finde in Blender ist die Tatsache, das bereits erprobte Funktionalitäten oder Verfahren wie Empty, verlinkte Kopien, Apend, Szenen etc. konsequent in den neuen Kanon eingebaut werden und damit eine blenderspezifische Kontinuität auch bei neuen Funktionen für den Benutzer erfahrbar wird. Bei näherer Betrachtung findet man also eigentlich sehr viel Altbekanntes und Vertrautes. Neu ist nur das Zusammenwirken dieser Verfahren in der neuen Funktion "Gruppe". --Toni Grappa 09:50, 9. Nov. 2006 (CET)[]

Erste Übersetzung[Bearbeiten]

Ich fand den Originaltest stellenweise etwas verwirrend. Insbesondere die Einleitung sollte vielleicht kurz auf den eigentlich Sinn und Zweck von Gruppen eingehen, bevor der theoretische Teil kommt (was ich versucht hab, aber ich bin mir nicht sicher, ob man das so sagen kann). Über den übersetzten Teil muss man noch mal drübergehen und den unübersetzten noch übersetzen ;-) oder einfach einen Text verfassen, der die gleichen Punkte anspricht, da ich Probleme hatte, das zu übersetzen...was sind zB duplicators? Die wurden weiter oben schon angesprochen, da habe ich sie mehr oder weniger ignoriert...

Die Navigationsleisten fehlen noch, damit man den Artikel noch problemlos verschieben kann, wenn er vollständig ist... --Wilhelm 15:51, 14. Aug 2006 (UTC)


Ich warte ganz sehnsüchtig auf den Artikel "Einführung in Blenders Datenstruktur" aus dem Summer of Dokumentation. Den werde ich sofort übersetzen und hier reinstellen. Ich hatte mal in einer Firma gearbeitet, die Handbücher für elektronische Bauteile erstellt und da war es selbstverständlich, das die Autoren in engem Kontakt mit den Ingenieuren der Entwicklungsabteilungen standen. Ich denke solche Kontakte zu den Entwicklern könnten uns bei Schreiben gerade solcher Artikel behilflich sein.

--Toni Grappa 08:41, 29. Sep 2006 (CEST)