Diskussion:Buchbinden/ Binden/ Block: Heften

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Völlig unverständlich[Bearbeiten]

Das versteht keine Sau!

Ne ma ehrlich das ist keine Anleitung die für einen Nichtbuchbinder geeignet wäre. Die Erklärungen sind z.t. so, dass man sie nicht versteht, wenn man nicht weiß was gemeint ist.

Beispiel? – Simon / ?! 21:14, 11. Sep. 2009 (CEST)

Naja vielleicht war ich ein wenig drastisch, Entschuldigung. Aber ich finde z.b. das Verknoten könnte beser erlärt sein. Oder wie das Vorsatzpapier aussehen soll und wie es aufgeklebt wird. Oder dieser Teil mit dem Hammer ist mir auch eher schleierhaft. Habe das Buch auch anderen geziegt die das auch nicht so recht verstanden.

Danke für deine Antwort! Das Ziel ist natürlich schon, dass es verständlich ist, sonst war die Mühe ja umsonst ;)
Könntest du vielleicht kurz die Textstellen hier reinkopieren? Dann kann ich versuchen, diese besser zu schreiben. Neue Fotos machen kann ich erst später. lg – Simon / ?! 12:10, 13. Sep. 2009 (CEST)

Also das mit dem Vorsatzpapier ist hier: "Als nächstes kommt das Vorsatz an die Reihe. Die beiden Blätter (vorne und hinten) sollten etwas dicker sein als das normale Papier, um die 120 g/m2, da sie Buchblock und Umschlag zusammenhalten. Sie werden zugeschnitten und gefalzt, so dass die Laufrichtung parallel zur Kante liegt, und dann auf der Rückseite" Man weiß nicht genau wie das von den abmessungen sein soll. oder ob es eine Doppelseite sein soll? Es wird übrigens auch nicht oben genannt als was man alles dafür braucht.

"Nach der zweiten Lage wird mit dem Ende des Zwirns, der ein paar cm aus dem ersten Loch der ersten Lage schauen sollte, zwei Mal verknotet." Hier könnte man besser beschreiben was für ein Knoten man machen muss. Das Bild ist nicht sehr hilfreich.

"Nun kommt der Hammer zum eigentlichen Einsatz. Mit der einen Hand, die nicht den Hammer hält, drückt man den Buchblock auf den Tisch (oder Boden, Fenster, …) und zieht gleichzeitig vom Buchrücken weg. Dann schlägt man mit dem Hammer leicht auf den Rücken, bis er sich rundet. Block kehren und wiederholen." Und hier finde ich versteht man nicht ganz was man da machen soll...

Dake das du dich darum noch bemühst.

klick Besser verständlich? – Simon / ?! 10:24, 14. Sep. 2009 (CEST)

Sehr schön. Einiges ist klarer geworden. Danke. Achja eins noch. Ich weiß nicht wie es in diener Gegend mit der Mundart ist xD. Unter einem Japanmesser versteht man hierzulande Küchenmesser, Aus besonders gutem Stahl oder die eine bestimmte Form haben. Hier ist wohl eher ein Cutter gemeint oder? (Also sowas http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7f/Cutter.jpg ) Ansonsten jetzt allerbest. Auch die anderen Tutorials zum Buchbinden sind echt klasse. Hab jetzt schon eins fertig. Aber Übung macht den Meister.

Cool :) Viel Spass bei den nächsten Büchern!
Auf der Wikipedia wird man bei w:Japanmesser zum Cutter weitergeleitet. Ich habe es geändert, Cutter ist auf jeden Fall gebräuchlicher.
Falls du noch was findest, das nicht allzu gut verständlich ist, bitte sagen :) Danke nochmals für deine Hilfe! – Simon / ?! 08:56, 15. Sep. 2009 (CEST)

Schwer verständlich[Bearbeiten]

Also man muß immer noch mehrmals lesen um zu verstehen was überhaupt gemeint ist. Insbesondere die beiden Abschnitte "Buchblock heften" und "Vorsatz aufkleben" könnten besser erklärt werden. Sinnvoll hierzu wären auch bebilderte Skizzen. Wie man den Buchblock heftet, habe ich z.B. erst dank folgender Webseite verstanden, wo auch wirklich eine sehr gute Skizze (Abschnitt Buchblock mit Vorsatz heften) dabei ist, so daß man auch eine Vorstellung davon bekommt. Das ist die Seite: http://www.uros.de/Schmiede/bastelecke/buchbinden.htm Ich finde für diesen Artikel sollte man auch solche leicht verständlichen Skizzen erstellen, denn die bisherige Bebilderung dazu ist noch recht dürftig und man sieht nicht wirklich wie es gemacht wird. --84.58.235.168 20:36, 7. Dez. 2010 (CET)


Cutter?[Bearbeiten]

Mir fehlt ein Werkzeug in der Liste: Was ist ein Cutter? --Kersti Nebelsiek 19:57, 17. Aug. 2013 (CEST)

Cutter Akinom 23:16, 17. Aug. 2013 (CEST)
Danke! Kersti Nebelsiek 21:46, 22. Dez. 2013 (CET)

Ich denke wir reden hier von einem Teppichmesser ...

Zwirnstärke[Bearbeiten]

Hallo, eine Frage zur Zwirnstärke. Wie dick ist denn dieser Faden und aus welchem Material? Ich habe mir einen Buchbinderfaden gekauft, allerdings ist der deutlich dünner. Vielleicht 1/4 von dem und ich bin nicht sicher, ob man diesen benutzen kann.

Hallo, ich habe diese Zwirne. Auch dünne halten gut! In gekauften Büchern wird auch recht dünner Faden verwendet. Ist weniger auffällig.– Simon / ?! 13:55, 21. Dez. 2013 (CET)

Soso... und ich dachte immer man geht ans Nähkästchen und benutzt weißes Nähgarn. Es erfüllt den Zweck jedenfalls anstandslos. Kersti Nebelsiek 21:24, 22. Dez. 2013 (CET)

Nunja, ich habs mit Buchbindergarn gelernt. Aber dass Nähfaden auch hält, glaube ich sofort. (Ausser beim leicht zerreissbaren Baumwollfaden, den man zum «vornähen» oder wie das heisst braucht.) Immerhin tritt ja im fertigen Buch kaum Reibung auf, und so schwer sind ein paar Papierbögen auch nicht. Hast du auch nie das Problem, dass der Faden irgendwie einschneidet? – Simon / ?! 14:46, 25. Dez. 2013 (CET)

Von diesem leicht zerreißbaren Garn weiß ich auch - aber das kennen doch eigentlich nur Fachleute? Das war natürlich nicht gemeint sondern normales Nährgarn, das man für Nähte benutzt die auch halten sollen.

An Nähgarn werden naturgemäß sehr ähnliche Ansprüche gestellt wie an Buchbindergarn - es muß besonders haltbar sein, jedenfalls haltbarer als das Garn aus dem das Gewebe des Stoffes besteht, weil im Gewebe die Fäden viel enger beieinanderliegen als in der Naht und so jeder einzelne Faden sehr viel weniger Last zu tragen hat. Der Faden sollte unauffällig und dünn sein. Ob ein Faden einschneidet hängt vor allen Dingen von seiner Dicke ab und da unterscheidet sich das in den Büchern mit Fadenheftung, die in meinem Bücherschrank stehen die Dicke nicht von dem Nähgarn, was ich habe. Also: Nein das Problem habe ich nicht.

Wenn man jetzt berufsmäßiger Buchbinder wäre, würde man den Zwirn der Einfachheit halber da kaufen, wo man den Rest seines Materials auch kauft und damit wäre es natürlich Buchbindergarn. Für mich als Laie ist das Nähgarn naheliegender, denn Nähzeug habe ich schließlich immer da. Deshalb wollte ich es hier mal erwähnen. Kersti Nebelsiek 22:45, 25. Dez. 2013 (CET)

Auslagern[Bearbeiten]

Hier sind einige Abschnitte besser erklärt als in den anderen Abschnitten und sollten imho in ein eigenen Abschnitt ausgegliedert werden. Zb Vorsatz verkleben hängt ja nicht von der Art der Bindung ab? -- ‎139.30.150.222 18:42, 04. Dez. 2015 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 19:17, 4. Dez. 2015 (CET)-- bitte signiere deine künftigen Beiträge selbst mit 4 Tilden ~~~~)

Vorsatz verkleben[Bearbeiten]

in den anderen abschnitten steht zum papierverkleben sollte man lieber kleister als leim nehmen? -- ‎139.30.150.222 18:43, 04. Dez. 2015 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 19:17, 4. Dez. 2015 (CET)-- bitte signiere deine künftigen Beiträge selbst mit 4 Tilden ~~~~)