Diskussion:Der Verkehrsunfall im 2. Staatsexamen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Beitrag muss an einigen Stellen überarbeitet werden, weil er teilweise zu ungenau, teilweise falsch ist.

So eine vage Kritik ist nicht konstruktiv! Leg dir einen Account zu und nimm die aus deiner Sicht nötigen Korrekturen selbst vor! --Matthias-j-1975 18:01, 19. Dez. 2006 (CET)

Von "6 Todsünden des Straßenverkehrs" habe ich - obwohl seit 12 Jahren Anwalt - noch nie gehört. Überflüssig zu erwähnen, daß degleichen auch im Standardwerk von Hentschel keine Erwähnung findet. Soll den Referendaren hier etwas beigebracht werden, oder ???

6.6.08 18:00 RTL2 "Grip-Das Motormagazin": Es wurden sieben Todsünden genannt und deren Folgen vorgeführt. Aufgeführt wurde u.a. Fahren ohne Öl, Rückwärtsgang bei 100 km/h einlegen, Tür öffnen ohne nach hinten zu sehen u.a. Die Auswahl (6 oder 7 Sünden) mag subjektiv sein, aber den Begriff "Todsünden des Straßenverkehrs" gibt es. -- Klartext 21:30, 9. Jun. 2008 (CEST)
@IP: In diesem Zusammenhang habe ich es auch noch nicht gehört. Allerdings gibt es die Bezeichnung der 7 Todsünden im Straßenverkehr. Damit werden dann aber die sieben Varianten des § 315c I Nr. 2 StGB bezeichnet, vgl. das hier.
@Klartext: Wie es aussieht, meinte das Magazin die 7 Todsünden für das Auto, nicht aber die rechtlichen 7 Todsünden. ;-) -- heuler06 07:37, 10. Jun. 2008 (CEST)

Todsünden hin oder her: gemeint sind offensichtlich verstösse gegen "Kardinalpflichten" bzw. "Garantiepflichten" i.S. von Gefährdungsausschlusstatbeständen, deren Verletzung den Anschein alleiniger Unfallverursachung begründen kann ( Türöffnen, Grunsdstückausfahren,Wenden,Rückwärtsfahren..).Über die Auswahl mag man allerdings streiten.