Diskussion:Fruchtbringendes Wörterbuch: N

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autoren: 193.159.5.121, 217.1.205.156, 217.1.206.120, 217.1.207.99, 217.1.232.171, 217.1.232.18, 217.1.232.207, 217.1.232.232, 217.226.52.47, 217.232.31.149, 62.155.177.112, 62.156.31.45, 62.224.81.107, 62.224.81.110, 62.224.81.113, 80.129.227.25, Andre Riemann, Phlogiston, Vanis, Tonitrus

Nerd[Bearbeiten]

(junger) Computerfreak enfernt. Zu englisch ... ;) – 84.178.120.137 19:25, 15. Okt 2005 (UTC)

Bei "Freak" wurde "Kauz" vorgeschlagen. Kann man das irgendwie zusammensetzen, um etwas Passendes für "Nerd" zu finden? – Phlogiston 10:25, 16. Nov. 2006 (CET)

Newsflash[Bearbeiten]

"Eilmeldung" wurde vorgeschlagen. Wenn überhaupt, dann kommt "Eilmeldungen" in Frage, denn es handelt sich um eine kurze Nachrichtensendung, die mehrere Meldungen bringt. Ich finde den Vorschlag trotzdem nicht so treffend, denn die Meldungen sind meist nicht eilig, und es handelt sich auch nicht um eine kurze Sondersendung. Es ist einfach eine kurze Nachrichtensendung. Vielleicht irgendetwas mit "Schlag-" (von Schlagzeile)? – 84.178.52.63 17:46, 18. Jul 2005 (UTC)

Newsticker[Bearbeiten]

"Nachrichtengeber" wurde verwendet von Theo LINGEN, in einem Auftritt bei "Klimbim" als Tagesschau-Sprecher.

No-go area[Bearbeiten]

Sperrbezirk entfernt, sorgt eher für Verwirrung. – 84.178.77.117 10:39, 6. Sep 2006 (CEST)

No-name-Produkt[Bearbeiten]

Billigmarke entfernt: Ein Produkt ist keine Marke. – Phlogiston 18:27, 13. Nov. 2006 (CET)


Man will damit aber zum Ausdruck bringen, daß das Produkt keiner "Marke" (im Sinne einer bekannten, teueren, beworbenen) angehört. Bei Produkten, die einer solchen Marke zugehören, spricht man ja auch von "Markenware". - Für "no-name-Produkt" fände ich "Hausmarke" passend.

Nordik Walking[Bearbeiten]

Habe "Die Sportart ist seit Jahrzehnten bekannt unter dem Ausdruck Skigang bzw. Schigang" etwas dem üblichen Gebrauch angepasst. --shelmton 00:47, 10. Nov. 2006 (CET)

Notebook[Bearbeiten]

Im Eintrag zu "Notebook" steht: "Der Ausdruck *Klapprechner (12/2003: 177) konnte sich bislang nicht recht durchsetzen. Allerdings hat sich in Friesland der Ausdruck Klapprekner durchaus etabliert."

Ich habe es einmal ausprobiert und ohne Ankündigung das Wort "Klapprechner" (anstatt "Notebook") in ein Gespräch einfließen lassen. "Klapprechner" wurde unmittelbar verstanden. Der Geist der stets verneint 18:48, 26. Dez 2004 (UTC)

Ich bezweifle nicht, daß "Klapprechner" eine gelungene Wortschöpfung ist. Aber vor einem Jahr (12/2003) gab es bei Google gerade einmal 177 Treffer. Immerhin hat sich das Wort binnen eines Jahres bis 12/2004 auf 5.660 Treffer steigern können, darunter gibt es auch Treffer bei Chip und dem Spiegel. Aus "Klapprechner" kann durchaus noch etwas werden. – 217.224.22.213 09:28, 27. Dez 2004 (UTC)

Ja, das ist wirklich nicht schlecht. Aber mal eine allgemeine Anmerkung zu den Trefferquoten: Das sind wirklich nur sehr grobe Schätzeisen. Nicht berücksichtigt ist beispielsweise der Zuwachs der von Google erfaßten Seiten, den man eigentlich wieder rausrechnen müßte. Außerdem gibt es die Möglichkeit, nur auf deutschen Seiten suchen zu lassen, und in Zukunft wird Google mehr Konkurrenz von anderen Suchmaschinen bekommen, so daß die Wahl nicht unbedingt auf Google fallen muß. Das verwendete Suchverfahren müßte eigentlich immer mitangegeben werden. Der Geist der stets verneint 15:11, 27. Dez 2004 (UTC)

Klar. Im Vorwort steht, daß die Zahlenwerte sich auf die mit Google gefundenen deutschsprachigen Seiten bezieht. (Ich habe alle Werte, die nicht von mir stammen, soweit ich die Einfügung bemerkt habe, überprüft und ggf. den Wert auf die Treffer in deutschsprachigen Seiten herabgesetzt.) Daß der Wert nur eine grobe Einschätzung erlaubt, ist vollkommen klar; mehr ist damit auch nicht beabsichtigt. Er zeigt aber immerhin, ob ein Ausdruck überhaupt verwendet wird und ob er sich im Laufe der Zeit überhaupbt verbreitet. Es hat mehr mit Spaß als mit Wissenschaft zu tun. – 217.255.119.108 18:21, 27. Dez 2004 (UTC)

Vielleicht sollten wir einmal eine "Koordinierungsseite" einrichten, auf der wir solche allgemeinen Dinge besprechen können. Der Geist der stets verneint 15:11, 27. Dez 2004 (UTC)

Die Diskussionsseite zum Inhaltsverzeichnis bietet sich an, ggf. auch die zum Vorwort. – 217.255.119.108 18:21, 27. Dez 2004 (UTC)

Habe Reiserechner vorläufig wieder entfernt; ein sicherlich guter Vorschlag, aber die bei Google aufgefundenen mehr als 6000 Einträge scheinen, nach den ersten gesichteteten Treffern, sich fast ausnahmslos auf Bord-Computer bei PKWs zu beziehen. Sollte man "Reiserechner" mehr dafür verwenden? Außerdem wird ein Notebook heutzutage nicht mehr typischerweise von Außendienstmitarbeitern verwendet, sondern beim Pendeln zwischen Büro und zu Hause oder zwischen Schreibtisch und Sofa … – "Mobilrechner" scheint mir tauglicher zu sein. – 217.224.16.183 10:57, 2. Jan 2005 (UTC)

Daß "Reiserechner" vorwiegend in einer anderen Bedeutung verwendet wird, war mir klar; finde es aber nicht schlimm; kann sogar der Verbreitung förderlich sein. Das Pendler-Argument überzeugt aber, lassen wir es also erst mal raus.

"Will man sich mehr ans Englische anlehnen, kommt auch Schoßrechner in Frage." entfernt. Zu schräg, um sich durchzusetzen, außerdem betrifft das eher das Wort "Laptop". – 84.178.74.56 15:28, 13. Okt. 2006 (CEST)

Verschoben: "Ein Notebook ist wörtlich ein Notizbuch, im deutschen Sprachgebrauch aber ein tragbarer Computer, der aus einem Unterteil mit Tastatur, Mausersatz und Handablageflächen besteht, und einem Deckel, der einen Flachbildschirm enthält. Ein etablierter Alternativausdruck ist Mobilrechner (gefunden auf den Seiten von c't, Computerwoche, Ziff-Davis, Symantec, Macwelt, Apple). Der Ausdruck *Klapprechner (12/2003: 177; 12/2004: 5.660; 10/2005: 13.300) konnte sich bislang zwar nicht durchsetzen, gewinnt aber zunehmend an Verbreitung. Immerhin hat sich in Friesland der Ausdruck Klapprekner etabliert." Die Übersetzungsvorschläge habe ich stehen gelassen. --shelmton 00:47, 10. Nov. 2006 (CET)

Habe die vielen Belegangaben bei Mobilrechner entfernt; sie stehen sehr gut hier auf der Diskussionsseite. Sternchen (Asterisk) bei Klapprechner entfernt, da mit z.Zt. 12.200 Googletreffern gut belegt. --Tonitrus 17:39, 12. Nov. 2006 (CET)

Notizbuch für Notebook entfernt. In dieser Bedeutung wird Notebook in Deutschland nicht verwendet. – Phlogiston 18:22, 13. Nov. 2006 (CET)

Null-device[Bearbeiten]

Reißwolf wurde vorgeschlagen; es ist ein Markenname. – Phlogiston 18:21, 17. Mär. 2007 (CET)

Numeric control[Bearbeiten]

Habe die Übersetzungen 'Zahleneingabetastatur, Zifferntastatur, Ziffernfeld, Ziffereingabefeld' entfernt weil das, meinem Verständniss nach, nur ein Missverstehen sein kann welches zu dieser Übersetzung geführt hat. NC kommt aus dem Begriff CNC (Computer Numeric Control) und bezeichnet Maschinen welche programmierbar sind wie zb. CNC Drehbänke, ... .
--shelmton 19:47, 25. Okt. 2006 (CEST)

Bitte dringend den Wikipedia-Artikel w:Agovis anschauen. Danke! – 84.178.104.87 23:58, 26. Okt. 2006 (CEST)
Computer-Numeric-Control  :) in Zukunft
Nein, Deine vorherige Vermutung war schon richtig: Ich meinte tatsächlich die CNC-Drehbänke. "Computer numeric control" wird als vollständig fremdsprachlich behandelt und daher so geschrieben wie hier: Erstes Wort groß, der Rest klein. Du dachtest wahrscheinlich, daß es durchgekoppelt werden muß, weil "Computer" im Deutschen ein etabliertes Fremdwort ist, richtig? An sich stimmt die Regel, aber die Zusammensetzung ist für das Deutsche so ungewöhnlich (Hauptwort-Adjektiv-Hauptwort), daß die Konstruktion insgesamt als fremdsprachlich behandelt wird. – Phlogiston 12:10, 16. Nov. 2006 (CET)

Bin mir nicht sicher ob wir den Begriff "numeric control" nicht durch "numerical control" ersetzen sollten da letzteres bekannter, vieleicht sogar richtiger, ist. lg --shelmton 21:36, 2. Nov. 2006 (CET)

Numlock[Bearbeiten]

Feststelltaste heißt bereits die Taste, mit der man die Großschreibung feststellt. – Phlogiston 00:41, 12. Dez. 2006 (CET)