Diskussion:GNU R: Befehle-Index

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

TODO Euro 15:29, 10. Jun. 2007 (CEST) : |tapply(x) |tapply(x) Apply a function to each cell of a ragged array, that is to each (non-empty) group of values given by a unique combination of the levels of certain factors..

upcase[Bearbeiten]

Servus!
Ich hoffe, ich bin hier richtig, um fragen zu stellen.
Wie lautet in R der upcase-Befehl, also der, mit dem ein String in Großbuchstaben transformiert wird?
Danke voraus.
Gruß, Ciciban 10:14, 20. Jul. 2007 (CEST)

Hallo Ciciban. Der Befehl lautet toupper(x). Das Gegenstück tolower(x).
Gruß -- hagezussa 14:30, 21. Jul. 2007 (CEST)
Vielen Dank... habs in den Befehleindex mit aufgenommen... --Herr Produnis 09:20, 22. Jul. 2007 (CEST)
Vielen Dank auch meinerseits.
Gruß, Ciciban 15:09, 25. Jul. 2007 (CEST)

Wie weiter mit dem Befehlsindex?[Bearbeiten]

Der Befehlsindex nimmt langfristig hoffentlich immer umfangreichere Ausmasse an. Damit wird ein rein alphabetischer Index zunehmend unübersichtlich werden.

Das wird dem Ziel eigenständiger Teil einer Einführung zu sein vermutlich mehr und mehr entgegenstehen.

Spannend am Befehlindex ist, dass er Paketübergreifend ist und nach und nach die "Perlen" der Einzelpakete aufgeführt werden könnten.

Ich bin dafür in die Befehle eine Kategorisierung nach Funktion und zusätzlich die Pakete mit aufzunehmen. Informationen, für die man mit einem entsprechenden Bot dann problemlos verschiedene Indexe erzeugen könnte.

Kategorien / Keywords könnten sein (ggf. wenn der Vorschlag auf Interesse stösst bitte ändern / ergänzen):

- Graphikausgabe 
- Signifikanztests 
- deskriptive Statistik
- Arithetische Operationen
- Datenbereinigung
- Schnittstellen / Daten Ein- und Ausgabe
- System / Voreinstellungen
- Benutzerinteraktion
- Programmablauf (if usw.)
- Automation

Was meint ihr? LG Euro 14:58, 25. Jul. 2007 (CEST)


Ich finde den alphabetischen Index noch übersichtlich genug und ich würde ihn ungern missen wollen. Wenn ich etwas suche, ist der Index eine der ersten Anlaufstellen. Also unbedingt beibehalten. Eventuell kann man ihn ein wenig ausdünnen, indem man sich auf die wesentlichen Befehle konzentriert und möglichst wenig aus den Paketen hinzunimmt. (Grafiken zu Metaanalysen sind vielleicht doch sehr spezifisch, wie auch die Grafikausgabe im SVG-Format.)
Allerdings finde ich die Idee gut, die Befehle mit Kategorien zu versehen und zusätzlich themenspezifische Indizes aufzubauen. Hier fände ich es dann auch passend, zur Vertiefung interessante Befehle in Paketen aufzunehmen. Wünschenswert wäre es auch, wenn zu jeder Kategorie, sofern nicht schon eh vorhanden, auch ein einleitender Artikel zur Seite gestellt wird.
Zusätzlich zu den Befehlsindexen könnte auch ein allgemeiner Index interessant sein, der neben Befehlen auch noch weitere Begriffe enthält.


Zu den Kategorien folgende Alternativvorschläge: Grafik statt Grafikausgabe, Signifikanztests und deskriptive Statistik eventuell einfach unter Statistik zusammenfassen. Datenimport und -export / Schnittstellen zu anderen Programmen, Programmierung statt Programmablauf.
Soviel fürs erste. -- hagezussa 14:51, 31. Jul. 2007 (CEST)