Diskussion:Geschichte der Menschheit

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prolog[Bearbeiten]

Zitat aus der Wunschliste: Leider fehlt mir das Fachwissen um daran zu arbeiten. Ja, wer soll denn dann daran arbeiten? -- Klaus 19:17, 21. Mai 2006 (UTC)

Nun ja, das heißt hier ja Wunschzettel. Und Immerhin gab es ja eine menge Leute die an verschiedenen anderen Geschichtsbüchern arbeiten wollten. Also warum sollten die ihre Anstrengungen nicht bündeln? Und gemeinsam ein ordentliches Buch ist doch besser als einzeln jeweils nur bessere Wikipedia-Artikel zu schreiben. Ich würde mich schon gerne engagieren, aber Autor traue ich mir nicht zu.

Wer sind denn die Leute, die sich engagieren wollen? Ich sehe nur Wünsche, aber keine Autoren, die die Arbeit auf sich nehmen wollen.
Es gibt hier ein paar Großprojekte, die aus mehreren Bänden bestehen, aber auch diese Bände muss jemand schreiben. Vom Wünschen ist hier noch kein Buch entstanden. -- Klaus 22:56, 21. Mai 2006 (UTC)
Ich packst mal auf meine Liste, also noch nicht gleich löschen. -- 195.93.60.9 23:02, 21. Mai 2006 (UTC) (aka John N.)
Nee, natürlich nicht, was denkst du denn! Ich habe es ja vorhin erst mit "Buchkandidat" markiert, dadurch hat es doch mindestens drei Monate Schonfrist.
Einige Kapitel könnten ja erst mal aus Links auf andere Bücher bestehen. Aber "den Hut aufsetzen" muss sich jemand, der was von Geschichte versteht = du, John? -- Klaus 23:12, 21. Mai 2006 (UTC)
Du lässt ja wirklich nichts anbrennen. Ist ein würdiges Projekt. Ich geh' jetzt schlafen. Mach weiter, ich hoffe, du bist morgen früh fertig mit der Geschichte der Menschheit :-) -- Klaus 23:16, 21. Mai 2006 (UTC)
Das wird nichts. Das ist sowas von komplex. selbst das kopieren der Autorenlisten aus der Wp kostet Jahre, dann das ganze umarbeiten... Da müssen schon mehrere Leute mitmachen. Ich frag in der Wikipedia mal die jeweiligen Spezialisten, ob sie mitmachen würden. Grüße, John N. (Diskussion) 23:30, 21. Mai 2006 (UTC)
Vergesst mal nicht die Projektdefinition an: Zielgruppe = 10. Klasse oder wissenschaftlich? Für die 10jährigen gibt es Wikijunior... -- Klaus 23:37, 21. Mai 2006 (UTC)

Das Projekt finde ich sehr gut. Ich selbst bin an einem sehr viel bescheideneren Unternehmen, einem nicht europazentrierten Artikel über die Weltgeschichte, muss da aber mit über einem Jahr Bearbeitungszeit rechnen. Begleiten würde ich die Sache gern, kann aber kein Koordinator werden. - Vielleicht sollte man, wie oben empfohlen, anhand des Geschichtsportals schon mal die Links zu den einzelnen Kapiteln einstellen. Dann können Interessierte sich durchklicken, um zu sehen, wie vollständig/unvollständig die WP in dieser Hinsicht gegenwärtig ist und welche Arbeit dafür ansteht. Ich werde diese Sache jedenfalls weiter beobachten und zu unterstützen versuchen. --Cethegus 07:23, 22. Mai 2006 (UTC)


Gratualtion! Eine gute und ausbaufähige Idee einen groben zeitlichen und regionalen Geschichtsüberblick bzw. (auch unterschiedliche!) Interpretationen von Weltgeschichte zu geben. Ich bin leider noch nicht dazugekommen das Buch "A people's history of the world" von Chris Harmann fertig zu lesen. Auf alle Fälle ist es eine Betrachtung von Geschichte die erklärt warum Geschichte so läuft und nicht anders als sich die Menschen des breiten Volkes wünschen. Das Buch gibt es, aber auch eine freie Online Version unter http://www.istendency.net/node/view/7 (leider nur in Englisch m.W.) und weitere aus dieser Richtung (siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/People's_history). Dort geht es nicht wie bei der Bürgerlichen Geschichte um die sinnlose Aneinanderreihung von Königen und Kriegen und sich an relativ unwichtigen Äußerlichkeiten festmachenden Namen von Geschichts-Epochen, sondern um das Verständnis von Geschichte ... um letztlich die Welt, die Menschheit und ihre Entwicklung zu verstehen und dadurch die alten Fehler nicht zu wiederholen. Auch mit dem "Historischen Materialismus" als Geschichtstheorie hat das zu tun.

Wikipedia[Bearbeiten]

Ich bin der Typ mit dem mangelnden Fachwissen. Total neu hier. Würde der erste Schritt nicht darin bestehen einfach eine Sammlung von Wikipediaartikeln zu erstellen? Da gibt es doch schon eine ganze Menge, und die dann kürzen, straffen und in Form bringen? Und Überleitungen schreiben?

Oder stelle ich mir das zu einfach vor (vermutlich)? Mir ist schon klar das so kein Buch entsteht aber ich dachte halt als erstes Gerüst. Die Arbeit Artikel zu kopieren und die richtigen Autoren anzugeben stelle ich mir erstmal nicht so komplex vor (Oder liege ich da auch wieder falsch, hab keinen Plan wie das geht :-)

Das Kopieren etc. dürfte alleine schon sehr kompliziert werden. Man bräuchte also für jedes Gebiet Spezialisten. -- John N. (Diskussion) 13:03, 22. Mai 2006 (UTC)
Links zu den Überschriften stellen ginge IMHO vielleicht schon, ohne dass man viel versteht, wenn man nur allgemeinere Artikel auswählt. Wer etwas davon versteht, könnte dann nach und nach Links durchklicken und entweder vorläufig bestätigen mit "geprüft --~~~ oder löschen. Für editwars sind die Leute, die hier im Anfangsstadium mitarbeiten, hoffentlich zu vernünftig. Jetzt muss ich wieder an die Arbeit, schaue aber wöchentlich mindestens einmal hier vorbei (Spezialgebiete: MA, NZ, Interess: China, Japan) --Cethegus 13:30, 22. Mai 2006 (UTC)

Neuer Name[Bearbeiten]

Den Namen des Buches sollten wir aus praktischen Gründen auf "Geschichte der Menschheit" kürzen, denn der Buchname muss später jedem Kapitel vorangestellt werden. -- Klaus 21:49, 23. Mai 2006 (UTC)

Wow![Bearbeiten]

Hier ist nochmal der Typ mit dem mangelnden Fachwissen. Jetzt auch mit Namen :-) Aufgrund des mangelnden Fachwissen kann ich leider nur mit Handreichertätigkeiten an diesem Projekt mitwirken. Und auch das muss ich erstmal an einem weniger umfangreichen Projekt lernen :-( Inzwischen habe auch ich festgestellt das die Menge an Wiki-Artikel gelindegesagt überwältigend ist! Aber toll das sich Leute wie ihr mit dem nötigen Fachwissen in dieser Idee engagieren möchten. Wer hätte gedacht das mein Wunschzetteleintrag so schnell bearbeitet wird. Danke. MasterT 23:01, 23. Mai 2006 (UTC)

Militärgeschichte[Bearbeiten]

Ich verfüge wegen meiner Zinnfiguren über ein paar Bücher Militärgeschichte. Da sich hier keiner wirklich berufen fühlt, die Verantwortung zu übernehmen, die Militärgeschichte aber außerdem einen zentralen Rang einnimmt, fühle ich mich einfach mal frei, meinen Senf dazuzuschreiben. -- Turelion 14:08, 24. Mai 2006 (UTC)

Viel Spass, ist ein komplexes Thema. Ich lege meinen Schwerpunkt mal auf Neuzeit und Militärgeschichte der Neuzeit. ;) -- John N. (Diskussion) 14:19, 24. Mai 2006 (UTC)

Organisation der Buchaufteilung[Bearbeiten]

Karthago und das Punische Reich Hier passt vielleicht auch Alexander der Große besser? oder schon Antike? --unbekannter Autor

Hm, ich glaube, wir haben hier eine Matrix-Anordnung der Geschichte: Einerseits Geschichtsperioden, andererseits geografische Regionen. Das wird nicht einfach. Dazu kommt noch erschwerend, daß die verschiedenen Hochkulturen im Grunde eine Zuordnung in beiden Kategorien bedeuten. Mit der ägyptischen Hochkultur ist halt in der Regel nicht das ptolemaisch-hellenistische oder das heutige Ägypten gemeint, sondern halt das pharaonische, das wohl noch in die Steinzeit zurückreicht.
Die Mykenische Kultur hat auch nicht viel mit dem alexandrinischen Griechenland zu tun, so daß hier quasi zwei Hochkulturen die selbe Region beanspruchen. Also, ich nehme es wieder mit rein.
Da ja ein Schwerpunkt darauf liegt, die Geschichte außereuropäischer Regionen in den Blick zu bekommen, schlage ich vor, auf eine Einteilung in Geschichtsepochen zu verzichten, und stattdessen eine Einteilung rein nach Kulturregionen durchzuführen. Das erscheint mir insbesondere dadurch sinnvoll, daß einige Epochen in manchen Regionen gar nicht stattgefunden haben.
-- Turelion 14:08, 24. Mai 2006 (UTC)
"daß einige Epochen in manchen Regionen gar nicht stattgefunden haben". Nur zu wahr! Aber eben deshalb hat es seinen Reiz die Gleichzeitigkeit von europäischem Mittelalter und z.B. der Entstehung des Atztekenreiches und dem Durchhalten der Reichstradition in China zu zeigen. Deshalb will John ja auch seine Karten und Tabellen. Ich habe auf meiner Diskussionsseite eine Art Kompromiss vorgeschlagen. - Eine reine Aufteilung nach Regionen wäre leichter herzustellen, der Versuch des Aufzeigens der Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen aufwändiger. Ob das die Mühe lohnt, ist sehr die Frage. Das müssen die entscheiden, die die Arbeit machen wollen. --Cethegus 16:33, 24. Mai 2006 (UTC)
Eine weniger starre anordnung in form eines solchen Flow-Charts ist vielleicht besser geeignet: world_history_1400_today.gif -- 80.149.209.52 10:44, 10. Juni 2013 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 11:11, 10. Jun. 2013 (CEST) -- bitte künftig mit 4 Tilden ~~~~ selbst erledigen)[Antworten]
Ja, schaut gut aus. Ich wüßte aber nicht, wie sich dieses mit Mediawiki-Mitteln realisieren ließe. --Turelion 22:47, 10. Jun. 2013 (CEST)[Antworten]

Frühe Neuzeit[Bearbeiten]

Ich habe einmal meine Gedanken über die Geschichte Europas zwischen ca. 1500 bis 1600 aufgeschrieben. Arbeitet noch jemand an dem Buch? Gruß Egore

Ja, sporadisch werde ich mir ein paar Dinge vornehmen. Es wäre mir aber lieb, wenn Du Deine Ideen nicht in dem Artikel sammelst. Du könntest das stattdessen auf Deiner Benutzerseite tun, oder hier auf der Diskussionsseite, oder schlicht auf Deiner Festplatte zu Hause. Im Buch kannst Du sie niederlegen, wenn sie ausgegoren sind.
Gruß --Turelion 09:44, 19. Jun 2006 (UTC)
Ich habe sie in den Artikel gesetzt um so die Idee zu Diskussion zu stellen. Ob ich mit meinen Gedanken da überhaupt richtig liege. Deswegen währen sie auf meiner Festplatte schlecht aufgehoben. Hier auf der Diskussionsseite liegen sie aber richtig! Gruß --Egore 21:06, 21. Jun 2006 (UTC)

Ideensammlungen[Bearbeiten]

Ideensammlung: Menschheitsentwicklung und prähistorische Phase[Bearbeiten]

  • Darwins Evolutionslehre
  • Out of Africa Theorie
  • Essay über Verhaltensforschung bei Affen und bei Menschen
  • Verbreitung des Menschen über die Welt
  • Klimaveränderungen
  • Steinzeit, Jäger und Sammler
  • Essay über Jäger und Sammlerkulturen, die heute noch existieren
Wozu das? --Egore 09:13, 23. Jun 2006 (UTC)
  • Neolithische Revolution und ihre Auswirkungen

Ideensammlung Hochkulturen[Bearbeiten]

Hinweis auf die diversen Hochkulturen u.a. auch die Induskultur sowie in Südamerika die Kultur von Caral. Dann genauere Abhandlung der folgenden Räume.

Ideensammlung: Kulturraum Nilbecken[Bearbeiten]

Kultur der Pharaonen

Ideensammlung: antiker Hellenismus[Bearbeiten]

  • Persiens Sturz durch Alexander den Großen (hm, passt das noch oder gehört das schon zu Europa?


Ideensammlung: Römische Antike[Bearbeiten]

  • Was passiert zu dieser Zeit in China?
  • was in Afrika? Gibt es dort Staaten? (Äthiopien?)
  • Essays zu Staatsformen und Wissenschaft, bezug auf heute nehmen.


Ideensammlung: Mittelalter[Bearbeiten]

  • China? Z.B. Bau der chinesischen Mauer
  • Amerika? Indianer: z.B. Inka-Kultur
  • Was passiert in Australien? Aborigines
  • Dschinghis Khan und das mongolische Großreich
  • Die Seidenstraße: interkontinentaler Handelsweg

Ideensammlung: Renaissance und Aufklärung[Bearbeiten]

  • Schwerpunkt wohl in Europa?
  • Idee für die Aufteilung. Wir fangen an mit Italien und Lorenzo de Medici. Dann einen Schwenk zur Kunst und Politik mit Leonardo da Vinci, Michelangelo und Niccolò Machiavelli. Weiter zu Giovanni de Medici ( Lorenzos Sohn und späterer Papst Leo X. ). Der will den Petersdom bauen, und ruft Martin Luther auf den Plan. Jetzt sind wird in Deutschland und behandeln Reformation und Bauernkrieg. Luther bekommt einen Bann vom Deutschen Kaiser Karl V., der zugleich spanischer König ist. Es folgt ein Rückblick in die spanische Geschichte. Über Karls Mutter Isabella von Kastilien lernen wir Christoph Kolumbus kennen und es wird ein wenig über die Entdeckung Amerikas geschrieben, bis wir wieder bei Karl angekommen sind ( Magellan nicht vergessen ). Nun geht es nach England. Dort trennt sich Heinrich VIII. von Karls Nichte und damit auch von der Kirche. Spanien baut mit seinen Conquistadoren Hernán Cortés und Pizarro die Vorherschaft in Amerika aus. In England festigt sich die Reformation unter Elisabeth I. während in Frankreich in der Bartholomäusnacht die Reformation zunächst niedergeschlagen wird. Durch den Freibeuter Francis Drake und die Hinrichtung der katholischen Königin Maria Stuart durch Elisabeth kommt es zum Bruch zwischen Spanien unter Philipp II. der seine Armada gegen England schickt. England gewinnt und beginnt sein goldenes Zeitalter mit William Shakespeare und Francis Bacon. Das ist erst einmal grob 1500-1600
  • Kolonialismus (beginnend mit den spanischen Eroberungen, über die Entwicklung des britischen Empire - die Rolle der ostindischen Handelskompanie, die "Entdeckung" Australiens, bis hin zum Wettlauf um die afrikanischen Staaten, heute noch fortwirkend, z.B. in der Antarktis, Falkland-Konflikt)
  • Unabhängigkeit großer Staaten (z.B. Thailand, China, Japan), Aufstände (z.B. Boxer-Aufstand)

Ideensammlung: Neuzeit[Bearbeiten]

  • Japans Aufstieg in Südostasien und Schwerpunkt Weltkriege
  • Mahatma Ghandi und das Ende des Kolonialismus in Indien und Pakistan sowie die schwierigen Aufgaben in der Neuzeit (Kashmir, Atompolitik)
  • Chinas Rolle im südostasiatischen Raum (Ablösung der Monarchie, Republik, Maos langer Marsch, Kulturrevolution) und seit ca. 1976 (Deng Xiao Ping) wirtschaftlicher Aufstieg zur Weltmacht (siehe aber auch unten, nicht doppelt moppeln)
  • Kalter Krieg und traumatische Erfahrungen der Großmächte in Asien (Korea-Krieg, Kuba-Krise, Vietnam, Afghanistan)
  • Der schwierige Weg Afrikas aus dem Kolonialismus
  • Religiöse Kämpfe in der Welt


Ideensammlung: Gegenwart und Zukunft[Bearbeiten]

  • Globalisierung, Aufstreben von China?
  • Terrorismus? Clash of Cultures?
  • Wissenexplosion
  • Treibhauseffekt (inkl. die Ausbeutung von Bodenschätzen in Lateinamerika und dem "Tropengürtel", inkl. Treibhauswirkung etc.)
  • Supranationalität (Europäische Union, Afrikanische Union, UNO)


Griff zu den Sternen, aber nicht auch noch im Systemkorsett eingezwängt[Bearbeiten]

Hallo, bin zum ersten Mal auf dieser noch etwas unausgegorenen Seite - und das ist eine Untertreibung! Wollt Ihr allen Ernstes so ein Gigantenthema ohne geeignete Leute anpacken? Wäre es da nicht sinnvoll, geeignete Leute direkt auf wikipedia.de anzusprechen? Vielleicht ein erster Schritt: Verlinkt doch erst einmal auf alle Länderseiten (Geschichte Italiens, Heiliges Römisches Reich, Republik Venedig, Hanse...), um erst einmal selbst einen Überblick zu bekommen, was schon geleistet ist. Ein zweiter Schritt sollte vielleicht im Verlinken auf historische Grundbegriffe bestehen (Wirtschaftsgeschichte, Hilfswissenschaften...). Vielleicht ist auch ein Überblick über die Historiker sinnvoll? Das wichtigste aber: Lasst bloß dieses Schema-F-Ding fallen. Da habt Ihr keine Chance, jemals fertig zu werden - abgesehen davon, sehe ich da sowieso einige Jahrzehnte voraus... In China z. B. gibt's diese Art von Mittelalter nicht, mal abgesehen davon, dass das Mittelalter schon ein ziemlich fragwürdiger, wenn auch durch Tradition geadelter Begriff ist. Und für das Feststellen von Gleich- und Ungleichzeitigkeiten genügen Jahreszahlen allemal. Viel Erfolg! -- 91.16.124.120 12:03, 3. Jul. 2007

Bezeichnung "Antike"[Bearbeiten]

Ich finde die Bezeichnung "Antike" relativ unpassend. Unter "Antike" versteht man per definitionem das griechisch-römische Altertum. Die Bezeichnung "Altertum" wäre deutlich besser für ein solches Projekt. -- MI 14:54, 16. Feb. 2008 (CET)[Antworten]

Sehe ich auch so. Wenn niemand widerspricht, werde ich das demnächst ändern. -- Klartext 15:00, 16. Feb. 2008 (CET)[Antworten]
Einverstanden, --Turelion 16:46, 16. Feb. 2008 (CET)[Antworten]
Ist geändert. Die Vorlage Geschichte der Menschheit: TOCRenaissance wird zur Zeit nicht verwendet, Geschichte der Menschheit: Zukunft allgemein wurde fälschlich als verwaist gelistet. -- Klartext 20:48, 24. Feb. 2008 (CET)[Antworten]

Zu Gliederung und Einbezug von Wikipediaartikeln[Bearbeiten]

Ein Gliederungsangebot unter Einschluss der wichtigsten Links liegt jetzt in der Wikipedia vor. Während dort radikal gekürzt werden muss, um den angestrebten Artikel nicht zu überlasten, könnten hier die jeweiligen Artikel (bzw. Artikelabschnitte), die in den Links auftauchen, in voller Länge einbezogen werden. Die Aufgabe wäre dann, Überleitungen zu schreiben, gegebenenfalls sprachlich zu glätten und auszusuchen, welche der weiterführenden Links außerdem aufgenommen werden. --Cethegus 18:37, 2. Nov. 2008 (CET)[Antworten]

Hallo Cethegus, da das Projekt hier relativ tot ist, bist Du herzlich eingeladen, es aufzunehmen und nach Deinem Gutdünken umzugestalten. Tu Dir also keinen Zwang an. Wenn Du Artikel summarisch importieren möchtest, dann solltest Du Dich mit MichaelFrey in Verbindung setzen. Gib ihm eine Liste der Artikel, die Du hier importieren möchtest, vielleicht auch eine Angabe, wo Du die hin haben möchtest. --Turelion 23:08, 2. Nov. 2008 (CET)[Antworten]

Globalisierung[Bearbeiten]

Hallo Cethegus, ich sehe gerade, daß Du den Prozess der Globalisierung chronologisch eingeordnet hast, ca. ab dem 14. Jhdt. Ich selber habe den schon wesentlich früher angesiedelt, und zwar hat er meiner Meinung nach bereits in der Steinzeit begonnen: Rauchzeichen, die es schon bei den Indianern gab, und vielleicht auch bei deren asiatischen Vorfahren, sind ja bereits ein Mittel der Fernkommunikation, und die Kommunizierenden rücken dadurch gewissermaßen näher zusammen. Auch Wegebau und Schiffahrt sind Teil des Prozesses. Hm, eigentlich gehört Besiedelung auch schon dazu. Egal, das entwertet nicht unbedingt Deine Zuordnung, wenn Du diese korrekt begründest, weil zur Steinzeit war Globalisierung kein vorherrschender Prozess, sondern geschah eher so verdeckt, daß man ihn nicht als solchen erkannte. Jedenfalls möchte ich Dich darauf aufmerksam machen, daß ich die Globalisierung bei den allgemeinen Konzepten der Geschichte angesiedelt habe, und wir uns für eines entscheiden müßten. Beste Grüße --Turelion 11:00, 1. Jan. 2009 (CET)[Antworten]

@Globalisierung: Der Aufstieg Europas führte zur Abhängigkeit eines Teils der Welt von einzelnen Kolonialstaaten und zu kultureller Überfremdung. (Kolonialismus) In letzter Zeit gibt es verstärkte Tendenzen zu einer gegenseitigen Abhängigkeit und zu gleichberechtigterem kulturellen Austausch. (Globalisierung im engeren Sinne)
Man kann diese und andere allgemeine Konzepte von Geschichte zum Ausgangspunkt von aspektbezogener Geschichtsschreibung machen. Mein Konzept ist es, einen möglichst umfassenden Ansatz zu wählen, um einen vielfältigen Zugang zu den bisher in der Wikipedia gewählten Darstellungen zu ermöglichen. Gruß --Cethegus 16:24, 1. Jan. 2009 (CET)[Antworten]