Diskussion:Gitarre: Copyright

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Überlegungen zum Copyright[Bearbeiten]

Nachzudenken wäre, ob man eine Copyright-Reglung findet, die für Education (Ausbildungszwecke) freie Kopien zulassen würden (damit man im erenamtlichen Bereich leichter an Unterrichtsmaterial für den Gitarrenunterricht herankommen könnte, und auch als Gitarrenlehrer sich Literatur nach den Unterrichtserfordernissen zusammenstellen kann, und nicht einzig auf die Literatur im Büchermarkt zurückgreifen muss)

Dieses Copyright könnte einzig dem Unterricht vorbehalten bleiben. Die Aufnahme in eine Liederbuchsammlung (die offensichtlich nicht unmittelbar dem Unterricht dienen) oder die Verwendung in kommerzieller Literatur könnte davon ausgenommen sein. Ebenso bliebe die Veröffentlichen der Lieder auf Tonträger, die einteutig keinem Unterrichtszweck dienen (Ohne Einzählen, ohne Unterbrechungen für Unterrichtsdienliche Kommentare, in Studioqualität etc.)von der Regel unangetastet.

Da ein Gitarrenspieler, der ein Lied auch speilen kann, eher geneigt ist, sich dieses Lied zu kaufen, sollte klar sein.

Dieses ist noch Wunschdenken, aber vielleicht haben Rechtsanwälte, Richter und Politiker dahingehend ein Einsehen und kreieren ein solches Copyrigt. --mjchael 11:30, 31. Jul 2006 (UTC)

Wiki verwendet nur Public Domain[Bearbeiten]

Solche Texte/Lieder/Bilder dürften nicht auf Wikibooks verwendet werden.
Texte müssen unter GFDL oder kompatibel (Public Domain).
Bei Bildern/Musik Datein ist das Verbot kommerzielle Nutzung ein Löschgrund.
-- MichaelFrey 18:05, 10. Sep 2006 (CEST)

Über eine Sonderreglung für Lieder Nachdenken[Bearbeiten]

  • Tja, das ist mir im Allgemeinen bekannt,
  • doch sollte man noch einmal im Besonderen darüber nachdenken.
  • Musik, Liederbücher, Liedtexte und Bücher zum Lernen von Musikinstrumenten Gesang etc. unterliegen so vielen Relementationen, dass man in diesem Punkt ruhig mal über Kompromisse nachdenken kann.
  • Die Alternative ist: Projekte werden eingestellt, weil aktuelle Beispiele fehlen.
  • Hunderte von Homepages haben schon dicht gemacht. Das war für mich überhaupt der Grund mich mit den Wikibooks kurzzuschließen und nicht mein eigenes Süppchen zu kochen. Alleine schon um Ressourchen zu bündeln.
  • Es ist auch so schon schwer genug, ausreichend Übungsmaterial für jede Lektion im kommerziellen Bereich zu finden, so dass eine solche Beschränkung gerade im Berich Lieder kontaproduktiv ist.
  • Wenn Verlage mitspielen, und für unser Projekt eine "freundliche Genemigung" gewären, warum soll man dem künstlich Steine in den Weg legen.

--mjchael 18:26, 10. Sep 2006 (CEST)

Wiki-User fragen[Bearbeiten]

Dazu müsste mal wieder ein Meinungsbild her ...
Wobei ich mir nicht mal sicher bin ob wir das Überhaupt entscheiden drüfen oder ob es vom Verein her verbindliche Vorgaben gibt.
Ich's mal raus.
-- MichaelFrey 18:43, 10. Sep 2006 (CEST)
Ich glaube, das wäre eine Wikimedia Community Logo.svg Fair use Variante, von dem her würde ein hiesiges Meinungsbild reichen.
-- MichaelFrey 18:50, 10. Sep 2006 (CEST)

Mein Vorschlag: warten wir aber erst einmal ab, ob Verlage oder Copyrightinhaber dazu überhaupt bereit sind. Dann macht eine Umfrage mehr Sinn. --mjchael 23:55, 10. Sep 2006 (CEST)

Gedanken sollten frei sein[Bearbeiten]

-- Guest 05:01, 21. Feb 2007 (CEST)
Diese ganze E-patent und Copyright geaffe ist total unnatürlich.

Oder schon mal einen Baum mit 'Copyright' gesehen? Und überhaupt Keiner (ausser vielleicht ein paar Geldsäcken) findet das toll, aber alle machen mit. Das ist doch total pardox.
Stell dir mal vor 'Die' machen ihr 'Copyright', aber Keiner macht mit.
Gedanken/Idee leben davor, das sie sich frei auszubreiten. Jeder sollte einmal in sich gehen und sein natürliches (Un)rechtsempfinden wiederzuentdecken um etwas unverkrampfter mit dem Thema umzugehen zu können. Auch um eine etwas klarere Sicht auf die Dinge zu erlangen. Einige andere Länder haben uns in dieser Hinsicht schon einiges voraus (...und damit meine ich jetzt nicht die USA, Deutschland oder die Schweiz ;). Nun im Mittelalter war es so, dass einige wenige auf dem Wissen und evolutionären Gedanken ihrer Zeit saßen und dadurch ihre Macht (und auch den dazu nötigen Profit) schlugen. Gehen wir mit der Zeit und nutze wir die Chancen die uns das Internet bietet. Freuen wir uns wie durch die weltweite Vernetzung Ideen und Gedanken wieder ohne Schranken fließen und sich allmähliche diese verkrusteten Strukturen aufzulösen. Das phänome Internet, also z.B. Wikipedia, Open source und zahlreich andere wunderschöner und freizugänglicher Homepages zeigt, dass 'es' möglich ist. 'Let the good Vibration spread.' Die Gedanke sind Frei.


Nun mein konkreter Vorschlag: Tun.
D.h. einfach machen.
Wenn jemand etwas dagegen einzuwenden hat, so möge er sprechen und dann werden wir werden eine Lösung finden.

Gegen Zweifel oder das bei dem ein oder anderen aufkeimenden, uns künstlich eingeimpfenten (Un)rechtsbewusstsein, sollte man sich die Frage stellen:
Sind wir jetzt frei kreative Wesen oder Bittsteller?
Respekt ist etwas anderes als blinder Gehorsam. Oder Gehorsam ohne zu verstehen oder zu fühlen warum. Überlassen wir die in Stein gehauenen Gesetze denen, die sie glücklich machen. Besinnen wir uns stattdessen auf unser inneres Wissen, statt uns mit Zweifel über ein Rechtsregelwerk zu schwächen, dass schon längst kein Mensche allein mehr fassen kann. Daher ist auch eher Unklug unnötigerweise überall seinen Vor- und Nachname zu hinterlassen. Meine Aufrichtigkeit kann ich auch dadurch bekunden, wie und was ich schreibe und vor allem dadurch, dass ich es bin. Ich muss mich dazu nicht mit meinem Name raffgierien Rechtsdinosaurieren auf dem Silbertablett servieren.

Die Abmahnungswelle ist keine Phantasie[Bearbeiten]

  • Auf diese Art und Weise sind hunderte von Homepages geschlossen worden (z.B. das www.Lyricsarchiv.de als die bekannteste und beste Hompage im deutschsprachigen Sektor). Die Wikibooks können sich eine Abmahnungsklage mit Tausenden von Euro gar nicht leisten. Ich finde die Reglungen auch bescheuert, denn für viele Übungen gibt es keine brauchbaren Übungsstücke. Und alle Standards, und alle Pfadfinderlieder mit denen ich geübt habe, und die ich für meinen Unterricht verwende, die stehen alle unter irgendeinem Copyright. Ich halte es inzwischen für kein besonderes Kompliment für einen Autor oder Komponisten, dass ich hoffe, dass dieser schon 70 Jahre tot ist. Damit das Gitarrenprojekt nicht eingestellt werden muss, geht man hier lieber auf Nummer sicher. Leider habe ich nicht die Zeit, mich politisch dafür zu angagieren, denn irgendwer muss ja auch das Buch schreiben. Viiiieeeel mehr wäre mir also mit Copyright-freien Liedern geholfen
  • Gruß --mjchael 11:25, 21. Feb. 2007 (CET)

Vorschläge[Bearbeiten]

Wann ist ein Lied denn Copyright-frei?(Gibt's sowas denn überhaupt noch?) Nun ich habe von dem Dilemma gelesen. Wenn der Verlag den Nachdruck verbietet ist das Lied dann urheberrechtlich geschützt oder nur die gedruckte Version. Ach ja immer dieser Ärger mit den 'Rechten'.(...und gerade jetzt wo unser Rechtsstaat immer mehr ... als ich meine, die Rechte, ... immer mehr... Naja egal.) Okay ein Paar Ideen:

  • Lieder und Text müssen sich ja nicht zwangsläufig auf wikibooks befinden. Wenn man sie irgendwo anderes findet im Netz findet kann man ja per Link darauf verweisen
  • Wenn das mit den Links auch noch rechtlich bedenklich ist, bei den Copyright Liedern auf Extrakte und genauen Schreibung des Titels achten. Und einen Vermerk schreiben das aus Copyright gründen... blahblahblah und es auch verboten ist mit Suchmaschinen wie z.B. (http://google.de), via Peer-to-peer Clients wie z.b. mit Emule von http://emule-project.org ,kazaa oder ... danach zu suchen. - Man will sich ja absichern.-

Dabei natürlich auf eine geeignet und passende Auswahl für die 'negativ' Beispiele achten ;) (Mmh Namen reichen vollkommen, auf die Links sicherheitshalber verzichten) Also ich persönlich überfliege solches Geschriebsel, weil sich da mitunter anregende Ideen und neue Denkansätze ergeben können.

Grüsse und vielen Dank für deinen wunderschönen Gitarrenkurs
84.180.8.21 01:06, 22. Feb. 2007 (CET)

Lieder haben kein Copyright[Bearbeiten]

Danke für das Lob

Lieder haben kein Copyright,
  • wenn der Autor 70 Jahre verstorben ist,
  • wenn der Autor nicht zu ermitteln ist (Anonymus),
  • Wenn der Autor auf die komerzielle Nutzung seines Urheberrechtes verzichtet,
  • wenn die Lieder mündlich überliefert wurden.

Siehe auch Gitarre: Rechte unbekannt

Bisher vorhandene Lieder Es sind inzwischen knapp 30 Lieder

Vorsicht mit den Links[Bearbeiten]

Wenn man wie wild mit Links um sich schmeißt, könnte es durchaus sein, dass man schlafende Hunde weckt und die entsprechende Seite, auf der man den Text gefunden hat letztendlich geschlossen werden müssen. Der Verweis auf ein Streaming-Video halte ich für unbedenklich (Youtube). Links setze ich bewusst zu "offiziellen Seiten". Es wäre schade, wenn die Mühe, die ich mir in Sachen Rechte mache, durch unbedachte Links (für die auch der Homepagebetreiber die Verantwortung trägt) zunichte gemacht wird.

Ich denke meine Lösung, den Titel und den Interpreten mit anzugeben, und die typische Akkordfolge mit dahinter zu schreiben ist die bessere Alternative. Außerdem spricht nichts dagegen, wenn sich die Leser neben dem Kostenlosen Wiki noch ein Songbook zulegen. Hier bekommen sie lediglich gezeigt, wie man die Lieder aus den Songbooks begleiten kann. Gruß --mjchael 10:52, 22. Feb. 2007 (CET)