Diskussion:Gitarre: Pentatonik Bb-Dur G-Moll Form

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der einleitungstext is leider mehr als unsinnig, falsch formuliert und musiktechnisch nicht korrekt. Die Gm ist die paralelle Moll-tonleiter zu Bb(dur). Jede Dur-tonleiter besitzt eine paralelle mol-tonleiter, d.h. beide tonleitern besitzen dieselben erhöhten/verminderten Töne, im Falle von Gm/Bb sind es B und Es.

Der Vergleich mit A/F#m verstehe ich leider nicht, da diese Tonleitern im Quintenzirkel die erhöhten Töne Fis, Cis und Gis besitzen.

Was der Autor mit der Verwirrung bezeichnen will ist die Überlappung von erhöhten/verminderten Tönen, beispielsweise ist Fis und Ges der ein und selbe Ton auf der Gitarre, sollte aber aus Gründen der Nachvollziehbarkeit nicht verwechselt werden. Wenn wir beispielsweise die Tonleiter von G betrachten (A-H-C-D-E-Fis-G) wäre es falsch Fis als Ges zu benennen, da laut Tetrachord der Ton F um einen halbton erhöht wird und zum Fis wird, nicht zum Ges.