Diskussion:Gitarre: Pentatonik und Bluesworkshop

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Workshop über Pentatonik, Rock'n'Roll und Blues geht auf einen [Forumsbeitrag im www.gitarrenboard.de] von mir zurück wird von mir (und Red-Rooster) für die Wikibooks umgeschrieben. --mjchael 00:04, 8. Sep. 2007 (CEST)

Umschreibung[Bearbeiten]

Ich habe den Workshop mal eingebunden in Einführung in die Sologitarre. Jetzt ist der springende Punkt an der Sache, daß dieser Workshop hier vom Inhaltsverzeichnis aus mehrfach verlinkt ist. Überhaupt finde ich, daß Einführung in die Sologitarre zwar jetzt eine gute Basis ist, aber er verschluckt den Workshop auch irgendwie. Könnte man für die beiden Kandidaten vielleicht einen treffenderen Name finden? Oder wie wollen wir es mit Workshops als Inhalt von Kursen denn in Zukunft halten? Ich denke da auch an die Navigation... Wie etwa könnte ein Jazz-Workshop eingebunden werden, oder wollen wir nur einzelne Workshops einbinden und nicht alle? Ich bin mir nicht so sicher, ob wir da auf dem richtigen Weg sind. Die Inhaltsübersicht muß ja auch mal irgendwann ein Konzept bekommen, denn die ist ja in dieser Form unzumutbar unübersichtlich. Red Rooster 22:39, 12. Sep. 2007 (CEST)


  • Der Jazzworlshop enthält Barré-, Zupfen, und erweiterte Akkorde. daher passt er ans Ende des Rockballadendiploms.
  • Er geht auch schon deutlich darüber hinaus. Da sollten wir uns einen weiteren Band ausdenken.
  • (Stilkunde, Workshops, Weiterführendes... oder etwas in der Art). Wir können diesen Band irgendwie proforma benennen, und später bei Bedarf umbenennen (Es bleibt ja im Namensraum Gitarre).
  • Workshops sollten, wenn es passt in einen Kurs untergebracht werden. Denn entweder fehlt etwas im Kurs, oder es muss doch doppelt aufgeschrieben werden.
  • Anderes muss ausgegliedert werden, da es den Lerninhalte des Kurses sprengen würde. Aber warum nicht auch dafür eine "Mappe" anlegen? Sobald genug vorhanden ist, erfinden wir einen neuen Band.
  • Wir können vieles was für mehrere Bände gebraucht wird in die Einleitung oder an das Ende eines Bandes als Linkliste setzen, es selbst aber da einbinden, wo es zum ersten mal gebraucht wird. Erst bei der PDF-Erstellung muss man dann drauf achten noch ein paar Blätter aus anderen Kursen mit einzufügen. (wie wir es eh bei den Liedern machen)
  • Ein Wiederholungsband wäre langfristig anzudenken.

Soweit mal von mir rum gesponnen --mjchael 11:41, 14. Sep. 2007 (CEST)


O.k., das habe ich verstanden und gefällt mir. Dann unterteilen wir also unsere Kurse in kleinere Workshops, so wie bei Einführung in die Sologitarre geschehen. Die nächste Lektion in diesem Buch ist dann wieder ein anderer Workshop (evtl. mit ein paar einleitenden Seiten dazu). Gefällt mir richtig gut! Dann sollten wir aber folgendes beachten:

  • Jeder Workshop hat eine Titelseite die alle Seiten des Workshops in der richtigen Reihenfolge verlinkt (ist eh schon der Fall)
  • Die Navigation führt von einem Workshop zum nächsten. Sie fängt in einem abgeschlossenen Gitarrenkurs an und führt nicht in den nächsten Kurs weiter (ist auch schon der Fall).
  • Jeder Workshop kann nur in einem einzigen Buch eingesetzt werden (wegen der Navigation). Trotzdem sollten die Workshops einzeln erreicht werden können (aus dem Inhaltsverzeichnis). Wikibooks-Buchseite.png Name des Workshops ist dabei das Symbol für den Sprung auf die Workshop-Titelseite.
  • Gitarrenkurse, welche (von der Navigation her) in sich abgeschlossen sind, werden über Wikibooks-Einzelbuch.png Titel des Kurses erreicht. Diese Links führen auf die Einstiegsseite eines Kurses.
  • Einzelseiten, die weder in einem Workshop noch in einem Buch zu finden sind, erhalten kein Symbol. Sie sind weiterhin nur als Linktext verfügbar und kennzeichnen sich dadurch, daß sie nur einen "zurück zur Inhaltsübersicht" Link enthalten. Die Navigation "Vertiefung" wird in Kursen und Workshops verwendet, um auf diese Einzelseiten zu verweisen.

Red Rooster 14:10, 14. Sep. 2007 (CEST)


  • Jetzt wo du das nochmal zusammenfasst, muss ich sagen Yep, das klingt mehr als brauchbar.
  • Unter Umständen werden wir ein paar Workshops mit Teilen versehen. z.B. Workshop Zupfen Teil 1 (Folkdiplom) , Workshop Zupfen Teil 2 (Balladendiplom)... dann bleibt eine Konsistenz gewahrt.
  • Einzelseiten fügen wir in ein pseudo-Buch ein. "Sammelmappe". Da kann alles rein, was Lektionsübergreifend ist, oder einfach noch nicht einsortierbar ist. (z.B. Klassikstücke, wie die Musette von Bach, für ein Buch, das noch gar nicht konzipiert ist).
  • Irgendwann in nächster Zeit werde ich mich schlau machen ob und wie man Kapitel aus anderen Büchern in den eigenen Band Einblenden kann.
  • Insbesondere würde ich es schön finden, wenn man auch PDF als ein I-Frame im ganz normalen Text anzeigen kann. (Ich habe noch ein paar Lieder und Bearbeitungen auf den Commons).
  • Ich habe mir schon ein paar Symbole von den Commons genommen und in die Seiten eingepflegt. (Vor allem bei den Kategorien.) Vielleicht wird uns zu jeder Kategorie ein Einleitungskapitel einfallen. Das was ich bis jetzt da rein geschrieben habe ist noch recht dürftig.
  • Für die Pentatoniken fehlen noch dringend Übungsbeispiele. Aber das wird noch.

so, WE, ich will ins Kino! --mjchael 19:49, 14. Sep. 2007 (CEST)