Diskussion:Kraniopharyngeom - erklärt von Dr. Maus

Seiteninhalte werden in anderen Sprachen nicht unterstützt.
Aus Wikibooks

Meine Mutter hatte 2004 ein Kraniopharyngeom,das ihr operativ entfernt wurde.Seit dieser Zeit ist sie schwerstbehindert.auch eine Reha in Kreischa war erfolglos.Im Pflegeheim hat man ihr da mehr geholfen.In Kreischa sagte man mir das sie nie mehr laufen,sitzen,reden essen und schlucken kann.Mittlerweile ißt sie sehr gut und versucht auch zu laufen.Von Kreischa bin ich sehr entäuscht obwohl man nur gutes davon hört. Meine Frage ist ob es vererbbar ist? Da meine grosse Tochter über starke Kopfschmerzen klagt.


Hallo,

das tut mir aber leid, was ihr mit diesen Ärzten/dieser Klinik durchgemacht habt. Schaut mal unter http://www.kraniopharyngeom.de Das ist eine bundesweite Selbsthilfe- gruppe für Kraniopharyngeompatienten.

Die Ärzte und Studien sagen, dass es nicht vererbar sei. Ich sage jedoch, nichts ist unmöglich und der Teufel ist ein Eichhörnchen. Macht bei eurer Tochter sicherheitshalber ein MRT. Wenn die behandelnden Ärzte da dagegen sind, macht entweder Druck, oder wechselt den Arzt. Sprich mit den Ärzten: "...meine Mutter hatte einen Hirntumor, der sehr selten ist. Wenn Sie ein Kernspin (MRT) unserer Tochter aus Kostengründen verweigern, dann haben Sie die Folgen zu verantworten, wenn wirklich etwas da ist/gewachsen sein sollte. ..."

Viel Erfolg!

Die Selbsthilfegruppe hat auch ein Forum. Vielleicht könnt ihr euch da auch mit anderen aus- tauschen, die ähnliches durchgemacht haben: http://www.kranios.de

Medizin4Kids-Text[Bearbeiten]

Sorry, aber der Text ist wesentlich zu lang und ausführlich für Kinder. Scheinbar wurde da ein Lehrbuchtext oder Info-Zettel in etwas jugendlichere Sprache übersetzt und dann hier eingestellt. Der Text sollte noch einmal überarbeitet werden, gekürzt. Und versucht doch mal, den Text mit den Augen eines 8jährigen zu lesen (beziehungsweise vorlesen zu lassen). Wenn das hyperaktive Kind schon bei der Anatomie schlapp macht, wird selbst der Schlauste bei Niere und Hormonen aussteigen, der ellenlange Teil über die Hormonersatztherapien geht auf jeden Fall völlig unter. Haltet den Artikel kurz und präzise sowie kindgerecht und leitet dann auf die Seite der Selbsthilfegruppe weiter.

Vielleicht könnte man einen Teil des Textes in einen Anhang für die Erwachsenen auslagern? -- Klaus 21:10, 25. Nov. 2006 (CET)Beantworten[Beantworten]

Verständlichkeit[Bearbeiten]

Tut mir ja leid,aber diesesBuch ist ziemlich unverständlich für kleinere Kinder.Wenn mann die Bilder austauschen würde könnte man meiner Meinung das Buch in die "normale" Sammlung .Also sehr unverständlich und für kleinere Kinder auch Uninteressant. Also Respekt vor der Arbeit die dahinter steckt,aber leider die falsche Abteilung. Mfg.Turk041

Verständlichkeit[Bearbeiten]

Tut mir ja leid,aber diesesBuch ist ziemlich unverständlich für kleinere Kinder.Wenn mann die Bilder austauschen würde könnte man meiner Meinung das Buch in die "normale" Sammlung .Also sehr unverständlich und für kleinere Kinder auch Uninteressant. Also Respekt vor der Arbeit die dahinter steckt,aber leider die falsche Abteilung. Mfg.Turk041