Diskussion:Liederbuch/ Das Bürgerlied

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qsicon inArbeit.png
To-Do:

Melodie + Begleitung als Midi und oder Notenvorlage. Intro mit Hammering (Folkdiplom) evtl. Melodiepicking

Takt im 5/4-Takt?[Bearbeiten]

Wo ist denn die Behauptung her, der Rhythmus sei eine Mischung aus 2/4- und 4/4-Takt? Da hat jemand entweder eine schlechte Vorlage oder schlechte Ohren ... Die Melodie ist 1:1 von "Prinz Eugen der edle Ritter" übernommen, und das steht nun mal eindeutig im 5/4-Takt! --Idler sig vergessen! --Idler 22:32, 6. Mär. 2010 (CET)

  • @Idler: Von einem schlechten Ohr kann man nicht reden. Man ist in der Lage, das Notenbild in einen 5/4-Takt zu zwängen, doch der Rhythmus selbst hat keine 5/4 Einteilung. Es gibt keine typische 2+3 oder 3+2 Einteilungen. Dagegen lässt sich das Lied prima im 4/4-Takt begleiten, wenn man ein paar 2/4-Einschübe macht. Wenn man mit Originalen kommt, dann sollte man sich vielleicht mal eine Handschrift von 1719 anschauen. Dort ist es im 3/4-Takt notiert. Und diese Notierung liegt wohl eher am Original als die Abschrift die zwischen 1856 und 1899 entstand.
  • Das Lied selbst dient in erster Linie dem Gitarrenspielen, und es ist hier nicht eine Quellensammlung wie sie für die Wikisourcen betrieben wird. Das Lied wird so vermittelt, wie es von Hannes Wader und einigen anderen Liedermachern interpretiert wurde. Und diese haben keinen Walzer, noch einen 5/4-Takt gespielt, sondern sie haben einen recht geraden Takt mit 2/4 und 4/4-Schlagmuster verwendet. Gleiches tue ich hier auch.
  • In der Projktdefinition zum Buch wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Liedersammlung den Anforderungen des originalen Buchprojektes (hier Gitarre) beugen muss. Veränderungen (seien es Vereinfachungen oder auch anpassen an vermeintliche Originale) kann ein Stück für das originale Buchprojekt unbrauchbar machen.
  • Noten lesen kann ich auch, aber auch Gitarre spielen, und Rhythmus halten und hören. Das Folkpicking das Hannes Vader bei dem Youtube-Link spielt dient hier als Grundlage der Behauptung. Wenn du da einen 5/4-Takt heraushören kannst revidiere ich vielleicht meine Meinung. Gruß -- mjchael 19:55, 6. Mär. 2010 (CET)
Okay, wenn Ihr die Wader-Version als autoritativ betrachtet, der hat tatsächlich einen etwas anderen Rhythmus. In meiner "Liederkiste" (Student für Europa, 2. Aufl. 1977, Nr 44) steht das "Bürgerlied" jedenfalls auch in der 5/4-Version, mit den punktierten Viertelnoten; aber wieder mit etwas anderen, einfacheren Akkorden: G / em / C-D / G / c-am / em-D7-G. Da der 5/4-Prinz-Eugen-Takt sehr bekannt ist, musste der Punkt IMHO zumindest erwähnt werden, mit Deiner neuen Variante kann ich gut leben. - Ob die Handschrift von 1719 wirklich näher am Original ist, oder ob schon damals der Notierende mit dem Rhythmus nicht zurande kam - da kann man nur spekulieren. Für mich passt aber der ungerade Balkanrhythmus ganz plausibel zu der Thematik "Kampf um Belgrad" - naja, auch das ist wilde Spekulation! Gruß --Idler 22:32, 6. Mär. 2010 (CET) NB sorry wegen der vergessenen Sig oben!
Autoritativ ist wohl etwas zu viel gesagt, aber Hannes Wader hat doch sehr zum zum Wiederaufleben des Liedes beigetragen, und diese Version hat daher einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Vergleicht man verschiedene Interpreten auf Youtube, dann hört man auch, dass die Interpreten lieber einen geraden Takt haben. Zudem passt der Wechsel vom 4/4-Takt und 2/4-Takt ins Unterrichtskonzept (Thema "Wiederreinpfuschen in den Takt") und ein Intro mit Basslauf (Folkpicking). Da deine Information aber nicht verkehrt ist, habe ich den gesamten Kontext berücksichtigt. Deine Akkordfolge werde ich mir noch einmal anschauen. Der Impuls von dir "Kampf um Belgrad" finde ich ganz interessant. Dennoch bekomme ich keinen durchgehenden 5/4-Rhythmus hin, der mich überzeugt. Es mag aber auch einfach daran liegen, dass ich selbst zu wenige Lieder im 5/4-Rhythmus kenne (von Take5 und ein paar Kirchenchorälen mal abgesehen). Solltest du einen Interessanten Begleitvorschlag für Gitarre (Schlag- oder Zupfmuster) haben, dann werde ich dieses als eine Tabulatur aufarbeiten. Dann werde ich versuchen einfach zwei oder drei Begleitmöglichkeiten anzubieten. Eine vereinfachte für Wald- und Wiesenspieler und eine Rhythmisch anspruchsvollere. Gruß -- mjchael 12:24, 8. Mär. 2010 (CET)