Diskussion:Mathe für Nicht-Freaks: Teilmenge und echte Teilmenge

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Review (Januar 2015)[Bearbeiten]

Ich finde die Abschnitt über disjunkte Mengen an dieser Stelle etwas ungelungen. Zum einen wirkt das Beispiel mit dem ziehen der Spielkarten etwas aufgesetzt, da die Zufälligkeit nichts zur eigentlichen Erklärung beiträgt und es ja nur um das Nennen von Beispielmengen geht, da die vorherigen Abschnitte und Kapitel Zahlen bzw. Instrumente als Beispielmengen benutzen, sollte man gegebenenfalls auch hier darauf zurückgreifen. Zum Beispiel sind Blech- und Holzblasinstrumente disjunkt. Das zweite Problem ist, dass die darauf folgenden Erklärungen mehrere Begriffe (leere Menge und Schnitt) voraussetzen, die erst in den kommenden beiden Kapiteln eingeführt werden, an dieser Stelle sollte man diese Ausführungen vielleicht an die entsprechenden Stellen in den beiden folgenden Kapiteln schieben und sich hier auf die Definition und Beispiele beschränken.

Der Abschnitt über paarweise disjunkte Mengensysteme wirkt etwas halbherzig, mir ist der Begriff aus meinem Studium gar nicht präsent (liegt allerdings schon etwas zurück), eventuell nochmal auf Wichtigkeit prüfen oder dort einfügen und erklären wo der Begriff benötigt wird. An dieser Stelle sollte man vielleicht vorher auch auf den Begriff Mengensystem im Allgemeinen eingehen, falls er vorher noch nicht erklärt wird (was ich nach Überfliegen des Inhaltsverzeichnisses vermute). Tray 23:33, 18. Jan. 2015 (CET)

Hallo Tray,

Danke für dein Feedback. Eine erste Verbesserung habe ich bereits vorgenommen. Siehe diese Bearbeitung. Deine Kritik zum letzten Abschnitt ist berechtigt. Dies habe ich mir auf Mathe für Nicht-Freaks: Aktuelle Aufgaben notiert.

Zum Problem mit der Reihenfolge: Hier haben wir generell das Problem, welches sich auch an anderen Stellen der Buchreihe zeigt, dass es schwer ist ein Mathebuch so aufzubauen, dass kein Begriff verwendet wird, bevor er erklärt wird. Hinzukommt, dass unsere Leser das Buch nicht linear lesen, was die Sache noch komplizierter macht. Aktuell haben wir folgende Aufteilung:

  1. Mathe für Nicht-Freaks: Mengenlehre: Menge: Begriff der Menge, Schreibweisen
  2. Mathe für Nicht-Freaks: Venn-Diagramm, Teilmenge und disjunkte Menge: Beziehungen der Mengen untereinander
  3. Mathe für Nicht-Freaks: Potenzmenge und leere Menge: Spezielle Arten von Mengen
  4. Mathe für Nicht-Freaks: Mengenlehre: Verknüpfungen: Verknüpfungen zwischen Mengen

Das der Begriff der disjunkten Menge eine Beziehung zwischen Mengen ausdrückt, gehört es ins zweite Kapitel. Natürlich könnte man den Begriff auch woanders einführen. Man würde dann aber obige Aufteilung verlieren, was ich ungern möchte. Alles im allen ist es ein ungelöstes Problem. Viele Grüße, Stephan Kulla 23:43, 20. Jan. 2015 (CET)