Diskussion:Survival/ Ausrüstung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frage: Warum wurden die berechtigten Kommentare kommentarlos entfernt? Ist es besser, gleich eine gegenteilige Meinung zu schreiben? War das dieser „Ich“ aus dem Artikel - ist das hier Privat?

Kommentare im Quellcode sind doch völlig sinnfrei. Der, für den sie bestimmt sind, kann sie erst lesen, wenn er auf "Bearbeiten" drückt, wozu er aber erst nach dem Lesen der Kommentare Veranlassung hätte. Also nimmt er sie nie wahr oder erst, wenn er zufällig in ein paar Jahren am Text was ändert. --58.120.227.83 18:12, 15. Mai 2008 (CEST)
Hm, wozu die Lösch-IP weniger als fünf Stunden braucht, benötigen die Autoren des Artikels also bestenfalls Jahre. Und welche Veranlassung hatte sie, die Autoren vor dem Kommentar zu schützen. Ich finde deine Äußerungen sehr bedenklich. -- MfG (T.Com Wechel IP) Do 15. Mai 21:23:00 CEST 2008
Naja, sowas wie "<!-- liest sich komisch (wer macht denn so'n scheiß?), umformulieren -->" oder "<!-- Unfug!" oder "ich sag doch, Unfug -->" ist auch nicht gerade unbedenklich. Warum nicht die Diskussionsseiten nutzen und das möglichst ohne viel Polemik - oder besser gleich die Änderungen im Buch vornehmen. Es eh faktisch verwaist. --87.118.101.102 22:18, 15. Mai 2008 (CEST)

Preambel[Bearbeiten]

  • Bindedraht (im folgendem auch Seile, Schnüre, Bänder), Uhr mit Zeigern (womöglich nur mit 12 Stunden Blatt, s.u.) - wozu?
  • Handy wohl für das Vorstadt-Survival innerhalb des Funknetz.
  • "Mit diesen Dingen sollte jeder in der Lage sein, eine Nacht im Freien unbeschadet zu überstehen" - also dafür brauchts kein Taschenmesser oder Vertäuungsmaterialien (mit dem Telefon ruft man sich doch ein Taxi zum nächsten Gasthof).

Das Messer[Bearbeiten]

  • „zwei Klingen ... (weil man) zuvor noch in irgendeiner Chemikalie gerührt hat“ - rührbare Chemikalien (Durchgang frei sprengen?) verteilen sich im Messer, auch auf die zweite Klinge.

also ich denke nicht das so auf Hygiene ankommt - eine stabile Klinge sollte doch für den normalen Menschen ausreichen 87.183.164.32 13:07, 14. Jul. 2011 (CEST)

..Nicht rostfreie Messer werden zudem mit einer dünnen Schicht Öl eingerieben.. die frage ist sollte man solche messer überhaupt benutzen und ausser einem opinel das für den weinbau gut ist aber sonst ... kenne ich keine mehr 87.183.164.32 13:08, 14. Jul. 2011 (CEST)

..Das Nachschärfen erfordert ein wenig Übung und ein Abziehstein. Ein Kombinations-Stein mit einer Körnung 1000/3000 zum Schärfen und Polieren ist (in der Basisstation) gut geeignet. Für Unterwegs nimmt man einen entsprechend kleinen Stein („Formstein“ oder auch ein Stück vom günstigen „Riemchen“, wie z. B. dem Rozsutec Stein). Das Nachschleifen unterscheidet sich vom Schärfen; hier werden Macken und Ausbrüche behandelt. Ungeübte überlassen das am besten... auch geübte sollte kaum einen gedanken ans schärfen verwenden, und wenn nur mit meinem abzieher aber keinem schleifstein 87.183.164.32 13:11, 14. Jul. 2011 (CEST)

...Für grobe Arbeiten kann man sich zusätzlich noch ein großes Messer mit feststehender Klinge ... wir merken jetzt geht es mit der bewaffnung los 87.183.164.32 13:11, 14. Jul. 2011 (CEST)

Vertäuungsmaterial[Bearbeiten]

Billige Zahnseide ist nicht sehr reißfest und für kaum eine relevante Anwendung zu gebrauchen. Teure mag besser sein, aber der Hinweis wäre wichtig. Ähnlich kompakt aber meiner Erfahrung nach sehr viel fester ist Schnur zum wickeln von Rouladen oder ähnlichem. Ist allerdings schwierig in der Handhabung (fasert auf, schlecht knotbar). Es gibt in Baumärkten etwa 1.5 - 2mm dicke Schnur (sowohl gedreht als auch geflochten) die etwa 7 Kilo hält (die Werte sind dort angegeben), die ist immernoch äusserst kompakt und taugt schon, um eine Plane als Zelt aufzuhängen oder ein Bündel zu schnüren. Man sollte in jedem Fall ein paar gute Knoten kennen.

Notration[Bearbeiten]

  • Müsliriegel sind völlig überbewertet, die meisten schmecken dazu einfach nur schlecht - trotz besserer Folie(!). Man sollte seine Nahrungsgewohnheiten auch nicht Umstellen. E-Pa, BiFi(TM) sind nicht unbedingt Gesundheitsfördernd. Alternativen, auch für Vegetarier, halten „Outdoor-Versender“ bereit. (Auch mit Nüssen kann man wochenlang überleben.)

Uhr[Bearbeiten]

  • „Eine Uhr dient zur Orientierung in Zeit und Raum“ - nette These, solange das Kapitel Orientierung nicht besteht. Eine Uhr ist für das Überleben nicht nötig. (Stand der) Sonne und Sterne sind für die Navigation wichtig. Ein guter Kompass ist unabhängig von der jeweiligen Zeitzone.

Signalmittel[Bearbeiten]

  • „Das wichtigste Signalmittel ist unsere Taschenlampe. Darüber hinaus ...“ Damit kann man tagsüber im dunklen Wald Hilfe herbeirufen?
  • Handfackeln und Raketen - man muss sich bloß zu helfen wissen ;-)


Der Überlebensgürtel[Bearbeiten]

  • „Wer am ersten Tag bereits auf die Notausrüstung zurückgreifen muss ...“ Die Überlebensausrüstung (Survival) ist doch bereits eine Notausrüstung. Somit soll man alles wichtige doppelt mitnehmen, in der Hoffnung, die Hauptausrüstung zu verlieren? Wenn schon, dann muss klar gesagt werden, dass der Träger mit dem Ügü „verwachsen“ muss (auch und gerade beim Schlafen, Klo etc.).
  • Stichwort BW ABC-Schutz-Poncho. Schwer aber manchmal Sinnvoll. Weiter oben wird aber bereits ein anderer Poncho beschrieben, soll nun ein weiterer mitgeschleppt werden?
  • Kaffeefilter. Schon mal versucht, den ohne Kaffeefilter-Halter zu benutzen?
  • Gibt es auch andere Firmen, welche „Pumpfilter“ herstellen? Wieso nicht (min. 10 Min. lang) abkochen - Hauptsache Technik?
  • Erste Hilfe Box - Unzureichender Inhalt, elast. Binde* (außen herum gewickelt) ... muss man an den Inhalt, liegt sie sofort im Dreck.

Bekleidung[Bearbeiten]

  • Man achte auf bedeckte, zivile Farben und vermeide die Landestracht der jeweiligen Armee (z.B. Oliv-Grüne Tarnsachen) sowie schwarze Stiefel (fast Weltweit das Kennzeichen der Exekutive). Wenn man erst einmal für Paramilitär gehalten wird, ist schnell Schluss mit Lustig.

Wasserfilterung wohl besser Wasseraufbereitung[Bearbeiten]

Ein Pumpfilter alleine bietet keinen 100%igen Schutz, da Viren zu klein sind und durch den Filter passen - deshalb nach der Filterung immer mit der Chemie nachbehandeln. ... der schreiber dieses textes hat sich wie es schein nicht so ganz mit dem aufbau eines keramikfilters beschäftigt 87.183.164.32 13:12, 14. Jul. 2011 (CEST)

Löschung durch Neustrukturierung des Survival Buches[Bearbeiten]

Hallo, ich weiß nicht so recht wie ich das hier so richtig angehen soll. Diese Seite an und für sich so aus jeglichem Kontext gerissen ist in meinen Augen in diesem Buch vollkommen Sinnlos. Klar gibt es Ausrüstung die das Überleben erleichtert, aber diese Seite ist so eine Mischung aus unvollständigem Survival Kit und allgemeinen Ausrüstungstips aus dem Outdoor Bereich. Wie wird mal also diese Seite los? Und was denkt ihr? --Frank.draeger 08:45, 6. Feb. 2012 (CET)

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Zunächst könntest du prüfen, ob der Hauptinhalt irgendwo bei den Outdoor-Aktivitäten zu finden ist. Bei Bedarf könnte ein Kapitel dort ergänzt werden. Dann kannst du das Kapitel hier speziell auf "Überlebenstraining" ausrichten und anpassen und im Übrigen auf ein Outdoor-Kapitel verweisen. Wenn deiner Meinung nach kein erhaltenswerter Inhalt übrig bleibt, kannst du einen Löschantrag für das Kapitel stellen (je nach Situation Schnelllöschung, Löschankündigung oder bei den Löschkandidaten). -- Jürgen 09:11, 6. Feb. 2012 (CET)