Diskussion:Türkisch: Possessiv

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Also, ohne türkisch zu können: Ist das Beispiel nicht ein wenig verfahlt, weil es rein sprachlich im Deutschen eben gerade KEIN Genitiv ist, und musste also logischerweise "des Tisches Bein" lauten?

Was hat das mit Genitiv zu tun, im Text steht nix vom Genitiv? (ja der deutsche Text sollte wohl Genitiv sein, aber der Dativ ist halt dem Genitiv sein Tod ;) Arved 20:38, 26. Dez 2005 (UTC)

Abgrenzung zu 'ich bin ...' und zu Genitiv[Bearbeiten]

Es wäre sehr sinnvoll wenn jemand mit guten Türkisch-Kenntnissen das hier dargestellte Possessiv von den 'ich bin' Konstruktionen abgrenzt. Zusätzlich wäre eine Abgrenzung zum Genitiv sinnvoll (siehe die Verwirrung um die Tischbein Bemerkung)

Laut meiner Grammatik ist es gleich (wenn ich das richtig verstanden habe):

  • doktorum : ich bin Arzt
  • doktorum : mein Arzt

aber Genitiv:

  • doktorun : des Arztes (genauso geschrieben wie: dein Arzt)

--Eike 23:15, 11. Nov. 2007 (CET)Beantworten[Beantworten]

Zur Abgrenzung vom Genitiv: Ein Genitiv erfordert fast ausnahmslos, dass auch das Bezugswort ein Possessivsuffix bekommt:
  • Doktorun kitabı: Das Buch des Doktors
Im übrigen gilt, dass bei Lautgleichheit der Kontext über die Bedeutung entscheidet; im Satzzusammenhang wird fast immer nur eine Bedeutung sinnvoll und möglich sein:
  • Doktorum çok iyi bir doktor: Mein Arzt ist ein sehr guter Arzt
aber:
  • Frage: Mesleğiniz ne?: Was sind Sie von Beruf?
  • Antwort: Doktorum: Ich bin Arzt.
Beim Sprechen ist zu beachten, dass das Possessivsuffix als letzte Silbe betont ist
--Hajo-Muc 19:08, 22. Dez. 2008 (CET)Beantworten[Beantworten]