Englisch: Projektseite

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase 2.svg Sprachen Nuvola apps bookcase 1.svg Übersicht Nuvola apps bookcase 1 blue.svg Wörterbücher


Diese Seite soll allen die Möglichkeit geben, an allen Kapiteln, Lektionen, Übersichten und Wörterbuch mitzuarbeiten.


Du möchtest helfen?[Bearbeiten]

  • Jeder ist herzlichst eingeladen an diesem Buch mitzuarbeiten.
  • Du bist neu bei Wikibooks? Dann findest du hier die erste Hilfen.
  • Auf dieser Seite befinden sich die Texte, die noch bearbeitet und/oder zu Kapiteln/Lektionen zugeordnet werden müssen. Wenn du möchtest, kannst du dich dieser annehmen.
  • Du hast Material für dieses Buch, weißt aber nicht wie und wo du es einordnen sollst, möchtest aber trotzdem zur Verfügung stellen, dann speicher es einfach erstmal auf dieser Seite.
  • Du hast noch Fragen? Dann stelle sie einfach auf der Diskussionseite. Oder wende dich ruhig sowohl an die Wikibooker, die an diesem Buch mitarbeiten, als auch an alle anderen Wikibooker. Und denk dran, es gibt keine dummen Fragen, sondern höchstens dumme Antworten.

Vorlagen[Bearbeiten]

unregelmäßige Verben[Bearbeiten]

Du kennst noch ein oder mehrere unregelmäßige Verben (noch fehlen sehr viele), die im Kapitel unregelmäßige Verben fehlen, dann kannst du sie mit dieser Vorlage ganz einfach einfügen.
Vorlage:

{{:Englisch: Vorlage:Zeile unreg. Verben | Infinitiv | past tense | past participle | deutsch}}

Markiere und kopiere einfach diese Vorlage, ordne sie alphabetisch in die Tabelle unregelmäßige Verben ein und ersetze Infinitiv, past tense, past participle und deutsch durch die entsprechenden Varianten des unregelmäßigen Verbes.
Beispiel:

{{:Englisch: Vorlage:Zeile unreg. Verben | go | went | gone | gehen, fahren}}




Baustelle.svg
Baustelle.svg

Der hier folgende Text ist noch Baustelle. Der Text muß und wird noch überarbeitet werden.
Du kannst natürlich gerne mit machen und dich dieser Texte annehmen.



Begrüßungen in Englisch[Bearbeiten]

Im Englischen gibt es, wie im Deutschen, unzählige verschiedene Formen der Begrüßung. Diese unterscheiden sich je nach Land und Region. Hier einige der gebräuchlichsten Begrüßungen:

In Klammern steht die Aussprache:

Morning [morning] == Morgen

Good morning[gud morning] == Guten Morgen

Evening[iwening] == Abend

Good evening[gud iwening] == Guten Abend

Afternoon[afternun] == Nachmittag

Good afternoon[gud afternun] == Guten Nachmittag

Good day[gud däi] == Guten Tag

Good night[gud nait] == Gute Nacht

Hi[hai] == Hallo (Kurzform)

Hello[hellou] == Hallo

How are you?[hau ar ju] == Wie geht es dir?

How are you doing?[hau ar ju duing] == Wie geht es dir?

How do you do?[hau du ju du] == Wie geht es dir?

Howdy[haudi] == Sollte nicht von Ausländern benutzt werden, die meisten Amerikaner benutzen es nicht ernsthaft (außer vielleicht Texaner).

Grammatik[Bearbeiten]

- Artikel:

  • Im Englischen gibt es, anders als im Deutschen, nur einen bestimmten Artikel, nämlich the. Da es im Englischen bei Sachen, im Gegensatz zum Deutschen, keine Geschlechter gibt, wird immer the verwendet, also
    the house == das Haus
    the garden == der Garten
    the door == die Tür
    Vor gesprochenen Vokalen (a,e,i,o,u) (also nicht bei Wörtern wie uniform [juniform]) wird the nicht ...ä sondern ...ie ausgesprochen! the wird also mit der/die/das (je nach Geschlecht im Deutschen) übersetzt.
  • Neben the gibt es noch den unbestimmten Artikel a[ä] , der mit ein/eine übersetzt wird. Er wird zur unbestimmten Angabe verwendet, z.B. a house (ein Haus) etc. Vor Vokalen wird a zu an [än], also an apple. Auch bei a/an gibt es, wie bei the keine Geschlechterunterschiede!

- Adjektive/Adverben:

  • Adjektive: Im Englischen gibt es, wie im Deutschen, eine Vielzahl von Adjektiven, die Substantive genauer beschreiben, z.B. a big house (ein großes Haus). Sie werden immer vor das Substantiv, das sie beschreiben, gestellt!
  • Steigerung von Adjektiven: Fast alle englischen Adjektive, außer wenigen Ausnahmen wie pregnant (schwanger), lassen sich steigern.

Dabei wird bei der Methode der Steigerung zwischen kurzen (bis 2 Silben) und längeren (über 2 Silben) Wörtern unterschieden.(Hinweis: Beim Erkennen, auf welche Art das Adjektiv gesteigert wird, ist die Silbenangabe nur eine Hilfe;Diese Regel gilt meistens, jedoch nicht immer) Bei zuerst genannten "Worttyp" wird bei den regelmäßig steigerbaren Adjektiven ein -er an die Grundform angehängt, um den Komparativ (z.B. größer) auszudrücken. Um den Superlativ darzustellen, wird an die Grundform ein -est angefügt. Einige Beispiele (deutsche Übersetzung;Grundform, Komparativ, Superlativ):nett, nice, nicer, nicest;groß, great, greater, greatest;groß, large, larger, largest; etc. Um die Formen sicher bilden zu können, muss man jedoch auch unregelmäßig steigerbare Adjektive kennen! Bei den längeren Adjectiven wird vor zur Bilding des Komparativ ein more vor das Wort gestellt. Zur Bildung des Superlativ wird ein most vor das Wort gestellt. Wieder einige Beispiele mit der Form deutsche Übersetzung-Grundform-Komparativ-Superlativ: teuer,expensive,more expensive,most expensive;schön (aussehend),beautiful, more beautiful, most beautiful;interesant, interesting, more interesting, most interesting;intelligent, intelligent, more intelligent, most intelligent.

  • Adverbien: Im Englischen gibt es, um Verben genauer zu beschreiben, Adverbien; im Deutschen haben diese die gleichen Formen wie die Adjektive, im Englischen jedoch nicht! (z.B. laut rufen; to shout loudly). Um ein Adverb zu bilden hängt man an die Form des Adjektivs ein -ly an, z.B. loudly, sadly, etc. Bei Wörtern, die normalerweise ein y am Ende haben (noisy), wird dieses durch ein i ersetzt und dann die Endung angehängt. (=noisily)

- Geschlechter: Im Englischen werden Geschlechter nur bei Personen beachtet (the man = he; the woman = she), ansonsten wird it als neutrale, sächliche Form verwendet. Bei Tieren wird nur he/she verwendet, wenn das Geschlecht bzw. der Name bekannt ist; z.B. Bobby = he, the dog = it, etc.

- Verben:

  • Im Englischen haben Verben den gleichen Zweck wie im Deutschen: sie sollen eine Handlung beschreiben.
  • Fast alle Verben lassen sich in die verschiedenen Zeiten setzten, wie bei den Adjektiven muss man hier jedoch auch viele unregelmäßige Verben kennen, um keine Fehler zu machen.
  • Die wichtigsten Zeiten im Überblick: simple present (entspricht dem Präsens), simple past (~Präteritum, 1. Vergangenheit), present perfect (~Perfekt), past perfect (~Plusquamperfekt), going-to-future/will-future (~ Futur 1), future perfect (~Futur 2). Des weiteren gibt es zu fast allen Zeiten noch eine progressive Form, die anzeigt, dass etwas z.B. genau in diesem Moment getan wird oder gerade getan wurde, als eine andere Handlung in den Vordergrund trat (Hintergrundhandlung)

Farben[Bearbeiten]

red = rot

green = grün

blue = blau

white = weiß

black = schwarz

brown = braun

yellow = gelb

orange = orange

purple = lila

pink = rosa

Hier findest du eine Übersicht mit wichtigen Konjunktionen und Bindewörtern. Diese Wörter erleichtern es dir, komplexe Sätz zu bilden.

deutsch : Beispielsatz - englisch : Beispielsatz

und: Ich mag Tee und Kaffee. - and: I like tea and coffee.

aber: Er liest Zeitschriften aber er liest Bücher nicht gern. - but: He reads magazines but he doesn't like to read books.

da (weil): Sie geht zum Tennisklub, weil sie Tennisspielen mag. - because: She goes to the tennis club because she likes to play tennis.

da (weil): Da du den Film nicht sehen konntest, erzählen wir dir etwas darüber. - as: As you couldn't see the film, we'll tell you someting about it.

da (weil): Da er sein Geld verloren hat, konnte er nicht ins Restaurant gehen. - since: Since he's lost his money, he couldn't go to the restaurant.

entweder - oder: Wir können entweder ins Kino oder ins Café gehen. - either: We can either go to the cinema or to the café.

auch: Tut mir leid, Peter kann nicht kommen und ich auch nicht. - either: I'm sorry, Peter is ill and I can't come either.

auch nicht: Sie gingen nicht zur Party und ich auch nicht. - neither: They didn't go to the party, and neither did I.

weder: Weder Getränke noch Essen sind in diesem Raum erlaubt. - neither: Neither drinks nor food are allowed in this room.

oder: Magst du Tee oder Kaffee? - or: Do you like tea or coffee?

obwohl: Obwohl er sehr berühmt ist, ist er sehr nett. - although: Although he's very famous he is still nice.

jedoch: Sie arbeiteten sehr hart für den Test, fielen jedoch durch. - however: They worked hard for the test, however, they failed.

wie auch immer: Wie auch immer, wir haben das Spiel verloren. - however: However we've lost the match.

wenn (Bedingung): Wenn ich du wäre, würde ich Basketball spielen. - if: If I were you, I would play basketball.

als: Als ich kam, ging sie gerade. - as: As I came she was leaving.

wenn (zeitlich): Wenn du in London bist, schreib mir eine e-mail. - when: When you're in London, write an e-mail to me.

ob: Ich gehe nach Hause, ob du es magst oder nicht. - whether: I'm going home whether you like it or not.

ansonsten: Sieh auf die Karte. Ansonsten wirst du dich verlaufen. - otherwise: Look at the map, please. Otherwise you'll get lost.

wenn nicht: Ihr Baby kann nicht einschlafen, wenn sie nicht im Zimmer bleibt. - unless: Her baby cannot fall asleep unless she stays in the room.

sogar: Sie mag Baden, sogar im Winter. - even: She likes swimming, even in winter.

selbst wenn: Trinke keinen Alkohol, selbst wenn du vorsichtig fährst. - even if: Don't drink any alcohol even if you drive carefully.

trotz, trotzdem: Das Buch ist sehr bekannt, trotzdem mag ich es nicht. - even so: This book is very popular; even so, I don't like it.

trotz, trotzdem: Trotz seines Alters, sieht er sehr fit aus. - in spite of: He looks very fit in spite of his age.

falls, im Falle: Nimm dein Handy mit, falls du den Bus verpasst. - in case: Take your mobile with you in case you miss the bus.

wie: Weißt du, wie man Snowboard fährt? - how: Do you know how to ride a snowboard?

was: Ich weiß nicht, was ich sagen soll. - what: I don't know what to say.

Simple Past (in Bearbeitung)[Bearbeiten]

Das simple past ist die einfache Form der Vergangenheit. Mit dieser Zeitform kann man über Vergangenes, wie zum Beispiel Erlebnisse oder Geschichten, berichten. Verwendet wird das simple past bei einmaligen oder wiedeholten, sowie bei aufeinander folgenden Handlungen oder bei Aktionen, die eine Handlung unterbrechen.

Bildung[Bearbeiten]

Bei der Bildung des simple past unterscheidet man regelmäßige und unregelmäßige Verben. Bei unregelmäßigen Verben kann die Regel zur Bildung des simple past nicht verwendet werden.


Regelmäßige Verben

Wenn ein regelmäßiges Verb in das simple past gesetzt werden soll, wird an den Infinitiv (Grundform des Verbs) ein -ed angehängt. Dabei ist die Person (z.B. I, you, we etc.) egal, weil alle Personen im simple past die gleiche Form haben.


Bei der Endung ist Vorsicht geboten, weil es dort einige Extrafälle gibt:

1. Konsonanten nach einem betonten Vokal (a,e,i,o,u) werden verdoppelt (plan -> planned).

2. Ein stummes -e wird nicht bei der Bildung nicht beachtet (close -> closed).

3. Nach einem Konsonanten verwandelt sich das -y zu einem -ied (try -> tried).

4. Wenn vor der -ed-Endung ein d oder t steht, wird die Endung ausgesprochen.


Unregelmäßige Verben

Die unregelmäßigen können nicht nach der oben genannten Regel gebildet werden. Jedes (unregelmäßige) Verb hat seine eigene Form, die auswendig gelernt werden muss.


Verneinung im simple past[Bearbeiten]

Um einen Aussagesatz im simple past zu verneinen, wird ein Hilfsverb (didn't) benutzt. Die Langform von didn't ist did not. Hier wird also im Hilfsverb verneint. Das Vollverb selber bleibt in der Grundform.

Für alle Personen gilt bei der Verneinung (im simple past):


didn't + Grundform (Infinitiv)


Diese Regel gilt sowohl für regelmäßige, als auch für unregelmäßige Verben.