Fortran: Fortran 95: Standardfunktionen: Intrinsische Subroutinen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

<<< zur Fortran-Startseite << Fortran 95 < Standardfunktionen

Funktion Beschreibung
cpu_time (  r ) Gibt die Prozessorzeit in die Variable r aus. Die Einheit ist Sekunde. Kann keine Prozessorzeit eruiert werden, so wird eine negative Zahl in r zurückgegeben.
date_and_time (  c1, c2, c3, i ) Gibt Datum und Zeit in den einzelnen Variablen zurück. Alle Argumente sind intent(out).
  • c1 ... date, mindestens 8 Zeichen lang, Form: YYYYMMDD
  • c2 ... time, mindestens 10 Zeichen lang, Form: hhmmss:sss
  • c3 ... zone, mindestens 5 Zeichen lang, Form: hhmm
  • i ... values, Vektor vom Datentyp integer mit mindestens 8 Feldelementen. Stellt Zeit- und Datumsinformationen in aufgesplitteter Form zur Verfügung.
mvbits (  i1, i2, i3, i4, i5 ) Kopiert eine Bitsequenz von einer Zahl in ein andere.
  • i1 ... from, intent(in)
  • i2 ... frompos, intent(in)
  • i3 ... len, intent(in)
  • i4 ... to, intent(inout)
  • i5 ... topos, intent(in)

Beispiel:

  • integer :: a = B"111", b = B"1000"
    call mvbits( a, 0, 3, b, 0) ⇒ b = B"1111"
random_number (  r ) Stellt eine Pseudozufallszahl in r zur Verfügung (0 ≤ r < 1).
random_seed (  [i1] [, i2] [, i3] ) Den Zufallszahlengenerator neu initialisieren.
  • i1 ... size, intent(out)
  • i2 ... put, Vektor, intent(in)
  • i3 ... get, Vektor, intent(out)
system_clock (  i1, i2, i3  ) Systemzeit in Form einer Ganzzahl. Alle Argumente sind intent(out).
  • i1 ... count
  • i2 ... count_rate
  • i3 ... count_max

<<< zur Fortran-Startseite << Fortran 95 < Standardfunktionen