FreeDOS-Kompendium: Wissenswertes

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

FreeDOS ist mit anderen und älteren DOS-Versionen wie MS-DOS oder DR-DOS vergleichbar, und bietet darüberhinaus einige Besonderheiten:

  • FAT32, FAT16 und FAT12 werden unterstützt
  • FDCONFIG.SYS oder CONFIG.SYS – man kann in einem Verzeichnis zwei Konfigurationen von zwei Systemen haben
  • Teilweise Abweichungen in der Syntax von CONFIG.SYS
  • Teilweise andere Namen einiger Anwendungen, Befehle und Treiber
  • KERNEL.SYS statt MSDOS.SYS & IO.SYS
  • eigener Befehlsinterpreter Command.com (FreeCOM)


FreeDOS ist ein aktuelles DOS-Betriebsystem, denn:

  • FAT32 wird unterstützt
  • Es gibt Support, Hilfe und Unterstützung
  • Es wird weiterentwickelt
  • Funktioniert mit großen Festplatten
  • Arbeitet mit modernen wie alten Computern
  • Benötigt wenig, verwendet erweiterten Arbeitsspeicher
  • Trotz des "nur" 16 bit basierenden Kernels können unter FreeDOS auch 32bit-Programme laufen, mit HX-DOS sogar viele Win-32-PE-Programme, die ursprünglich nur für Windows geschrieben wurden


Wozu wird FreeDOS empfohlen, welche Stärken hat FreeDOS?

  • Dateiverwaltung und besondere Aufgaben
  • Alte DOS-Programme und Spiele starten
  • Basis für GUIs, Betriebssysteme wie OPENGEM
  • Braucht wenig Platz, von Diskette bootfähig
  • Läuft auch auf älteren PCs (ab 8086)
  • Einfach, wenn man die Befehle kennt
  • Bootet schnell
  • Es ist frei (legal), gratis und Open Source (GPL)
  • Keine Spionage, Calling-Home oder ähnliche bösartige/malwarehafte Aktivitäten


Wikipedia, FreeDOS --Redick 11:39, 18. Jul 2005 (UTC)



Vorwort | Installation


Inhaltsverzeichnis