GNU R: setwd

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

EDV GNU R Befehlsübersicht

Das aktuelle Arbeitsverzeichnis kann per getwd() angezeigt werden.

Unter Windows befindet sich das Arbeitsverzeichnis standardmäßig im Installationsverzeichnis von R. Das ist keine empfehlenswerte Praxis und wird spätestens dann unübersichtlich, wenn an mehreren Projekten gleichzeitig gearbeitet wird. Richten Sie sich für jedes Projekt ein eigenes Arbeitsverzeichnis ein.

Möchte man das Arbeitsverzeichnis ändern, so benutzt man den Befehl setwd(dir).


Handhabung[Bearbeiten]

setwd(dir) funktioniert nur, wenn das Verzeichnis schon vorhanden ist. Neue Verzeichnisse können damit nicht angelegt werden.

Windows[Bearbeiten]

Unter Windows wird normalerweise bei Pfadangaben der Backslash (\) verwendet. Bei R müssen diese entweder durch zwei Backslashes (\\) oder einfacher durch Schrägstriche (/) ersetzt werden.

setwd("D:/r/projekt1")  # Wechselt auf das Laufwerk D in das
                        # Verzeichnis r/projekt1  
setwd("grafiken")       # Wechselt vom aktuellen Verzeichnis in
                        # das Unterverzeichnis grafiken

Ausgehend vom ersten Beispiel wäre D:/r/projekte1/grafiken das neue akutelle Arbeitsverzeichnisse. Mit dem nächsten Beispiel kommen Sie wieder zu D:/r/projekte1 zurück. Alternativ können Sie aber auch den vollständigen Pfad angeben: ("D:/r/projekt1").

setwd("..")             # Wechselt vom aktuellen Verzeichnis in
                        # das übergeordnete Verzeichnis

Mit getwd() kann kontrolliert werden, ob man sich im gewünschten Verzeichnis befindet.


Linux / Unix / Mac OSX[Bearbeiten]

setwd("/Users/produnis/R/") # Beispiel


setwd("grafiken")       # Wechselt vom aktuellen Verzeichnis in
                        # das Unterverzeichnis grafiken


setwd("..")             # Wechselt vom aktuellen Verzeichnis in
                        # das übergeordnete Verzeichnis


siehe auch[Bearbeiten]


EDV GNU R Befehlsübersicht