Geschichte und Politik Tibets

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gnome-applications-office.svg

Dieses Buch steht im Regal Geschichte  sowie im Regal Politikwissenschaft .

Inhaltsverzeichnis

Inhalt[Bearbeiten]

  1. Vorwort
  2. Geschichte Tibets
  3. Positionen zur Lage Tibets
  4. . Quellenverzeichnis
  5. Anhang


Projektinformationen[Bearbeiten]

  • Zielgruppe:
    • Jeder, keine Vorkenntnisse von Nöten. Das Buch ist am besten für Leute, die noch wenige Kenntnisse zum Thema haben oder sich ein fundiertes Gesamtbild machen wollen.
  • Lernziele:
    • Grundzüge der Geschichte Tibets verinnerlichen
    • Erkennen, dass Geschichtsschreibung auf Grund der Beeinflussung durch jeweilige Siegermächte kritisch betrachtet werden muss
    • Einblick in die unterschiedlichen Positionen von Nationen und Institutionen (Sicht aus möglichst vielen Perspektiven)
  • Sind Co-Autoren gegenwärtig erwünscht?
    • Bitte vorerst jegliche Kritik auf die Diskussionsseite beschränken, da ich erst die schon fertig vorliegende Schrift einbinden möchte.
  • Themenbeschreibung:
    • Geschichte Tibets in Bezug auf den unmittelbaren Nachbarn China von 127 v.Chr. bis ca. 2000
    • Positionen:
      • Tibet
      • China
      • Deutschland (Stand 2006, exklusive der aktuellen (2008) Geschehnisse)
      • nach geltendem Völker- und Menschenrecht
  • Ausbaumöglichkeiten
    • Kapitel Geschichte und Politik Tibets: Aktuell: Ein sich stets durch aktuelle Ereignisse weiterentwickelndes Kapitel
    • Kapitel Geschichte und Politik Tibets: Stellungnahme der Bundes 2008: Die offiziell vertretene Position der aktuellen Regierung. Ich könnte mir vorstellen, dass hier in regelmäßigen Abständen die Standpunkte der jeweils leitenden Regierung ausformuliert werden könnten. So würde man quasi eine eventuelle Positionsentwicklung verfolgen können.
    • Kapitel zu weiteren Stellungnahmen anderer Nationen und Institutionen
  • Motivation:

Auf Grund der aktuellen weltweiten Brisanz um den China-Tibet-Konflikt habe ich mich dazu entschieden, meine in der Oberstufe verfasste Facharbeit (verfasst Januar/Februar 2006), die den ursprünglichen Titel „Der tibetische Geschichte unter dem Schwerpunkt, ob die Besetzung durch China gerechtfertigt ist“ trägt. Um jedoch einen NPOV zu behalten, habe ich die ursprüngliche Vorlage auf die Geschichte und die oben genannten Positionen beschränkt und hoffe, dass die Leser im Charakter eines "guten Geschichtsschulbuches" einen interessanten Einblick in die Thematik erhalten und Lust auf fortführende Literatur bekommen.