HTML5: Integrierte Entwicklungsumgebung (IDE)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zu Rich Internet Application (RIA) Zurück zu Rich Internet Application (RIA) | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Literatur zu HTML5 Vor zu Literatur zu HTML5


Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) (von englisch: integrated development environment) sind Programme, mit denen die Entwicklung von eigenen Anwendungen vereinfacht wird.

Das Programm, mit denen Quelltexte erstellt werden, kennt die Formate der zu erstellenden Dokumente, etwa XML, HTML5, CSS, PHP und kann somit spezifische Eingabehilfen zur Verfügung stellen. Sinnvoll kann auch eine integrierte Präsentation sein.

Integriert ist die Umgebung, wenn nach Erstellung einer Anfangsinformation als Digitalisat dieselben Informationen nicht wieder erneut manuell eingetippt werden müssen.

Zu gängigen Funktionen zählen unter anderem Autovervollständigungen oder spezielle Syntax-Hervorhebungen, die vor allem bei der Fehlersuche eine entscheidende Rolle spielen können.

Die Programme können auch in der Lage sein, eigene Bausteine zu verwalten, mit denen also einfach immer gleiche Strukturen einfach wiederverwendet werden können.

Zum Beispiel ist ebook-edit aus dem Programmpaket Calibre eine Entwicklungsumgebung für EPUBs, damit lassen sich folglich die im digitalen Buch (ZIP-Archiv) befindlichen Inhaltsdokumente erstellen, also XHTML, SVG, dazu ebenfalls CSS und die zur Verwaltung notwendigen XML-Dateien. Einige Verwaltungsdokumente werden automatisch erstellt oder automatisch aktualisiert, wenn Inhalt geändert wird, ferner gibt es eine Prüfung der Inhalte und eine integrierte Präsentation/Vorschau für die Inhaltsdokumente. Pixelbilder erstellen oder manipulieren kann das Programm allerdings nichts. Somit ist es möglich, bis auf die Pixelbilder die komplexe Aufgabe der Bucherstellung mit einem Programm zu bewältigen.


Zurück zu Rich Internet Application (RIA) Zurück zu Rich Internet Application (RIA) | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Literatur zu HTML5 Vor zu Literatur zu HTML5