HTML5

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gnome-applications-office.svg

Dieses Buch steht im Regal EDV.

Vorwort[Bearbeiten]

Vermutlich stießen Sie auf dieses Buch, nachdem Sie sich darüber informierten, wie man ein Projekt im Netz eigenständig entwickeln kann. Dabei sind Sie wahrscheinlich auf den Begriff HTML gestoßen; typisch das Grundgerüst für textlastige Dokumente im Netz.

Eventuell haben Sie bereits einmal mit einem Baukasten oder Hilfsprogramm gearbeitet, um HTML-Dokumente zu erstellen. Ein solches Programm hilft dabei, die Strukturen von HTML bereitzustellen und HTML-Dokumente zu erzeugen.

Sie benötigen keine Vorkenntnisse für dieses Buch, weswegen Sie dieses auch als Einsteiger nutzen können. Es wird bewußt versucht, auf weitere Aspekte der Webentwicklung einzugehen, hierzu zählen unter anderem Definitionen.

Was ist HTML?[Bearbeiten]

Die Hypertext Markup Language (englisch für Hypertext-Auszeichnungssprache), abgekürzt HTML, ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und anderen Inhalten. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von speziellen Programmen darstellt, englich: browser, deutsch: Darstellungsprogramm. Neben den vom Darstellungsprogramm angezeigten Inhalten enthalten HTML-Dateien zusätzliche Angaben in Form von Metainformationen, zum Beispiel über die im Text verwendeten Sprachen, die semantische Bedeutung von Textteilen. Ferner stellen einige Strukturen auch spezielle Funktionen bereit, zum Beispiel die namensgebenden Verwiese, englich: hyperlinks.

HTML wird vom World Wide Web Consortium (W3C) und der Web Hypertext Application Technology Working Group (WHATWG) weiterentwickelt. Zu HTML gibt es verschiedene Versionen und verschiedene Methoden der Notation. Ältere, hier nicht betrachtete Versionen bis einschließlich Version 4 haben eine eigene Syntax. Mit XHTML gibt es einige Versionen, die ausschließlich die auch bei anderen Formaten weit verbreitete XML-Syntax verwenden. Die neueste Variante HTML5 ist in XML-Notation verfügbar, aber auch in einer eignen, spezifischen Syntax-Version.

HTML dient als Auszeichnungssprache dazu, einen Text semantisch zu strukturieren, nicht aber zu formatieren. Die Art der Präsentation der Inhalte ist nicht Teil der HTML-Spezifikationen und wird durch ein Darstellungsprogramm umgesetzt. Autoren und Entwickler können die Präsentation allerdings mit Stilvorlagen (CSS) oder Skripten (JavaScript) beeinflussen.

sinngemäß und ergänzt nach: wikipedia: HTML

Folgendes benötigen Sie für dieses Buch[Bearbeiten]

  • Einen Texteditor; am Besten mit HTML-Syntaxhervorhebung (Ersatzweise können Sie auf einen vorinstallierten Texteditor zurückgreifen. Hierzu zählen zum Beispiel Notepad (Microsoft Windows), TextEdit (Mac OS X), gedit (GNOME, Linux), kate, kwrite (KDE, Linux) oder ähnliches.
  • Ein Darstellungsprogramm für HTML (zum Beispiel Mozilla/Gecko (Firefox, SeaMonkey); WebKit oder Blink (Chromium, Vivaldi, Opera neu); Microsoft Trident (InternetExplorer), Edge; Presto (Opera alt); Goanna (Pale Moon)), um sich erstellte Dokumente darstellen zu lassen.

Inhaltsverzeichnis[Bearbeiten]

Definitionen[Bearbeiten]

Unterschied zwischen Website, Webseite (Webpage) und Homepage

Unterschied zwischen dynamischen und statischen Websites

Rich Internet Application (RIA)

Integrierte Entwicklungsumgebung (IDE)

HTML5[Bearbeiten]

Einführung[Bearbeiten]

Syntax von HTML-Elementen

Das erste HTML-Dokument

Dateiendungen

Kommentare in HTML

Semantik, Funktion und Typen von Elementen

Elemente und Attribute[Bearbeiten]