Handbuch Gemüsebau/ Feldsalat

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Feldsalat mit runden Blättern
Feld- oder Vogerlsalat

Bezeichnung[Bearbeiten]

Feldsalat wird auch Rapunzel oder Ackersalat (je nach Region) genannt. In Österreich ist die Bezeichunung "Vogerlsalat" verbreitet, in der Schweiz "Nüsslisalat".

Aussaat[Bearbeiten]

Feldsalat kann ab Mai/Juni im Freiland ausgesät werden. Dabei sollte breitwürfig (ca. 2,5cm x 2,5cm) oder in Reihen gesät werden.

Pflanzung[Bearbeiten]

80-100 Pflanzen/m2 in 3,5er Doppel-Erdpresstopf, 4-8 Korn pro Topf

Pflege[Bearbeiten]

Regelmäßig gießen. Das Klima sollte nicht zu feucht sein, damit sich kein Mehltau ausbildet. Alternativ wäre hier eine Tropfleitung zu empfehlen, wie man sie mitterweile öfters in diversen Supermärkten findet. Zusammen mit einem Tensiometer, welches in etwa 15 cm tiefe möglichst in der Nähe der Tropfleitung angebracht wird, sollten auch Pilzprobleme wie echter oder falscher Mehltau keine Probleme mehr darstellen. Gute Werte zum Anschalten der Bewässerung sind hier etwa -100 bis -200 hPa.

Bodenverbesserung[Bearbeiten]

Feldsalat bildet erstaunlich viele feine Wurzeln aus. Deshalb ist es empfehlenswert alle leeren Bereiche damit einzusäen. So ist im Winter/Frühjahr genügend Feldsalat vorhanden, und es bildet sich eine Winterbodenbedeckung gegen Verschlämmung. Diese reicht deutlich in das Frühjahr rein.

Nicht mehr benötigte Feldsalate werden einfach abgehackt bevor er schießt. Nicht herausreißen, damit die Wurzeln im Boden langsam verrotten und der Boden dadurch strukturell verbessert werden kann.

Einarbeitung der gesamten Salate durch Kleinhacken wäre eine zweite Möglichkeit, wenn die Bodenstruktur erstmal nicht so wichtig ist und die organische Düngung bei einem 'schlechten' Boden erwünscht ist.