Ing: GdE: Das Ohmsche Gesetz

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das ohmsche Gesetz (nach seinem Entdecker Georg Simon Ohm) besagt, dass die Stromstärke I eines elektrischen Stromes durch einen Leiter bei konstanter Temperatur proportional zur angelegten elektrischen Spannung mit dem Wert U ist, also

Die Stromstärke I ist bei gegebener Spannung proportional zum Kehrwert des Widerstands R

Klassisch ist die Proportionalitätskonstante die Leitereigenschaft, auch wenn die Gleichung anders interpretiert werden kann. Sie wird als Widerstand R oder Leitwert G notiert, womit sich

, oder

ergibt. Als Einheit für [R] wird Ohm mit dem griechischen als Zeichen benutzt: 1 = 1 V/A mit V (Volt) und A (Ampere)

Der elektrische Leitwert G ist der reziproke Wert 1/R des elektrischen Widerstandes R und wird in Siemens (Einheit S, nach Werner von Siemens) angegeben.


Nuvola apps bookcase.svg Zurück zum Inhaltsverzeichnis