Innere Medizin kk: Therapie

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Diese Abkürzungen wurden für eine Intensivstation entwickelt. Sie können sukzessive auch auf Normalstation übernommen werden. Man kopiert sich die ganze Seite in WORD oder eine andere Textverarbeitung. Dann markiert man den Text, der abgekürzt werden soll. Mit der Funktionstaste F3 ruft man den Dialog für Abkürzungen auf. Man gibt die Abkürzung ein und speichert mit ALT + F3 ab. So kann man sich eine große Liste Abkürzungen erarbeiten. Alternativ kann man auch den kompletten Verordnungsbogen übernehmen, ausdrucken und ankreuzen.

siehe auch Innere_Medizin_kk:_Organisation#Schulung_WORD

Abkürzungen für einen Verordnungsbogen[Bearbeiten]

Allgemeine Abkürzungen für die Therapie[Bearbeiten]

th = Therapie 
p = Perfusor
iv = intravenös
sc = subcutan
e = ernährung
ep = parenterale Ernährung 
mob = Mobilisation und Krankengymnastik 
atm = Beatmung und Atemtherapie
lab = Laborkontrollen 

Unter der Abkürzung sollte immer eine komplette Übersicht der gängigsten Verfahren gespeichert sein. Aus dieser Übersicht muß man dann löschen. Durch Kombination mit anderen Begriffen kann man dann speziellere Dinge abkürzen: Beispielsweise

thab = Therapie Antibiotika

Kürzel für die Intensiv[Bearbeiten]

Therapieübersicht[Bearbeiten]

thab      Antibiotikatherapie 
thvol     Volumentherapie 
thgerin   Gerinnungstherapie 
thschmerz Schmerztherapie 
sed       Sedierung
thkhk     Therapie akutes Koronarsyndrom
thherz    Therapie der Herzinsuffizienz
thgiblut  Therapie Obere GI Blutung 
thpank    Therapie Akute Pankreatitis
thtaa     Therapie von tachykarden Herzrhythmusstörungen
thbrady   Therapie bradykarder Herzrhythmusstörungen 
e         Enterale Ernährung 
p         Perfusorübersicht
beatm     Beatmung 
atm       Atemtherapie

Perfusoren[Bearbeiten]

p

  • Orciprenalinperfusor (Alupent) 5 mg Orciprenalin in 50 ml auf 0,5 - 2 ml / h
  • Norepinephrinperfusor (Noradrenalin,Arterenol) 10mg in 50 ml auf 1 - 4 ml / h
  • Amiodaronperfusor (Cordarex) 4 Amp. Amiodaron + 38 ml Glucose 5 % auf 1 - 4 ml/h
  • Midazolamperfusor (Dormicum) 50 ml = 100 mg auf 1 - 2 ml / h
  • Sufentanilperfusor (Sufenta) 5 ml Sufenta = 1 Ampulle a 0,25 mg + 45 ml NaCl 0,9 %
  • Morphinperfusor 10 ml Morphin = 1 A a 100 mg + 40 ml NaCl 0,9 %
  • Urapidilperfusor (Ebrantil) 10 ml = 2 Amp. Ebrantil 25 mg + 40 ml NaCl 0,9 %
  • Heparinperfusor 5 ml Heparin (Stechamp. mit 25 000 IE + 45 ml NaCl 0,9 % auf 2 ml/h
  • Kaliumchloridperfusor 50 mval Kcl 7,46 % einmolar auf 5 ml /h
  • Insulinperfusor 50 IE Normalinsulin in 50 ml mit stündlicher BZ Kontrolle
  • Clonidinperfusor Paracefan 2 Ampullen Paracefan® i.v. a 0,75 mg + 40,00 ml NaCl 0.9 %
  • Propofolperfusor 50 ml Propofol 2 % = 1000 mg auf ml/h
  • Furosemidperfusor 1 Amp Lasix 250 mg Furosemid auf 50 ml verdünnt

Kurzinfusionen[Bearbeiten]

kurz

  • Perfalgan fertige Kurzinfusion 1 g Paracetamol in 100 ml
  • Amiodaron Cordarex 150 mg 1 Ampulle in 100 ml Glucose 5 %
  • Konakion Vitamin K 1 Ampulle in 100 ml NaCl 0.9 %
  • Antra 40 mg 1 Ampulle in 100 ml Nacl 0,9 %
  • Metoprolol 5 mg 1 Ampulle in 100 ml Nacl 0,9 %

Antibiotika[Bearbeiten]

thab

  • Cefuroxim 3 * 1,5 g
  • Ceftriaxon 1 * 2 g
  • Ciprofloxacin (Ciprobay) 3 * 0,4 g
  • Piperacillin (Pipril) 3 * 4g iv. plus Combactam 3 * 1g iv
  • Imipenem (Zienam) 3 * 0,5 g
  • Metronidazol ( Clont ) 3 * 500 mg iv
  • Metronidazol ( Clont ) 3 * 400 mg oral oder über die Magensonde
  • Vancomycin oral

Volumentherapie[Bearbeiten]

thvol

  • Vollelektrolytlösung 1000ml / 24 h
  • Glukose 5 % 1000 ml / 24 h
  • Vollelektrolytlösung 500ml / 24 h
  • Glukose 5 % 500 ml / 24 h
  • Vollelektrolytlösung 2000ml / 24 h
  • Vollelektrolytlösung 1000ml / 6 h
  • Erykonzentrat 1 *

Parenterale Ernährung[Bearbeiten]

pe

  • Aminosäurelösung 10 % 500 ml in 24 h ( Aminosteril )
  • Glucose 20 % 500 ml in 24 h

Anmerkung: ZVK nötig

ppe Periphere parenterale Ernährung

  • Glucose 5 % 1000 ml in 24 h

Tabelle Täglicher Basisbedarf[Bearbeiten]

                           pro kg KG                    bei 70 kg
----------------------------------------------------------------------
Wasser                     20 - 40 ml                   1400 - 2500 ml
Aminosäuren                0,7 - 1,5 g                  50 - 100 g
Kohlenhydrate              2 - 6 g                      150 - 400 g                 
Fett                       0,5 - 1,5 g                  35 - 100 g
Kalorien                   20 - 40 kcal                 1400 - 2500 kcal
Salz                                                    5g

Ernährung[Bearbeiten]

e Enterale Ernährung 1000 ml 1,5 kcal/ml

Antikoagulation[Bearbeiten]

thgerin

  • Heparinperfusor mit Ziel PPT 60 - 80 sek
  • Clexane in therapeutischer Dosis
  • Clexane in halber therapeutischer Dosis
  • Vitamin K ( Konakion 2 Ampullen iv )
  • Vitamin K 40 Tropfen oral
  • FFP
  • PPSB 500 E

Schmerztherapie[Bearbeiten]

thschmerz

  • Novaminsulfon 2,5 g in Kurzinfusion Nacl 0,9 % über 1 h
  • Paracetamol (Perfalgan) in Kurzinfusion über 1 h
  • Tramadol subcutan 1 Ampulle
  • Dipidolor subcutan 1/2 Ampulle
  • Sufentaperfusor

Standardtherapie[Bearbeiten]

Akutes Koronarsyndrom[Bearbeiten]

thkhk

  • Anmelden zur Coro
  • Plavix ( 600 ) mg 8 Tabl oral zum Aufsättigen
  • Aspisol 500 mg zum Aufsättigen
  • Aggrastatperfusor nach Standard + Heparinperfusor 25000 auf 50 ml mit 1 ml/h oder 0,8 ml/h
  • Plavix 75 mg 1 * 1 Tabl oral
  • Ass 100 0-1-0 oral
  • CK + CKMB alle 4h bis beide abfallend
  • bei starker Angina und Luftnot Dienstarzt informieren
  • Nitroperfusor
  • Nitrospray 2 Hub
  • Belok zok bei RR > 120 und HF > 70
  • Morphin 10mg 1/2 Ampulle sc

Herzinsuffizienz[Bearbeiten]

thherz

  • Furosemid 20 mg 1 -0-0 iv
  • Furosemid 40 mg 1 -0-0 iv
  • Furosemid 40 mg 1-1-0 iv
  • Furosemidperfusor
  • Moduretik 1/2 Tabl 1-0-0 oral
  • Spironolacton 50 mg 1-0-0 oral
  • Ramipril 2,5 mg 1-0-0 oral
  • Belok Zok mite 1-0-1 bei RR systol > 110 und HF > 60
  • Sauerstoffgabe 3 l / Stunde

Akute obere GI Blutung[Bearbeiten]

thgiblut

  • RR und Hf Kontrolle mindestens stündlich
  • Bei Hf > 100 oder RR systol < 100 Dienstarzt informieren
  • 2 EKs kreuzen
  • 2 EKs transfundieren
  • Hb Kontrolle alle 6 h
  • Antra iv 40 mg 0-0-1
  • Pantoprazol 40 mg 0-0-1 abends
  • Patient nüchtern lassen für GSK

Akute Pankreatitis[Bearbeiten]

thpank

  • Schmerztherapie mit Dipidolor sc oder Novalgininfusion nach Bedarf
  • Nüchtern lassen
  • parenterale Ernährung
  • ERCP, CT, Sonokontrolle
  • alle 24 H Lipase, CRP , Bili , GGT, AP, Leberwerte

Rhythmusstörungen[Bearbeiten]

thrhyt

  • Metoprolol iv 1 -2 Ampullen langsam iv
  • Amiodaron iv (Cordarex) 1 Amp in der Kurzinfusion
  • Verapamil iv (Isoptin ) Perfusor
  • Flecainid iv (Tambocor) 1 Ampulle iv vom Arzt selbst zu spritzen
  • Adrekar 1 - 2 Ampulle iv im Schuß vom Arzt selbst zu spritzen
  • TEE + elektrische Kardioversion
  • Sauerstoffgabe
  • Anmelden zur EPU

Kontrollen[Bearbeiten]

  • itslabor
  • RR/Puls
  • ZVD alle 24 h
  • Bilanz alle 24 h
  • Urinmenge alle 2 h
  • Temperatur
  • Blutkultur
  • BGA So2%

Therapieziele[Bearbeiten]

ziel

  • Blutzucker zwischen 70 und 200
  • PTT zwischen 60 und 80 sek
  • RR nicht über 160/90
  • RR nicht unter 90 systolisch
  • Herzfrequenz nicht über 120
  • Herzfrequenz nicht über 150
  • Bilanz 1 Liter positiv
  • Bilanz ausgeglichen
  • Bilanz 1 Liter negativ

Kompletter Verordnungsbogen zum Herausdrucken und Ankreuzen[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

Intensivstation Verordnungsbogen 
Patient Name, Vorname geboren 
Diagnosen 
Therapieplan für den  (Datum) 
Infusionen
Perfusoren
Schmerztherapie
Schmerzkatheter
Antiemetika 
Sedierung
Antibiotika 
HerzKreislauf
Atemtherapie und Beatmung 
MagenDarm
Antikoagulation
Überwachung und Kontrollen 
Labor
Allgemeine Therapie
Unterschrift Arzt

Komplette Ausarbeitung[Bearbeiten]

Perfusoren[Bearbeiten]

  • Orciprenalinperfusor (Alupent) 5 mg Orciprenalin in 50 ml auf 0,5 - 2 ml / h
  • Norepinephrinperfusor (Noradrenalin,Arterenol) 10mg in 50 ml auf 1 - 4 ml / h
  • Amiodaronperfusor (Cordarex) 4 Amp. Amiodaron + 38 ml Glucose 5 % auf 1 - 4 ml/h
  • Midazolamperfusor (Dormicum) 50 ml = 100 mg auf 1 - 2 ml / h
  • Sufentanilperfusor (Sufenta) 5 ml Sufenta = 1 Ampulle a 0,25 mg + 45 ml NaCl 0,9 %
  • Morphinperfusor 10 ml Morphin = 1 A a 100 mg + 40 ml NaCl 0,9 %
  • Urapidilperfusor (Ebrantil) 10 ml = 2 Amp. Ebrantil 25 mg + 40 ml NaCl 0,9 %
  • Heparinperfusor 5 ml Heparin (Stechamp. mit 25 000 IE + 45 ml NaCl 0,9 % auf 2 ml/h
  • Kaliumchloridperfusor 50 mval Kcl 7,46 % einmolar auf 5 ml /h
  • Insulinperfusor 50 IE Normalinsulin in 50 ml mit stündlicher BZ Kontrolle
  • Clonidinperfusor Paracefan 2 Ampullen Paracefan® i.v. a 0,75 mg + 40,00 ml NaCl 0.9 %
  • Propofolperfusor 50 ml Propofol 2 % = 1000 mg auf ml/h
  • Furosemidperfusor 1 Amp Lasix 250 mg Furosemid auf 50 ml verdünnt

Antibiotika[Bearbeiten]

  • Cefuroxim 3 * 1,5 g
  • Ceftriaxon 1 * 2 g
  • Ciprobay ( Ciprofloxacin) 3 * 0,4 g
  • Pipril + Combactam
  • Imipenem (Zienam) 3 * 0,5 g
  • Metronidazol ( Clont ) 3 * 500 mg iv
  • Metronidazol ( Clont ) 3 * 500 mg oral oder über die Magensonde
  • Vancomycin oral

Volumentherapie[Bearbeiten]

  • Vollelektrolytlösung 500ml / 24 h
  • Glukose 5 % 500 ml / 24 h
  • Vollelektrolytlösung 1000ml / 24 h
  • Glukose 5 % 1000 ml / 24 h
  • Vollelektrolytlösung 2000ml / 24 h
  • Vollelektrolytlösung 1000ml / 6 h
  • Erykonzentrat 1 *

Parenterale Ernährung[Bearbeiten]

  • Aminosäurelösung 10 % 500 ml in 24 h ( Aminosteril )
  • Glucose 20 % 500 ml in 24 h
    • Anmerkung: ZVK nötig
  • Glucose 5 % 1000 ml in 24 h

Ernährung[Bearbeiten]

  • Nüchtern lassen
  • Darf essen
  • Enterale Ernährung 1000 ml 1,5 kcal/ml

Antikoagulation[Bearbeiten]

  • Heparinperfusor mit Ziel PPT 60 - 80 sek
  • Clexane in therapeutischer Dosis
  • Clexane in halber therapeutischer Dosis
  • Vitamin K ( Konakion 2 Ampullen iv )
  • Vitamin K 40 Tropfen oral
    • FFP
    • PPSB 500 E

Schmerztherapie[Bearbeiten]

  • Novaminsulfon 2,5 g in Kurzinfusion über 1 h
  • Paracetamol (Perfalgan) in Kurzinfusion über 1 h
  • Tramadol subcutan 1 Ampulle
  • Dipidolor subcutan 1/2 Ampulle
  • Sufentaperfusor

Sedierung[Bearbeiten]

  • 10 mg Diazepam abends
  • 5-5-10 mg Diazepam
  • Tranxillium iv oder oral nach Bedarf
  • Tavor expidet sublingual 1 mg
  • Neurociltropfen
  • 1 Ampulle Neurocil in 100 ml Kurzinfusion
  • Haldoltropfen
  • Clonidinperfusor
  • Patienten fixieren

Rhythmusstörungen[Bearbeiten]

  • Metoprolol iv 1 -2 Ampullen langsam iv
  • Amiodaron iv (Cordarex) 1 Amp in der Kurzinfusion
  • Verapamil iv (Isoptin ) Perfusor
  • Flecainid iv (Tambocor) 1 Ampulle iv vom Arzt selbst zu spritzen
  • Adrekar 1 - 2 Ampulle iv im Schuß vom Arzt selbst zu spritzen
  • TEE + elektrische Kardioversion
  • Sauerstoffgabe
  • Anmelden zur EPU

Akutes Koronarsyndrom[Bearbeiten]

  • Anmelden zur Coro
  • Plavix ( 600 ) mg 8 Tabl oral zum Aufsättigen
  • Aspisol 500 mg zum Aufsättigen
  • Aggrastatperfusor nach Standard + Heparinperfusor 25000 auf 50 ml mit 1 ml/h oder 0,8 ml/h
  • Plavix 75 mg 1 * 1 Tabl oral
  • Ass 100 0-1-0 oral
  • CK + CKMB alle 4h bis beide abfallend
  • bei starker Angina und Luftnot Dienstarzt informieren
  • Nitroperfusor
  • Nitrospray 2 Hub
  • Belok zok bei RR > 120 und HF > 70
  • Morphin 10mg 1/2 Ampulle sc

Herzinsuffizienz[Bearbeiten]

  • Furosemid 20 mg 1 -0-0 iv
  • Furosemid 40 mg 1 -0-0 iv
  • Furosemid 40 mg 1-1-0 iv
  • Furosemidperfusor
  • Moduretik 1/2 Tabl 1-0-0 oral
  • Spironolacton 50 mg 1-0-0 oral
  • Ramipril 2,5 mg 1-0-0 oral
  • Belok Zok mite 1-0-1 bei RR systol > 110 und HF > 60
  • Sauerstoffgabe 3 l / Stunde

Akute obere GI Blutung[Bearbeiten]

  • RR und Hf Kontrolle mindestens stündlich
  • Bei Hf > 100 oder RR systol < 100 Dienstarzt informieren
  • 2 EKs kreuzen
  • 2 EKs transfundieren
  • Hb Kontrolle alle 6 h
  • Antra iv 40 mg 0-0-1
  • Pantoprazol 40 mg 0-0-1 abends
  • Patient nüchtern lassen für GSK

Akute Pankreatitis[Bearbeiten]

Therapieziele[Bearbeiten]

  • Blutzucker zwischen 70 und 200
  • PTT zwischen 60 und 80 sek
  • RR nicht über 160/90
  • RR nicht unter 90 systolisch
  • Herzfrequenz nicht über 120
  • Herzfrequenz nicht über 150
  • Bilanz 1 Liter positiv
  • Bilanz ausgeglichen
  • Bilanz 1 Liter negativ

Links[Bearbeiten]