Klartraum: Glossar

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

 

- Inhaltsverzeichnis -

Einleitung | Traumerinnerung | Techniken | Verwendung | Weiterführende Literatur und Links | Glossar | Autoren

 

Luzider Traum
Ein Klartraum oder auch luzider Traum ist ein Traum, in dem der Träumer sich bewusst ist, dass er träumt. Je mehr Luzidität vorhanden ist, desto bewusster kann der Träumer seine Handlungen und den Traum im Allgemeinen steuern.
Klartraum
Meist synonym verwendet für „luzider Traum“. Einige Klarträumer machen hier einen Unterschied und sehen den Klartraum als die höherentwickelte Form des luziden Traumes an.
Präluzider Traum
Stellt eine Vorstufe zu einem wirklich luziden Traum dar: einen Traum, in dem sich der Träumer des Träumens kurz bewusst ist, aber die Bewusstheit wieder verliert.
OOBE
Abkürzung für „Out-Of-Body Experience“ – zu Deutsch: außerkörperliche Erfahrung. Beschreibt einen Zustand, in dem man seinen Körper verlassen hat. Einige meinen, man würde seinen Körper real verlassen (siehe Wikipedia: Außerkörperliche Erfahrung), andere wiederum meinen, man würde dies nur träumen.
RT/RC
Abkürzungen für Realitätstest (englisch: Reality Check). Ausgangspunkt ist, dass die Traumwirklichkeit sich teilweise erheblich von der Realität unterscheidet. So gelten manche Naturgesetze nicht oder können umgangen werden, wie beispielsweise die Schwerkraft. Auch der (Traum-) Körper verhält sich nicht wie der reale Körper. So ist die Atmung durch die zugehaltene Nase durchaus möglich. Die Unterschiede können genutzt werden, um einerseits ein gegenüber dem eigenen Erleben kritisches Bewusstsein zu trainieren. Bei kontinuierlichem Durchführen der Tests, über Tage hinweg, kann sich ein Automatismus einstellen, der sich in Träumen fortstetzt, d. h. irgendwann führt der Träumer einen Realitätstest auch im Traum durch und stellt daraufhin fest, dass er träumt. Andererseits können Realitätstests helfen, Traum von Realität zu unterscheiden, wenn Zweifel bestehen. Das wiederum ist bei der Unterscheidung von echtem und falschem Erwachen hilfreich. Bei Letzterem erwacht der Träumer scheinbar, ist aber lediglich in einen neuen Traum gelangt. (Quelle: Wikipedia)
Schlafparalyse
Bei manchen Menschen tritt kurz nach dem Erwachen das Phänomen der Schlafparalyse bzw. Körperstarre ein. Diese Menschen können zwar ihre Umgebung wahrnehmen, sich aber noch nicht wieder bewegen. Dies gibt sich aber von selbst nach kurzer Zeit wieder.
Falsches Erwachen
Man träumt, dass man aufwacht. Deswegen sollte man nach jedem Erwachen einen RC machen, um zu verhindern, dass man einfach nicht-luzid weiterträumt.
Power Napping
Ein neologistischer Ausdruck für Mittagsschläfchen oder Nickerchen.