Kochbuch/ Bärlauch Pesto

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Bärlauch Pesto
Portionen: 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 20 min
Schwierigkeitsgrad: Sehr leicht
Hinweise
Vegetarisch: Ja
Alkohol: Nein


Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto ist eine sehr schmackhafte und würzige Sauce mit einem kräftigen Knoblaucharoma (der Bärlauch wird auch Waldknoblauch genannt). Sie schmeckt hervorragend zu frischer Pasta, kann aber auch als Würzmittel für mediterrane Suppen oder andere Speisen dienen.

Zutaten[Bearbeiten]

  • Eine Tüte Bärlauch (ca. 100-200 g - Menge kann stark variieren)
  • Eine Tüte Pignoli oder gemahlene Mandeln (200 g)
  • Eine Tüte frischer Parmesan ggf. auch frisch gerieben vom Stück (100 g)
  • Ein halber Feta-Käse (optional - streckt das Pesto ein wenig)
  • Kaltgepresstes Olivenöl nach Geschmack (ca. 100-200ml)
  • Evtl. eine Prise Salz und etwas Pfeffer

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Bärlauch in den Monaten Februar - Mai (regional unterschiedlich) sammeln und möglichst frisch verarbeiten.
  • Bärlauch, Olivenöl, Pignoli/ Mandeln und Käse nun in eine Küchenmaschine einfüllen und das Ganze pürieren. Alternativ kann man auch einen Pürierstab verwenden, dann sollten die Zutaten allerdings portionsweise hinzugefügt werden, um den Pürierstab nicht zu überlasten.
  • Die Mischung wird solange püriert, bis eine relativ homogene, cremige Masse entsteht.

Tipps/Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Wem das Aroma zu kräftig ist, der kann das Pesto z.B. mit Schmant verlängern.
  • Bärlauch-Pesto lässt sich hervorragend in kleine Gläßchen abfüllen und einfrieren. Ich mache in der Saison immer ca. 20 Gläser und habe so einen Vorrat für das ganze Jahr.

Warnung[Bearbeiten]

  • Der Bärlauch sollte sehr gut gewaschen werden. Die Blätter könnten mit den Eiern des Fuchsbandwurms kontaminiert sein.
  • Achtung beim Selbstsammeln! Bärlauchblätter haben Ähnlichkeit mit Maiglöckchen-Blätter und diese sind hochgiftig.


Erfasst von: Ralf, am 05.03.2006