Zum Inhalt springen

Kochbuch/ Fruchteis

Aus Wikibooks

Dieses Fruchteis, genauer -eisparfait, wird ohne Eismaschine hergestellt, ist aber dennoch cremig und klassischem Konditoreis vergleichbar. Es besteht nur aus Fruchtmus, Läuterzucker und Sahne.

Zutaten[Bearbeiten]

  • 500–600 g reife Früchte
  • je nach Fruchtart Saft einer halben Zitrone
  • 300 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung[Bearbeiten]

Je nach Fruchtart und Geschmack werden die Früchte roh püriert und direkt verwendet oder kurz gekocht und dann püriert. Erdbeeren z. B. sollten roh verwendet werden, schwarze Johannisbeeren nur gekocht. Früchte mit vielen kleinen Kernen wie Himbeeren oder Johannisbeeren müssen nach dem Pürieren durch ein Sieb gestrichen werden. Bei säurearmen Früchten wie Erdbeeren oder Melonen wird etwas Zitronensaft zugegeben.

  • Früchte vorbereiten, gegebenenfalls entkernen und kleinschneiden
  • Früchte gegebenenfalls einige Minuten ohne Flüssigkeitszugabe bei mäßiger Hitze kochen
  • Mit einem Mixstab pürieren und bei Bedarf durch ein Sieb streichen
  • Zucker und Wasser einige Zeit zu Läuterzucker verkochen. Die richtige Konsistenz hat er, wenn eine abgekühlte Probe als zäher Faden abtropft.
  • Das Fruchtmus gründlich mit dem Läuterzucker vermischen und abkühlen lassen
  • Sahne mit Zucker und Salz fest schlagen
  • Die Mischung zur Schlagsahne geben und vorsichtig, aber gründlich unterheben
  • Die Masse in eine Kastenform geben, abdecken und mindestens vier bis fünf Stunden tiefkühlen

Das fertige Eis kann gestürzt und in Scheiben geschnitten, aber auch mit einem üblichen Eisportionierer (zuvor in heißes Wasser getaucht) entnommen werden.