Kochbuch/ Germknödel

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Germködel

Der Germknödel ist eines der klassichen Gericht der alpenländischen Küche. Als Füllung wird meistens Marillen-Marmelade oder Pflaumenmuß verwendet, allerdings ist hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt.


Zutaten[Bearbeiten]

(für ca 8 Germknödel)

  • 10 g frische Hefe
  • 180 ml Milch (lauwarm)
  • 40 g Zucker
  • 500g Mehl
  • 2 Eier (lauwarm)
  • 100 Butter
  • 1 Prise Salz
  • Marmelade


Zubereitung[Bearbeiten]

  • Hefe zerbröckeln und mit 4-5 EL lauwarmer Milch sowie 1 Tl Zucker mischen
  • Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken.
  • Hefemischung in die Mulde geben und etwas Mehl unterrühren
  • Schüssel abdecken und ca.15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Das Mehl mit dem Vorteig dem Salz den Eiern und dem Salz mischen.
  • Butter und Milch unterkneten bis ein glatter Teig entsteht. (Er sollte sich leicht vom Rand lösen lassen).
  • Teig zu einer Rolle formen und in 8 große Scheiben schneiden.
  • In die Mitte jeder Scheibe einen Esslöffel Marmelade geben, verschließen und Knödel formen
  • Achtung! Der Knödel muss an der Nahtstelle richtig verschlossen sein.
  • Die Knödel mit der Nahtstelle nach unten auf ein bemehlte Fläche legen.
  • Den Teig nochmals ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • In einem breiten Topf Salzwasser zu kochen bringen und die Knödel für 5 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.
  • Die Knödel wenden und bei offenem Deckel nochmals 5 kochen lassen.
  • Heraus nehmen und servieren


Tipps/Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Die Knödel nehmen während des Kochens noch mal erheblich in der Größe zu.
  • Wem die Germknödel zu trocken sind, dann ist eine Packung Dessertsoße mit Vanille-Geschmack die richtige Wahl
  • Sehr oft gibt es dazu auch einen Überzug aus einer Mohn-Puderzuckermischung. Wer das mag kann einfach 4 El Mohn mit 2 EL Puderzucker mischen und über die Germknödel verteilen.


Tomlux: am 19.01.2017