Kochbuch/ Grissini

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grissini sind sehr dünne, lange und mürbe Brotstangen der piemontesischen Küche, die als Snack zum Wein oder als Appetithappen vor dem Essen serviert werden.

Zutaten[Bearbeiten]

für etwa 40 Stück

  • 400 g Weizenmehl (Hartweizen, ersatzweise Typen 1050, 550 oder 405)
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 1/2 Würfel frische Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe
  • 275 ml Wasser
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • grobes Meersalz
  • nach Geschmack noch Pfeffer, Thymian, Oregano, Rosmarin, Kümmel, Fenchelsamen oder andere Gewürze
  • Mehl und Grieß für die Arbeitsfläche

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Mehl, Grieß und Zucker vermischen. Die zerbröselte Hefe in der Mitte mit etwas lauwarmem Wasser vermischen und alles zugedeckt einige Minuten stehen lassen.
  • Lauwarmes Wasser und Olivenöl hinzugeben, alles vermischen, Salz hinzufügen und etwa 10 Minuten kneten, bis der Teig glatt und elastisch ist. Nach Geschmack auch Pfeffer und Kräuter mit einarbeiten.
  • Den Teig mit Mehl bestäuben und abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Den Teig kräftig durchkneten und in 2 Portionen teilen, beide möglichst rechteckig auf eine Länge von 40 Zentimeter und eine Dicke von etwa 8 Millimeter ausrollen.
  • Noch einmal abgedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen.
  • Oberfläche mit Wasser oder einem Gemisch aus Wasser und Eiweiß einpinseln, mit leicht gemörsertem Meersalz, nach Geschmack auch anderen Gewürzen bestreuen. Mit wenig Mehl oder Grieß bestäuben und mit dem Nudelholz kurz über den Teig rollen.
  • Den Teig längs in etwa 8 Millimeter breite Streifen schneiden, die Streifen mit den Händen gewindeartig verdrehen.
  • Die Grissini auf einem Backblech bei 200 °C etwa 20 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Anschließend bei ca. 50 °C auf einem Gitter im Ofen trocknen, bis alle Feuchtigkeit verflogen ist.