Kochbuch/ Kaiserschmarren

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kaiserschmarren

Die Geschichte zum Namen erklärt, dass immer wann der Kaiser Franz Joseph I. als Nachtisch gerne Palatschinken wollte, und diese den Köchen nicht gut gelangen weil sie zu dick und zerrissen waren dann wurden diese auch nicht serviert mit dem Hintergedanke: "Es ist ein SCHMARRN dies dem KAISER zu servieren"


Zutaten für 4 Personen[Bearbeiten]

  • 180g Mehl
  • 3/8l Milch
  • 8 Eier
  • 4EL Sahne
  • 50g Butter
  • 30g Rosinen
  • 80-100g Zucker
  • Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Mehl, Milch und Eigelb glattrühren.
  • Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und Zusammen mit der Sahne untermengen.
  • Butter in einer Pfanne erhitzen, die Masse einfüllen, Rosinen einstreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180° backen.
  • Wenn die Unterseite des Schmarrens goldbraun ist, mit zwei Gabeln wenden und in ca. 3 cm große Stücke reißen. Mit Zucker bestreuen und fertig backen.
  • Den Kaiserschmarren auf eine vorgewärmte Platte stürzen und mit Puderzucker bestreut servieren. Die Marillenmarmelade getrennt dazureichen.

Erfasst von Benny Parth am 22.08.2011