Kochbuch/ Mädchenröte

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:


Mädchenröte
Mädchenröte-2006-08-23.jpg
Kategorie: Desserts
Portionen: 4-6
Hinweise
Vegetarisch: Nein (siehe aber Variante ohne Gelatine)
Alkohol: Nein


Mädchenröte ist eine traditionelle Schleswig-Holsteinische Süßspeise. Die Mädchenröte zählte noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts besonders in Angeln, einer Kulturlandschaft zwischen Schlei und Flensburger Förde, zu den beliebten Desserts. Heute ist diese rosa Schaumspeise aus Johannisbeersaft, die mit Vanillesauce serviert wird, kaum noch bekannt.

Das Rezept für Mädchenröte stammt aus Zeiten, in denen es keine künstliche Kühlung und keine elektrischen Rührgeräte gab. Die Zubereitung war dementsprechend anstrengend und schwierig, die Speise etwas für besondere Tage.

Das Dessert ist nicht zu verwechseln mit Errötendes Mädchen, einer ebenfalls aus der Schleswig-Holsteiner Küche stammenden Süßspeise mit Preiselbeeren.

Zubereitung[Bearbeiten]

Für eine große Familienportion:

  • 1/2 Liter Saft von roten Johannisbeeren (alternativ: zur Hälfte rote und schwarze Johannisbeeren)
  • 400 g Zucker
  • 5 Eiweiß (von großen Eiern)
  • 12 Blatt Gelatine (bei länger eingelagertem Saft von roten Johannisbeeren: rote Gelatine)

Eine große Keramik- oder Glasschüssel im Kühlschrank vorkühlen.

Eiweiß in einer großen Rührschüssel schlagen, abwechselnd Zucker und Saft portionsweise während des Rührens hinzufügen, so dass die Masse stark an Volumen zunimmt. Die letzte 1/2 Tasse Saft zurückhalten, die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, dann im Rest des Saftes in einem Topf erwärmen, bis sie sich auflöst. Die aufgelöste Gelatine in die Schaummasse tröpfeln und diese gut mit einem Rührgerät schlagen, schließlich in die vorgekühlte Schüssel füllen, diese abdecken und für einige Stunden kühl stellen, bis die Masse steif geworden ist.

Parallel 1 Liter frisch zubereitete Vanillesauce kühl stellen.

Falls die Mädchenröte nicht schnell genug durchkühlt, kann sich ein Teil des Saftes am Boden absetzen. Für die halbe Menge Mädchenröte sollten eher 3 als 2 Eier und auch mehr als 6 Blatt Gelatine genommen werden. “ [1]

In einer anderen Variante wird nur der Saft von schwarzen Johannisbeeren verwendet und keine Gelatine hinzugefügt. Diese Form der Mädchenröte ergibt einen weichen, cremigen Schaum und muss direkt nach der Zubereitung gegessen werden, da sich sonst der Saft wieder absetzt.

Statt der Vanillesauce kann auch Englische Creme serviert werden.

Quellen[Bearbeiten]

  1. handgeschriebenes Rezeptbuch der Marie Schmidt geb. Ohl aus Ulsnis, (*20.8.1886, Ulsnis - †28.11.1971, Ulsnis), überliefert durch ihren Enkel Nicolaus Schmidt [1].