Kochbuch/ Mispel-Parfait

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reife Mispelfrüchte im Rauhreif


Mispel-Parfait
Mispel-Parfait.jpg
Portionen: 4 Personen
Menge: 15 - 20 Mispelfrüchte
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Zeit bis Servierung: 3 - 4 Stunden (Gefrierzeit)
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Nährwerte je 100 Gramm
Brennwert: 300J
Hinweise
Vegetarisch: Ja
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Mispelfrüchte[Bearbeiten]

Die Früchte des Mispelbaums, von Mespilus germanica, gibt es nur selten zu kaufen. In der Regel handelt es sich um winterliches Obst aus eigenem Anbau. Allerdings werden Mispelgehölze immer mehr in Baumschulen angeboten. Die Mispelfrüchte reifen im Spätherbst, brauchen allerdings Frost, um weich und genießbar zu sein. Einmal durchgefroren, werden die Mispelfrüchte allerdings schnell von den Vögeln gefressen. Deshalb pflücken Mispelliebhaber die Früchte oft schon im Spätherbst und lagern sie an einem geschützten Ort im Freien in Kisten oder Körben.

Mispel-Parfait[Bearbeiten]

Wenn das Fruchtfleisch teigig geworden ist, sind die Mispelfrüchte genussreif. Dann fühlen sie sich an wie frische Feigen, und schmecken auch so. Zuerst reinigt man die Früchte von den Kelchen und Kernen und schmort sie in geschmolzener Butter ganz leicht in der Pfanne und erhält so ein teigiges Mus. Dieses Mus ist die Basis für das Mispel-Parfait. Man kann aber auch das reine, durch ein grobes Sieb gedrückte Mus verwenden.

Zutaten[Bearbeiten]

  • 2 Eigelbe
  • 2 Volleier
  • 100 g Zucker
  • 4 Gelatineblätter
  • Mispelmus nach Belieben
  • 2 EL aufgelöste weiße Schokolade
  • 350 g Schlagsahne

Zubereitung[Bearbeiten]

  • 2 Eier und 2 Eigelbe in eine Schüssel geben.
  • 100 g Zucker dazugeben
  • Über einem warmen Wasserbad cremig aufschlagen.
  • Das ganze abkühlen lassen.
  • Gelatine in kaltem Wasser aufweichen und ausdrücken
  • und bei wenig Hitze zerlaufen lassen.
  • Die aufgelöste Gelatine in die Eimasse geben.
  • Anschließend Mispelmus nach Belieben dazugeben und Glattrühren.
  • Weiße Schokolade dazugeben.
  • Geschlagene Sahne unterheben.
  • Die Masse in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte Parfaitform geben.
  • Mit der überstehenden Folie abdecken und einfrieren.
  • Ca. 3-4 Stunden in die Gefriertruhe geben.

Tipps/Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Hervorragend passt dazu Ragout aus Wildbeeren.
  • Oder heiße Himbeeren oder Cranberry-Ragout.
  • Die Früchte frisch zubereiten und warm anrichten.
  • Garnieren mit gehackten Pistazien
  • und mit frischem Minzengrün



Erfasst von: --Pimpinellus 15:22, 29. Okt. 2014 (CET)