Kochbuch/ Osterbrunch

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Osterbrunch

Der Begriff "Brunch" stammt aus dem Englischen und setzt sich aus "breakfast" (Frühstück) und "Lunch" (Mittagessen) zusammen. Es ist ein kaltes oder warmes Buffet, oft auch eine Mischung von beidem. Er wird von vielen Restaurants vor allem sonntags angeboten. Auch Privatleute veranstalten gerne einen Sonntags- oder Feiertagsbrunch für Verwandte, Freunde und Bekannte. Das abgebildete Buffet wurde für zwei Personen angerichtet.

Osterbrunch für zwei Personen

Mögliche Zutaten für beliebig viele Personen[Bearbeiten]

  • Schinken- und Wurstplatte
  • Fischplatte mit Räucherfisch und Garnelen
  • Suppen
  • warme Hackbällchen
  • kleine Schnitzelchen
  • Saltimbocca
  • heiße Bratwürstchen und Wiener
  • Tortilla
  • verschiedene Salate (Blattsalat, Nudelsalat, Eiersalat, Fleischsalat, Gurkensalat u.a.)
  • Avocado
  • Radieschen
  • Gürkchen
  • Oliven
  • Cocktailtomaten
  • gefüllte Eier
  • Honig
  • verschiedene Marmeladen und Konfitüren
  • Brotkorb mit verschiedenen Semmeln und Broten
  • süßes und salziges Gebäck
  • Butter
  • Garnierung mit Kräutern und essbaren Blüten
  • Kuchen (z.B. Colomba), Torten, Schoko-Ostereier

Tipps/Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Da der Brunch meistens noch am Vormittag beginnt, kann dazu Kaffee und/oder Tee gereicht werden, außerdem Prosecco oder andere alkoholhaltige Getränke.


Erfasst von: Ingeborg, am 20. April 2022