Kochbuch/ Pizza mit Rukola

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Name des Gerichts

Pizza ist eines der italienischen Gerichte schlechthin. Das Tolle an diesem Gericht ist, dass man den Teigfladen eigentlich mit allem belegen kann zu dem man Lust hat oder was Kühlschrank oder Saison hergeben. Ein weiterer Vorteil liegt ist, dass man den Schwierigkeitsgrad an die eigenen Fähigkeiten und den jeweiligen Zeitaufwand anpassen kann.


Zutaten[Bearbeiten]

  • 200 gr Mehl
  • 10 gr Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 lauwarme Milch
  • 6 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 8 fleischige Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1-2 Zehen Koblauch
  • 60 gr Mozarella
  • Rukola

Zubereitung[Bearbeiten]

Teig vorbereiten[Bearbeiten]

  • Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken.
  • In der Vertiefung die zerbröselte Hefe mit dem Zucker der Milch und etwas Mehl verrühren.
  • Schüssel abdecken und ca. 15 Minuten gehen lassen.

Pizza herstellen[Bearbeiten]

  • Vorteig mit dem restlichen Mehl, der Hälfte des Olivenöls und dem Salz verkneten und mindestens 15 Minuten gehen lassen.
  • Tomaten häuten und klein schneiden.
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne glasig anbraten.
  • Die Tomatenwürfel dazu geben und 20 Minuten köcheln lassen.
  • Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Backblech mit Olivenöl bestreichen.
  • Den Teig ausrollen und auf das Backblech legen.
  • Tomatensauce, Mozarella und restliches Olivenöl auf dem Teig verteilen.
  • Die Pizza anschließend noch mal 10-15 Minuten gehen lassen.
  • Pizza ca. 30 Minuten lang backen.
  • Pizza herausnehmen, Rukola verteilen und heiß servieren.

Tipps/Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Man kann den Teig auch 1-2 Tage im voraus zu bereiten und ihn im Kühlschrank gehen lassen. Je länger der Teig gehen kann desto lockerer wird die Pizza.
  • Wenn es schnell gehen muss, kann man Tomatensauce verwenden und mit Knoblauchpulver würzen.
  • Frische Kräuter, wie Oregano, sind immer eine gute Ergänzung
  • Mit dem Rukola können auch ein paar Scheiben Parmaschinken auf die Pizza gelegt werden


Erfasst von: Tomlux, am 15.12.2016