Kochbuch/ Powidldatschgerl

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Powidldatschgerl

Der Name[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Powidldatschgerl ist bairisch und tschechisch und eine traditionelle Sußspeise in Österreich und Böhmen.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 500 g Mehl
  • 2 Eigelb
  • etwas zerlassene Butter
  • Salz
Füllung
  • 500 g Powidl (Pflaumenmus)
  • 250 g Rosinen
  • Rum
zum Bestreichen
  • zerlassene Butter
  • Staubzucker

Zubereitung[Bearbeiten]

Die Rosinen werden in wenig Rum eingeweicht. Zu viel Rum würde die Füllung zu dünnflüssig werden lassen. Die Rosinen sollten einige Stunden ziehen und werden dann mit dem Powidl vermischt..

Die Kartoffeln werden gar gekocht und zerstampft. Zusammen mit allen anderen Zutaten wird ein glatter Teig geknetet, der 15 min. ruhen sollte. Nach dem Ausrollen sind Vierecke zu schneiden, in die man jeweils einen Eßlöffel Powidl gibt. Mit Eigelb werden die Teigtaschen verklebt, man muß ordentlich zudrücken. Der Teig sollte nicht zu dünn sein. Die Powidldatschgerl werden in kochendem Wasser gegart, wenn sie aufsteigen sind sie fertig.

Anschließend werden sie in flüssiger Butter gewendet oder auch kurz in Butter angebraten sowie mit dem Staubzucker bestäubt. Powidldatschgerl werden heiß serviert.

Varianten[Bearbeiten]

  • die Powidldatschgerl können mit Vanillesauce oder Schlagsahne gereicht werden
  • Rum-Rosinen sind bereits eine Veredlung und im ursprünglichen Rezept nicht enthalten

Erfasst von: --Ralf Roletschek 19:21, 11. Jul. 2009 (CEST)