Kochbuch/ Risalamande

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Risalamande (aus dem frz. Riz à l'amande = Reis mit Mandel) ist eine dänische Süßspeise ähnlich dem deutschen Milchreis, die vor allem in der Weihnachtszeit gegessen wird.

Zutaten[Bearbeiten]

  • 2 dl Rundkornreis
  • 3/4 l Vollmilch
  • 1 dl Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • (3/4 dl weißer Portwein)
  • 1/4 l Schlagsahne
  • (1 Mandel)

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Milch und der Reis werden zum Kochen gebracht. Für ca. 3,5 min köcheln sie bei geringer Hitze.
  • Danach wird das Gemisch von der Flamme genommen und ziehen gelassen.
  • Nach etwa 30-45 min wird eventuelle übrige Milch abgeschöpft.
  • Der Zucker, der Vanillezucker und ggf. der Portwein und die Mandel werden mit dem Reis vermengt.
  • Der Reis wird jetzt solange stehen gelassen, bis er abgekühlt ist.
  • Danach wird die Schlagsahne geschlagen und vorsichtig untergehoben.

Tipps und Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Das Verhältnis von Milch und Reis ist je nach Reissorte verschieden. Am besten ist es, ca. 10 % weniger Milch zu nehmen als auf der Packung empfohlen.
  • Am besten ist es, wenn man den Topf zum Ziehen in eine Bettdecke einwickelt. Sollte man das nicht machen, empfiehlt es sich, ihn evtl. etwas länger köcheln zu lassen.
  • Statt den Reis und die Milch zu kochen, kann man auch die Mikrowelle nutzen.
  • Traditionell isst man Risalamande mit Kirsebærsovs (Kirschen im angedickten Saft) oder Jordbærsovs (das gleiche nur mit Erdbeeren).
  • Die einzelne Mandel entscheidet später darüber, wer die sogenannte "Mandelgave", eine Süßigkeit (ursprünglich ein Marzipanschwein), bekommt.