Kochbuch/ Techniken/ Dämpfen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kochtopf mit passendem Dünsteinsatz und ein chinesicher Bambuseinsatz

Dämpfen bezeichnet das Garen von Lebensmitteln in Wasserdampf. Es ist in der asiatischen Küche weit verbreitet, wo mit besonderen Bambuseinsätzen gedämpft wird. Besonders geeignet ist diese Zubereitungsart bei Gemüse und Fisch.

Bei der klassischen Methode wird ein Siebeinsatz aus Edelstahl in einen mit wenig Wasser (ungefähr 2 bis 3 cm hoch) gefüllten Topf gestellt. Es wird nur so wenig Wasser verwendet, dass der Einsatz sich oberhalb des Wasserspiegels befindet. Das Gargut wird in den Siebeinsatz gelegt. Bei mittlerer Hitze und vollständig geschlossenem Topf kocht die Flüssigkeit weiter und die Lebensmittel werden gegart. Die Garzeit ist von der Größe der Stücke und vom verwendeten Lebensmittel abhängig. Gesalzen wird erst nach dem Dämpfen.