Kochbuch/ Vollkorn-Gemüselasagne

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vollkorn-Gemüselasagne

Zutaten[Bearbeiten]

  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Möhre
  • 1 mittelgroßer Zucchino oder 1 große Aubergine
  • 10-15 Champignons
  • 2 Lorbeerblätter
  • Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Glas geschälte italienische Tomaten (oder frische)
  • Oregano
  • Basilikum
  • ca. 200g Butter
  • 2 EL Vollkornmehl
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • Knoblauch
  • frisches Basilikum
  • 250g Vollkorn-Lasagne-Nudeln (ohne Vorkochen)
  • 150g Pecorino
  • 150g Emmentaler

Zubereitung[Bearbeiten]

Los geht's mit Zwiebeln und Möhren. Zu gleichen Volumenanteilen, also z.B. eine große Zwiebel und eine große Möhre (oder entsprechend je zwei mittelgroße). Alles sehr klein schneiden.

Als Gemüse kommt dann dazu was man mag und hat. Hier sehen wir eine Varianten mit Zucchini (eine mittelgroße) und braunen Champignons (so ca. 10-15 Stück), anstelle (oder zusätzlich) der Zucchini nehme ich auch gerne (eine große) Aubergine. Auch das alles sehr klein schneiden, die Pilze kann man auch fein hacken, dann mögen die Kinder sie lieber (quietschen sonst so beim Draufbeißen - welches Kind mag schon Pilze?).

In reichlich gutem Olivenöl die Zwiebeln und Möhren zusammen mit 2 Lorbeerblättern anbraten. Durch die Möhren bekommt die Soße später eine feine Süße, die die Säure der Tomaten kompensiert. Außerdem brennen die Zwiebeln so nicht so leicht an. Braten bis die Zwiebeln mindestens glasig, besser leicht gebräunt sind und auch die Möhren etwas bräunlich werden.

Erst wenn die Zwiebeln und Möhren gut angebraten sind kommt das restliche Gemüse dazu. Auch das kurz braten. Anschließend ca. 3 EL Tomatenmark kurz mitbraten bis es leicht braun wird, danach ein Glas gehäutete italienische Tomaten mit dem Saft dazu. Man kann natürlich auch frische Tomaten nehmen und die vorher abhäuten. Die Tomaten aus dem Glas machen aber weniger Arbeit und schmecken auf alle Fälle besser als fast alles, was man so über's Jahr unter dem Namen Tomaten hierzulande bekommt. Wer das Rezept in Bulgarien kocht, nimmt natürlich frische bulgarische Tomaten (die bekanntermaßen die besten der Welt sind). Jetzt noch Oregano dazu und ca. 1.5 - 2 Stunden auf kleinster Hitze köcheln lassen.

Für die Bechamelsoße ein Stück Butter (ca. 100g) schmelzen. Ein EL Vollkornmehl dazu und anschwitzen. Mit einer Tasse (Instant-)Gemüsebrühe ablöschen und ein Glas Sahne dazu. (Es geht auch anstelle der Brühe-Sahne-Mischung einfach Milch.) Mit Salz, frisch gemahlenem Peffer und geriebener Muskatnuss würzen. Kurz aufkochen lassen. Pecorino reiben (kann man auch mit der Küchenmaschine häckseln, weil der so schön hart ist). Alternativ kann man Emmentaler oder Parmesan nehmen, der Geschmack ist aber schon recht verschieden. Gut schmeckt auch halb Pecorino halb Emmentaler. Die Gemüsesoße mit frischem Basilikum, Salz und evtl. zerquetschtem Knoblauch würzen. Jetzt die Lasagne schichten: dazu zuerst eine Form mit Olivenöl einfetten, dann abwechselnd Bechamelsoße, Vollkorn-Lasagnenudeln (ohne Vorkochen), Gemüsesoße und Käse schichten. Die letzte Schicht hört also auf mit Käse. Schon mal den Ofen auf ca. 180 Grad vorheizen.

Nach 20-30 Minuten Backzeit kann das Ganze dann gegessen werden ;-)

Tipps / Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Ursprünglich habe ich dieses Lasagnerezept für meine Tochter angepasst, die eine Kuhmilchunverträglichkeit hatte. Die Milchprodukte können also - wie andere Zutaten auch - variiert werden.
  • Zwiebeln niemals hacken (wie in manchen Rezepten steht), sondern mit einem scharfen Messer ohne viel Druck schneiden. Dann tränen die Augen auch nicht so.
  • In Bulgarien hatte ich fälschlicherweise anstelle von (süßer) Sahne saure genommen, das tut der Sache aber keinen Abbruch, sondern ist eine interessante Variante. Ich habe meine bulgarische Kreation "Lasagne Hristo Botev" genannt.)