Kochbuch/ Waterzooi

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Waterzooi[Bearbeiten]

Zutaten[Bearbeiten]

  • 2 kg ganzer Fisch (verschiedene Sorten original: Merlan, Seeteufel, Rotbarsch, Scholle, Steinbutt)
  • 300 gr Stangensellerie
  • 100 gr Frühlingszwiebeln (Schalotten)
  • 1 weisse Zwiebel
  • 0,5 l Weißwein, trocken
  • 30 gr Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 Zweige Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Msr.sp. Safran

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Filetieren Sie die Fische (oder lassen Sie das von Ihrem Fischhändler machen) und behalten Sie die Fischreste. Die Filets sollten ca. 1 kg ausmachen.

Die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingsziebeln in Scheiben schneiden. Beides gemeinsam mit den Fischresten in Butter glasig schmoren. Mit Weißwein ablöschen, Lorbeer und Thymian dazugeben und mit Wasser auffüllen bis alles bedeckt ist. Das Ganze 20 Minuten leicht köcheln lassen. Seien Sie den Sud durch ein Sieb in einen anderen Topf ab. Die Suppe auf ca. 1/2 Liter einkochen.

Putzen Sie den Stangensellerie und schneiden Sie ihn dann in etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben. Mit Salz und Pfeffer und etwa 5 Minuten in Butter anschmoren. Schneiden Sie die Fischfilets in ca. 3 x 3 cm große Stücke. Dann geben Sie den Sellerie, den Großteil der Petersilie und die Fischfilets in die heiße, eingekochte Fischbrühe, geben Sie den Rest vom Weißwein (ca. 0,2 l) dazu und lassen alles 4 Minuten auf kleinster Flamme ziehen.

Servieren[Bearbeiten]

  • In tiefen Tellern oder Suppenschüsseln servieren und mit dem Rest der Petersilie garnieren.

Tipps/Anmerkungen/Variationen[Bearbeiten]

Einige Belgier meinten dazu:

  • man kann auch Krabbenfleisch dazugeben (Erst 2 Minuten vor Ende)
  • man kann auch Miesmuscheln dazugeben, sollte diese aber vorher separat kochen bis sie sich öffnen und dann nur das Muschelfleisch dazugeben. Ebenfalls erst 2 Minuten vor Ende beifügen.
  • man kann auch Karotten (Möhren) und ähnliches dazugeben.
  • Estragon passt auch gut als Gewürz (statt des Thymian)
  • man kann auch Crème fraîche und ein Ei dazugeben (gemeinsam mit den Fischfiletstücken)
  • man kann den Fisch auch durch Huhn ersetzen, soll aber nicht so toll schmecken... No-Na, bei einem Fischeintopf...