Kochbuch/ tschechische Knödel

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Knedlíky v Prášku / Houskove Knedliky[Bearbeiten]

Überblick
Rezeptmenge für: 4 Personen
Energiegehalt: ?? kcal/?? kJ
Zeitbedarf: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Leicht

Sauerbraten mit Knödeln (Svíčková na smetaně)

Knödel sind eine tschechische Nationalspeise. Sie sind zwar deutschen Knödeln oder Klößen ähnlich, schmecken aber anders. Typisch ist die Zubereitung als längliche "Wurst" und das Servieren in Form von Scheiben. In der Tschechei werden entweder gekühlte vorgegarte Knödel gekauft oder fertiges Knödelmehl. Die Zubereitung aus doppelgriffigem Mehl (hruba mouka) und Hefe ist weitgehend verdrängt worden, weil die Industrieprodukte einfach zu handhaben sind und eine hohe gleichbleibende Qualität haben.

Zutaten[Bearbeiten]

  • 1 Packung Knödelmehl (400 g)
  • ca. 250 ml kaltes Wasser oder Milch
  • optional weniger Wasser, 1-2 Eier

Zubereitung[Bearbeiten]

Aus dem handelsüblichen Knödelmehl (Knedlíky v Prášku oder Houskove Knedlíky) und Wasser wird ein gleichmäßiger Teig geknetet, der nicht mehr an der Schüssel haften soll. Dieser Teig wird einige Minuten stehengelassen, dann werden daraus 2 längliche runde Laiber geformt (∅ ca.8 cm) und dann in sehr viel Wasser oder Wasserdampf 20 min. gegart. Diese werden anschließend mit einem Faden in fingerdicke Scheiben geschnitten. Pro Person rechnet man 4-5 Scheiben.

Veredlung[Bearbeiten]

Die Knödel werden oft mit gerösteten Weißbrotstückchen gefüllt. Die Vermengung von Eiern mit dem Kloßmehl macht sie etwas weniger trocken. Da sie oft mit viel Sauce oder feuchten Zutaten serviert werden, ist diese Veredlung eher selten.

In Butter gebraten werden Knödel gern am nächsten Tag (oft mit Zucker bestreut) gegessen.

Bilder[Bearbeiten]

Erfasst von: --Ralf Roletschek 15:56, 18. Aug. 2008 (CEST)